Projekt "Opernplatz XIV" mit Sofitel Frankfurt Opéra (realisiert)

  • Es ist still um dieses Projekt geworden. Um es wieder ins Gedächtnis zu bringen, hier ein Rendering aus Perspektive der Hochstraße:



    Quelle und © emptyform


    Die wuchernden, doppelt und dreifachen Staffelgeschosse wollen mir nicht recht gefallen, aber die Notwendigkeit einer gewissen Grundstücksausnutzung wird man halt auch sehen müssen. Insgesamt dennoch ein gelungener Entwurf.

  • Cool, endlich mal was aus dieser sicht. Ich muss ja zugeben, ich hab bei der Abstimmung auch für Braun&Schlockermann gestimmt, aber da kannte ich den Patschke-Entwurf noch nicht.
    Die Fassade ist ja wirklich gut. Aber die Staffelgeschosse hingegen sehen schon recht seltsam aus. Die hätten sich zumindest an der Hochstraßen-Seite durchaus besser verteilen lassen können, auch unter Beibehaltung der BGF.

  • Eines meiner absoluten Lieblingsprojekte! Sieht eigentlihc doch sehr gut aus. Vorallem gefällt mir, dass die Fassade eben nicht wie sonst immer so langweilig glatt ist, sondern Struktur hat, wie bei den Altbauten.


    Und die Staffelgeschosse sind ein Zugeständnis mit dem ich sehr gut leben kann.

  • Der Entwurf war mein persönlicher Favorit und gefällt mir extrem gut.


    Ihr seid in Frankfurt inzwischen zu verwöhnt.


    In Städten wie Stuttgart oder Bremen ist ein derartiger Neubau gänzlich unvorstellbar.

  • Guter Fund ^Schmittchen. In der Bewertung der Staffelgeschosse schließe ich mich an, denke aber, dass sich der Neubau insgesamt gut in die bestehende Bebauung einfügen wird. In dieser Qualität tatsächlich selten zu finden.

  • Schönes Rendering. Die Staffegeschosse gefallen mir ausgesprochen gut. Wirken sehr urban und geben dem Bau eine individuelle Note.

  • es gab doch erst vor ein paar tagen in der faz einen kurzen bericht zum projekt. baustart des hotels ist 2008, 2010 soll das hotel eröffnet werden. für den neubau und abriss des mainova umspannwerks sind 14-18 monate vorgesehen (je nach quelle).

  • WOW....das sieht toll aus. Da lasse mich mich auch nicht von ein paar "Staffelgeschossen" irritieren, mal kucken ob man die, auf der Straße laufend, überhaupt noch so richtig wahrnimmt...aber wenn das so oder so ähnlich kommt, dann herzlichen Glückwunsch, ein Meilenstein für die Hochstraße !!!

  • Im Zusammenhang mit diesem Projekt wäre es doch einmal ganz interessant wie denn zB. so ein 70m Hochhaus Entwurf ausgesehen hätte.
    Das Gewinner Architektur Büro Braun und Schlockermann haben diesen Wettbewerb zwar auch ohne Hochhaus gewonnen, sie haben aber auch anfänglich einen Entwurf mit einem Hochhaus entworfen.


    So hätte das ganze aussehen können, erinnert mich an die amerikanische Hochhaus-Architektur der 20iger gerade was Form und Abschluss betrifft.
    Mir persönlich etwas zu massig, hätte mir ein schlankerer Entwurf an dieser Stelle sehr gut gefallen.
    Da das Hochhaus im Hintergrund steht wäre die Alte Oper auch nicht "erschlagen" worden.





    Quelle und © emptyform

  • Gefällt mir gut diese Variante, schade daß sie nicht realisiert wird! Noch ein paar 70-150m Bauten rund um die Alte Oper und man könnte so eine Art "Kollosseum-Feeling" bekommen :).

  • Wär aber nicht so gut für die Skyline. Der Opernturm steht ja schon ganz schön abseits. Da wär dieser Turm noch weiter außen.

  • Abseits meinte ich in dem Sinne, dass er die Skyline nur erweitert, aber nicht verdichtet. Aber wie der Hotelturm das Westendcluster mit dem Bankenviertel verbinden soll, ist mir ehrlich gesagt nicht wirklich klar. Das macht eher der Opernturm, der Hotelturm wäre dafür zu weit im (Nord-)osten.

  • Naja, für den Hotelturm würde das Risiko der Verschattung aber nur in den frühen Morgenstunden herrschen, da er sich ja nordöstlich des Opernplatzes befinden würde.

  • Ich kann "Verschattung" allmählich nicht mehr lesen.
    Wichtige Teile der Oper hätten gar nicht verschattet werden können wäre das Hochhaus gebaut worden. Es hätte ab und zu einen kleinen Teil des Parks betroffen und sonst nichts.
    Bedenkenträger überall...

  • Zitat von Rohne

    Abseits meinte ich in dem Sinne, dass er die Skyline nur erweitert, aber nicht verdichtet. Aber wie der Hotelturm das Westendcluster mit dem Bankenviertel verbinden soll, ist mir ehrlich gesagt nicht wirklich klar. Das macht eher der Opernturm, der Hotelturm wäre dafür zu weit im (Nord-)osten.



    nicht, wenn man vom süden (etwa der zeil) richtung norden schaut.

  • der Hotelturm wäre dafür zu weit im (Nord-)osten.


    ...der Hotelturm wäre gearde mal 50-75 m östlich des Tectum bzw Tishmann Turms gewesen...der Blick vom Park wäre echt gigantisch gekommen, aber die andere Seite wäre doch für die Alte Oper zu "erschlagend" gewesen..imho..