E/RUHR: Projekte mit Bezug zu RUHR.2010

  • E/RUHR: Projekte mit Bezug zu RUHR.2010

    Im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 wird die mitten durch den Emscher Landschaftspark führende A42 zur „Parkautobahn A42“ umgestaltet. Besucher und Bewohner der Region sollen an ausgewählten Standorten, den so genannten Parktankstellen (Infostationen), die Möglichkeit haben, sich über die angrenzenden Städte, die Region und den Emscher Landschaftspark zu informieren. Zusätzlich sollen bauliche Zeichen die Eingangssituationen und die einzelnen Anschlussstellen markieren und die Parkautobahn A42 so zu einem unverwechselbaren Verkehrsweg machen. Dazu wird es einen Architekturwettbewerb geben.
    http://www.competitionline.de/3014460/

  • Emscher Landschaftspark

    Ein Thread, der längst überfällig gewesen ist, hier im Ruhrgebietsforum angelegt zu werden.


    In den Emscher Landschaftspark wurden seit 1989 bereits 450 Mio. € investiert und dieser Park, der ein riesiges Gemeinschaftsprojekt zwischen Dortmund und Duisburg ist, soll eines Tages der größte Landschaftspark der Welt werden.


    Aktuell werden nun 40 Mio. € in die Umgestaltung der A42 investiert. Die A42 soll zu einer Erlebnisautobahn umgestaltet werden.


    Guckst Du--> RP Online


    Diese Investition ist nicht unumstritten, ich finde sie :daumen: :daumen: :daumen:

  • A42 - Erlebnisautobahn

    Wie bitte? Erlebnisautobahn? Was soll das denn sein?
    Dass ich nicht lache. Unter Umständen wird dann ja nach Fertigstellung das Tempolimit 60 eingeführt. Mit der Begründung, dass man auf dieser "Erlebnisautobahn" nicht "rasen" darf und man den Anblick genießen muss. :lach:

  • Die Dimension

    Ja, Darth, Dein Unverständnis ist verständlich. Erwarte jetzt nicht eine einfache, knappe Antwort von mir, die habe ich nicht. Das A42-Projekt ist ein winziges Puzzle eines Giganten. Ich versuche mal, den Emscher Landschaftspark in den nächsten Monaten ein wenig transparenter zu gestalten. Dann wird, so hoffe ich, auch das A42-Projekt ein wenig verständlicher.


    Um die Dimensionen dieses Projektes einmal zu verdeutlichen, hier einige Eckdaten:


    1. Das Projekt Emscher Landschaftspark wird uns noch mindestens in den nächsten vor uns liegenden 20 Jahren beschäftigen. Eine Deadline ist also wohl nicht vor dem Jahr 2030 in Sicht.


    2. Betroffen von dem Projekt Emscherpark sind insgesamt 20 Städte der Metropole Ruhr. Das beginnt im Westen mit Duisburg und endet im Osten bei Bönen, Bergkamen Unna und Werne.


    3. Träger dieses Projektes sind diese 20 Städte, das Land NRW, 2 Kreise, die Emschergenossenschaft, der Lippeverband, der RVR und 3 Regierungsbezirke.


    4. Investment seit 1989 rund 500 Mio. €


    5. Die Fläche des Emscher Landschaftsparks ist mit 457 Qkm größer als die Stadt Köln, mehr als halb so groß wie die Stadt Berlin, größer als die Städte Duisburg und Essen zusammen. Im Emscher Landschaftspark hätten rund 415 Dortmunder Phönixseen Platz oder rund 250 Duisburger Binnenseen mit all ihren 21 Hafenbecken oder aber auch rund 200 Essener Kruppgürtel.


    Ich denke, dass dieses kleine Zahlenwerk deutlich macht, womit wir es zu tun haben, worüber wir hier reden. Unter allen supertollen Projekten, die wir im Revier haben – vom Phönixsee bis hin zum Binnenhafen in Duisburg – ist das die Königin!

  • A42 - Erlebnisautobahn

    @ Kyrosch


    Vielen Dank für deine Erklärung.
    Die ist aber nicht nötig, da ich von meiner Geburt an, 21 Jahre lang im Ruhrgebiet gelebt habe. 18 Jahre davon in einer Stadt durch die die "noch schwarze" Emscher fließt. Ich habe viele Umbaumaßnahmen diesbezüglich schon mitbekommen. Ich findes es wirklich gut, dass man die Emscher wieder weitesgehend "renaturisieren" möchte. Aber nicht nur die Emscher, sondern auch die kleineren Bäche (Landwehrbach etc.), die als Kloake benutzt wurden, werden wieder in natürlichen Zustand versetzt.


    Die Ausmaße sind natürlich gigantisch, aber bestimmt nicht weniger groß als zu der Zeit, als man Emscher und co. begradigt und in einen offenen Abwasser führenden Strom verwandelt hat.

  • A42 - Erlebnisautobahn

    @ Kyrosch


    Vielen Dank für deine Erklärung.
    Die ist aber nicht nötig,


    Lieber Darth, hierzu die beiden ersten Anmerkungen. Wenn Du das alles weißt und kennst und ich Dir dazu nichts Neues schreibe, dann verstehe ich Deine Aussage unter # 2 nicht, scusi, aber das passt nicht zusammen.


    und


    2-tens, lesen sehr viel mehr Menschen hier im Forum, für die das eventuell neu ist und die das höchst interessant finden.



    da ich von meiner Geburt an, 21 Jahre lang im Ruhrgebiet gelebt habe. 18 Jahre davon in einer Stadt durch die die "noch schwarze" Emscher fließt. Ich habe viele Umbaumaßnahmen diesbezüglich schon mitbekommen.


    Und wenn ich das lese und wenn es richtig ist, dass Du 26 Jahre jung bist, dann muss das ja heißen, dass Du seit nunmehr 5 Jahren nicht mehr im Ruhrgebiet lebst. Und da frage ich mich schon, was Du denn da alles an Umbaumaßnahmen mitbekommen haben willst?


    Ich findes es wirklich gut, dass man die Emscher wieder weitesgehend "renaturisieren" möchte. Aber nicht nur die Emscher, sondern auch die kleineren Bäche (Landwehrbach etc.), die als Kloake benutzt wurden, werden wieder in natürlichen Zustand versetzt.



    Und wenn ich das lese, fällt mir nur eine Anmerkung dazu ein: Wir reden hier nicht von der Renaturierung der Emscher, die Rede ist hier vom Emscher Landschaftspark und da ist die Renaturierung der Emscher trotz eines Investments von rund 4,4 Mrd. € auch nur ein Mosaiksteinchen, ein wichtiges, keine Frage aber eben nur eines.


    Und ein Letztes, lieber Darth, mit dem Emscher Landschaftspark sind wir hier im Forum erst ganz am Anfang, sozusagen embryonal. Aber Ungeduld ist das Recht der Jugend ;)

  • A42 - Erlebnisautobahn

    Domo sumimasen (tut mir leid) Kyrosch, da habe ich wohl etwas missverstanden.
    Mein Beitrag aus#2 passt deshalb nicht, weil er nicht ganz ernst gemeint war.


    Mir ist auch bekannt, dass dieses Forum von vielen Leuten gelesen wird, die das Projekt interessant finden und gerne etwas über dessen Umfang erfahren möchten. Deswegen Verzeihung nochmals, dass ich wohl ein wenig überhastet deine Informationen als für mich "unnötig" abtun wollte.


    Das siehst du richtig, dass ich leider seit 5 Jahren nicht mehr im Ruhrgebiet lebe.


    Die Umbaumaßnahmen, die ich direkt mitbekommen habe, bezogen sich weniger auf die "große" Emscher direkt, als viel mehr auf die kleinen Bäche wie Landwehrbach etc.!


    Was mich aber irritiert ist, dass du zum Einen postest: "4. Investment seit 1989 rund 500 Mio. €" und zum Anderen schreibst: "mit dem Emscher Landschaftspark sind wir hier im Forum erst ganz am Anfang, sozusagen embryonal". 1989 ist für mich nicht embryonal. ;)


    Im Übrigen finde auch ich dieses Thema interessant, sonst würde ich schließlich nicht hier schreiben.

  • A42 - Erlebnisautobahn

    Westropolis - #6
    Tja, Wes, hier gehen derzeit merkwürdige Dinge im Forum vor sich, manches verstehe auch ich nicht. Aber lass das jetzt hier im Emscher Park, hier gehört das hin.


    @ Darth - #7
    Schon gut. Lass uns diesen Thread mal vorantreiben, das ist eine Reise, eine "Weltreise", bei der wir noch vieles entdecken können :daumen:


    So, und der Widerspruch, den Du ansprichst, der ist nur scheinbar. Der Park wird zwar seit 1989 entwickelt, hier im Forum wird er erst seit wenigen Stunden bearbeitet. Und wenn Du meine Formulierung noch einmal nachlesen möchtest, da heißt es:


    „ ….sind wir hier im Forum ganz am Anfang, sozusagen ebryonal“


    Ps.: Ich persönlich glaube aber auch, dass seit 1989 weit mehr als diese 500 Mio.€ geflossen sind, das kann ich aber nicht belegen. Das ist wahrscheinlich auch eine Frage, wie man diese Investitionen berechnet und welche Zahlen man zugrunde legt.


    Zur Einleitung und Vertiefung des Themas hier 12 Leitsätze, etwas abgehoben, wie ich finde, aber es schadet auch nichts, sie zu lesen.


    Guckst Du hier --> Leitsätze


    Auf der Ille de Nantes, im Herzen der Stadt Nantes, wird ein völlig neues Stadtquartier mit unterschiedlichster Nutzung entstehen. Hierzu findet am 27. Januar ein Kongress deutscher und französischer Planer statt. Arbeitsgrundlage wird das Strukturprogramm IBA Emscher Park sein.


    Guckst Du --> Arguide.de


    Ps.: IBA = Internationale Bauausstellung (1989 - 1999)

  • A42 wird Erlebnisautobahn

    @ DarthHito - # 2


    Hier habe ich noch etwas für Dich gefunden, lieber Darth, ein wenige Tage alter Artikel aus der Oberhausener Ausgabe von "Der Westen".


    Dieser Artikel bringt ein wenig Licht ins Dunkel und erklärt sehr anschaulich, was sich hinter diesem Projekt verbirgt. Sehr lesenswert, wie ich finde :daumen:


    Der Westen


    Viel Spaß :)

  • A42 - Erlebnisautobahn

    Interessant. Wir Deutschen sind ja allgemein eher sparsam mit gestalterischen Elementen entlang von Schnellstraßen. In manchen unserer Nachbarländer, zb in Frankreich, sieht das ganz anders aus. Aber auch da gilt: wenns landschaftsmäßig wirklich was zu sehen gibt sind diese "Deko-Elemente" nicht wirklich nötig.
    Die A42 bin ich bisher noch nicht gefahren, aber dass eine Autobahn dieser Art einen recht "bedrückenden" Charakter haben kann ist klar. Der Eindruck von der schönen A45 mit ihren gefühlten 300 Talbrücken kommend wenn man dann anschließend im dicht besiedelten Flachland angekommen ist ist ja auch schon immer etwas ermüdend.


    40 Millionen € ist natürlich auch einiges...da darf man schon skeptisch sein ob sich das lohnt..die Anwohner die sich bei derwesten zu Wort melden sind ja größtenteils mehr als kritisch.
    Woher genau kommen die Gelder?

  • A42 Erlebnisautobahn - Finanzierung

    ^^ Sebastian


    Aus Mitteln des NRW-Umweltministeriums und der Landesbetrieb Straßen wird dieses Projekt finanziert.

  • A42 - Erlebnisautobahn

    @ Kyrosch - #13


    Vielen Dank Kyrosch.
    Ich habe mir die Kommentare der Leute zu dem Artikel durchgelesen und ich kann sie zum größten Teil auch nachvollziehen und verstehen. Das Geld dafür könnte viel besser in wirklich wichtigere Dinge investiert werden.
    Eine Autobahn ist nun mal keine Prachtstraße und wird es auch trotz solcher Maßnahmen nie werden. Ich kenne die A42 sehr gut. Besonders den Abschnitt zwischen Herne und Dortmund. Ein Ausbau zur dreispurigen Autobahn wäre viel lohnenswerter und sinnvoller als die Landschaft neben ihr in den Blickpunkt der Fahrer zu rücken. Ungefährlich ist so eine Ablenkung und das wäre sie allemal, sicher nicht.

  • A42 wird Erlebnisautobahn

    Hier habe ich noch einen sehr interessanten Artikel im Bottroper Teil der NRZ von "Der Westen" gefunden.


    Guckst Du --> Der Westen


    Ps.: Heute hatte ich ein sehr interessantes Gespräch mit jemandem, der näher an diesem Projekt ist als ich. Der teilte mir mit, dass dieses Projekt gerade von Verkehrspsychologen protegiert wird, da die Monotonie grauer, eintöniger Lärmschutzwände sehr viel gefährlicher sei, als die geplante Umgestaltung der A42. Und dies sei keine Einzelmeinung.

  • Spatenstich für Ruhr-Atolle

    In Essen-Werden findet am Vormittag der erste Spatenstich für das Ruhr-Atoll statt. Acht Kunst-Inseln werden auf der Ruhr und auf dem Baldeneysee entstehen. Sie sollen im nächsten Jahr eine der Hauptattraktionen der Kulturhauptstadt werden. Vulkane und ein begehbarer Eisberg werden unter anderem im kommenden Jahr auf der Ruhr schwimmen. 150 bis 300 Quadratmeter groß werden die Kunst-Inseln sein.


    Lageplan

    Bild: Kultur-Konzept-GmbH Essen


    Modellpräsentation

    Bild: Kultur-Konzept-GmbH Essen

  • Update 2010

    Eine ausführliche Beschreibung des Projektes "Ruhr- Atoll" findet sich auch bei den ruhrbaronen.
    (Hier noch eine Bilderserie aus der DerWesten)
    Die Seite "Wissenschaftsportal Kulturhauptstadt 2010" liefert einen ersten Überblick über die wissenschaftliche Begleitforschung zum Kulturhauptstadtjahr.
    In diesem Kontext findet auch am 03.03.2009 um 18.00h im stadtbauraum Gelsenkirchen eine Buchpräsentation zum Thema „IBA Emscher Park - Die Projekte 10 Jahre danach“ statt.
    Ich werde anwesend sein, wer noch?
    Hier ist eine Anfahrtsbeschreibung.
    Nachtrag: DerWesten vom 5.3. berichtet kurz über die Veranstaltung.

  • #2


    Lt. Südanzeiger von gestern (Ausgabe Nr.18/31, 04.03.09) wurden für das Projekt insgesamt €1 Mio veranschlagt. Dafür lassen sich aber bisher nur 4 der geplanten 8 Atolle verwirklichen, so der Anzeiger weiter. Zusätzlich wünscht sich Norbert Bauer, der die Idee zu den Atollen hatte, noch ein Brummkreisel (?!) als Landmarke. Leider fehlt aber das Geld, um das Projekt komplett zu verwirklichen. Das daraus noch was wird, sieht Kulturdezenent Oliver Scheytt wohl eher skeptisch, wenn ich den Anzeiger richtig verstehe. :confused: