Hochhausprojekte in Hamburg

  • ja, und soviel ich weiß, ist das neue Spiegelverlag-Hochhaus (also der höhere Gebäudetrakt) auch gut 70m hoch, oder?...
    Und der Tower vom Unileverhaus fehlt auch noch. Die Höhe liegt doch auch, soviel ich weiß, bei mind. 50m..


    Zur Elbphili: in der Scala liegt diese zwar, wie von dir, johnsopb, erwähnt bei ca 90m, angegeben sind aber unten in der Beschreibung 110m

  • Der Tower am neuen Unilever HQ ist der Marco Polo Tower, ist also vertreten. Das neue Spiegelverlagshaus hat soweit ich weis 16 Stockwerke, damit duerfte ein Buerogebaeude gemeinhin auf etwas mehr als 50m kommen, stimmt schon.


    Zueblin 50m und Hotel (Berliner Tor) 70m fehlen auch noch.

  • Da ich keine Diagramme zeichnen kann, muss ich Infos sammeln und diese dann im Skyscraperpageforum posten, damit ein User dann das Diagramm erstellt.


    Das z.B. Das Hotelhochhaus in St. Georg fehlt weiß ich selber aber ich kann nirgens Infos (Höhe usw) finden, deswegen bräuchte ich Links oder sowas. Oder weiß einer wie hoch das St. Annen Hochhaus im USQ wird? Zum Züblin Haus gibts ja noch gar eine Infos, deswegen fällt das erstmal weg. Channel X und Science Center werde ich mich mal bald drum kümmern.

  • Wenn die Nasen von ssp.com nicht so träge wären, mir mein Zugangsdaten erneut zu schicken, hätte ich das schon längst überarbeitet. Hatte jetzt ohnehin vor meine Diagramme aufzupeppen.

  • wenns fuer irgendjemanden hier leicht machbar waere wuerde mich eine kleine Visualisierung mit Blick von seiten der Hafenkrone ja mal sehr interessieren ! wir hatten hier doch abundan son paar Utopien mit Rendering geposted gehabt, ist das eventuell fuer jemanden nen 5 min job ?

  • Direkt kann ich dazu nichts sagen, aber ich hatte vor ein paar Jahren mal ein Konzept gesehen, nach dem hier eine art 'Riegelbebauung' (Bueros) zur Hauptstrasse hin vorgesehen war und oestlich davon ein neuer Lebensmittelgrossmarkt (kleiner als der heutige).


    Durch eine solche Verlagerung waere es dann moeglich das Areal des heutigen Grossmarktes (das nebenbei mittlerweile fuer seinen Zweck zu gross ist) neu zu nutzen - Wohnen und Bueros mit Sondernutzung in den unter Denkmaschutz stehenden Hallen - und damit langfristig City Sued und Hafencity zu verbinden.

  • UNI

    Habe leider kein Thread zur UNI gefunden, darum hier.


    In der heutigen Ausgabe des HA wird berichtet, dass der Bezirk Eimsbüttel ein 18-geschossiges Hochhaus in unmittelbarer Nachbarschaft zum Geomatikum vorschlägt. Und man höre und staune, die Anwohnerinitativen stimme dem zu, weil so mehr Grünflächen erhalten werden können.
    Bürger für ein Hochhaus, in Hamburg?
    Kaum zu glauben!

  • für dieses Gebiet läuft meines Wissens gerade ein Bewerbungsverfahren für einen städtebaulichen und hochbaulichen Wettbewerb.

  • und wer bezahlt dann den teueren Schattenrasen fuer die dazugewonnene Gruenflaeche ? ;-P


    Aber im Ernst, ich faends klasse, wenn HH in solchen weniger "wohnlichen" (im Sinne von residential) Ecken in die Hoehe wuechse ! Hoffentlich wirds was.

  • ^^
    Die Grünflächen befinden sich südlich des Geomatikums, des neue würde also nur letzteres beschatten.
    Ich hoffe, das Geomatikum erhält im Zuge der Modernisierung eine ansehnliche Fassade. Der Waschbeton sieht wirklich unansehnlich aus!

  • ^^Die 'billige' (google-sketchup-artige) Ausfuehrung der Visualisierung und die reichlich undurchdachte Anordnung der Baukoerper (ein Hochhaus steht genau auf der U2/U3-Trasse - die Lastableitung moechte ich sehen!) lassen mich vermuten, dass es sich wie du schon sagst nicht um eine ernstzunehmende und konkrete Plaung handelt.


    Ausserdem ist ein 'Stadttor' an diese Stelle Hamburgs auch nicht wirklich sinnvoll. Es ist ja bereits beschlossene Sache, dass die Eingangssituation nach Hamburg (von Sueden kommend) an den Elbbruecken geschaffen werden soll und nicht am Berliner Tor. Zum Beispiel so. bzw so.