• London

    Hab die Bilder bis jetzt noch nicht gepostet, dachte mir aber gerade, dass die vlt. noch mehr Leute interessieren könnten. Also hier meine London Fotos vom letzten Sommer ( der einfachheit und übersichtlichkeit halber als klickbare Thumbnails):












  • Danke für die Bilder und mehr noch: danke für die Thumbnails, da ich zu den Leuten gehöre, die noch mit Modem ins Internet gehen. Das Glas-Ei (letztes Bild) fasziniert mich immer wieder, obwohl ich mich frage, wieviel Energie die Klimaanlage an sehr kalten oder sehr warmen Tagen verschlingt.

  • Dann will ich auch mal noch einige Fotos zu diesem schönen Thread beisteuern.


    Hoffe, dass ich möglichst wenige Motive zum zweiten Mal zeige.


    Erstmal hoch aufs London Eye.




    Das Wetter ließ leider zu wünschen übrig.





    Auch das ist typisch London: Viele hässliche Wohn aber auch Bürobauten, erinnert wenn man nahe daran vorbeikommt durchaus ein bisschen an Ost-Berlin.





    80er-Stil?







    Das Wetter wurde besser. Der Tower of London:





    Leider keine Ahnung, was da gebaut wird.














  • Mai 2011

    Mit Mühe habe ich einen Thread gefunden, der im Titel nicht auf einen Fotoautor oder ein Datum beschränkt wird. Die nachfolgenden Bilder habe ich am letzten Wochenende gemacht - auf dem ersten das im Bau befindliche Hochhaus Shard und das Globe Theatre:







    Der Blick auf die City vom Embankment:



  • Westfield Shopping Centre, Themsenufer

    Ein weiteres aktuelles Foto vom Shard-Turm findet Ihr in diesem Nachbar-Strang. Ich liefere hier noch ein paar Fotos zu einem großen, Anfang 2009 eröffneten Einkaufszentrums sowie von relativ aktueller Wohn- und Geschäftshausarchitektur am Themsenufer nach.


    Wer einmal eine wirklich große "Mall" sehen möchte, die gleichzeitig eine beeindruckende Architektur in hochwertiger Umsetzung besitzt, dem empfehle ich einen Besuch des Westfield Shopping Centre (Website) mit mehr als 300 Läden auf ca. 150.000 qm Fläche. Verkaufsfläche, wohlbemerkt! Das Dach des Hauptgebäudes mit seinen größtenteils verglasten Dreiecken, die große Wellen bilden, hat der Architekt des MyZeil in Frankfurt ordentlich abgekupfert. Allerdings eben drei Nummern kleiner. Innen darf man eigentlich nicht fotografieren. Viele Bilder des Gebäudes findet man mit dieser Google-Suche. Ein paar Schnappschüsse sind mir dennoch gelungen:



    Von der Luxus-Passage "The Village":




    Entlang des Hauptgebäudes verläuft die geschwungene, halboffene Restaurant- und Erschließungsstraße für Fußgänger:



    Ihre nördliche Fortsetzung ist von einem hängenden Garten über einer Wasseranlage mit Sitzbank gesäumt:




    Das Einkaufszentrum liegt am Rand Kensingtons und ist an die beiden Tube-Stationen Shepherd's Bush (Südosten), Shepherd's Bush Market (Westen) und Wood Lane (Nordwesten) angebunden. Siehe auch die Google-Satellitenkarte.


    Und hier ein paar Impressionen Londoner Architektur von der Themse aus:









    Das Kitschfoto vom Ort des Sherlock-Holmes-Showdowns darf nicht fehlen...:



    Bilder: epizentrum

  • Unerwartete Oase zwischen Bahnstrecken

    In diesen Bahngleise-Dreieck am Themse-Südufer habe ich mich nie zuvor getraut, weil ich glaubte, die Gegend müsste denkbar öde sein. Sie hat sich als überraschend nett erwiesen, was meine Fotos vom 19. Mai hoffentlich zeigen:













    An mehreren Stellen sieht man das unweit stehende Hochhaus Shard.

  • Danke für die Bilder. Besonders die mit dem Shard drauf :-) Ich bin ein großer Fan von dem Gebäude. Hab aber auch schon gelesen, dass es nicht allen hier so geht.

  • more Shard

    Drei weitere Fotos mit dem Wolkenkratzer, die ich Mitte Mai gemacht habe - zuerst durch eine Baulücke etwas weiter westlich vom Viertel auf den letzten Fotos. Dann vom Südufer der Themse und in der Perspektive einer Gasse in der City:







  • an der Themse

    Ungefähr in der gleichen Gegend wie die Fotos der letzten Beiträge sind auch diese Fotos entstanden, die ich am 19. Mai gemacht habe. Zuerst die Bebauung des Südufers zwischen der London Bridge und der Tower Bridge - die Baukräne am linken Bildrand sind für die Wohnanlage One Tower Bridge:





    Südende der London Bridge - die Baustelle ist The Place, das kleinere Hochhaus des Komplexes, dem auch Shard gehört:





    Drei Blicke vom Südufer auf die Skyline der City:







  • Blick von Tate Modern

    Einige der Fotos, die ich am 19. Mai von den Terrassen des Kulturzentrums Tate Modern gemacht habe. Auf dem zweiten Bild sieht man rechts vom Beleuchtungsmast dicht beianander die Hochhäuser NatWest, Heron Tower und vorne das neue Mini-Hochhaus der Rothschild-Bank. Weiter rechts die Baukräne der Baustellen von Pinnacle und Leadenhall, SwissRe und weit rechts der Kern für Walkie-Talkie (siehe hier):











  • Tate Gallery of Modern Art

    Drei Fotos, die ich im Mai im Inneren des Tate Modern gemacht habe. Auf dem ersten sieht man eine der beiden Terrassen mit atemberaubenden Blicken auf die City - festgehalten im Beitrag davor. Auf dem dritten die kathedralenartige Turbinenhalle des früheren Kraftwerks:







  • Vielen Dank für die Bilder! :) Alles sehr interessant!


    Mir fällt aber wieder einmal mehr auf, wie unattraktiv die Stadt in weiten Teilen doch ist.
    So schlimm haben wir deutsche doch gar nicht in London gewütet... Wie konnten sie von den Nachkriegsjahren bis jetzt die Stadt nur so verbauen?
    Auch traurig, dass es so gut wie keine historische Skyline mehr gibt. Einzig die Wolkenkratzer dominieren das Bild. St. Pauls, einst so mächtig, wirkt jetzt richtig kläglich...
    Als ich letzten Sommer in London war, wirkt vor allem die City richtig tot und ungemütlich.

  • Leadenhall Market

    Ich finde, die Londoner City hat mehr historische Bauten behalten als jede deutsche Innenstadt - angefangen mit Römischen Artefakten über mittelalterliche Temples und Kirchen zu den späteren Epochen. Gleichzeitig beherbergt sie dennoch das wichtigste Finanzzentrum Europas, welches entsprechend viel Bürofläche benötigt.
    Bei jedem Besuch empfinde ich die City als sehr belebt - am Freitagabend nicht minder von der Düsseldorfer/Kölner Altstadt. Nachfolgend fünf Fotos des Leadenhall Markets zwischen den höchsten Wolkenkratzern der City, die ich im Mai gemacht habe. Auf dem ersten Bild sieht man rechts die Spitze des Hochhauses NatWest (auch auf dem zweiten Foto mittig):











  • London Stone

    In einem Schrein an der Wand eines unscheinbaren 1950er-Jahre-Geschäftshauses an der Cannon Street in der City befindet sich der legendäre London Stone - wahrscheinlich von den Römern um das Jahr 50 als Markierung der Stadtmitte aufgestellt. Mein Foto des Schreins vom Mai:





    Auf der anderen Straßenseite habe ich den kürzlich umgebauten Bahnhof Cannon Street fotografiert:





    Am rechten Bildrand sieht man in der Straßenperspektive das südlich von der Themse stehende Hochhaus Strata.