Hotels

  • Interessante Analyse. Im Bericht steht, dass Essen eine höhere Tourismusdichte aufweist. Worin mag das begründet liegen ? Durch die Messe und den Sitz einiger größerer Unternehmen ? Meines Erachtens nicht durch die Attraktivität der Innenstadt.


    In Dortmund haben wir ja auch keine allzu kleine Messe. Durch den BVB kommen auch regelmäßig Fans und Medienleute in die Stadt. Was sind noch Faktoren, weswegen man von außerhalb kommt ?

  • Dortberghaus: Boardinghouse

    Nachdem der Umbau zu einem Hotel immer wieder verschoben wurde, entschied sich die Stadt in 2012 für die Rückabwicklung des Kaufvertrags. Kurz darauf wurde das Interessenbekundungsverfahren Dortberghaus gestartet. Zahlreiche Investoren hätten sich beteiligt. Die Pläne reichten vom Hotel über Wohnen bis hin zu Büros und Gastronomie.


    Quelle: Ruhr Nachrichten vom 6. Dezember 2014


    Wie ich kürzlich erfuhr, erhielt mittlerweile ein finanzstarker Investor den Zuschlag. Dieser plant den Umbau der denkmalgeschützten Immobilie zu einem so genannten Boardinghouse.



    Author: Ralf Hüls | Wikimedia Commons - the free media repository

  • Die Idee ist alt und gab es schon mehrfach. aber nun steht das Dortberghaus am Hauptbahnhof / Fußballmuseum erneut zum Verkauf. Für 3 Mio € will die B&L Gruppe aus Hamburg das Objekt kaufen. Der Rat wird noch diesen Monat einen Beschluss fällen. Vorgesehen ist laut WR ein 3-Sterne-Plus-Hotel mit 180 Betten.


    Der Investor realisierte in Dortmund bereits ein Objekt gegenüber der Thier Galerie. Hotels baute man schon in Hamburg, Berlin, Dresden und Leipzig.

  • Dortberghaus

    Der Stadtrat beschloss in einer nichtöffentlichen Sitzung den Verkauf des Dortberghauses an die Hamburger B & L-Gruppe Real Estate GmbH. Nun soll das denkmalgeschützte Gebäude behutsam und von außen kaum sichtbar umgebaut werden. Die Pläne kommen von den Dortmunder Architekten Schröder Schulte-Ladbeck. Das Konzept sieht ein Hotel der 3-Sterne-plus-Kategorie mit 180 Betten vor. Nach der Detailplanung und dem Baugenehmigungsverfahren könne in ca. einem Jahr mit dem Umbau begonnen werden.



    Quelle: http://www.ruhrnachrichten.de/…aus-weiter;art930,2750064

  • Der Dortmunder Hotelmarkt ist in Bewegung. Zurzeit befinden sich gleich vier größere Projekte in der Entwicklung:


    • Aus dem seit über zehn Jahren leerstehenden Dortberghaus am Hauptbahnhof wird ein Intercity-Hotel mit 220 Zimmern.
    • Die denkmalgeschützte, frühere Hoesch-Verwaltung an der Rheinischen Straße soll zu einem Select-Haus der Novum Gruppe umgebaut werden (200 Zimmer).
    • Am Phoenix See entsteht zurzeit ein 130 Zimmer fassendes Hampton by Hilton.
    • Last but not least plant die Firma Namaste Hotel Stadtkrone Ost einen Hotelneubau auf einem Grundstück an der B1/Freie-Vogel-Straße.



    Namaste Hotel, Stadtkrone Ost
    Quelle: http://www.3dpixel.de/

  • Wow das Hotel an der Stadtkrone wäre ja spektakulär und endlich die gewünschte, anspruchsvolle Ergänzung vom ADAC Gebäude.


    Gibt es zu dem Projekt weitere Informationen?

  • Namaste Hotel Stadtkrone Ost

    Eine ausführliche Pressemitteilung zum Namaste Hotel Stadtkrone Ost findet sich bei Thomas Daily: Es entsteht ein 4-5 stöckiges Gebäude mit ca. 6500m² BGF. Die Baukosten sollen sich auf 18 Millionen Euro belaufen. Der Neubau soll dann ein Fünf-Sterne-Hotel mit 120 Zimmern beherbergen. Das Baurecht steht bereits.

  • Sieht schick aus, außerdem hat Dormund kein wirkliches 5 Sterne - Hotel. Das Hotel an der Buschmühle - ich weiß den gegenwärtigen Pächter gar nicht mehr auf Grund der dauernden Wechsel - ist ja eher 4 1/2 Sterne. Aber nun soll ja die B1 ab der Kreuzung zur B 236 Autobahn werden. Wird das Hotel dann hinter einer 5 Meter hohen Schallschutzmauer versteckt? Dann sähe man ja so gut wie nichts davon. Wer weiß mehr?

  • Soweit mir bekannt ist, hat man sich geeinigt, dass entsprechende Bebauung (Bürogebäude etc.) die Lärmschutzwand ersetzen kann. Somit würde diese in diesem Fall wegfallen. Nur da wo sich direkte Wohnbebauung befindet, ist eine Lärmschutzwand eingeplant. Somit bleiben die meisten Gebäude sichtbar !

  • In Dortmund sollte man den Mut haben und entlang der B1 konsequent auf Hochhäuser setzen. Der Westfalen Tower, aber auch die Hochhäuser am Rheinlanddamm haben meiner Meinung nach eine besondere Ausstrahlung und markieren diesen ja sehr schönen Boulevard oder meinethalben diese Allee in besonderem Maße . Das wäre auch ein besonderer Abschluss an der B1 stadtauswärts und würde dem Thema Autobahn die Brisanz nehmen. WEr weiß, ob irgendwann die Lärmschutzwände nicht doch von Anwohnern erzwungen wérden und damit dann die ganze Optik eines Gebäudes in der ersten Reihe hinfällig wäre, weil nicht mehr sichtbar. Unter 20 Stockwerken dürfte in der ersten Reihe jetzt nicht mehr gebaut werden, sofern es die Umgebung zuläßt. Natürlich nicht mitten im Altbestand, z.B. Neben der gerade schön restaurierten Biedermeiervilla von Ruhfuß - Werbung .

  • Wofür muss das Autobahn werden? Was bringt das? Ich find das fürchterlich. Es ist ein Verlust an Urbanität, man gewinnt nichts. Die paar Kilometer, die ich vorher aufs Gaspedal drücken darf, sind völlig irrelevant!