S21-Grundsatzdiskussion: Into Darkness

  • DAS Stuttgarter Sommerloch findet sich dieses Jahr auf der Stuttgart 21 Baustelle. Doch neben einem ungeplanten Loch in der Fassade des Bonatzbaus gibt es aber auch noch die Baugruben der Bahnhofsbaustelle. Der Schwerpunkt des Videos liegt im Bauabschnitt 21 der Bahnhofsbaustelle, wo emsig gebaggert wird: Während tief in der Grube ein CAT 323E und ein CAT 330F Raupenbagger Material auftürmen, greift ein #liebherr R946 Longreach mit seinem besonders langem Arm in die Tiefe und verlädt den Aushub auf LKWs.


  • https://www.stuttgarter-zeitun…TVz5Uk#Echobox=1633172859


    Gut, dass nun auch solche Nebendetails auch schon in Richtung finaler Klärung tendieren :):thumbup:

    Sind auf jeden Fall super Nachrichten. Ich hoffe das damit dann auch ein für alle mal die Schwachsinn's-Idee vom Tisch kommt das man den Gäubahnschienenschrott mitten durch die Stadt belässt. Mit dem neuen Tunnel gibt's ja dann Topverbindungen und auch enorme Zeitersparnis.:59:

  • ^ Wieso erst dann? Es wurde doch vorher in diesem Forum gesagt, dass man diesen Tunnel überhaupt nicht braucht und das es kein Problem ist, den Zugverkehr auf der Gäubahn einfach auf die S-Bahn-Trassen von Leinfelden und Echterdingen (Mit einer 4 Meter hohen Lärmschutzwand mitten im Ort) zu verlegen?

  • Es geht bei diesem Projekt ja nicht zuletzt darum Stadt und Region vom oberirdischen Schienenverkehr zu befreien. Da ist jeder zusätzliche Tunnel zu begrüßen. Das Ganze ist als Ergänzung zu sehen an die man zu Beginn als ständig an den Kosten gemäckelt wurde nicht zu denken gewagt hatte. Gut das man da trotz einem komplett unfähigen Verkehrtminister Winne mittlerweile weiter ist!

  • jack000

    Meinereiner war nie für die Mischnutzung, so wie vieles, man ist für etwas, sieht jedoch Verbesserungsbedarf. Froh bin ich, dass am Ende etwas Besseres entsteht, wobei ich den Flughafenbhf. schon heute dann auf 4 Gleise erweitern würde. So fehlt heute imho immer noch etwas und dies ist leider mit denen die immer noch über den Kombi reden, heute immer noch nicht umsetzbar. Ein Gastel oder ein Hermann fehlt hier eben das, was man braucht, um nicht Recht haben zu müssen, sondern etwas zu schaffen was noch von unseren Enkeln genutzt werden kann. Ich wage zu behaupten, dass für den Tübinger ein richtiger Bahnhof am Flughafen mehr Komfort bringt, wie ein verkrampfter Kombo.


    Was mich an Deiner Logik stört ist:

    genau diese Lärmschutzwände und zusätzliche nicht zu ignorierende Aufständerungen hätte es bei k21 gegeben und nicht in einer Bahntrasse die heute schon über lange Strecken dies hat und man relativ viel Platz hat, sondern im Engen Neckartal, das heute schon leidet.

    Denn ein erlebbarer Neckar wäre mit dem Gegenentwurf k21 kaum möglich gewesen.

  • Wird der neue Flughafenbahnhof wirklich auch im Fall des Gäubahntunnels mit nur einem Gleis (also 3 insgesamt) geplant? Ernsthaft?
    Weil für die Filder und Tübingen etc. wäre ja ein Umstieg auf den Fernverkehr am Flughafen ohnehin viel naheliegender als am Hbf - im wahrsten Sinne des Wortes.


    Die Kombi-Lösung war aus meiner Sicht schon immer Unsinn und ist ein Projekt von Leute, die unbedingt Recht haben wollen.

  • Die Kombi-Lösung war aus meiner Sicht schon immer Unsinn und ist ein Projekt von Leute, die unbedingt Recht haben wollen.

    Absolut richtig! Kombilösung hatte ja nie den Sinn und Zweck einer wirklichen Verbesserung sondern es ging nur drum ein Stück vom Sackbahnhof in die moderne Zeit zu retten und zu zeigen: Ätsch - der moderne Tiefbahnhof reicht eben doch nicht aus.


    Es ist nun so viele Male bewiesen worden das S21 alle Zukunftsanfordrungen perfekt erfüllt und noch ungeahnte Reserven hat und es kompletter Schwachsinn wäre da zusätzlich ein komplett überflüssiges Winne-Gedächtnis-Bauwerk zu errichten. Mein Eindruck ist aber das das inzwischen (fast) alle anderen auch kapiert haben.

  • ^ Es ist nichts bewiesen worden, sondern nur vorhergesagt. Beweisen kann man erst etwas, wenn es tatsächlich stattfindet.


    Die Voraussagen beruhen u.a. auf Doppelbelegung von Zügen, das ICEs in der rushhour nur 2 Minuten halten müssen und das rush-hour ein Durchschnitt von 06:00 Uhr bis 10:00 Uhr bedeutet.


    Ich bin ja Kombilösung-Befürworter. Aber das wird nicht stattfinden, daher sollte alles genau so gebaut werden wie ursprünglich geplant.

  • Weil für die Filder und Tübingen etc. wäre ja ein Umstieg auf den Fernverkehr am Flughafen ohnehin viel naheliegender als am Hbf - im wahrsten Sinne des Wortes.

    Es werden aber nur ein Teil der Züge dort halten. Ich bin Filderstädter und es bringt mir nichts, wenn der Zug, mit dem ich fahren möchte, am Flughafen vorbeifährt.

  • In Tübingen etc. wünscht man sich endlich mehr direkte Fernverkehrsverbindungen, als dafür zukünftig vielleicht 10km weniger weit fahren zu müssen. Der Bahn-Offensive nach sollte in Tübingen (und Reutlingen) ein zweistündiger Fernverkehrstakt realisiert werden, seit einem Jahrzehnt nun existiert ein "Probelauf" mit dem IC Loreley und getan hat sich seither... nichts. Während in Ulm bspw. demnächst zehn XXL-ICE pro Tag (!) halten. Auch die Anbindung an sich wird keine nennenswerte Vorteile bringen, da in beiden Städten sehr gute Busverbindungen zum Flughafen existieren, welche zudem die umliegenden Dörfer bedienen.

  • Es gäbe also bei der ursprünglichen Planung Kapazitätsengpässe? Das wurde all die Jahre aber immer bestritten.

    oh je, welch Endlosschleife, es gibt im Leben Großzügige und andere die glauben es kommt auf jeden Heller an. Ich war schon immer für 10 Gleise, Ziehung aller Optionen und eben seit dem die SPD einen Vorschlag gemacht hat die Gäubahnanbindung an der Autobahn entlang zu führen. Warum ich für die Tunnellösung bin, ist nicht Deinem Kapazitätsengpass geschuldet, sondern dass ich generell eine Trennung von langsam und schnell für sinnvoll erachte. Fährt man heute die Strecke Frankfurt/Fulda, merkt man doch arg, wie dort die Infrastruktur des ICE durch den Güterzugverkehr und dem Klein/Klein leidet.

    Diese Trennung haben die Franzosen mit ihrem TGV durchgezogen, so könnten wir....


    Neall

    Das die Tübinger mit ihrer Busanbindung an den Flughafen zufrieden sind, stelle ich dem gegenüber, wie viele dann im Parkhaus mit Tü Kennzeichen parken. Ein erweiterter Flughafenbhf. ist für alle, die südlich davon wohnen imho eine Chance schneller und bequemer ans Ziel zu kommen, wer lieber Bus fährt und auf der B27 im Stau stehen will und so etwas mehr Zeit als Risikopuffer einplant, der kann dann auch mit dem IC über die alte Rheinstrecke nach Köln fahren;).

  • oh je, welch Endlosschleife, es gibt im Leben Großzügige und andere die glauben es kommt auf jeden Heller an. Ich war schon immer für 10 Gleise, Ziehung aller Optionen und eben seit dem die SPD einen Vorschlag gemacht hat die Gäubahnanbindung an der Autobahn entlang zu führen.

    Ganz genau! Wären die Sackwahnhöfler und Hardcore-Dagegner nicht so auf den Kosten herumgeritten wären sicher auch die 10 Gleise gekommen - da bin ich mir ziemlich sicher. Aber ich wiederhole mich: 8 Gleise reichen mehr als dicke. Und es glaubt ja wohl niemand ernsthaft das die Bahn AG einen Zukunftsbahnhof baut der am Ende zu klein ist. Das Ding ist professionell durchgeplant. Da muss man einfach mal auf die Experten vertrauen die da wohl etwas mehr Ahnung haben also die ganzen Hobby-Eisenbahner oder Sportlehrer Winne! Mit einem Verkehrsminister vom Schlage Steffen Bilger's wäre da aber gewiss einiges ganz anders gelaufen und im Tiefbahnhof würde zum Jahresende vielleicht schon der erste ICE einrauschen...:daumen:

  • ^ Wozu 10 Gleise wenn 8 "mehr dicke reichen"? 2 Gleise wegen nix dazu bauen?


    Und die Bahn sagt ganz klar: "Mit dem Wissen von heute würde man das Projekt nicht mehr bauen".

  • ^

    warum, wollen so viele ein Wohnzimmer mit mehr als 30m², wenn man ein Sofa und einen Fernseher auch in 12m² platzieren kann...

    Fragen über Fragen...


    Ist S21 erst im Betrieb wird es kaum noch welche geben die verstehen werden, was wir hier gerade diskutieren, dann sind eben Jahre verschwendet mit "koschten" Diskussionen und unnötiger Emotionalität.

    Aber vielleicht ist es besser sich über einen Bahnhof aufzuregen, als anderen Blödsinn mit seiner Zeit anzustellen, Vielleicht?

  • ^

    Der Vergleich hinkt. Für einen Single mag ein 12m² kleines Wohnzimmer noch ausreichend sein, sobald aber Frau und Kind dazukommt, wünscht man sich doch mehr Platz zum entspannen. Es sollte übrigens nicht die Hartnäckigkeit mancher Zeitgenossen unterschätzt werden. Über den Berliner Flughafen wird nach wie vor kräftig gejammert, in Bezug auf mangelnde/fehlende Beschilderung, verschmutzte Toiletten oder eine umständliche Wegeführung, und S21 bleibt sicherlich selbst auch ein Gesprächsthema nach der Fertigstellung. Schlussendlich ist S21 nicht Deutschland. An den stark verspäteten ICE von Hamburg oder IC aus Köln wird man in Stuttgart dann zwar selbstverständlich keine Schuld tragen, aber auch mit modernster Technik weder solche Verspätungen vermeiden, noch den Unmut der Reisenden besänftigen können.


    Das die Tübinger mit ihrer Busanbindung an den Flughafen zufrieden sind, stelle ich dem gegenüber, wie viele dann im Parkhaus mit Tü Kennzeichen parken.

    Spassfakt: Auf besagter B27 sollte einmal eine Busspur eingerichtet werden, die Planungen sind aber verworfen worden. Das viele Reisende doch lieber aufs eigene Auto oder Flughafentaxis vertrauen, liegt zu einem nicht unerheblichen Teil daran, dass man keine Lust verspürt seine Koffer überhaupt erst zu einem Bahnhof bzw. Haltestelle schleppen zu müssen. Schlussendlich wird die Strecke Tü - Flughafen vielmehr an der zu klein geratenen Wendlinger Kurve scheitern. So gibt es zukünftig zwar keinen Plochinger Flaschenhals mehr, dafür einen Wendlinger. Über diese Ignoranz der Bahn, das Neckartal nicht vernünftig an die Neubaustrecke anbinden zu wollen könnte man sich auch wieder herrlich und ewig ausführlich aufregen, in der Hinsicht gebe ich dir aber recht, dass es das nicht wert ist.

  • Das Problem mit dem Flughafenbahnhof ist das er nur zwei Bahnsteigkanten hat. Das würde vielleicht gerade so für die Züge aus Tübingen, Ulm reichen aber nicht auch noch für die Gäubahn die dann in 10-15 Jahren dazu kommt und dann auch noch Kapazität im Fildertunnel benötigt.

    Fernverkehr wird hier oben auf den Fildern eh kaum halten, ich bin auch Filderstädter und sehe mich schon mit der langsamen S-Bahn zum Hbf fahren, weil eben ein umsteigen am Flughafen mit dann zwar nur 8min Fahrzeit bestimmt genauso lange dauert als wenn ich einfach hocken bleibe.

    FV sehe ich echt nur wenn es noch IC, ICE Linien gäbe die dann in Tübingen enden würden, diese sollten dann definitiv am Flughafen halten.