Flughafen München

  • Würde auch in den S-/U-Bahntread passen, ich stelle es mal hier rein
    (ein neuer Fughafenanbindungsthread wäre vllt. nicht verkehrt)


    Unser liebes Wirtschaftsministerium bemüht sich um Alternativen zur gescheiterten Transrapid-Anbindung:

    Gutachten zur Flughafenanbindung München
    Ziel des "Gutachtens zur Flughafenanbindung München" ist es, umfassend alle Möglichkeiten von weiteren Schienenanbindungen des Flughafens München zu prüfen. Das "Gutachten zur Flughafenanbindung" besteht aus 3 Teilen: Verkehrsprognose, Angebots- und Infrastrukturplanung


    Die vollständigen Ausschreibungstexte zu Teil 2 und 3 finden sich hier und da

  • Auch im Hochbau tut sich einiges:


    Generalplanerleistungen für die Neuerrichtung von Büro- und Dienstleistungsflächen mit Parkhaus sowie großflächiger Tiefgarage für das Areal "Quartier Süd" in der Zentralen Zone des Flughafens München

    Ausschreibungstext

  • Teile der Landtagsfraktion der CSU machen Druck auf die Staatsregierung. In einem Antrag wird eine bessere Schienenanbindung an den Flughafen gefordert. Im Antragstext wird dazu eine Realisierung einer Ausschleifung der Regensburger Bahnlinie ueber den Flughafen gefordert, sowie die Walpertskirchener Spange mitsamt Erdinger Ringschluss, sowie die Pasinger Spange (so dass Zuege aus zb Augsburg ueber Muenchen-Pasing direkt den Flughafen ansteuern koennen).


    Antragstext:
    http://www.bayern.landtag.de/w…0000006000/0000006182.pdf

  • Passagierzahlen stiegen im 1. Halbjahr um 6%. Mit 17.004.886 PAX gab es fast ziemlich genau 1 Millionen mehr Passagiere als 2007 (16.035.698) im 1. Halbjahr.


    Pressemeldung zum 1. Halbjahr
    http://www.munich-airport.de/d…pm/2008/q3/pm46/index.jsp


    In der Top10 der europaeischen Flughaefen hatte nur Rom ein staerkeres Wachstum (weil Alitalia sich auf den Hub Rom konzentriert und Mailand aufgibt und die spanischen Airports wahrscheinlich neuen HGV-Linien Tribut zollen mussten)

  • Durchaus bemerkenswert! Trotz der Hürden die dem Flughafen seitens der Stadt und den Ökos in den Weg gestellt werden. Warum wird in Italien Rom zum Hub ausgebaut? Für mich wäre es logischer, wenn Mailand Hub werden würde, da es global die wichtigere Stadt ist. Lohnen sich in Italien keine 2 Hubs - hat ja immerhin 58 Millionen Einwohner und im Norden eine gute Wirtschaft.

  • Ein derartiges Wachstum hatte ich auch nicht erwartet. Wirklich bemerkenswert! :respekt:


    Sorry, nochmal off-topic :achso: Alitalia’s Entscheidung gegen Mailand ist wohl eher auf die momentan im Vergleich zu Rom schlechteren Bedingungen an den Mailänder Flughäfen zurückzuführen (meine Vermutung). Darüber hinaus ist Rom nach wie vor der zweitwichtigste Wirtschaftsstandort im Land und unschlagbar zentral gelegen.

  • Bei den World Airport Awards, wo Passagiere nach ihrer Meinung ueber FLughaefen befragt werden, hat MUC nun zum 4. Mal in Folge den 1. Rang in Europa bekommen. Weltweit hat es allerdings "nur" noch zum 5. Platz gereicht, 2007 war es noch der 4.


    Die besten zehn Flughäfen der Welt:
    1. Hongkong
    2. Singapur
    3. Seoul
    4. Kuala Lumpur
    5. München
    6. Kansai
    7. Kopenhagen
    8. Zürich
    9. Helsinki
    10. Kapstadt


    http://www.lifepr.de/pressemel…hen-gmbh/boxid-55700.html

  • Offenbar wird Dienst am Kunden in ganz Ostasien groß geschrieben oder lassen sich solche Ergebnisse allein mit perfekter Technik erreichen?

  • Durchaus bemerkenswert! Trotz der Hürden die dem Flughafen seitens der Stadt und den Ökos in den Weg gestellt werden. Warum wird in Italien Rom zum Hub ausgebaut? Für mich wäre es logischer, wenn Mailand Hub werden würde, da es global die wichtigere Stadt ist. Lohnen sich in Italien keine 2 Hubs - hat ja immerhin 58 Millionen Einwohner und im Norden eine gute Wirtschaft.


    Rom hat durch die ganzen Pilger und Touristen eine Sonderstellung im Incoming Verkehr. Selbst wenn man sich so dämlich wie Alitalia anstellt, wollen immer noch Millionen Menschen nach Rom.

  • Die Ausweitung des Flugverkehrs vom Sonderflughafen mit reinem Werksflugverkehr zum Geschaeftsflughafen fuer den Flughafen Oberpfaffenhofen wurde genehmigt.


    In der Genehmigung wurde dem Antragsteller (= Flughafen) in allen Punkten in etwa entsprochen, mit Ausnahme des ebenfalls beantragten Flugbetriebs an Sonn- und Feiertagen, der auf 200 Flugbewegungen pro Jahr begrenzt wurde.
    Die Flugbewegungen fuer den Geschaeftsreiseflugzeugen wurden auf 9725 pro Jahr begrenzt. Der Flugbetrieb ist bis 21:00 erlaubt, in Ausnahmefaellen bis 22:00.


    Somit duerfte einiges an "Kloaglump" vom Flughafen Muenchen auf den Flughafen Oberpfaffenhofen verlegt werden.


    http://www.regierung.oberbayer…pm2008/pm0708/pm08379.htm


    Muenchen hat somit nun einen kleinen Flughafen II.

  • Ich denke, die Einrichtung dieses Business Airport ist eine sehr wichtige Infrastrukturmaßnahme für die Stadt.


    Der Flughafen Oberpfaffenhofen liegt sehr verkehrsgünstig direkt an der Autobahn A96 und hat sogar eine ÖPNV-Anbindung mit der S-Bahn+Bus 952. Wenn sich der Business Airport etablieren sollte, könnte dies eine zusätzliche Aufwertung der Bürostandorte z.B. in Freiham und/oder am Heimeranplatz oder gar an der Donnersberger Brücke bedeuten... :)

  • Ja, sehe das genauso, vor allem auch, weil Muenchen so einen Flughafen bisher nicht hatte. Slots in MUC sind zu teuer und der Sonderlandeplatz Jesenwang ist doch etwas weit weg. Oberpfaffenhofen hat die perfekte Infrastruktur und Lage fuer solch einen Businessairport.

  • Mann, Mann, Mann, jetzt kommt mal von Eurem Wachstums- und Businesswahn herunter. Im Fünf-Seen-Land, dass zudem auch eines der schönsten Erholungs- und Urlaubsgebiete im süddeutschen Raum ist (u.a. ANDECHS), wohnen auch Otto-Normal-Verbraucher und Menschen, die hierher wegen der Ruhe gezogen sind, die man im Dachauer Land oder im Landkreis Freising nicht mehr findet (erst Recht nicht nach dem Bau der dritten Bahn am FJS). Nicht umsonst gibt es eine nicht unerhebliche Protestbewegung gegen die Öffnung von Oberpfaffenhofen.


    Mit FJS im Norden und Oberpfaffenhofen im Südwesten, ja, wo will man denn da noch Ruhe im Münchner Umland genießen können?


    münchner.

  • ^
    Also in Andechs wird eine startende Maschine kaum noch zu hören sein.
    Nah an der Runway sicherlich. Aber in Wessling zum Beispiel ist die durchgehende Straße dermaßen laut, da hört man den Flieger kaum raus. Aber gegen den LKW Verkehr wird nicht protestiert, da haben genügend einheimische ihre Finger beziehungswiese wirtschaftlichen Interessen drin aber der Flughafen wird ja als ein Fremdkörper gesehen, denen man nichts gönnt.
    Habe auf dem Flughafen zwei Jahre lang gearbeitet, der Dönerbudenbesitzer war von den dortigen Läden und Restaurants der einzige einzige, der nicht
    gegen den Flughafen gestänkert hat. Die anderen aufgesetzt freundlich "Beehren Sie uns bald wieder, blubb" und sobald der nächste Kunde dran war, wieder über den Flughafen gestänkert. UNd mal ganz ehrlich auch wenn sich das Fünfseenland gänzlich als Touristenjuwel sieht, vieles ist auch hässlich und armseelig. In Gilching würden sie mit Tourismus keinen Blumentopf gewinnen, die dortigen Pensionen verdienen doch nur mit Geschäftsleuten, die dort ein paar Wochen zu tun haben. Die Lokale nur von der lage nah an Autobahn und Flughafen. Ansonsten wäre es dort noch trostloser.

  • Airdinger:


    In der Jahres PK war ja von Air India keine Rede.
    Garnichts.


    Hat sich das denn jetzt vollkommen in Luft aufgelöst, oder nur nach hinten verschoben?


    Zunächst mal Rückbau... statt Ausbau des Streckennetzes.


    Nachdem Air India jetzt anfängt auch Internationale Strecken zu streichen, kann die Sache mit dem AI Hub noch sehr sehr lange dauern...
    Air India to cut international flights - bei rediff NEWS

  • Tja ich befürchte auch, dass die bevorstehende Rezession zu einem vorübergehenden Einbruch bei den Fluggastzahlen und zusammen mit den immer noch recht hohen Kosten zu einer Krise im Luftfahrtgeschäft führen könnte...