Leipziger-Platz-Thread

  • Das Oktogon muss mit SICHERHEIT den Plänen entsprechend fertiggestellt werden. Einen kompakten Entwurf würde ich mir auch wünschen. Der angedachte Bebauungsplan (wenns denn einer war) war perfekt.
    Wenn's heißts, einige Gebäude sollen über die Leipziger-Platz-Traufhöhe hinauswachsen (die ja ausch schon recht hoch ist) würds nur einen guten Eindruck abgeben, wenn mind. 2 und mind. 10 Stockwerke turmartig höher als die Restbebauung. Dann könnte das durchaus ein Pendant zum Potsdamer Platz auf der anderen Seite des Oktogons geben. Allerdings ist das ja kaum zu erwarten. Ich befürchte damit mehr breitere Bebauung mit 2, 3 Stockwerken über Umgebungsbebauung.

  • Das ist übel...dann kann da ja eig auch nich so viel los sein, vom Verkehr mal abgesehen

    Auf dem Platz ist original garnichts los (abgesehen vom Verkehr). Die Wiese ist so unnahbar, das man garkeine "Keep off the grass!" Schildchen mehr aufstellen müsste. Durch die, selten befahrene aber doch vorhandene, achteckige Straße um die Wiese herum, kommt man sowieso nicht auf die Idee, dort irgendwas machen zu wollen. Die Fenster sehen so kalt und leer aus, das man auch nicht glauben möchte, das dahinter irgendwo ein Kind lebt, das mal mit mit 'ner Decke und 'nem Hamster rauskommen könnte, um auf der Wiese zu spielen.


    Der chinesische Notebookhersteller "Hasee" wollte mal am Leipziger Platz 7 einen Showroom errichten. Was daraus geworden ist, weiss kein Mensch. Jedenfalls gibt es bis heute an diesem Platz kein einziges Geschäft, das irgendwie Fußvolk anlocken könnte. Ein einzelnes Restaurant bietet irgendwelche Salate nach internationaler Fusion-Küche zum selber zusammen stellen. Das ist so teuer und überflüssig, das man dort höchstens fragt, ob man mal das schicke Klo benutzen darf.


    Aus urbaner Sicht ist der Leipziger Platz eine entsetzliche Einöde. Was umso mehr verwundert, als das ein paar Meter weiter am Potsdammer Platz das pralle Leben tobt. Den Platz schaut man sich genau einmal an und geht dann nie wieder dort hin. Es sei denn man muss aus irgendwelchen Grunden öfter mal zur Kanadischen Botschaft.

  • naja, der Platz ist ja auch noch nicht fertig. Es fehlt ja noch fast ein drittel. Ich kann mir schon vostellen, dass der Platz mal belebter wird, die Grundidee vom LP ist doch garnicht so schlecht. Aber abwarten ...

  • Belebt oder nicht - mir gefällt er sehr gut.
    Wenn man's belebt will, kann MAN JA schließlich nur ein paar Meter nach Westen gehen. Die Mieter (Büros, Wohnungen) sind sicher auch ganz froh über den Zustand.

  • Haha...das mit der Asia-Fusion-Style-Küche hab ich auch schon gesehen. :lach:


    Also der Platz gefällt mir eigentlich auch ganz gut.


    Was das Ganze wirklich traurig macht: Als ich vor ein paar Tagen wieder dort verweilte war ich echt schockiert. Es ist fast gar nichts vermietet. Ohne Quatsch: Ich glaube da steht außer der einen Bar und dem Restaurant nicht viel. Alle anderen Untergeschosse sind nicht vollständig ausgebaut. An den Türklingeln steht sehr selten mal ein Name. Dort steht soviel moderner (und auch recht ansehlicher bzw. repräsentativer) Büro- Geschäfts- und Wohnraum leer, dass man nur depressiv werden kann.


    Wenn jetzt auch noch Orco seine 100.000m² BGF dahin pflastert... :nono:

  • Die Mietpreise am Leipziger Platz gehören aber zu den höchsten Berlins. Ich hoffe jedenfalls, das sich dieser Platz belebt. Mir gefällt das Konzept.


    Es fehlt vielleicht ein Kaufhaus, das wäre perfekt.

  • Naja, wenn auf dem noch leerstehenden Grundstück noch eine EKZ (oder vielleicht auch etwas kreativeres) entsteht, wird sich der Platz schon etwas beleben. Außer U-Bhf. und Bushalktestelle gibt es bis jetzt ja nicht wirklich etwas, wofür es sich lohnt den Platz zu betreten. Dann kommen auch die Geschäfte.

  • Ich finde auch dass etwas repräsentatives auf diesem Baufeld die ganze Gegend deutlich beleben würde.
    Ich bezweifel dass dies auch der Fall wäre wenn noch weitere hochpreisige Wohnungen und Büros dort entstehen würden.


    Dieses Areal erachte ich auch für sehr wichtig und sollte somit hochwertig bebaut werden und nicht einfach der Lückenfüllung dienen.
    Dies wäre ein fataler Fehler für die ganze Gegend und würde eine grossartige Gelegenheit vergeben den Potsdamer Platz mit Anhang deutlich zu beleben.


    Ob die jetzige Planung der Bedeutung dieses Areals gerecht wird mag ich nicht zu beurteilen.

  • Die Mietpreise am Leipziger Platz gehören aber zu den höchsten Berlins. Ich hoffe jedenfalls, das sich dieser Platz belebt. Mir gefällt das Konzept.

    Wahrscheinlich liegt genau da das Problem. Die Investoren haben viel Geld für die Grundstücke bezahlt und müssen dementsprechend hohe Mieten verlangen. Für Einzelhändler gibt es aber sicher bessere Lagen, wo sie höhere Kundenfrequenzen zu niedrigeren Quadratmeterpreisen bekommen können. Trotz seiner zentralen Lage ist der Platz ja eher eine Durchfahrtstraße als ein Verkehrsknotenpunkt. Obwohl da gibt's glaub ich sogar ein Eingang zur U-Bahn und ne Bushaltestelle, da steht nur nie einer. Also irgendwann wird sich die Ecke schon entwickeln. Es dauert nur länger.


    Dennoch hat der Platz schon jetzt irgendwas. Gerade weil er so edel und zugleich so verlassen ist. An sich ein prima Geheimtipp für Autofahrer auf Parkplatzsuche, mehr als drei, vier Mercedese stehen da nie. Um einen rum überall diese hochwertigen Gebäude und dann geht man einmal quer durch diesen Fusion Food Laden, der mehr Kellner als Gäste hat, durch die Hintertür raus auf die Ema-Berger-Straße und Boom. Man steht ganz allein mitten im alten Berlin, ein Hinterhofbrache wie man sie sich idyllischer nicht vorstellen könnte, nur zur Rechten glitzert entfernt der Potzdammer Platz. Man kommt sich fast vor wie ein Zeitreisender in einem Science-Fiction Film. Vorne raus und hinten raus, zwei völlig verschiedene Welten.

  • Leipziger Platz: Orco plant Baustart im Jahr 2009


    Der Lückenschluss am Wertheim-Areal rückt näher. Wie die Berliner Zeitung berichtet, hat Orco drei von neun Entwürfen eines Architektenwettbewerb prämiert. Leider hab ich keine Bilder finden können und weiss auch nicht, wo man am besten danach suchen sollte. Vielleicht kann ja mal jemand verraten, welche Quellen in solchen Fällen am ergiebigsten sind, wenn man nach Wettbewerbsentwürfen sucht.

  • Matte
    Naja, diese Ecke ist hinsichtlich Kleinteiligkeit eh nicht mehr zu retten und einen Patzschke oder so dahin zu stellen, würde auch lächerlich wirken, genauso wie eine Glaswand zw. Gründerzeitler. Und wie gesgat, wenigstens nicht wieder nur ne Rasterfassade, wie daneben.


    Naja, ich habs nicht vergessen, sondern wusste nicht mal, wie dieses Haus heißt ;). Kann gerne rüber transferiert werden.

  • Meint ihr diese goldene Plane? Die steht schon seit vor Weihnachten dort. Hatte für ne Weile ne ganz interessante Werbung, die von innen beleuchtet wurde.


    Hoffentlich wird dort bald gebaut.

  • Naja also ich schätze das auch wenn gebaut wird, diese Plane bis zum Ende der bauarbeiten da sein wird...also immer für große Werbung dienen wird.