Mülheim/Ruhr: Ruhrbania [Planung&Bau]

  • 03.03.2013

    Nach über zwei Monaten habe ich ein neues Foto gemacht - die gelb verputzte Fläche ist größer geworden, doch die Verputzung wurde noch nicht abgeschlossen:





    Shy_Eye : Jugendstil-Balkone hinter dem Natursteinbogen sind nicht vorgesehen.

  • Areal früherer Stadtbücherei

    Die WAZ veröffentlichte vorgestern eine schockierend öde Visualisierung der Bebauung an der Stelle früherer Stadtbücherei (weiter links als die im Vorbeitrag gezeigte Baustelle) - positiv wären Blockrand entlang der Straße, etwas Stein (oder Putz anderer Farbe?) am EG und Arkaden, doch höchst negativ die Fassaden über dem EG. Vielleicht wird aber nichts daraus, da dem Artikel nach zwei Partner der MWB aus dem 35 Millionen EUR schweren Projekt aussteigen wollen. Die MWB versichert, sie könne das Projekt alleine stemmen.


    Über den Ausstieg berichtete die WAZ am 26.03 - und darüber, dass eine Verpflichtung (gegenüber wem? unter welcher Sanktion?) besteht, die Bauarbeiten dort 2015 abzuschliessen. Da die MWB-Bilanzsumme 163 Mio. EUR beträgt, stellt das benötigte 25-Millionen-Kredit ein großes Risiko dar.

  • 28.04.2013

    Die Verputzung ist fertig, die Gerüste wurden abgenommen - heute habe ich Fotos gemacht:









    Anscheinend wurde die Westfassade zur Ruhr mit Fensterumrahmungen, aufwändigeren Geländern und belegten Außenseiten der Balkone interessanter gestaltet als die Südfassade zur Marina. Ein Grund dafür wird mir nicht ersichtlich. Die Südfassade wirkt genauso billig wie ihr vor ein paar Jahren erbautes Gegenüber.

  • Eine ganz schöne Enttäuschung. Das wurde, gegenüber der ursprünglichen Planung, so weit vereinfacht, bis es am Ende wirklich richtig billig aussieht.

  • Heute habe ich ein paar Fotos aus der Nähe gemacht - zuerst die Nordseite, die noch verputzt werden muss (links der Bestandsbau, vor dem Treppen errichtet werden):





    Zum ersten Mal ein Foto aus dem Innenhof - die Fassaden werden entweder verputzt oder verklinkert (die weiter rechts sind noch verhüllt und unfertig - diese Häuser stehen zwischen zwei Innenhöfen, neben dem roten Kasten gibt es einen verschlossenen Durchgang):





    Das alte Rathaus vom Innenhof aus - die runde verglaste Halle und die verglasten Aufzugsschächte dürften recht neu sein:





    Auf dem Platz zwischen dem Ensemble und der kleinen Marina (links) - hinter der Ruhr sieht man die Stadthalle:





    Die Südwest-Ecke habe ich erneut fotografiert - diesmal verlinke ich das Foto unskaliert, damit man möglichst gut die Details erkennen kann. Hätte man dieses Niveau um den ganzen Block gehalten (lieber mit varierenden Putzfarben), wäre das Ergebnis attraktiv.

  • Baufeld 2: Insolvenz eines Projektpartners

    Die WAZ berichtete am 16.05, dass am Mittwoch dieser Woche die August Heine Baugesellschaft AG Insolvenz anmeldete. Das Unternehmen gehörte neben der Mülheimer Wohnungsbau zu den Gesellschaftern des Baufelds 2 - welches Vorhaben nördlich von den zuletzt gezeigten Bauten errichtet werden sollte. Während noch kürzlich ein Baustart in zwei, drei Wochen verkündet wurde, jetzt hängt die Projektzukunft von den Verhandlungen mit dem Insolvenzverwalter ab. Der MWB-Geschäftsführer Frank Esser rechnet mit Verzögerungen "von ein paar Wochen bis zu drei Jahren".

  • Pläne für Ruhrquartier vorgestellt

    PM: "Das Mülheimer Projekt "Ruhrbania" nimmt weiter Form an. Gestern wurden die Pläne für das Groß-Neubauprojekt "Ruhrquartier" nahe des Stadtzentrums vorgestellt. Auf 7.000 Quadratmetern entstehen zwischen Ruhr und Innenstadt 100 Eigentums- und Mietwohnungen der gehobenen Klasse. Das Quartier wird von Fluss, Ruhrpromenade und neuem Bootsanleger eingefasst. Bewohner sollen auch von Serviceleistungen wie Einkaufs-, Reinigungs- und Reparaturservice oder Schlüsselaufbewahrung profitieren.
    Der Baubeginn hatte sich durch die Insolvenz der Generalunternehmers verzögert. Nun soll aber im Frühjahr 2014 gestartet werden. Ende 2015 soll das Quartier fertig sein."


    Quelle: idr
    Infos unter www.ruhrquartier.de

  • ^ Da der Link darüber anscheinend nicht funktioniert, ein WAZ-Artikel vom 30.09, nach dem das Interesse für die 48 Mietwohnungen und 52 Eigentumswohnungen von 170 bis 520 Tsd. EUR (leider ohne Flächenangabe) groß sein soll. Die städtische Webseite gibt 65 bis 242 Qm an, 167 bis 800 Tsd. EUR und 2.160 bis 3.850 EUR/Qm - in den Mietwohnungen (47 bis 152 Qm) im Schnitt 10,00 EUR/Qm Kaltmiete. Die abgebildete Gestaltung ist kaum der Rede wert.


    Ganz zufällig verkündete der Investor MWB kürzlich den Bestandsmietern eine Erhöhung zum 1. Januar 2014 um 7,5% - nach ähnlicher Erhöhung im Juli 2011. Was in wachsenden Metropolen bescheiden scheinen mag, ist im aussterbenden Ruhrgebiet gegen den Trend - ich kann mich des Verdachts des Zusammenhangs mit der Ruhrquartier-Finanzierung nicht erwehren, von der noch im Frühjahr (drei Beiträge davor) berichtet wurde, dass sie problematisch wird.

  • Einige Fotos, die ich Ende Oktober gemacht habe. Die ersten zwei zeigen die inzwischen fertigen Nordfassaden, weitere zwei - die Innenhöfe:











    Nach Mietern für EG-Läden an der Uferpromenade wird weiterhin gesucht:



  • Baufeld I

    Der Gebäudekomplex auf Baufeld I am Rathaus wurde Mitte 2013 fertiggestellt. Der zentrale Platz um das Hafenbecken wurde im Herbst 2013 eröffnet.


    Foto Baufeld I im April 2013



    Foto: Tuxyso, auf wikipedia


    Foto vom ehemaligen Stadtbad und Schlossbrücke. Im Zuge von Ruhrbania wurde das Gebäude zum "Palais am Stadtkai" umbenannt und beherbergt nun Eigentumswohnungen



    Foto: Tuxyso, auf wikipedia


    Ruhrbania, Juli 2013 nach Eröffnung des Baufelds I



    Foto: Ruesterstaude, auf wikipedia

  • Februar 2014

    ^ Mir bleibt der Sinn verborgen, uralte Wikipedia-Fotos zu posten, wenn es im Thread längst viel aktuellere gibt. Ich kann es nur als verzweifelten Hungerschrei nach neuen Fotos interpretieren - ein Wunsch, den ich gerne erfülle.
    Die Marina und die Bauten nördlich von dieser am letzten Sonntag - die Tore wie auf dem letzten Foto sind sehr neulich hinzugekommen:











  • 1. BA (Ex-Stadtbad)

    Unter #37 zeigte ich im Oktober 2012 Arbeiten am Natursteinbelag eines Bogens unter dem ersten Neubau (der das alte Stadtbad ersetzte) - sie sind inzwischen fertig. Auf dem ersten und zweiten Foto sieht man gut, dass einige Wohnungen immer noch leer stehen:







  • ^^
    Von der Verwendung des Natursteins hat man ja leider sehr wenig Gebrauch bei den Ruhrbania-Neubauten gemacht. Schade! Eine Ensemblewirkung mit den hochwertigen Bestandsbauten kommt so nur bedingt zu Stande. Chance vertan.

  • ^ Ich wollte dem entgegnen, dass die Mieten im Ruhrgebiet weniger Spielraum zulassen als in Düsseldorf, Frankfurt oder Berlin - man könnte bereits glücklich sein, wenn die Verputzung nicht die besonders plumpe ist. Dann habe ich am letzten Sonntag die West- und Nordfassaden des zuletzt gebauten Teils gesehen, die zum (kleinen) Teil mit Naturstein belegt wurden:







    Die Nordseite habe ich zuletzt unter #50 gezeigt (die Fotos wurden Ende Oktober gemacht), damals wurde u.a. an den Stufen vor dem übriggebliebenen Rest des Bestand-Rathauses gearbeitet. Diese sind bereits fertig - die Bepflanzung zwischendurch wirkt ganz nett:







    Der Schiffsanleger vor der Westfassade dürfte ganz neu sein:





    Nördlich vom zuletzt gebauten Abschnitt wird derzeit die Baugrube für einen weiteren ausgehoben - den, den die MWB stemmen soll (#46, #48, #49). Noch vor ein paar Jahren stand dort die Stadtbücherei, die mit Naturstein belegt war:



  • Mai 2014

    Nach zwei Monaten der nächste Bericht vom weiteren Bauabschnitt (s. letztes Foto im Vorbeitrag). Der erste Baukran steht, der zweite wird gerade aufgebaut - wie man auf dem ersten Foto sieht. Am Ostrand wurden bereits große Teile des Kellergeschosses betoniert:





  • Juni 2014

    ^ Während im östlichen Teil die Kellerräume überdeckelt wurden (1. Foto), im westlichen wird noch gegraben. Ein Rätsel sind mir die auf dem zweiten Foto sichtbaren, eher chaotisch angeordneten Säulen - dass sie ein Teil der Neubau-Konstruktion werden sollten, kann ich mir kaum vorstellen. Mit der Erde statt KG-Bodenplatte dazwischen können sie aber auch schwer zum Vorgängerbau (Stadtbibliothek) gehören.



    Die Promenade zwischen dieser Baustelle und der Ruhr wurde inzwischen fertiggestellt.

  • Juli 2014

    Inzwischen sieht man viel vom Erdgeschoss - Fotos vom Osten und vom Westen:







    Ein Blick in den entstehenden Säulengang an der Ostseite, der wohl den Säulengängen der Rathausbauten nachempfunden sein sollte:



  • August 2014

    Inzwischen wird am 1. OG gearbeitet - man sieht auch, dass es im EG recht viele Ladenflächen geben wird, im gegenüberliegenden Ruhrbania-Bauabschnitt gibt es im EG Wohnungen. Recht mutig, wenn man bedenkt, wie viele Ladenflächen in Mülheimer Innenstadt leer stehen:







    Neben der leerstehenden Marina wurde eine inhaltsleere Infosäule aufgestellt:





    Die Lokale an der Marina sind zum Teil bezogen genauso wie die Wohnungen darüber. Ein wenig Leben gibt es - wenig im Vergleich zu den Uferpromenaden in Köln, Düsseldorf oder gar in der kleineren Stadt Heidelberg:



  • Baufortschritt 29. August 2014

    Auf dem Baufeld 2 geht es gut voran.


    Hier ein Smartphoneschnappschuss aus erhöhter Position:

    Bild: NX1701


    Beim nächsten Mal habe ich hoffentlich ein paar Augenblicke mehr Zeit, um weitere Ansichten festzuhalten.