Westhafen-Thread

  • Vom Cronstettenhaus war ich heute sehr angetan, bis ins Detail ist alles geschmackvoll gestaltet. Ebenso außergewöhnlich wie gelungen: die Fensterprofile aus Baubronze (Messing). Ganz fertig ist das Gebäude noch nicht, daher heute keine Bilder. Dafür eines vom Haus am Zentralen Platz:



    Edit: Gut möglich, dass das Molencafé (s. #275) noch gebaut wird. Denn am vorgesehenen Bauplatz ist eine Brache übrig geblieben, während die Grünanlage auf der Molenspitze im Übrigen inzwischen fertig gestellt wurde. Zur Zeit stehen an dieser Stelle Baustellen-Container u. ä.

  • Westhafen-Tower

    Ziemlich unbemerkt hat sich der Vermietungsstand des Westhafen-Tower von Null auf immerhin knapp 50% erhöht. Neuster Zugang ist eine Anwaltskanzlei, die ihren Sitz bisher an der Bockenheimer Anlage hat. Vermietet wurde die 16. bis 20. Etage, insgesamt 4.200 Quadratmeter. Das meldet heute die IZ. Die Räume sollen im ersten Quartal 2007 bezogen werden.

  • Leben zieht in den Westhafen ein...

    Laut einem Artikel der FNP feiert kommenden Freitag ein neues Kleinod in der Frankfurter Gastronomie-Szene seine Eröffnung...
    "Marys Westhafen Marinara" verfügt über 25 Innenplätze, im Sommer über weitere 60 Außenplätze und befindet sich, wie auf vorherigen Bilder zu sehen auf dem Wasser der Mole. Kosten 650.000Euro.
    Das besondere für Frankfurt:
    Das Gebäude ist sowohl über einen Laufsteg vom Ufer aus zu erreichen, als auch per Boot mit eigenen Anlegestellen...
    Auch weitere Gastronomie-Projekte am Westhafen werden im Artikel aufgegriffen, wie das "Molen-Café", ein mögliches Restaurant am "Zentralen Platz", so wie auch ein Restaurant im "Cronstetten-Haus", das im April eröffnen soll...
    Es zieht Leben ein am Frankfurter Westhafen...
    Link: http://www.rhein-main.net/sixc…2_news_article&id=3511689
    Quelle: http://www.fnp.de

  • Das letzte Baufeld ist verkauft!

    Der Projektentwickler OFB hat das letzte freie Areal gekauft und wird dort das "Werfthaus" und den "Hafenbogen" errichten. Der Hafenbogen soll sogar spekulativ gebaut werden! Die Baukosten für das Hafenbogenhaus sollen ca. 33 Millionen Euro betragen, für das Werfthaus werden 26,5 Millionen Euro genannt. Dies berichtet heute die Frankfurter Neue Presse.


    Die Daten:


    Hafenbogen (Quelle: http://www.hafenbogen.de)
    BGF (oberirdisch): ca. 15.800 m²
    TG-Stellplätze: ca. 300
    Geschosse oberirdisch: 3-9
    Geschosse unterirdisch: 3
    Fassaden: Sandstein- und Glasfassade




    Alle Bilder: OFB


    Werfthaus (Quelle: http://www.werfthaus.de)
    BGF (oberirdisch): ca. 13.900 m²
    TG-Stellplätze: ca. 130
    Geschosse oberirdisch: 8-9
    Geschosse unterirdisch: 3
    Fassaden: Ziegel- und Glasfassade




    Alle Bilder: OFB

  • Sehr, sehr schöne Neuigkeiten.
    Danke!


    Jetzt bleibt zu hoffen, dass sich das Quratier dann auch bald mit Leben füllt und vor allem die nördlichen Viertel mit Aufwertet. Das Potential dazu hat die Architektur.

  • Sehr schön, seeehr schön! Ein echtes Schmuckfleckchen, was da im Westen entstanden ist. Die Architektur ist rundum gelungen, allesamt Prestigeobjekte für das "moderne Wohnhaus".



    ...Fehlt mir nur noch die Wohnung dort. ;)

  • Das Quartier ist bereits ganz schön belebt, mik! An Tagen wie gestern ist es sogar fast schon zu voll. Es gibt mittlerweile einige Restaurants und Bars, außer dem hier schon gezeigten Marys auf dem Ponton die Hemingway-Lounge und die "Frankfurter Botschaft", und demnächst kommen noch einige mehr dazu. Außerdem hat vor einigen Tagen eine Segelschule eröffnet, die zumindest an windigeren Tagen für Betrieb im Hafenbecken sorgt.

  • Mit Hafenbogen und Werfthaus (#294) wurde noch nicht begonnen, dafür gehen weitere Gebäude der Fertigstellung entgegen. Hier schon etwas ältere Bilder von Juni 2007, das beinahe fertige Haus am Zentralen Platz:



    Die Büroflächen sind schon vor Fertigstellung vollständig vermietet. Ein Foto der Südseite, wie bereits im Cronstettenhaus nebenan soll es früheren Meldungen (#198) zufolge auch hier Gastronomie im Erdgeschoss geben:



    Aktivitäten für den Bau des Molencafés waren noch nicht zu sehen. Doch die letzten beiden Wohnhäuser auf der Mole sind bereits verputzt, die Wohnbebauung auf der Mole ist damit vollständig:



    Bilder: Schmittchen

  • Haus am Zentralen Platz

    Kann es sein das die Fassade nicht den Modellbildern #294 entspricht. Dort sieht es ziemlich nach Sandstein aus. Auf Schmittchens Fotos ist es eine (billigere?) Beton/Blech Kombination im Farbton "langweilig-grau"...

  • Warst du noch nicht dort Bub?


    Also ich könnte jetzt nicht sagen, ob es sich hierbei um Sandstein handelt. Mit absoluter Sicherheit kann dir jedoch gesagt sein, dass die Kombination "billig" wirkt, ganz im Gegenteil.


    P.S.
    Sonnenuntergang im Westhafen:



    Quelle: Persönliches Fotoalbum

  • Danke für das tolle Foto!
    Ich bin schon sehr gespannt wie alles ganz fertig sein wird. Sehr schönes Flair finde ich, obwohl der Main doch schon sehr dreckig ist wie man immer wieder feststellt. Besonders nett sieht auch von der Bahn gesehen von der Brücke aus.

  • Westhafen-update:


    Annäherung von Westen:



    Westhafen-Pier mit Hemmingway-Lounge:



    Am alten Druckwasserwerk tut sich nicht viel:



    Haus am Zentralen Platz:



    Ziemlich grau die neuesten Häuser auf der Mole:



    Marys:



    Das Cronstetten-Haus ist fertig (im Erdgeschoß hat ein weiteres Restaurant eröffnet):



    Hier die neuen Gebäude neben dem Cronstetten-Haus mit "Mallorca-Bettenburgen-Charme" wie ich finde. Bildet Euch selbst eine Meinung:






    Hier noch einige Schnappschüsse:







    Fotos: Ahligator

  • Wow! Was ist denn das braune Haus mit dem Rewe unten drin? Das sieht ja klasse aus! Auch der Rest vom Westhafen ist sehr schön geworden - bis auf die Bettenburgen... :)

  • 12.08.2007


    Die Mole ist fast komplett



    Leider alles etwas eintönig: weiß, beige, grau, schwarz ...



    ... bis auf diesen Farbflecks



    Grau :nono:



    Das Haus am Zentralen Platz




    Die andere Seite




  • Schade das die Mole richtung Sptize hin immer einfallsloser geworden ist...
    Vorne (PortDuo) hatte man echt noch mumm (verschachtelte Bauten mit wild auskragenden Balkonen...) gegen ende hat dann sicherlich der Sparzwang eingesetzt, also ein hochkant gestellter Schuhkarton mit löchern, Baukosten keinesfalls über 1200€/m2 damit die Rendite bei den Verkaufspreisen von 4-5000€/m2 noch schön passt :Nieder:


    Schade - Chancen vertan echte Landmarks zu setzen, besonders an der representativen Spitze :nono:

  • @ FrankfurterBub


    Nicht nur zur Spitze hin wird es schlechter. Bis auf den Westhafen-Tower ist alles ziemlich "Schuhkarton"-mässig.


    Vor allem stören mich die Fensterformen. Das sind eher Schiess-Scharten als Fenster. Siehe z.B. das Bild unterhalb des Kommentars "bis auf diesen Farbflecks" in Posting #306


    Warum man die so klein und hoch gemacht hat ist mir ein Rätsel. Wahrscheinlich ist das unter den Architekten-Fuzzies momentan "trendy".