Weststadt [Bauprojekte & Stadtteilplanung]

  • Weststadt [Bauprojekte & Stadtteilplanung]

    Seit Juni 06 befindet sich das Bürogebäude S05 mit 5 Geschossen im Bau. Fertigstellung des Bau ist wahrscheinlich Juli 07. Das U-förmige Gebäude an der Hans-Böckler-Str. in der Weststadt besitzt einen verglasten Innenhof mit Grün- und Wasserflächen. 77% der Fläche sind bereits vermietet. Hauptmieter des Gebäude ist Siemens.


    Standort:


    Immobilienscout24
    WF-SFBau

  • Danke für die Bilder,


    sieht von außen schon ziemlich fertig aus. Hauptmieter ist ja wie man sieht Siemens. ;) Das Weststadt Office ist schon fast komplett vermietet. Es sind nur noch 3.250 qm zu vermieten.

  • Weststadt


    Nachdem der erste und zweite Abschnitt (orange Linie) der Weststadt so gut wie fertiggestellt ist, hat die LEG NRW das frühere Siemens-Areal an der Frohnhauser Straße (rote Linie?) erworben und wird dies als Erweiterung der Weststadt nach dem Umzug von Siemens in das neue S 05 entwickeln. Auf dem etwa 50.000 m² großen Grundstück soll die Philosophie der Weststadt mit städtebaulichen Blockstrukturen fortgeführt werden. Hierfür stellt man sich einen Mix aus Büroflächen, Hotel und eventuell einer Spezialnutzung vor, um flexibel auf die jeweilige Nachfrage reagieren zu können.
    Büroanzeiger

  • aktueller Stand der Zwillingstürme?

    Weiß jemand vielleicht, was aus den Zwillingstürmen von GFKL wird? Im Büromarkt 2003/2004 wurden die zum ersten mal vorgestellt. Während einige Projekte wie RWTUEV oder das Dietrich-Oppenberg-Haus realisiert wurden, werden andere Projekte wie das Rüttenscheider Tor, Universitätsviertel, Business Park West oder das Kristall Kap Haus noch vermarktet.


    Doch was ist mit den von der Essener EGIB Gruppe projektierten Zwillingstürmen (54m bzw. 66m) [url=http://maps.google.de/maps?f=q&hl=de&geocode=&q=essen&ie=UTF8&ll=51.456608,7.002583&spn=0.002514,0.005021&t=k&z=18&om=1]im Umfeld der Weststadt[/url]?



    Q.

  • zu 95 Prozent bezogen

    Im Juli haben rund 300 Mitarbeiter des Hauptmieters Siemens zirka 8.000 Quadratmeter Büroflächen bezogen. Siemens hat im ‚S 05’ einen Mietvertrag über eine Laufzeit von zehn Jahren abgeschlossen. Auch die LEG Standort- und Projektentwicklung Essen GmbH, die LEG Wohnen Dortmund GmbH sowie die LEG Arbeitsmarkt und Strukturentwicklung GmbH, letztere hat ihren Firmensitz von Ratingen nach Essen verlegt, sind in das S 05 gezogen.


    Bericht auf Seite 8 (PDF):
    http://www.leg-nrw.de/fileadmi…/pdf/leg_journal_0407.pdf

  • RiCoH


    Ja, genau...oder wenn man es von der Hans-Böckler-Strasse aus betrachtet, liegt es hinter BK. Das ist das Gelände an der Frohnhauser Strasse, welches ich auch für einen Hochhaus-Turm vorgeschlagen hatte. Trifft sich also gut, dass du die Info jetzt raus bringst.;)

  • ehemaliges Siemens-Areal

    Die letzte Siemens-Abteilung verlässt im November den Standort Frohnhauser Straße. Als Erstes werden die aufstehenden Gebäude im Januar 2008 abgerissen. Drei Bebauungs-Alternativen verfolgt die LEG derzeit, und nur in einer bleibt zumindest das Verwaltungsgebäude an der Frohnhauser Straße stehen. Eine weitere Variante kalkuliert mit der Möglichkeit, dass BMW hier sein neues Autohaus errichtet. Sollte BMW sich fürs [url=http://maps.google.de/maps?f=q&hl=de&geocode=&q=essen&ie=UTF8&t=k&om=1&ll=51.454204,7.000646&spn=0.002467,0.005021&z=18]Siemens-Areal[/url] entscheiden, wäre das Grundstück schon zur Hälfte vermarktet.
    http://www.nrz.de/nrz/nrz.esse…n&auftritt=NRZ&dbserver=1


    Nachdem ThyssenKrupp das geplante Grundstück für BMW im Krupp-Gürtel neu vermarktet, denk ich mal schon das sich BMW im ehemaligen Siemens-Areal ansiedeln wird.

  • ehemaliges Siemens-Areal

    Die LEG erarbeitet zurzeit in Abstimmung mit der Stadt das Konzept. Die Abrissgenehmigung liegt vor, so dass bereits ab Frühjahr 2008 das Gelände für die neuen Nutzungen aufbereitet werden kann.
    LEG PDF SEITE 11


    Bin mal gespannt was dabei rauskommt. Frag mich gerade ob BMW sich schon für einen neuen Standort entschieden hat.

  • Es ist wirklich ein Trauerspiel mit der Weststadthalle.:nono: Die Location müßte mit einem guten Programm im Rücken doch eigentlich die Massen anziehen. Wie ich laß, waren die Konzerte immer gut ausgelastet, aber das reicht wohl nicht. Discoabende gab es ja auch, aber in wie weit die vom Publikum angenommen wurden, kann ich nicht sagen. Fakt ist, dass kaum jemand was von der Weststadthalle als Disco wußte oder weiß. Das Ding ist für das Alltagsgeschäft einfach immer noch zu unbekannt. Auch die Idee mit der WestLounge und dem Beach fand ich gut, aber auch hier war die Resonanz wohl nicht so groß.


    Ich glaube aber Trotzdem an ein Konzept bestehend aus Großdisco und Konzertstandort. Es müssen nur die richtigen Leute dran und dann Werbung, Werbung, Werbung.

  • Bis auf 300 m² voll vermietet

    Also wenn man der Vermietungsplane am Objekt glauben kann, dann ist das S05 inzwischen bis auf eine kleine 300 m² Fläche voll vermietet. Und verkauft wurde die Immobilie von der LEG inzwischen auch. Also ein gelungenes Projekt.

    Man sieht, wie entscheidend einfach die Lage ist. Im Europa-Center ein paar hundert Meter die B224 hoch, sind immer noch mehrere 1.000 m² leer. Seit Jahren!

    Die WestStadt funktioniert aufgrund der Nähe zur Innenstadt. Und durch das ThyssenKrupp Quartier wird der Standort nur noch besser.

  • Ehemaliges Siemens-Areal

    Die Abrißarbeiten an den ehemaligen Siemensgebäuden hat begonnen.


    Hat jemand Info´s darüber, ob es schon Investoren gibt?

  • ^^ Mir fällt auf, dass der Artikel mit einer Visualisierung eines Energy Tower hinter dem Haus der Technik bebildert ist - bei dem ich um 35-37 Etagen zähle. Ich glaube schon, dass man solche Visionen in der Schublade hat, aber weniger - in derer Verwirklichung.


    Andererseits - auf dem Siemens-Gelände Wohnungen zu bauen, dabei kann angesichts des bundesweiten Trends zum innenstädtischen Wohnen nicht viel schiefgehen. Der Entwickler bemerkt auch sehr richtig, dass die Weststadt derzeit unbelebt sei. (Wobei der Zugang zu dieser durch die Barriere des EKZ Limbecker Platz, mit dem der direkte Weg von der Innenstadt zerschnitten wurde, eher noch schlechter wurde.)