Flughafen Leipzig-Halle

  • Neue Direktflüge von L und DD nach Moskau

    Von Juni sowie Juli an wird es vorraussichtlich wieder Direktverbindungen zwischen Leipzig sowie Dresden und Moskau geben. MP Stanislaw Tillich hatte bei seinem Moskau-Besuch im April dieses Jahres bei Putin für eine Flugverbindung zwischen Sachsen und Moskau geworben. Direktflüge zwischen Dresden und Moskau sollen von der russischen Aeroflot erfolgen, die Verbindung Leipzig-Moskau von der Düsseldorfer Airline Bluewings.


    http://www.lvz-online.de/aktuell/content/98823.html
    http://www.lvz-online.de/aktuell/content/98761.html

  • totaler käse. diese flugverbindungen machen sich doch gegenseitig kaputt. aerologic ist schon interessanter. vor allem, wenn die konjunktur wieder anzieht. leipzig bleibt ein abstauber-airport für frachtfluglinien, die kapazitätsprobleme haben. mal sehen, was aus dem angekündigten nachtflugverbot in frankfurt wird.

  • ^ Die zwei Flugverbindungen waren sicher eine politische und damit falsche Entscheidung, damit keiner der inzwischen gut ausgebauten sächsischen Flughäfen das Nachsehen hat. Eine Direktverbindung nach Moskau setzt das voraus, was sowohl Dresden als auch Leipzig fehlt, nämlich Geschäftstouristen. Ich denke, dass die "LIZ" dieses Thema in gewohnt bissiger Art bald aufgreift.


    Was den Frachtflughafen angeht, so wird Leipzig sicher seinen dritten Platz in Deutschland Schritt für Schritt ausbauen können. Es wird aber sicher nicht dazu kommen, dass Köln (zumal Fedex nächstes Jahr nach CGN geht) oder gar Frankfurt die Plätze streitig gemacht werden.

  • ^ Herrlich. Erst macht man sich gegenseitig London kaputt, dann Moskau. Soll nochmal jemand sagen, der sächsische CDU-Küngel hätte da nicht überall seine Finger im Spiel... Trotz allem gebe ich der SU-Verbindung die grösseren Chancen, die innerrussischen und Ostasiatischen verbindungen über SVO wurden in den letzten jahren extrem ausgebaut. Bluewings müsste auf jeden Fall nach DME (Domodedovo) fliegen, um dagegen anzukommen.


    Mal wieder ein Grund dafür, mittelfristig auf ein Bundesland "Mitteldeutschland" zu hoffen.

  • Ich persönlich denke, dass der Flughafen BBI mitsamt ICE-Anbindung an Leipzig für Leipzig selber sicher mehr bringen wird, als ein paar wenige "gequälte" Direktflüge nach LEI. Also abwarten und Tee trinken bis 2011. Dann wird ja auch fast zeitgleich der City-Tunnel "online" gehen und ohnehin den Reiseverkehr per Zug im Großraum Leipzig evolutionieren. Um den ganzen Osten Deutschlands voranzubringen scheinen Kooperationen mehr denn je von Nöten, statt Konfrontationen.

  • ^ Erstens wird es keine BBI-Direktanbindung geben - über BBI werden die EC/später ICE Richtung Dresden fahren. Zweitens ist gerade fürs Messegeschäft eine Anbindung mit anschliessender Anderthalb- bis zweistündiger Anfahrt indiskutabel. Naja, ich sage mal voraus, dass sich das Ganze in einem Jahr eh wieder erledigt hat.

  • ^ Um auch Vorteile für Leipzig aus diesem Mega-Flughafen zu ziehen, sollte man aber unbedingt an eine denken, da LEI nie im Leben mit der Anzahl und der Qualität an Flügen konkurieren können wird, wie sie bald BBI bietet. Das ganze schließt ja zusätzliche Messe-Flüge von und nach LEI nicht aus, sondern würde das Angebot noch ergänzen und den Besuchern weitere Alternativen ermöglichen. Beim Streit um die Games Convention zw. Leipzig und Köln hieß es ja z.B. auch, Köln sei durch die schnelle Verbindung zum Großflughafen Frankfurt mit seiner Vielzahl an Routen global besser angebunden und erreichbar. Was Frankfurt für Köln ist, könnte Berlin für Leipzig werden.

  • ich denke die Chance bestehe darin, das LEJ und BBI eine bisher ungeahnte Synergiewirkung erziehlen können.


    Es gibt kaum eine andere Gegend in Mitteleuropa, ind er 2 "echte" Grossflughäfen (bezogen auf das Layout und die Kapazität des Runwaysystems) so nah beeinander liegen wie in diesem Fall. Und jeder dieser beiden Flughäfen hat bereits seine Marktpostion gefunden:
    Leipzig Halle als 24h Frachtflughafen mit praktisch unbegrenzten Kapazitäten, und BBI als Touri/Low Cost Flughafen für die Grossstadtregion Berlin mit der option, langfristig sogar ein paar Langstrecken als Mini-Hub bedienen zu können.


    Sollten diese beiden "motoren" einmal fahrt aufnehmen, könnte das zu sehr attraktiven ansiedlungsbedingungen für Unternehmen aus der Wissensöknomie führen.

  • Inzwischen hat die Leipziger Internetzeitung Angaben in ihrem Artikel (siehe #127) dementiert, und zwar dass es in Sachsen nur eine Flugverbindung zwischen Moskau und Dresden geben wird. Ab 18. Juni wird es wie in #124 schon angedeutet zweimal wöchentlich Direktflüge zwischen Moskau und Leipzig geben, die von der bluewings angeboten werden. (Quelle)

  • Dann hoffe ich, daß sich das marktgerechtere Angebot (Leipzig) durchsetzen wird, dann merkt unsere staatskapitalistische CDU endlich mal, dass sie die Finger aus solchen Themen zu lassen hat - elender Provinzklüngel, bah.

  • Der neue Zubringer zur Landebahn Nord, nimmt langsam gestallt an. Die Widerlager Nord und Süd sind schon fertiggestellt. Auch die Stützpfeiler sind schon fast komplett.


    Bauupdate: 21.06.2009


    Widerlager: Nord


    Widerlager: Süd



    Am Flughafen wurde vor kurzem eine neue Baustelle eingerichtet.



    Bilder: Dr.Faust

  • Am Airport wird eine neue Feuerwehrwache gebaut. Der Neubau soll Ende des Jahres fertig gestellt sein.


    Bauupdate: 09.07.2009





    Bilder: Dr.Faust

  • Es wird am Flughafen nicht nur eine neue Feuerwehrwache gebaut, sondern zwei. Eine im Westen und eine im Osten. Auch am Taxiway ist man auch schon weit.


    Bereich Feuerwache West




    Bereich Feuerwache Ost



    Bereich Neubau Taxiway Ost




    Bilder: Dr.Faust

  • Heute wurde Richtfest an den zwei neuen Feuerwachen gefeiert. Die Baukosten betragen 20 Millionen Euro. Mitte 2010 sollen sie in Betrieb gehen und ersetzen die anderen drei Feuerwachen.
    Quelle: LVZ online

  • Nachtfluggegner scheitern vorm Bundesverfassungsgericht

    Mehrere Verfassungsbeschwerden Leipziger Flughafengegner hat heute das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe zurückgewiesen. Gegenstand der Klagen waren die nächtliche Flugerlaubnis aller DHL-Maschinen sowie die zivile Nutzung des Flughafens im Auftrag der US-Armee. Damit setzte das Gericht einen Schlusspunkt unter eines seit Jahren andauernden Rechtsstreit.



    LVZ-Artikel


    Pressemitteilung des BverfG

  • Für 100 Millionen Euro entsteht am Flughafen Leipzig / Halle ein weiteres großes Logistikzentrum. Das Schweizer Unternehmen DH Beteiligungen AG investiert diese Summe in den Bau eines Logistiksicherheitszentrum im Frachtsektor. In dem geplanten Gebäudekomplex im Frachtbereich Süd sollen auf mehreren Etagen mit einer Nettonutzfläche von rund 25.000 Quadratmetern Schmuck, Gold, Gemälde oder teure Industrieprodukte z. B. für Auktionshäuser und Banken eingelagert, umgeschlagen und weiterverteilt werden. 100 Arbeitsplätze sind geplant.
    Quelle: Flughafen Leipzig/Halle


    dazu gibt es auch ein bild dass ich hochladen wollte aber mir nicht geglueckt ist > http://leipzig-seiten.de/index…sk=view&id=6792&Itemid=43