Leipziger Wohnungsbau

  • Stadthäuser im Stadtteilpark Plagwitz

    Hallo,


    im Herbst 2008 beginnt der Bau von sechs Stadthäusern "Park-Stadthäuser" an der Industriestraße, Expopark zwischen Wagnerische Häuser und dem Vereinsschuppen des Wasser-Stadt-Leipzig e.V. entstehen. Die Architekten sind das Atelier ST aus Leipzig. > http://atelier-st.de/media/bilder/aktuelles/Text%20LVZ.pdf und http://atelier-st.de/de/projekte/parkhaeuser.html



    Bild: ST



    Bild: ST


    Auftraggeber sind die LWB, Anfang 2009 ist die fertigstellung geplant.

  • Stadthäuser am Johannapark

    In diesem Jahr sollen noch 4 Stadthäuser an der Ferdinand-Lassalle-Straße im Bachstraßenviertel, am Johannapark entstehen.



    Bild: Atelier ST


    Ich hätte mir eher was klassisches gewünscht, und nicht sowas ausgefallnes ;-) Aber schön, das in der traumhaften Ecke mal Stadthäuser entstehen. Und irgendwann vielleicht auch mal einer neuer Konsum Supermarkt wie in Gohlis und Schleußig.

  • Schrecklich.... das könnte jede Krabbelgruppe im Kindergarten besser entwerfen...
    ...und das in dieser Straße, neben der großartigen Gründerzeitbebauung.

  • Langsam, die Visualisierung sagt m.E. noch nicht viel über die filigrane Gliederung der Fassaden aus. Positiv finde ich schon mal, dass die Traufhöhe zu den Gründerzeitlern daneben gewahrt bleibt, ein Schrägdach zumindest angedeutet wird und die leicht versetzten Fassaden der Häuser im letzten Bild gefallen mir auch sehr gut. Ob das mit den großen Fenstern sein muss, lässt sich sicher streiten.

  • So, nach über einem Monat wohl, bin ich wieder die Nonnenstraße Ecke Könneritzbrücke lang gegangen. Denn ich suchte und suchte, fand aber dieses Stadthausprojekt nicht mehr im Internet, seit heute ja.


    In der Nonnenstraße soll zwischen einem Gründerzeitbau und einem modernen Blockbau ein Stadthaus-Bau entstehen, siehe http://www.goldene-nonne.de

  • Wer es luxeriöser mag, für den sei das Projekt "Seeresidenz Markkleeberg" angemerkt. Ganz in der Nähe des Cospudener Sees entwickelt die Alta Fides AG 4 neue Stadtvillen und saniert 3 historische Villen, u.a. die Villa von Bruno Taut in der Offenbachstr. 10. Lt. Homepage sind alle Wohnungen bereits verkauft. Mehr Infos dazu gibt es hier (dann auf Expose Seeresidenz klicken).


    Ich wollte es selbst erst nicht glauben, aber folgendes Bild zeigt ausschließlich Neubauten. Sie sollen (von links nach rechts) Villa Elisiana, Villa Candida und Villa Barclaya heißen



    Villa Alba hingegen ist ein Altbau. Komisch!


    Bilder: Alta Fides

  • ankündigen lässt sich vieles. ob es dann auch gebaut wird, ist eine ganz andere frage. bei der "goldenen nonne" würde ich die mal verneinen. 300 000 euro für eine erdgeschosswohnung? dafür kriegt man ja zwei stadthäuser. kann mir nicht vorstellen, dass jemand 600 000 euro für die maisonette-wohnung bezahlen wird. ist auch schon das zweite schild an dieser stelle. mal sehen, was als nächstes kommen wird.

  • Schillerschlösschen

    Gohlis mausert sich. Auch zu einem beliebten Wohnort für Selbstnutzer. Jetzt kommt ein besonders attraktives Projekt auf den Markt: Das neu entwickelte Projekt „Schillerschlößchen" befindet sich in der Menckestraße in Gohlis-Süd, die sich in den letzten drei Jahren fulminant entwickelt hat.



    Bild: selbstnutzer.de


    Inmitten einer Mischung von Eigentumswohnungen in der ehemaligen Schokoladenfabrik, sanierter Gründerzeithäuser, höchst anspruchsvollen Stadthäusern sowie stadtbekannter Gastronomie befindet sich direkt gegenüber dem Schillerhäuschen von 1860 das 1.370 m² große Grundstück.


    Geplant ist die Sanierung des Vorderhauses mit 3 bis 4 Maisonette-Eigentumswohnungen mit Wohnflächen von 145 bis 340 m². Des weiteren sind im hinteren Grundstücksteil, wo der alte, einst bei vielen Gohlisern beliebte Ballsaal abgerissen wurde, drei Stadthäuser geplant mit Wohnflächen von 147 bis 152 m².


    Ein erstes Treffen für Interessierte ist am 5. August geplant.


    Vier Einheiten sind bereits reserviert.


    Quelle: Leipziger Internet-Zeitung.

  • Dank der Info von Cowboy zu "Wünschmanns Gärten" habe ich mir die Seite der Megaron GmbH mal genauer angeschaut und zufälligerweise Visualisierungen der Stadthäuser am Equipagenweg gefunden (früher sah es dort so aus: http://www.deutsches-architekt…php?p=170696&postcount=54 ).


    So sollen sie mal ausschauen-> http://www.megaron-bauprojekt.…rkauf/article.php?sid=691


    Optisch überzeugt mich das ganze zwar nicht wirklich, aber eine Verbesserung zum vorherigen Zustand ist es in jedem Fall.

  • Wenn ich nicht die drei Buchstaben L W B mitgelesen hätte, wäre meine nun aufgetretene Skepsis sicher nicht aufgetaucht. Da bin ich wirklich gespannt, was da rauskommt. Die Lage an sich ist ja nicht schlecht für eine Villa.

  • In den neunziger Jahren wurden im Norden Leipzigs rund um die Coppistraße ein paar Lücken geschlossen. Die Ergebnisse stelle ich einfach mal zur Diskussion in snetz.
    An der Ecke Landsberger-/Stauffenberg finden wir diese Lösung:
    http://www.fotos-hochladen.net[/IMG]


    In der Etkar-André-Straße entschied man sich für diese Lösung:
    http://www.fotos-hochladen.net[/IMG]


    Ich bin mir, offen gesagt, nicht ganz sicher betreffs der Bewertung - finde die Ergebnisse aber so schlecht nicht.

  • da lauf ich so gemütlich im rosa abendlicht durch die shakespearestr und sehe an der ecke zur arthur-hoffmann-str. bagger. kommen dort stadthäuser hin?


    dann laufe ich besagte straße weiter und sehe einen halbfertigen neubau: eine heilpraktikerschule. vis a vis des schon besagten sanierungsschmuckstück an der ecke zur bernhard-göring-straße.


    und dann einen schlenker in die paul-gruner-str und dort sehe ich einen kran eine (erst 2006 entstandene) lücke schmücken. fundament war auch schon gegossen. für stadthäuser fehlten mir die typischen weißen ziegelsteinpacken. weiß jemand der herrschaften mehr darüber?


    die südvorstadt wird weiter heilgeflickt, oder?

  • da lauf ich so gemütlich im rosa abendlicht


    Geben Sie mir auch was von dem Zeug??? :D Nein, nichts für ungut, aber das mußte jetzt sein.
    Bei der Shakespearestraße kann es sich nur um das gleichnamige Stadthausprojekt handeln, das jetzt fortgesetzt wird.
    Mit der Ecke zur Göhringstraße: meinen Sie das Grundstück, das bis dato noch von Baum und Strauch bevölkert war?
    Bei der Grunerstraße kann es sich doch nur um das Projekt handeln, bei dem vor Kurzem die Hinterhäuser saniert wurden. Oder meinen Sie ein andere Stelle?

  • werter dr zott, da nur getroffene hunde bellen geh ich gleich mal zu den fakten über ;)
    b-göhring-str.: genau.
    p-gruner-str.: ich weiß nicht genau, es ist mittig zwischen dem hotel michaelis und der evangelischen gemeinde gelegen, auf der gegenüberliegenden seite der wildfläche. bis 2006 war dort mal ein kieztreffpunkt von jung und nicht mehr so jung ohne arbeit zum gemeinsamen bierzischen, in einer alten garage.

  • Vor längerer Zeit hatte ich schon mal das Thema "Hoffmanns Gärten" angesprochen. Dort sind schon die ersten Bauaktivitäten zu sehen.


    Bilder vom 09.08.2008





    Bilder: Dr.Faust