Mülheim/Ruhr: Ruhrbania [Planung&Bau]

  • Medizinzentrum + Hafen

    Das geplante Medizinzentrum auf dem Baufeld I steht auf der Kippe.
    Grund: der Investor Kondor Wessels und die interessierte Ärzteschaft sind sich weiter uneins über die Konditionen. Dadurch ist die Realisierung des Kernstücks [15 Facharztpraxen auf fünf Etagen] für Baufeld I von Ruhrbania gefährdet.
    So seien die Mietforderungen mit 15 Euro pro m² für Ruhrgebietsverhältnisse eindeutig zu hoch. Auch in Sachen Haftungsfragen konnte bisher keine Einigung erzielt werden. Dem Investor läuft indes die Zeit davon: bereits Ende Mai muss der Bauantrag bei der Stadt eingereicht sein; im September sollte mit den Bauarbeiten begonnen werden.


    Auch in Sachen Hafenbecken-Modelierung scheint es Qualitäts- und Materialprobleme sowie zeitlichen Verzögerungen zu geben.
    Luftbilder Luftbilder Luftbilder April 2010

  • Baufeld I

    Der Investor Kondor Wessels hat im Mai den Bauantrag für das Baufeld I noch fristgerecht eingereicht.
    Neu ist:


    • Vom geplanten Ärztezentrum hat man sich entgültig verabschiedet
    • Statt dessen entstehen nun mehr Mietwohnungen und Penthäuser mit Südwestausrichtung
    • die Gastronomieflächen zum Stadthafen werden unverändert realisiert
    • Die Gesamtinvestition für das Baufeld I beläuft sich auf ca. 35 Mio. EURO
    • geplanter Baustart September 2010


    Quelle: Ruhrbania-Bauantrag kommt in letzter Minute - DerWesten

  • Update


    Ansicht von Baufeld 1 aus Richtung Ruhr gesehen. Quelle:DerWesten



    Innenhof von Baufeld 1. Quelle:DerWesten



    Baufeld 2. Quelle:DerWesten


    Für die Baufelder I + II wurden weitere Visualisierungen der geplanten Karrees vorgelegt. Der Baustart lässt - entgegen der Ankündigung von Kondor Wessels, im September 2010 mit dem Hochbau für Baufeld I zu beginnen - weiter auf sich warten.


    Quelle: Ruhrbania: Die neue Ruhrpromenade - DerWesten

  • Es gibt Kritik, die Entwürfe hätten zu wenig Phantasie.


    Quelle: Der Westen


    Zufällig kenne ich eine Person, die mit dem ebenso kritisierten Anbau des Stadtbads zu tun hatte. Die meisten Wohnungen dort sollen lange nach der Fertigstellung immer noch leer stehen.


    Warum wird die Monotonie nicht mit Farben aufgebrochen? In Düsseldorf-Derendorf funktioniert es gut. Blanck hat Recht, dass die Kosten des Leerstandes mit den Kosten der Aufhübschung nicht vergleichbar sind.

  • Baufeld II


    Quelle: DerWesten


    Der Rahmenterminplan und das Konzept für das Ruhrbania-Baufeld II stehen. Ein Investoren-Trio, aus Mülheimer Wohnungsbau (MWB), Heine Baugesellschaft AG und die Immobilienberatung Hoffmeister will bis Ende 2013 drei Gebäudekomplexe am Ruhrufer errichten. Sie sollen je zur Hälfte für Gewerbe und Wohnen geplant werden.


    Quelle und weiterführendes: Stadtentwicklung: Was auf Ruhrbania-Baufeld II 2013 fertig sein soll - DerWesten

  • Update

    • Baufeld 1 [Größe: 4.500m²/BGF: 12.700m²]: Kondor Wessels hat mittlerweile mit den Bodenarbeiten begonnen
    • Baufeld 2 [Größe: 7.200m²/BGF: 15.700m²]: hier soll es im Herbst 2011 mit den Bodenarbeiten losgehen/ Baustart ist für 2012 geplant.
    • Baufeld 3 [Größe: 7.200m²/ BGF:15.700m²]: auf Eis
    • Baufeld 4 [Größe: 2000m² / BGF: 7.700m²]: auf Eis
    • Ruhrpromenade [Länge: ca. 500m]: genauer Baustart weiter ungewiss
    • „Palais am Stadtkai“ [ehem. Stadtbad]: Während die Wohnungen im "Palais amStadtkai alle verkauft sind, läuft die Vermarktung der 20 Penthousewohnungen im 18 Millionen Euro teure Anbau schleppend an.


    Quellen:
    Kondor Wessels Berlin: Ruhrbania
    Ruhrbania: Hartes Brot oder Sahnestück? - Mülheim - DerWesten

  • Grundsteinlegung für Baufeld I am 20. Juli 2011

    Baufeld I: Am 20. Juli 2011 soll nun endlich die Grundsteinlegung für das 35. Mio. Euro Projekt erfolgen. Kondor Wessels plant bekanntlich an der Ruhrpromenade 90 Luxuswohnungen und Büros zu errichten. Die Kaufpreise liegen zwischen 2500 und 3900 Euro pro Quadratmeter. Spätestens 2012 sollen die ersten Käufer und Mieter einziehen. [Quelle] [siehe auch: Ruhrpromenade: Eine erste Adresse - DerWesten]


    Baufeld II: Auch auf Baufeld II scheinen sich Mediziner und Investoren über den Neubau eines Ärztehauses einig geworden zu sein.[siehe auch:Ruhr 12.0 - Ruebsamen und Partner]

  • 27.07.2011

    Heute habe ich ein paar Fotos gemacht - die vor einiger Zeit anstelle des Stadtbads errichteten, grau verputzten Leerstände:





    Seitdem hat man dazugelernt - das derzeit errichtete Gebäude soll dezente Fensterumrahmungen bekommen und dadurch nicht weniger klassisch wirken als Düsseldorfer LeFlair:





    Die Baustelle:



  • 30.10.2011

    Heute habe ich von der Schlossbrücke ein neues Foto gemacht. Vor der Baustelle sieht man die kleine Marina, die ebenfalls in letzter Zeit errichtet wurde:



  • 16.04.2012

    Heute habe ich neue Fotos gemacht - dort, wo auf dem ersten Bild gelbe Container stehen, verlief einst eine mehrspurige verkehrsreiche Straße:







    Auf dem zweiten Foto sieht man etwas von der kleinen, weiterhin ungenutzten Marina.

  • 21.04.2012

    ^ Heute habe ich dieselbe Baustelle von der anderen, nördlichen Seite fotografiert:







    Das große Loch im Vordergrund ist der einzige Überbleibsel der früheren, in den 1960ern (glaube ich) gebauten Stadtbücherei. Auf dem dritten Foto habe ich eine Tafel mit dem Entwurf der weiteren Bauetappe dokumentiert - schon wieder 08/15-Einheitslook statt einer vielfältigen, lebendigen Siedlung. Der Natursteinbelag um die Erdgeschosse rettet die Sache ein wenig, aber leider nur wenig - verschiedene bunte Farben täten es weit mehr:



  • 25.05.2012

    Heute habe ich neue Fotos gemacht - die Baustelle vom Südwesten:





    (Ich glaube, die Campanille-Uhren haben keine Zeiger mehr). Dann noch der vor einigen Jahren gebaute Gebäuderiegel auf der anderen Seite der Marina mit vielen unverkäuflichen Wohnungen - das Foto dürfte den Grund erklären. Weiter hinten das verlassene Ex-Kaufhof-Gebäude:



  • Ruhrpromenade feiert Richtfest

    PM: "Kondor Wessels und Reggeborgh feierten am 1.Juni 2012 Richtfest für das Projekt „ruhrpromenade“ (nicht zu verwechseln mit der Ruhrpromenade). Die Wohnungen sowie Büro- und Gewerbeeinheiten sollen bis Ende 2012 bezugsfertig sein. Im Zuge der Veranstaltung wird außerdem die zirka 100 Quadratmeter große Musterwohnung eröffnet. Die Projektgruppe investiert rund 35 Mio. Euro in die „ruhrpromenade“. Richtfest ruhrpromenade


    Der insgesamt vier Baufelder umfassende Neubau wird auf einem zirka 5.000 Quadratmeter großen Grundstück unmittelbar an der Ruhr errichtet. Auf dem Baufeld A entstehen 28 Eigentumswohnungen mit Grundrissmöglichkeiten von 91 bis 264 Quadratmeter. Im Baufeld B werden 39 Mietwohnungen mit ein bis vier Zimmern und 38 bis 119 Quadratmeter Wohnfläche angeboten. Zudem entstehen in beiden Erdgeschossen rund 720 Quadratmeter Gewerbeund Büroflächen. Das Baufeld C erschließt weitere 21 Eigentumswohnungen mit zwei bis vier Zimmern und 72 bis 128 Quadratmeter großen Grundrissen. Auf dem Baufeld D entsteht ein Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von zirka 900 Quadratmeter. Eine Tiefgarage mit zirka 90 Stellplätzen komplettiert die Anlage."


    Quelle: Kondor Wessels Berlin: Ruhrpromenade feiert Richtfest

  • 14.07.2012

    Heute nutzte ich eine kurze Regenpause und machte neue Fotos - zwei vom Süden und das dritte vom Norden:









    Interessant, dass im Süden die Gerüste weg sind obwohl die Fassade nicht fertig ist - in den zwei Monaten seit den letzten Fotos ist sie kaum vollständiger geworden.

  • 09.09.2012

    Nach 1,5 Monaten habe ich heute erneut ein Foto gemacht - am ehesten wurde an der Promenade zwischen dem Gebäude und der Marina gearbeitet. Am Gebäude selbst kann ich kaum Fortschritte erkennen:





    Da der Altbau rechts diesmal gut sichtbar ist, sieht die Neubauentwicklung im Vergleich dazu besonders blaß aus.

  • 06.10.2012

    Heute habe ich zwei neue Fotos gemacht - an einem der Fenster waren drei Arbeiter dran. Am deutlichsten sind jedoch die Fortschritte bei den Treppen zur Marina:





    Unter #32 zeigte ich den öden Nacktbeton-Durchgang neben der Marina - er wird derzeit glücklicherweise mit passenden Natursteinen belegt:



  • 31.12.2012

    Nach fast drei Monaten habe ich ein neues Foto gemacht - Teile der Fassade scheinen fertig verputzt zu sein. Auf den einst kolportierten Visualisierungen wirkte die Fassadengestaltung weit reichhaltiger als in der Realität.
    Weitgehend fertig ist ebenfalls der Teil der Uferpromenade an der Marina, weiter wird diese bislang nicht fortgesetzt. Wenn man kein Geld hat und sparen muss, hätte man die hochfliegenden Stadtumbau-Pläne gleich aufgeben können - ohne entstandene Billigbuden und unfertige Flanierwege.

  • Ruhrpromenade

    ^^
    Laut Property Magazine hofft die Ruhrbania Projektleitung auf einen Baubeginn der Ruhrpromenade noch im Februar 2013. Der öffentliche Zugang zum Hafenbecken soll so bis Sommer 2013 gewährleistet sein. Zur selben Zeit soll an der Stelle bereits ein Schiffsanleger für Ausflugsschiffe eingerichtet werden. Bis zum Sommer 2014 sieht die Planung zudem vor die Ruhrpromenade bis zum zukünftigen Radruhrschnellweg fertigzustellen.


    Alles hängt jedoch am Baufortschritt des Gebäudes von Kondor Wessels, das nach Fertigstellung eine zur Ruhr Promenade ausgerichtete Gastronomiezeile erhalten soll. Die Vermarktung scheint sich allerdings sehr schleppend zu gestalten.


    Mehr dazu: http://www.property-magazine.d…enade-ab-2013-zugaenglich

  • Geil. Endlich mal im Ruhrgebiet.


    Schöne Natursteine, ich hab den Fachausdruck jetzt vergessen aber ich erfreue ich mich an diesem tollen Bogen-Durchgang aus Naturstein! Mir gefällt aber die Farbe von den Balkonen nicht, hm.... Schade. Jungendstil Balkone und eine gestalterische Außenfassade fehlen noch.


    Wobei ich sagen muss, dass ich es sehr toll finde, dass an manchen Gebäuden, an der Außenfassade ein kleines Stück hochgefließt wird mit tollem Naturstein, sieht super aus. Ein Stück Renaissance verbunden mit Moderne und sehr wichtig der Bezug zur Natur. Man hätte es EINEN KLEINEN TICK besser machen können, aber auf jeden Fall besser als diese künstliche äußerst unattraktive Grüne Mitte in Essen.


    Nach 1,5 Monaten habe ich heute erneut ein Foto gemacht... (Mod: Zitat gekürzt, für den gesamten Text bitte auf das blaue Quadrat mit Pfeil klicken.)



    Heftig, stimmt. Wie billig es auf der linken Seite aussieht! Schade, die haben nichts gelernt. Der Altbau auf der rechten Seite sieht wunderschön aus, man beachte die Details! (Ich liebe es wenn Bögen an den Gebäuden gebaut wurden! Sehr toll! Ein Stück Renaissance würde ich sagen!