Kö-Bogen – Bautagebuch

  • Aus dieser Perspektive wird man in der Ferne irgendwann die Hängenden Gärten sehen:


    Wenn schon, dann stehende Gärten - denn dort werden Hecken gepflanzt.... ;)



    So eine Anmerkung zum Thema der Blickachsen - bla, bla, bla, bla, bla.... - mit dem DSH absolut vergleichbar. Ich lese so viele Artikel über den Städtebau dort - dass gerade das ein Problem sein sollte, habe ich nie gelesen.


    Der einzige, der aus allem ein Problem macht, bist du! :nono:
    Auch wenn du das Dreischeibenhaus nicht magst (und das Schauspielhaus noch weniger), nimm doch endlich einfach mal hin, dass wir hier in Düsseldorf keine gesichtslose Stadt haben wollen und unsere "Wahrzeichen" wichtig genug sind (so wie den Kölnern ihr Dom), um ihnen einen gebührenden Rahmen zu bieten und nicht alles zubauen zu wollen.

  • KB2

    Inzwischen kann man Einiges vom ersten Bürogeschoss-Rohbau sehen - anscheinend ist die Neigung beendet. Weiter wird es vertikal gehen wie die Seite links:





    Dazu ein paar Blicke als Thumbs - auch vom kleineren Bau:



    Bild: https://abload.de/img/koebogen1811153e8eyv.jpgBild: https://abload.de/img/koebogen1811152a1eid.jpgBild: https://abload.de/img/koebogen1811151v4dld.jpg



    Apropos Nähe der Architekturikonen und Neubauten - hier kann man auf den Thumbs nicht nur den Wolkenkratzer Shard und eine Wohnhochhaus-Baustelle sehen, sondern davor einen historischen Turm (der aus der Gegenrichtung verdeckt wurde). Er gehört der Southwark Cathedral, einer wichtigen Kathedrale - den Londonern scheint zu reichen, dass diese nur aus ausgewählten Richtungen sichtbar bleibt, zumeist zumindest teilweise verdeckt.

  • Inzwischen kann man Einiges vom ersten Bürogeschoss-Rohbau sehen - anscheinend ist die Neigung beendet. Weiter wird es vertikal gehen wie die Seite links:


    Das ist natürlich nicht richtig - einfach mal die Visualisierungen hier anschauen - es geht auch jetzt noch schräg weiter.


    Apropos Nähe der Architekturikonen und Neubauten - xxxx - den Londonern scheint zu reichen, dass diese nur aus ausgewählten Richtungen sichtbar bleibt, zumeist zumindest teilweise verdeckt.


    Ich verstehe deine Argumentation nicht, das Dreischeibenhaus und das Schauspielhaus sind doch auch nicht aus allen Richtungen zu sehen. :confused:

  • Die nachfolgenden Bilder habe ich vergangenen Samstag gemacht.


    Bei meinem Rundgang ist mir zu der abgeschrägten Wand gegenüber des KöBogens das erste mal extrem aufgefallen, dass diese Wand in sich von vorne nach hinten gesehen ein Biegung nach außen macht - also der Winkel steiler wird - dies ist mir in den Animationen gar nicht so aufgefallen ?!
    Ich hoffe, auf dem ersten Foto sieht man, was ich meine - live fällt es m.E.n. mehr auf ! Oder ist es einfach eine optische Täuschung, auf die ich hier reinfalle ?



    Sorry für die schlechte Quali des zweiten Bildes - mittlerweile ist die Innenbeleuchtung von P&C heller als es draussen ist :-P


  • Es liegt an den fehlenden parallelen Kanten,
    Auf Grund der Grundrissform und der Neigung der Fassade hat das Auge hier nicht die gewohnte Möglichkeit des Abgleichs; die Fläche erscheint unterschiedlich geneigt.

  • Es liegt an den fehlenden parallelen Kanten,
    Auf Grund der Grundrissform und der Neigung der Fassade hat das Auge hier nicht die gewohnte Möglichkeit des Abgleichs; die Fläche erscheint unterschiedlich geneigt.


    Leider bin ich nur noch einmal im Dunkeln dort gewesen, aber ich habe versucht ein Foto zu machen, bei dem die Unterkante der abgeschräkten Wand vorne wie hinten eine Flucht ergibt.
    Trotz der Dunkelheit denke ich, dass mir das ganz gut gelungen ist.


    Da die untere Kante und die obere Kante in der Waagerechten "paralell" zueinander stehen
    sollte die obere Kante dann nicht auch "in der Flucht" liegen, so dass man die Wand gar nicht mehr sehen kann ?
    Für mein Dafürhalten ändert sich die Neigung der Wand immer noch ;)


  • Du unterliegst immernoch der optischen Täuschung.
    Als visuelle Hilfe können die regelmäßigen Befestigungspunkte und die Schalungsabschnitte dienen.
    Du musst den Baukörper mit einem größeren Abstand betrachten.
    Zudem dürfte mit den verwendeten Schalungen ein fließender Neigungswechsel schwierig sein.

  • Ich habe den freien Tag heute genutzt, und habe mir die mittlerweile für Fußgänger freigegebenen Brücken und die freigelegte Düssel angesehen. Drum herum muss noch einiges gemacht werden, aber mein erster Eindruck war durchweg positiv.


    Hier ein paar Fotos:






    Zudem noch der obligatorische Rundgang um das Ingenhoven Tal:




  • Vielen Dank für die Bilder, insbesondere der Brücken! Sieht wirklich gut aus, auch wenn die Steine sicherlich das ein oder andere Kind zu einer "Mutprobe" einladen werden. Ich bin auch den GEsamteindruck gespannt, wenn alles endlich einmal fertig ist, aber ich habe ein gutes Gefühl, wenn ich diese Bilder sehe.

  • Düsselfreilegung

    Die neu angelegten Düsseleinfassungen wurden erst einmal mit provisorischen Zäunen abgesperrt, ob wegen der Gänse oder die menschlichen Vandalen (bei den Steinen im Wasser liegt ein Einkaufswagen):









    Bilder von mir / 24.02.2019 - hier mehr Bilder dazu

  • I-Tal

    Der große Bau wird mit Schrägen weiter gebaut:





    Dazu einige Blicke als Thumbs - der kleine Bau ist inzwischen frei von Schalungen:



    Bild: https://abload.de/img/kbogen19030253gjps.jpgBild: https://abload.de/img/kbogen1903021kckz2.jpg


    Bild: https://abload.de/img/kbogen1903022gvjpd.jpgBild: https://abload.de/img/kbogen190302389j92.jpg

  • I-Tal

    Der größere Pavillon am I-Tal wächst nicht mehr. Fünf Geschosse wirken zuwenig großstädtisch am derart zentralen Ort - vom Verzicht auf viel Nutzfläche mal abgesehen:





    Dazu einige Blicke als Thumbs:



    Bild: https://abload.de/img/kbogen1903162zjjjj.jpgBild: https://abload.de/img/kbogen1903164nmjck.jpg



    Es werden Halterungen für Fassadenelemente angebracht:



    Bild: https://abload.de/img/kbogen19031633dkvl.jpgBild: https://abload.de/img/kbogen1903165pwkdz.jpg



    Die neuen Bänke auf dem Schadowplatz wirken gut und dürften bequemer sein als die dort einst stehenden mobilen Sitzklötze. Gleich wirkt der Platz nicht so kahl - man kann nicht alles dem Budenwesen für einige Wochen im Jahr unterordnen:



    Bild: https://abload.de/img/kbogen19031662ijqu.jpgBild: https://abload.de/img/kbogen1903167pwj0f.jpg



    Bei Gelegenheit ein Blick auf einen fast fertigen Umbau (zumindest die Fassade) an der Schadowstraße, gegenüber dem I-Tal:



    Bild: https://abload.de/img/kbogen190316eokzv.jpg

  • I-Tal

    Mittlerweile werden die ersten Fensterscheiben montiert:





    Dazu noch zwei Blicke als Thumbs:



    Bild: https://abload.de/img/kbogen1904112hdkzj.jpgBild: https://abload.de/img/kbogen1904113tjj5l.jpg



    Die Düssel 2.0 mit den Brücken - der Anblick des zwischen den Steinen fliessenden Wassers wirkt entspannend:



    Bild: https://abload.de/img/kbogen1904115g9jja.jpgBild: https://abload.de/img/kbogen1904114ynk25.jpg

  • I-Tal

    Der größere Bau bekommt immer mehr Glasfläche:





    Von den paar Öffnungen im EG an der Nordseite wurde eine bereits weitgehend zugemauert (1. Thumb rechts). Es wird noch an der Tiefgarage davor gearbeitet:



    Bild: https://abload.de/img/kbogen1904174gpjgd.jpgBild: https://abload.de/img/kbogen1904175bzjpw.jpg