Leipzig: Umgang mit Bauerbe

  • Prager Straße 151 wird saniert

    ... von der Firma IMMOBASE aus Schkeuditz. Das Haus liegt gegenüber der Alten Messe und wurde längere Zeit von ConCabral Immobilien für 175.000 EUR zum Kauf angeboten. Zuvor war esbei einer Deutschen Grundstücksauktion vom 18. bis 20.06.2010 für 72.000 EUR versteigert worden ( http://www.deutsches-architekt…d.php?p=261833#post261833 ).

    http://maps.google.de/maps?q=P…TSOyQ&cbp=12,90,,0,-17.02


    PM 19.4.2012
    Den Geist des Altbaus wieder erwecken - Die Firma IMMOBASE widmet sich dem Verkauf eines weiteren Denkmalobjektes
    http://www.presseschleuder.com…weiteren-denkmalobjektes/


    STADTHAUS THONBERG
    http://www.denkmalschutz-immob…ipzig?view=property&id=44


    Bereits begonnen hat die Sanierung der "Villa Elisabeth" an der Ecke Karl-Heine-Straße / Erich-Zeigner-Allee:


    VILLA ELISABETH - Schmuckstück der Jugendstilzeit
    http://www.denkmalschutz-immob…n.de/index.php/immobilien
    /uebersicht-denkmal-immobilien?view=property&id=26
    http://www.pressekat.de/pm-119…+die+Villa+Elisabeth.html

  • Bereich Büttnerstraße
    das wäre ja eine ganze Sanierungswelle in diesem Gebiet!


    1. Das Eckgebäude Querstraße/Schützenstraße/Hahnekam ist eingerüstet


    2. Das Gebäude direkt anschließend hat seit ca. 5 Monaten ein Plakat der GRK auf der Seite Richtung Wintergartenhochhaus hängen


    3. LICON will die Büttnerstraße 12 sanieren


    4. Die Chopinstraße 1 wurde voriges Jahr saniert


    5. Die Hofmeisterstr. 10 wurde voriges Jahr saniert


    6. In der Hans-Poeche-Str. wurde ein Neubau errichtet (Brache südl. der Rosa-Luxemburg-Str.)


    7. In der Querstraße wurden / werden zwei leerstehende und früher schonmal sanierte Gebäude zu Studentenwohnheimen umgebaut (schräg hinter der alten "DDR-Post")

    Einmal editiert, zuletzt von Geograph ()

  • Ihre Nummer 1 ist / hat inzwischen wieder abgerüstet! ;)


    Mich wundert dieses Welle gar nicht, schließlich sind wir doch hier quasi noch in der Innenstadt. Einzig die stark befahrene und für diesen Verkehr zu schmale Querstraße nebst der Rosa-Luxemburg-Straße schmälern ein wenig diesen Standortfaktor "Lage"

  • Tschaikowskistraße 13


    Das Objekt "Tschaikowskistraße 13" im Waldstraßenviertel hat seine Gerüste fallen lassen... >>



    Foto: DAF-User RMA, Sommer 2010.



    Frühling 2012 - Gustav-Adolf-Straße Ecke Tschaikowskistraße.




    Fassade an der Gustav-Adolf-Straße.



    Blick auf das neue Dachgeschoss.





    Ein echter Hingucker!



    Fassade an der Tschaikowskistraße.



    Nahaufnahme.


    Wahrener Rundling


    Bilder von fertigen Fassaden wurden hier bereits gezeigt, diese ergänze ich mit weiteren Aufnahmen von heute. >>



    An der Linkelstraße - sieht richtig schön aus.






    An der Wendeschleife Wahren, gegenüber vom Rathaus Wahren.

  • ^ Traumhaft. Bei der Tschaikowskistraße 13 hat sich die GRK wieder selbst übertroffen. Vor allem auch die geschickte Umsetzung des Staffelgeschosses, das trotz aller Unkenrufe vorher im Straßenraum kaum sichtbar ist und eine denkmalgerechte Sanierung sicher erst ermöglichte, erfolgte vorbildlich. Man erkennt ja nur auf der diagonal gegenüberliegenden Seite der Kreuzung sowie auf dem gegenüberliegenden Fußweg in der Tschaikowskistraße ein schmales graues Band auf dem Dach. Bei der Sanierung des Wahrener Rundling ist erfreulich, dass die historische Farbtypologie beibehalten wird. Nur der Anstrich der Gebäude in der Wendeschleife der 10 erfolgte wahrscheinlich ahistorisch.

  • Die Tschaikowskistraße 13 ist super geworden, und auch das schon genannte Staffelgeschoss ist unaufdringlich eingebracht. Aber ein Manko gibt es doch: obowhl die Eckzeile so aussah als wäre sie nicht originaler Bestand des Gebäudes gewesen, ist es schade das der Eckladen nicht behalten wurde. Eigentlich sollte es in dem Viertel keinerlei Schwierigkeiten geben diesen zu vermieten.


    Der Wahrener Rundling wird wohl das gesamte Quartier aufwerten. Desweiteren bekommt die Stadt ein kleines aber feines Highlight aus den 1920er Jahren zurück.

  • Richtfest bei der Villa Hasenholz


    Am Freitag, den 13. April 2012, wurde Richtfest beim Neubau der Kolonnade der Villa Hasenholz gefeiert. Dabei war auch ein Blick in den Neubau möglich.



    Der Richtkranz hängt... oben links die Bauherrin.



    Vorher, Januar 2011:



    April 2012: Der Neubau der Kolonnade steht. Diese wird nach historischem Vorbild wiederaufgebaut und erhält eine Reihe von mehreren kleinen Fenstern.



    Nordöstliche Ecke des Anbaus. Diesen kann man auch vom benachbarten Auenwald sehen, zumindest jetzt noch, bevor alles aufgeblüht ist.



    Ein Blick ins Innere.




    Beim Neubau wurden auch historische Elemente benutzt, wie diese Säule.



    Fassade am Gebäude.





    Dach wurde abgedeckt.

  • zu #2364


    Ich kann mit der "ahistorischen" (falls es so ist) Farbgebung an der Wendeschleife durchaus leben. Im letzten Bild ist links angeschnitten zu erkennen, dass der für's Straßenbild wichtigste Teil des Wahrener Rundlings - die Seite zur Georg-Schumann-Straße - weiter einer Belebung harrt. Wenn ich richtig erinnere ist bis auf die Apotheke im Erdgeschoss Leerstand in dem Gebäude vorherrschend.

  • Erstens will ich sagen, dass ich die Farbgebung des Wahrener Rundlings einfach wunderbar finde! Ich hab's mir mit eigenen Augen noch nicht angeschaut, da auf der anderen Seite der Stadt gelegen, aber auf den Bildern von DAvE_LE sieht's einfach entzückend aus, Häuser wie Tropenfrüchte :D.
    Ach ja, die Wiederbestuckung der Tschaikowskistraße 13 ist natürlich auch toll ;).



    Nun Sanierungsobjekte aus L-Ost, April 2012
    Querstraße/Schützenstraße (Bilder während der Sanierung)



    Juli 2011:


    April 2012:



    Wird das Erdgeschoss auch noch gemacht? Hoffe ich jedenfalls...






    Lange Straße 29 / Egelstraße
    ...wurde saniert oder aufgefrischt. Das Haus ist vermutlich frühgründerzeitlich oder noch spätklassizistisch um 1870.


    Eingang vom Eckhaus rechts


    Gegenüber wurde das wohl ebenso alte Haus fassadenmäßig leicht verbessert.



    Kohlgartenstraße / Lutherstraße
    Feb. 2011:


    April 2012:


    Ist die Giebelform historisch? Jedenfalls schön ausgeführt...


    Leider scheint der Anstrich etwas schlampig bzw. unfertig, oder soll das etwa so aussehen??


    Die Kohlgartenstraße 20 ist immer noch nicht fertig, trotz inzwischen dreijähriger Sanierungsdauer. Daneben wartet noch ein stattliches Eckhaus:



    Rabet 16
    Oktober 2011:


    April 2012:



    Aus dem Stadtteilpark gesehen:

    ^^Diese Sanierung tut dem schwer geschundenen Rabet sehr gut.


    Oststraße / Robert-Volkmann-Straße
    Sommer 2011:


    April 2012:



    (Quelle: Eigene Bilder)

  • ^ Zum sanierten Eckgebäude Kohlgartenstraße/Lutherstraße: Vor der Sanierung hatte wohl keiner einen blassen Schimmer, dass das Wohngebäude mal im Neorenaissance-Stil ausgeführt worden ist, zumal dies in Leipzig auch eher selten erfolgte. Ich gehe davon aus, dass die Sanierung dem historischen Ursprungszustand entspricht. Auch die dunklen Fenster und der rau-graue Anstrich (der auf den Bildern nicht schlampig und unfertig wirkt) entsprechen der (sächsischen) Renaissance.

  • Beim GRK-Projekt Karli 117 ist man gerade dabei, die Stuckelemente für die Fensterumrahmungen der rechten Fassadenseite anzubringen, wie ein Blick durchs Gerüst verriet.
    (ich erwähne dies deswegen, weil, entgegen der Mutmaßung in #1889, die Fassade doch komplett wieder hergestellt wird. Ich hoffe, der Einblick täuschte nicht)

    Einmal editiert, zuletzt von DrZott () aus folgendem Grund: erklärende Ergänzung ergänzt :D

  • Kreuzstraßenviertel

    [kann gelöscht werden]

    Einmal editiert, zuletzt von Geograph ()

  • Drogenhaus/Rödelstraße 16 wird saniert


    Das ehemalige "Drogenhaus Hermes" in der Rödelstraße (Schleußig) wird saniert. Das Gerüst wurde samt Planen bereits aufgebaut. Im Inneren entstehen 1- bis 5-Raum-Wohnungen mit Balkon und Kamin sowie Bürofläche im Erdgeschoss.

  • ^ Na hoffentlicht wirds ne gute Sanierung* :-) Wäre extrem schade, wenn der Schriftzug abhanden käme...


    btw... vor einigen Tagen, auf alle Fälle nach Beginn der Bauarbeiten, hat es dort gebrannt, stand jedenfalls in der LVZ.



    * Etwas belustigend finde ich die Grundrissgestaltung. 1. Stock: Schlafzimmer geht von der Küche ab... *confused*

  • weitere Bilder vom 22.04.12


    Zentrum-Ost/Reudnitz
    Augustenstraße 7, Selbstnutzerobjekt
    Augustenstraße 5 daneben (gelbes Gebäude) wurde 2008 saniert


    Augustenstraße 9
    Grundstück für Stadthäuser von der LWB, das Schild steht schon 2008 auf StreetView dort, passiert ist bis heute: nichts. Besonders toll auch die Objektbeschreibung "Auf dem Grundstück wurde die vorherige Bebauung abgerissen." - danke LWB, was anderes sind wir von dir im Umgang mit Altbauten ja fast nicht gewohnt.
    Infos hier


    Breitkopfstraße, Ecke Baedeckerstraße - saniert 2008


    Lange Str., Ecke Kreuzstraße
    ... auf StreetView 2008 notdürftig mit Holzabstützungen vor herbafallenden Teilen gesichert, scheint es mittlerweile unvollständig saniert...



    direkt gegenüber ebenfalls in der Lange Straße, Blick aus der Scherlstraße



    Lange Str., vermutlich Nr. 18


    Die Lange Str. 6, 8 und 10 wurden dank Stadtumbau Ost irgendwann zwischen 2003 und 2007 plattgemacht und durch Grünflächen ersetzt, vermutlich wären sie heute längst saniert und die Straßenkante wäre nicht so zerstückelt...


    Scherlstraße Ecke Kreuzstr., saniert vermutlich um 2006


    Kreuzstraße 13


    Göschenstraße 18, fertiggestellt Herbst 2011, etwas versteckt hinter 60er-Jahre-Bauten an der Dresdner Str., die Göschenstr. wurde dadurch Sackgasse.



    Täubchenweg 1 / Ecke Rabensteinplatz wartet noch auf Sanierung, ist aber bewohnt


    Goldschmidtstraße 22


    Talstr./Goldschmidtstr. 7 - Villa Keil - mit fertiger Grünflächengestaltung


    Zentrum-Südost
    Straße des 18.Oktober Nr. 13
    Gesamtansicht

    Fassadendetail

    Eingangsbereich


    Gohlis
    Karl-Rothe-/Ecke Lumumbastr., Sanierung geplant durch TRUMM Immobilien


    Gohliser Str. 26 - auf StreetView 2008 eingerüstet, aber wie man sieht nie saniert ... das Plakat von GRK hängt auch schon seit 2010 dort.

    Einmal editiert, zuletzt von Geograph () aus folgendem Grund: Fotos ergänzt