Das Entstehen der Skyline

  • Das Entstehen der Skyline

    Dies ist die Rekonstruktion des Threads "Frankfurt früher". Hier werden ältere Fotos, besonders Bilder der Skyline in verschiedenen früheren Stadien gezeigt und diskutiert. Auch ein kleines Quiz kann veranstaltet werden, wenn nach dem Aufnahmejahr des Fotos gefragt wird.


    Also: Aus welchem Jahr ist diese Aufnahme?


  • dieses hier aus dem alten WSF



    ich kann mich nichtm mehr dran erinnern wegen Schmittchens Bild, das wurd ja schon mal gesagt...


    ich glaube es war 1991, aber war da der Westendturm schon im Rohbau u/c?


    EDIT: noch ein ausm WSF

  • die helaba hat damals wie ein gelandetes raumschiff aus einem anderen planeten ausgesehen. ich sehe sie zum ersten mal in der damaligen umgebung.


    leider hat sich dieser eindruck nach dem bau höherer häuser in der nähe geändert


    oli ist ein echter foto-schatzmeister. danke für die bilder!

  • Super Fotos, ich mag solche Sachen. Hat irgendwer schon mal U/C
    Fotos von den DB Twin Towers gesehen/gefunden? Hab schon das I-Net durchwühlt, aber bin auf nix gestossen... :(

  • Schon komisch, der Thread ist ja offensichtlich noch da, aber meine Bilder sind nicht mehr drin?!


    Na gut, dann also zum dritten Mal


    Frankfurt vor 20 Jahren (DB Twins im Bau!)



    Das Bankenviertel ohne die 200+ Türme



  • Ich habe mir vor ein paar Tagen einen recht interessanten Bildband über Frankfurt gekauft. Die Bilder sind aus den 50er Jahren bis in die 80er aufgenommen. Da ist ein Bild der Deutschen Bank drin, wie sie gebaut wurde. Recht nah vom Opernplatz aus fotografiert. Muss mal sehen, ob ich das Scannen kann. Dort scheint man auch die Kräne in den Aufzugsschächten gebaut zu haben. Ähnlich wie jetzt bei K24.

  • Ohne die Hochhäuser wäre Frankfurt Architektonisch ein Nichts. Wenn man konsequent noch die Innenstadt aufmöbelt (weg von diesem Nachkriegsbauten) wird Frankfurt auch architektonisch wieder richtig interessant. Klar ist: Wer Altbauten sucht ist in Frankfurt falsch. Frankfurt muss aber Symbol für neue, moderne Architektur werden - und das nicht nur im Hochhausbau. Insgesamt sehe ich die Stadt da auf einem guten Weg. Viele der neueren Bautne im unteren Bereich, sind echte Schmuckstücke für die Stadt.

  • @hessebubb_:


    Der Bildband über Frankfurt heißt: "Frankfurt - Poesie einer Stadt". Ich habe ihn bei Hugendubel an der Hauptwache entdeckt. In dem Buch geht in in erster Linie um Frankfurter Bürger im Alltagsleben, sehr gut fotografiert! (50er bis in die 80er Jahre) Kann ich nur empfehlen! Aber bezieht sich kaum auf die Architektur. Ein Bild zeigt eben, wie gesagt, die Deutsche Bank Twins im Bau. Anschauen lohnt sich. Kostet runde 15 Euro.


    Und zum Thema alt und neu nebeneinander in Frankfurt:
    Auch da bin ich auf einen genialen Bildband im Großformat über Frankfurt gestoßen. Der allerschönste Bildband, den ich je über Frankfurt gefunden habe!!!! Ein absolutes muss für Frankfurt- und / oder Wolkenkratzerfans. Den musste ich allerdings über Internet bestellen, habe sowas noch nie in einem Buchladen gesehen. Der Titel heißt: "Frankfurt - Architektur in schwarzweiss" aus dem Umschau / Braus Verlag, erschienen im Jahr 2000 von Wolfgang Mothes. ISBN: 3-8295-6328-0 Kostenpunkt: Runde 50 Euro. Ist aber jeden einzelnen Euro mehr als wert!
    Selbst ich als jemand, der über 4 Jahre in Frankfurt wohnt, kann über so Bilder nur staunen. Viele Perspektiven, die man so noch nie gesehen hat. Das schöne ist auch, dass alle Bilder in schwarzweiss sind, sehr kontrastreich!! Die Motive wie auch die Bilder selbst.


    Hier die Beschreibung aus dem Buch zitiert:
    "Der Duotone-Bildband von Wolfgang Mothes stellt die Frankfurter Hochhausarchitektur vor. Besonderes Augenmerk legt er dabei auf die auffallenden Gegensätze zwischen der alten Bebauung und der modernen Architektur. Der Bildband ist so aufgebaut, dass der Betrachter sozusagen einen virtuellen Spaziergang durch Frankfurt am Main machen kann: er beginnt im Westen , beim Torhaus der Messe, geht zum Messeturm und zu den Gebäuden Kastor und Pollux, von dort in die Mainzer Landstraße zu den Hochhäusern der DG-Bank (City-Hochhaus und Kronenhochhaus), dem Trianon der BfG und gelangt, vorbei an den Doppeltürmen der Deutschen Bank, zum Opernplatz. Dann wendet er sich der Neuen Mainzer Straße mit dem Main Tower und dem Japan Center zu, macht einen kleinen Abstecher zur Dresdner Bank, gelangt von dort schließlich zur Commerzbank am Kaiserplatz und beendet seinen virtuellen Spaziergang."


    Frankfurt, wie es noch nie gesehen habe, einfach nur faszinierend. :)

  • Tja, ja, gute Entscheidung! Jetzt hast Du schon mal 2 Frankfurtbücher, die auch bei mir im Regal stehen :freude: An denen könnte ich mich totkaufen. Das Bild auf dem Cover von "Frankfurt - Poesie einer Stadt" ist übrigens die Zeil, als sie noch nicht verkehrsberuhigt war. Heute gar nicht mehr vorstellbar.

  • Ja, den Tipp habe ich von nem Freund auch schon bekommen, allerdings erst gestern. Na ja, aber da hätte ich es vielleicht nie gefunden. Hinterher ist man eben immer schlauer. Aber wie gesagt, dass Buch ist auch seine fast 50 Euro wert. Desswegen ärgere ich mich jetzt garnicht so.

  • Tolle Infos über Frankfurt und das Zürich Hochhaus, und auf dem letzten Bild mit der Parkgarage, kommt mir gerade der Gedanke, wo sich denn in Deutschland die größte Parkgarage befindet?
    Weiss da jemand etwas mehr?