Heilbronn: Verkehrsnetz (Sammelthread alt)

  • ^
    @ Max BGF: Noch zu Deinen Überlegungen, wenn es denn für den Schiffsverkehr notwendig wäre.


    Die Pfeiler wollte ich jetzt nicht asymmetrisch aufteilen, dann würde ich schon auch zu einer Hängebrücke tendieren.



    Hängebrücke von schlaich bergermann und partner. Allerdings wäre diese in Konkurrenz zum Kulturdenkmal getreten.

    Stadt Heilbronn [zugeschnitten]

  • Schade, die Peter-Bruckmann-Brücke hätte gelungenes Design besessen.


    Ja, die hätte gepasst. Jetzt will man erst einmal 1,2 Millionen Euro in eine temporäre Ertüchtigung stecken.



    Hier noch ein damaliger Wettbewerbsbeitrag mit Schrägseilbrücke.

    GRASSL Ingenieure HH/D/M/B | Kolb Ripke Architekten Berlin

  • Wasserweg

    Brennelemente-Transport auf einem Fluss, zur Lagerung im dicht besiedelten Gebiet, u.a. nahe einer Ü-100.000-Stadt.


    Seit Jahrzehnten haben wir ein Kernkraftwerk vor der Tür, und als Dankeschön kommt noch strahlendes Material hinzu.
    Dazu Giftstoffe unter Tage. Super!



    Artikel RNZ



    Ein Schiff auf der Fahrt von Obrigheim nach Neckarwestheim passiert sechs Schleusen, und es durchquert Heilbronn.

    Flickr | © Marco Kunz Photography | Nutzungserlaubnis

  • Gästebootsanlegestellen

    Direkt im Zentrum, Bereich Marrahaus, sollen Gästebootsanlegestellen hin, das wurde bereits mehrheitlich befürwortet.


    Quelle: Stadtrat Nico Weinmann | Heilbronner Stadtzeitung



    Der Platz hier vor dem Theaterschiff eignet sich hervorragend für Gäste, seit das Ex-Taxiboot uffda Spree schippert.



    2400 x 1700 px | CC BY-NC-ND 2.0 | sualk61

  • Brennelemente-Transport auf einem Fluss, zur Lagerung im dicht besiedelten Gebiet, u.a. nahe einer Ü-100.000-Stadt.


    Was wäre denn die Alternative?
    Man kann den Müll doch nicht in Obrigheim vergammeln lassen. Und auch auf der Straße oder Schiene müsste man wohl an HN vorbei.


    Aber kann es sein dass Obrigheim und Neckarwestheim verwechselt wurden? In Neckarwestheim scheint es eine Anlagestelle zu geben, in Obrigheim aber nicht.

  • ^
    Neckarwestheim ist für mich kein geeigneter Standort für eine Zwischenlagerung. Allein in der Stadt und im Landkreis Heilbronn leben rund 450.000 Menschen, daneben der Kreis Ludwigsburg...


    Wenn tatsächlich etwas passiert, kann ich mir eine vollständige Evakuierung nur schwer vorstellen. Neckarwestheim II soll ja auch früher oder später abgeschaltet werden. Jetzt kommt die EnKK, und will das Zeug dort "zwischenlagern". Glaubst Du, dass das jemals wieder weg kommt? Gewissenhaft geht das nur in bevölkerungsarmen Landstrichen.


    Wenn diese Lagerstätten noch nicht an den bestmöglichen Stellen gebaut sind, müssen die Brennelemente so lange an Ort und Stelle bleiben. Schiffe mit Atommüll in Vorkriegsschleusen, die hin und wieder schon mal ausfallen – Das meint man also ernst?


    Für Neckarwestheim hat man jetzt eine Schiffsanlegestelle beantragt, steht hier.



    Verlaufskarte Neckar, mit den AKWs Obrigheim (grün) und Neckarwestheim (gelb).

    CC BY 3.0 | Dominik1411 [zugeschnitten-gedreht-markiert]

  • Neckarwestheim ist für mich kein geeigneter Standort für eine Zwischenlagerung. Allein in der Stadt und im Landkreis Heilbronn leben rund 450.000 Menschen, daneben der Kreis Ludwigsburg...


    Das war in den Jahrzehnten als die AKWs liefen offenbar auch kein Problem?
    Die Lagerung des Mülls halte ich erst einmal für ungefährlicher als der Betrieb 2er Reaktoren.


    Wenn tatsächlich etwas passiert, kann ich mir eine vollständige Evakuierung nur schwer vorstellen. Neckarwestheim II soll ja auch früher oder später abgeschaltet werden. Jetzt kommt die EnKK, und will das Zeug dort "zwischenlagern". Glaubst Du, dass das jemals wieder weg kommt?


    Das wird sich noch zeigen. Über das Problem des Atommülls hätte man sich aber wohl besser Gedanken gemacht bevor man in AKWs investierte?
    Jetzt muss der Müll halt irgendwo hin.
    Verstehe mich nicht falsch, mir wäre es auch lieber gewesen, wenn man die ganze AKW-Geschichte von Anfang an besser durchdacht hätte, aber dazu ist es jetzt zu spät.
    Ich sehe es nur etwas verwundert, dass sich in Gemeinden wie Neckarwestheim oder Phillipsburg wo man vor ein paar Jahren noch sehr viel Freude am heimischen AKW hatte, jetzt plötzlich wegen ein paar Castoren St. Florian Einzug hält.

  • Mit der seinerzeit durch Proteste verhinderten WAA wäre das Problem größtenteils gelöst, gleichzeitig die Transportstrecke verglichen mit heute Frankreich oder England deutlich kürzer. Egal, gut daß man aussteigt.

  • ^
    @ fehlplaner


    Es ist nie zu spät. Die Suche nach geeigneten Standorten läuft.



    @ Max BGF


    So sehe ich das auch: Gut, dass man aussteigt.

  • Stadtbahn S41 + S42

    Zum Winterfahrplan fahren rund 30 (WE20) Stadtbahnen mehr durch die Heilbronner Innenstadt, der Takt wird dichter.

    • S41 – Willy-Brandt-Platz – Mosbach (Baden)
    • S42 – Willy-Brandt-Platz – Bad Friedrichshall Hbf / SEV* Bad Friedrichshall Hbf – Bad Rappenau
    • S42 – Bad Rappenau – Sinsheim (Elsenz) Hbf


    Ein Jahr nach dem Start kommt die Stadtbahn Nord in den Zielbahnhöfen an, aber ohne Wimpfen bedienen zu können.

    • Neue Haltepunkte (z.B.): Neckarsulm Mitte, Neckarsulm Nord (Audi Tor 6)
    • Mosbach: S41 ist auch zusätzlicher Stadtverkehr, Innenstadt – Neckarelz, zu den Regionalzügen


    Baustellenfahrplan bis Frühjahr 2015. *Schienenersatzverkehr: DB muss Eisenbahnbrücke Bad Wimpfen fertigstellen.



    Nordlinie vor der Kunsthalle Vogelmann.

    AVG Pressebild



    Fuß- und Radwegbrücke Haßmersheim (2014).

    Harrer Ingenieure Karlsruhe



    Die Brücke im schönen Neckartal verbindet den Ort mit dem Haltepunkt.

    Harrer Ingenieure Karlsruhe

    Einmal editiert, zuletzt von LuftbaHN () aus folgendem Grund: blau korrigiert

  • Die Bahnhofsbrücke entwickelt sich zu einen schlechten Treppenwitz. Aktuell wundert man sich, dass man keine Fördergelder aus den Landes-Fördertopf für den FAHRradverkehr für eine Brücke bekommt, auf der man gar nicht FAHRradFAHRen kann :nono:


    http://www.stimme.de/heilbronn…Bruecke;art132111,3288861


    Das ein Aufzug auf einen FAHRradweg keine Rampe ersetzen kann, sollte eigentlich jeder wissen, der schon einmal mit Tandem, Lastenrad und/oder Anhänger gefahren ist.

  • Fernzug HANSE-EXPRESS Stuttgart–Hamburg

    Ein neues Unternehmen in Heilbronn startet bald eine Relation Stuttgart–Hamburg, mit drei Wochenendverbindungen.


    Direktverbindung ab 02.04.2015 mit Zwischenhalt in (soweit bekannt):
    Bietigheim-Bissingen, Heilbronn, Lauda, Würzburg, Fulda, Bebra, Kassel-Wilhelmshöhe, Göttingen, Hannover, Bremen.



    • Schnellzugwagen mit 6er-Abteilen, Restaurantwagen mit Koch, Gepäckwagen
    • Familien können ganzes Abteil zum Familienpreis buchen
    • Bietigheim-Bissingen–Hamburg 65 Euro
    • Heilbronn–Stuttgart 10 Euro


    derschnellzug.de GmbH | Kurzmeldung



    Forderung nach einen INTERCITY (Zürich–)Stuttgart–Heilbronn–Würzburg ab der BUGA 2019:
    Regionalverband HN-Franken | Stadt Heilbronn (Beschluss einstimmig)


    Fehlender Fernverkehr im Thread thematisiert:
    Beiträge inkl. Spott ;-)


    Schienenpersonenfernverkehr:
    Wikipedia SPFV | Nachtzug 2009 Stuttgart–(Heilbronn–)Berlin | Nachtzug eingestellt


    Ein kleines Quiz gefällig? Hier meine Fragen an Sie: 1. Wie heißt die größte Stadt Deutschlands ohne IC-Anschluss? 2. Wo im Landkreis Heilbronn wird die Schiene Heilbronn-Würzburg eingleisig? 3. Seit wievielen Jahren beseitigt die Deutsche Bahn diesen Engpass nicht? 4. Warum gibt die DB jedes Jahr Millionen an Fördermitteln des Bundes zur Sanierung der Schienenwege (Bundeszuschuss ca. 90 Prozent) ungenutzt zurück?


    Die Antworten: 1. Heilbronn. 2. Auf vier Kilometer zwischen Züttlingen und Möckmühl. 3. Seit 70 Jahren; Folge eines Kriegsschadens(!) 4. Weil es ihre Bilanz verhagelt und der DB selbst ihr geringer 10-Prozent-Anteil noch zu viel ist.


    Wolf Theilacker (Bündnis 90/Die Grünen) | HeilbronnerSTADTZEITUNG Nr. 25/2014



    Modernstes Wagenmaterial der Deutschen Bahn.

    CC BY-NC 3.0 | stgtspottings



    Gibt es ein Bild vom 2009er Nachtzug? Die damals beteiligte DNV-Tours hat(te?) diesen hübschen "CLASSIC COURIER".

    2600 x 1700 px | Bilderübersicht | DNV-Touristik GmbH Kornwestheim

  • Sehr gut. Wenn es bei den Zwischenstopps bleibt, könnte der Zug ab Würzburg auf die Schnellfahrstrecke nach Fulda, da jedoch wieder runter da in Bebra gehalten wird. Ab Kassel dann wieder auf der SFS über Göttingen nach Hannover. Von dort dann der Bögen über Bremen nach Hamburg. Ab Göttingen wäre auch die Fahrt auf der alten Südbahn über Northeim, Kreiensen etc. denkbar, jedoch nur sinnvoll wenn mit Zwischenhalt sonst nur Zeitverlust. Preislich interessant, aber auch nur wenn die Fahrtzeit stimmt! Bin gespannt.

  • ^
    Die Zeiten dürften die größte planerische Herausforderung sein, vermutlich am Verhandlungstisch.



    Vorläufige Fahrtzeit Stuttgart Hbf bis Hamburg Hbf bzw. umgekehrt:
    zwischen 7 std 55 min und 8 std 19 min.


    Davon (vereinzelt) Standzeit in Hamburg-Harburg: 10 bis 18 min.

  • Schnellfahrstrecke


    Da dass sicherlich wieder Fahrzeuge sind welche nicht über Spielereien wie NBÜ usw. verfügen, steht die Frage im Raum ob der Zug überhaupt durch die SFS-Tunnel fahren darf.
    Ich würde eher schätzen dass dies nicht unbedingt drin ist, das zeigen auch die Fahrzeiten (z.B. 60min Würzburg - Fulda zu 32min ICE).

  • Hier die Pressemitteilung. Mit Neuigkeiten ist demnach frühestens Ende Juli zu rechnen.