Beiträge von nairobi

    Die Idee mit dem weißen abgestzten Turm finde ich garnicht schlecht. Ansonsten aber wirklich daneben.


    Viel besser finde ich Platz 2 auch nicht, die Fassade sieht schon in den Rendern nicht doll aus. Man mag sich garnicht vorstellen wie sie real nach einigen Jahren aussehen würde.


    Platz 1 find ich schon gelungen. Freut mich, dass das mit der Begrünung jetzt endlich in Fahrt kommt. Ist in dem Entwurf am besten eingeplant.

    Da das Gebäude mehr etwa die Fläche des P+R Parkplatzes hat, dürfte eine Ebene reichen. Zu der Zeit, als ich es ab und an genutzt habe, weil mein z.B. die Bahnstrecke zwischen Harburg und Wilhelmsburg gesperrt war, war die Auslastung schon um 7 Uhr sehr hoch. Aber das ist auch eine Extremsituation.

    Aber wenn jemand ersthaft nach dem 'warum' fragt, dann bin ich ehrlich gesagt etwas ratlos...


    Du hast die Frage schon sehr gut verstanden Midas.

    Ich meine Du bist ein Befürworter von Bussen in der Mönkebergstraße. Ich frage mich schon seit 30 Jahren warum die da durchfahren müssen. In der Kauflinger Straße in München fahren auch keine Busse!

    Mit dem Umbau der U3 entfällt das letzte Argumnet für Busse dort.

    Ohne die Fortführung durch die Mönkebergstraße macht es aber keine Sinn die Busse durch den Bahnhof fahren zu lassen, oder?


    Da Du immer gut informiert bist, bist Du sicher vom Fach, im Gegensatz zu mir. Aber sehe es einfach als Chance mal Meinungen aus dem interessierten "Volk" zu hören, jenseits von Nimbys.

    Ich schätze Deine Beiträge sehr, aber manchmal sind sie etwas A...

    ^Midas


    Ich habe lediglich meine Beobachtung mitgeteilt. Das funktioniert auf meiner Dorfstraße sehr gut, da die Verkehrsdichte so gering ist, dass man die Fahrzeuge differenzieren kann. Und da ergibt sich ein klares Bild.

    Ein Verbrenner ist lauter und vor allem deutlich länger hörbar.

    Es ist zwar richtig, dass bei 50 das Abrollgeräusch in der Regel dominierend ist, das Motorgeräusch ist aber nicht weg. Bei einigen Verbrenner ist es sogar noch dominierend (die mit dem dicken Rohren).

    Und beim Beschleunigen ist der Unterschied besonders groß.


    Ziehe eine Erkenntnis daraus oder lasse es.

    ^Midas

    Also in meiner Dorfstraße (dort kann man die Fahrzeuge differenzieren) gilt 50 und ich kann ihnen versichern, bei dem Tempo ist ein BEV deutlich leiser als ein Verbrenner.


    Und zu was würde Tempo 30 auf Hauptstraßen führen? Es würde mehr Verkehr über kleine aber kürzere Nebenstrecken laufen. Ob das dann die Stadt sicherer macht, ich zweifele ernsthaft.

    ^

    Die Karte scheint aber sehr unvollständig zu sein. Auf der App der DFS ist grob geschätzt 80% der Fläche Hamburgs für Drohnen Tabu, darunter die komplette Hafencity.

    So gilt zum Beispiel über Wohngebieten und Industrieanlagen generell ein Flugverbot.

    Wollen sie dort eine Drohen Starten müssen sie das bei der DFS anmelden.

    Wie kommt es bloß, daß wir im DAF alles mögliche sehen aber praktisch keine Dronen-Fotos?!

    Eigentlich ist die Frage ganz einfach zu beantworten. Überall wo es auch nur halbwegs interessant wäre Drohnenfotos zu schießen ist es ohne Sondergenehmigung verboten.

    Das hat mich davon abgehalten, mir eine Drohne zu kaufen.

    ^^

    Keine Frage, natürlich liegt Singapur in eine was die Vegetation angeht einer anderen Zone.

    Aber zum einen gibt es auch in unseren Breiten immergrüne Pflanzen, zum anderen ist einer der positiven Eigenschaften solcher Fassadenbepflanzngen, Kühlung, in Hamburg auch nur saisonal von Bedeutung.

    An meinem Haus ist die Ostfassade komplett von April bis Oktober von wildem Wein bedeckt. Die Räume dahinter bleiben kühl und die Bienen und Hummel freuen sich.

    Letztens eine Doku gesehen, wie man in Singapure die Gebäude begrünt. würde mir wünschen, dass das auch mal in der Hafencity praktiziert wird.

    Ansatzweise ist das ja bei den vier Baufeldern 113-116 dabei. Könnte abder noch mehr sein.

    Ansonsten finde ich die vier Gebäude ganz gelungen, vor allem 114.

    Schön das es diese Forum gibt, dass ist bisher völlig an mir vorbei gegangen.

    Das alte HAW-Hochhaus soll anscheinend abgerissen werden, Feurwache, Gymasium Berufsschule und Teile des HAW Campus erhalten bleiben.

    Sehr gut, finde ich.

    Die Entwürfe von Benisch und GMP gefallen mir am besten. Vielleicht kann man die ja kombinieren.

    Ein weiters 100+m Hochhaus (GMP) an dem Platz hätte schon was, würde besser passen als das 64,5m Exemplar von Benisch.

    Ansonsten gefällt mir der Benisch-Entwurf sehr gut.

    ^^ Durch den neuen Tunnel und den dann 4 vier Fernbahngleisen am Dammtor würde sich Szenario 5 zwar entschärfen, da man dann dort umsteigen kann und nicht zum Hauptbahnhof muss, der ja bekanntlich entlastet werden soll. Trotzdem wird sich die Fahrzeit deutlich verlängern, den man fährt ja zunächst in die falsche Richtung. Übrigens auch wenn man vom Westen aus in die S-Bahnen Richtung Pinneberg (S3/31) und später auch Richtung Kaltenkirchen (S2/21) will. Zwar nur ein paar Minuten, aber bei reinen Fahrzeiten von nur 20 Minuten sind 5-10 Minuten schon eine Menge.


    Sicher kann und muss man hier Kosten und Nutzen abwegen, aber so ganz unerheblich finde ich die Verschlechterungen nicht, auch wenn diese durch den zweiten Citytunnel deutlich schwächer ausfallen als ohne diesen. Die fehlende Verknüpfung von S1/11 und U5 am Rübenkamp ist da sicherlich viel gravierender.

    Über die Planungen am Westende kann man nur den Kopf schütteln. es kann doch (im Verhältniss zu den Gesammtkosten) nicht soviel teuerer sein im Zuge der Projekts die beiden weiteren S-Bahn-Gleise am neuen Fernbahnhof so zu planen, dass die S11 und S41 dort auch halten können, sprich im 90 Grad Winkel.

    Ich habe immer vier S-Bahngleise am Diebsteich für nötig gehalten, damit dieser nicht zu einer deutlichen Verschlechterung der Anbindung des Hamburdger Westens führt. Jetzt sollen sie kommen, das Problem aber wird nicht gelöst. Schilda Teil 2!