Mülheim/Ruhr: Ruhrbania [Planung&Bau]

  • September 2014

    Inzwischen sieht man die ersten Wände des 2. OG und ich verspüre Erleichterung, dass es offenbar keine Fensterversetzungen geben wird - der gegenwärtigen Architektenschaft würde ich durchaus zutrauen, einen "Bruch" zum benachbarten Rathaus-Altbau schaffen zu wollen. Wenn es aber harmonisch werden soll, braucht man mehr - etwa Naturstein an den Arkaden genauso, wie die Rathausarkaden welchen haben. Unter #53 sieht man, dass kürzlich ein Teil eines Neubaus mit Naturstein belegt wurde. Jemand erzählte mir kürzlich, dass die einst genutzten Steinbrüche zwar grundsätzlich geschlossen wurden, aber hin und wieder wird bei Bedarf etwas Naturstein entnommen.





    Der jetzt errichtete Bauabschnitt wird aufgelockerter als der erste, etwa gegenüber eines Durchgangs des ersten wird es offenbar eine Lücke geben - mit dem eingeschossigen Anbau der Läden-Wirtschaftsräume rechts von ihr. An dieser Stelle hätte das Gebäude mehrgeschossig werden müssen, auf dem ersten Foto sieht man den Anbau so, wie man ihn von den Rathaustreppen sehen wird. Der Anblick verwandelt den Marktplatz in einen Hinterhof.





    Hin zur Ruhr wird der Hof offen bleiben - zumindest wird dadurch ein alter Baum verschont (aus dieser Perspektive gab es noch nie ein Foto):





    Noch nie gezeigt wurden ebenfalls Blicke vom Nordosten und vom Norden. Es scheint, dass es am Ruhrufer eine größere Gebäudetiefe geben wird (letztes Foto):







  • Baufortschritt 10. September 2014

    Das 2. OG wächst rasch in die Höhe.


    Aus ähnlicher Perspektive wie vor zwei Wochen:


    Und wie gehofft noch aus einem weiteren Blickwinkel:

    Bilder: NX1701

  • Ende September 2014

    Inzwischen wurde genügend am Ruhrufer gebaut, dass man die Wirkung von der Schlossbrücke wie auch von der MüGa beurteilen kann. Sie wird beschränkt sein, da große Bäume das Gebäude weitgehend verdecken werden - was auch ein Segen sein könnte. Obwohl beide Baukörper an der Uferpromenade zumindest aus dem EG bestehen, sieht man (zwischen der Anlegestelle und dem Ex-AOK-Bürohaus) nur den Teil vom letzten Foto zwei Beiträge zuvor:





    Vom anderen Baukörper sieht man nur ganz wenig am rechten Bildrand zwischen den Ästen.


    ----


    Die südöstliche Ecke, derer Entwicklung hier im Thread mit ungebremster Faszination verfolgt wird. Ich finde interessant, dass ein Teil bisher ausgespart wurde (worauf die Visualisierungen nicht hindeuten), obwohl die gesamte Ostseite nicht nur die Wände des 2. OG hat, sondern sogar Schalungen für die Decke darüber:





    Die nordwestliche Ecke hat eindeutig höhere Geschosse oberhalb des EG als der Rest der Ostseite:





    Im Südwesten arbeitet man an den Wänden des 1. OG:





    ----


    Erg. 01.10: Wie bereits unter #61 vermutet, an der nordwestlichen Ecke wird die Gebäudetiefe größer - zum Teil sieht man die EG-Decke, zum Teil Schalungen für welche. Im EG wird es wohl einen Laden geben (falls sich ein Mieter findet):







    Auf dem vorletzten Foto sieht man rechts einige Leute auf der Uferpromenade - diese wird anscheinend gut angenommen.


    ----


    08.10: Da ich sowieso vorbei musste - an der südöstlichen Ecke geht es doch noch weiter:





    ...Die nordöstliche Ecke übernahm dennoch die Führung - man sieht recht viel vom 3. OG:



  • Oktober 2014

    Die Ostseite - das 3. OG ist weitgehend komplett:





    Die Südwest-Ecke - es wird derzeit am 2. OG gearbeitet:





    Die Nordwest-Ecke mit der passenden Visualisierung am Zaun - an der Nordseite des Innenhofs wird es demnach noch einen Gebäuderiegel geben:





    Mittlerweile ist die ganze Decke über dem EG des nordwestlichen Gebäudes betoniert oder zumindest hat Schalungen und Bewehrungen - die Dimensionen würde ich grob auf 20 mal 40 Meter schätzen. Für einen ganzen Block mit Innenhof in der Mitte wird es nicht reichen - ich vermute, dass ein flaches U entstehen wird (mit den Armen vorne und hinten, dem mittleren Teil rechts hin zur Ruhr orientiert):



  • Oktober 2014

    Da sich meine bisherige Perspektive erst wieder im November ergeben wird, heute zwei Aufnahmen vom zukünftigen Radschnellweg:


    Baufeld 2:


    Gesamtansicht:

    Bilder: NX1701

  • Geschichte und Pläne

    In letzter Zeit gab es einige Presseartikel, die mit der Ruhrbania zusammenhängen. So erinnerte die WAZ vorgestern an die Geschichte des abgerissenen Stadtbads aus den Jahren 1912-1915. Einige Tage zuvor berichtete das Radio Mülheim über die Absage an das Baufeld 4 als Standort für die NRW-Sparkassenakademie - trotz 78% möglicher Punkte, während der Beste laut Meldung 86% erhielt. Leider zeigt die Visualisierung in der Meldung offenbar nicht diesen Entwurf, sondern welchen auf dem VHS-Gelände.
    Ich habe gegoogelt und diese Meldung gefunden, laut der die AOK die Entwicklung des Baufelds blockiere und den alten Sitz lieber sanieren als abreissen will - wie dann die Akademie dort gebaut werden sollte, ist ein Rätsel.
    Die Meldung erwähnt u.a., dass auf den nördlichen Feldern sogar noch ein 10-geschossiges Bürogebäude im B-Plan bleibt. Wie hier berichtet, es gibt derart große Büroleerstände in Mülheim, dass auf die Entwicklung neuer Standorte verzichtet wird. Wenn schon ein Hochhaus geplant werden sollte, dann eher ein ähnlich hohes Wohnhochhaus mit ca. 12 Etagen. Möglicherweise sollte auch die AOK nachdenken, ihr Bürohaus lieber in Wohnungen umzubauen, wie es in vielen Städten praktiziert wird.


    BTW: Den letzten Bericht gab es eine Stunde nach dem vorletzten, inzwischen ist die mehrhundertfache Zeitspanne vergangen. Im Nordosten erreichte der Bau mit dem Staffelgeschoss (4. OG) die geplante Höhe:






  • November 2014

    Es ist bereits länger her, als die Baustelle vom Westen gezeigt wurde - im Südwesten wird derzeit am 3. OG gearbeitet:





    Man sieht, dass der südwestliche Baukörper ein L bilden wird - dies macht den östlichen am Marktplatz zur zweiten Reihe mit weniger Flussblick, als ich zuerst dachte:





    Im Nordwesten entsteht ein U mit flussabgewandten Armen:





    Der nordöstliche Baukörper ist als Rohbau fast fertig und wurde (bis auf das Staffelgeschoss und die Westseite) entrüstet:





    Vom Osten sieht man, dass das letzte Vollgeschoss vollständig betoniert wurde - es wird nur noch am Staffelgeschoss gearbeitet:





    Ich bin gespannt, ob die drei Baukörper sich irgendwie gestalterisch unterscheiden werden, was geboten wäre - leider von den bisher bekannten Visualisierungen nicht versprochen wird.

  • 19. November 2014

    Der Winter naht, deshalb leider nur ein Bild durch die geschlossene Scheibe.



    Bild: NX1701


    Da ich "Bau-Lcfr" keine Perspektive streitig machen möchte, werde ich morgen versuchen den Blick aus der Bahnstraße festzuhalten. Von der Haltestelle "Rathausmarkt" zeigt sich noch mal gut die Wirkung von Baufeld 2 auf das Umfeld. Bisher gefällt mir das Ganze eigentlich recht gut.
    Mit den weiteren zukünftigen Entwicklungen in diesem Bereich - Umbau des Platzes und der ehemaligen Bahntrasse -, wird sich die Atmosphäre dort deutlich verbessern.
    Sollte zusätzlich noch die Sparkassenakademie den Weg in den ehemaligen Kaufhof finden, setzt sich die positive Wende auch in Richtung Stadtmitte fort.

  • Leider kam mir letzten Freitag etwas dazwischen, aber zum Glück hat das Wetter gehalten, daher kann ich die versprochenen Aufnahmen heute nachreichen.


    Auf den Bildern wird bedauerlicherweise nur begrenzt deutlich, wie massiv der Baukörper aus dieser Blickrichtung wirkt.




    Bilder: NX1701

  • Dezember 2014

    Ich nutzte heute das In-der-Nähe-Sein beim Tageslicht - der östliche Teil (am Marktplatz) scheint fertig betoniert zu sein. Auf der westlichen Seite sieht man eine Art Gauben - dazwischen wird es wohl Terrassen geben (mit wenig Ruhrblick):





    Auch vom Osten sieht man, dass der Rohbau fertig ist - und dass der südliche Teil ebenso fast die geplante Höhe erreichte:





    Der südliche Teil aus der Nähe - ich glaube, im EG wird es Läden/Gastronomie geben. Leider gibt es diese nicht auf der anderen Seite der entstehenden Straße, im EG des zuletzt gebauten Ruhrbania-Abschnitts:





    Es wird am 2. OG des nordwestlichen Teils gearbeitet (links) - nur noch hier fehlt ein wenig:





    Während im November der nordöstliche Teil gerüstfrei war, jetzt wird er wieder eingerüstet - für Arbeiten an der Fassade.

  • Mitte Dezember 2014

    Den letzten Bericht gab es eine Stunde nach dem vorletzten, inzwischen ist die mehrhundertfache Zeitspanne vergangen. Der Rohbau der besonders aufmerksam beobachteten südöstlichen Ecke ist fertig, im Osten wurden bereits mehrere Fenster eingesetzt:





    Den westlichen Teilen fehlt nur noch ganz wenig - die geplanten Vollgeschosse dürften da sein:







    Zumeist hat der Bau regelmässige Fensteröffnungen. Wenn man auf das Staffelgeschoss des (wieder eingerüsteten) nordöstlichen Teils schaut - man sieht rechts eine Art Schiessscharte wie sie im Atlantikwall üblich waren und eine blinde Wand links davon. Ich glaube, beim Entwerfen dieses Teils schlug bei den Architekten die Bauhaus-Vorliebe voll durch:



  • Seniorenresidenz auf Kaufhof Areal

    Mülheim hatte sich leider erfolglos mit dem Kaufhof Areal um den Standort der Sparkassen-Akademie beworben. Doch scheint nun genau diese Bewerbung neuen Schub der Entwicklung des ehemaligen Kaufhof-Areals zu geben.


    Die Investorengruppe hat neue Pläne für das Areal vorgestellt. Statt der Akademie soll nun eine Seniorenresidenz entstehen. Vorgesehen sind außerdem weitere Nutzungen. So könnte dort außer Wohnungen auch ein:


    • Holiday Inn Hotel mit 120 Zimmern
    • Ein Supermarkt (Rewe oder Edeka)
    • Vapiano Restaurant


    entstehen. In der zweiten Jahreshälfte 2015 könnte ggf mit dem Bau begonnen werden. Es wird mit einer Bauzeit von 18 bis 24 Monaten gerechnet, so dass die Fertigstellung in 2017 erfolgen könnte. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 40 Mio Euro.


    Quellen: WAZ - Wohnen statt Lernen | WAZ - Große Freude über neue Pläne zum Mülheimer Kaufhof



    Bild: AIP-Büro, Düsseldorf

  • ^ Die schlechte Nachricht dabei - das Kaufhaus hatte noch zum Teil eine Naturstein-Fassade (zum Rathaus passend), die Seniorenresidenz wird wohl nur noch verputzt.


    Ich bin gespannt, was aus dem Supermarkt wird - in der ganzen Innenstadt gibt es nur zwei Supermärkte im KG des Forums. Die PLUS/Netto-Filiale hinter der Hauptpost wurde geschlossen und auch die Tengelmann-Filiale in der Nähe des Kaufhauses (die letzte in der Ruhr-Nähe) ist vor wenigen Monaten einem Bettenlager gewichen. Die Markteischätzung der Gastronomiebranche ist kaum besser - die McDonalds-Filiale am Kaufhof wurde bereits vor ein paar Jahren geschlossen. Sind für Vapiano nicht eher Youppies als Senioren die Zielgruppe?


    Der derzeit gebaute Wohn-/Geschäftskomplex erreichte auch im Süden die geplante Höhe, nur noch hier und da fehlt dem Staffelgeschoss ein wenig. Nicht nur an der Ostfassade, auch auf der gegenüber liegenden Seite werden bereits Fenster eingesetzt:









    Erg. 03.01.2015 - die nordwestliche Ecke:



  • Richtfest am 13. März

    Die WAZ berichtete gestern, dass am 13. März das Richtfest gefeiert wird. Danach wird der Innenausbau noch 9 Monate dauern.


    35 der 52 Eigentumswohnungen wurden dem Artikel nach verkauft. Für die 48 Mietwohnungen solle es eine lange Bewerberliste geben - eine konkrete Anzahl nennt der Artikel nicht. Im Haus 1 wurden bisher 825 Qm Fläche an drei Arztpraxen vermietet, die MWB sucht noch weitere Ärzte und eine Apotheke. Der Artikel bestätigt, dass im EG an der Uferpromenade Gastronomie geplant ist.


    ----


    Erg. 18.01: Vom Osten sieht man, dass fast der gesamte östliche Baukörper bereits Fenster erhielt - bis auf das Staffelgeschoss. Man sieht die Fenster auch auf der anderen Seite (3. Foto rechts):





    Vom Süden sieht man mindestens zwei Stellen, wo Staffelgeschoss-Balken wohl kein Dach tragen werden (wäre dort eine Decke vorgesehen, wäre sie bereits betoniert). Ich vermute, dort wird es Dachterrassen geben - die Balken sollen wohl nur den Raum besser einfassen, also der Zierde dienen:





    Die nordwestliche Ecke kurz vor der Rohbau-Fertigstellung:



  • 21. Januar 2015

    Das erste Update im neuen Jahr von mir. Je nach Baufortschritt werde ich in den nächsten Wochen schauen, ob ein 14-tägiges Fotoupdate überhaupt lohnt.




    Bilder: NX1701

  • Februar 2015

    Der östliche Bauriegel hat inzwischen nicht nur an allen Vollgeschossen, sondern auch am Staffelgeschoss Fenster:





    Die nordwestliche Ecke - es wird an der Decke über dem 3. OG gearbeitet. Die Bewohner werden einen Blick auf eine Gasverteiler-Station haben (s. vorne) - die man just auf der Uferpromenade unterbringen musste? Vielleicht könnte man sie mit Kunst o.ä. etwas kaschieren?





    Der westliche Innenhof von der Ruhrpromenade gesehen:





    Die Nordost-Ecke (14.02) - mittlerweile wird die Wärmedämmung verlegt: