Bilder aus Mainz

  • Bilder aus Mainz

    So, dann eben nochmal :)
    last Euch nicht unterkriegen!
    __________________________________________
    Hallo Architeckturbegeisterte,
    ich muss sagen ihr macht eine Top Arbeit!
    bin schon länger in diesem Forum dabei, allerdings nur als stiller
    Leser. Das soll sich nun ändern...die Rheinland Pfalz Sektion ist ja im Tiefschlaf


    :D


    Anfangen möchte ich mit ein paar Bildern aus der Landeshauptstadt Mainz:
    (Leider war das Wetter nicht so gut)


    Der Mainzer Dom





    Mainzer Staats-Theater (Grosses Haus)


    Domplatz


    DB Cargo
    soll wohl einen Zug darstellen :D


    Alte Häuser in der Nähe vom Dom

    im Hintergrund ist der Dom zu erkennen




    Die Mainzer Altstadt:
















    in der nähe des Hauptbahnhofs
    (ja es wurde langsam nass :D )


    Bahnhofsplatz


    Der renovierte Hauptbahnhof


    so das wars...hoffe die Bilder gefallen Euch ein wenig


    Ist es mir eigentlich erlaubt meine Internetseite in die Signatur aufzunehmen?
    es handelt sich dabei auch um eine "Architektur Seite"

  • Hier nochmal 2 Beispiele für "moderne Architektur" in Mainz


    Cinestar


    Malakoff Passage



    Weniger gelungene Bauten:


    Quelle Center direkt am Gutenbergplatz


    Links noch im Bild: Karstadt Kaufhaus ebenfalls am Gutenberplatz

  • Der Dom ist ja Klasse! Dass drumherum gleich Häuser angebaut sind, ist doch bestimmt nicht alltäglich, oder? Auch sonst, diese kleinen Gassen in der Alstadt sind sehr schön und auch die anderen Häuser. Sogar das moderne ist halbwegs erträglich. Tja, die Quelle-Kiste ist eben im 70er_jahre-Stil entstanden.......
    Hat die Tatsache, dass so viel Rot in der Stadt zu sehen ist eine tiefere Beudeutung (Roter Sandstein (gab's wohl im Sonderangebot), rotes Fachwerk, rote Ziegelsteine etc.), oder ist es einfach passiert...

  • man das ist ja ne richtig huebsche Stadt. Hab mir bis jetzt nie viel unter Mainz vorstellen koennen, haett ich aber nie erwartet dass ich da so eine nette Altstadt vorfinden wuerde.

  • Ben,


    daß an die Kathedralen größerer Städte kleine Häuser angebaut sind, war eigentlich recht weit verbreitet. Oft waren es kleine Händlerbuden. In Hamburg (da kenne ich mich am besten aus) war der 1806 abgerissene (:angry: ) Dom von solchen kleinen Häuschen umgeben. Darum heißt heute der große Hamburger Jahrmarkt, das norddeutsche Gegenstück zum Münchner Oktoberfest, immer noch "Dom". Er ist die direkte Fortsetzung der Märkte, die ursprünglich rund um die Kathedrale stattgefunden hatten. Heute kann man solche Anbauten noch bei der Jacobikirche sehen. Interessanterweise nimmt der Hamburger Weihnachtsmarkt an der Petrikirche diese Tradition wieder auf: Die Buden stehen direkt an der Kirchenmauer. Genau so hat es auch mal im Mittelalter angefangen.


    Auf den wunderschönen Bildern von Yogibaer findet sich ein interessantes städtebauliches Detail: Das letzte Bild, bei dem links das Karstadt-Kaufhaus zu sehen ist, zeigt im Hintergrund, wie sich über die historischen Bauten ein modernes Gebäude erhebt (direkt hinter dem Kran). Das sind Wohngebäude, die sich auf einem Gelände befinden, das den Namen "Kästrich" trägt. Das Interessante: Diese Häuser stehen genau dort, wo ursprünglich das römische Zwei-Legionen-Kastell stand ("Kästrich" kommt von "castrum"; "Burg"), aus dem die Stadt Mainz hervorgegangen ist, also ein Militärlager für etwa 12.000 Soldaten. Man erkennt, warum das Lager gerade hier gebaut worden ist: Es bietet einen sehr guten Überblick über das Gelände, das heute von der Mainzer Innenstadt eingenommen wird, über den Rhein und das gesamte Areal der Mainmündung. Gewollt oder nicht: Die moderne Bebauung auf dem Kästrich ähnelt entfernt auch der antiken Architektur des Legionslagers. Man kann heute also wieder einen guten Eindruck davon bekommen, wie vor 2000 Jahren das Legionslager über der Stadt gethront hat.

  • ein kleines Mainz Update mit Bildern die ich letzten Monat gemacht habe...


    Dom


    Altstadt




    Schillerplatz




    War bei meinem letzten Besuch noch eingerüstet. Wie ich finde ein netter Neubau. So sollte man öfters bauen.




    Altstadt










    Das musste ich Fotografieren, meine Hometown ist auch in Mainz vertreten :lach:


    und zum Schluss das tolle Mainzer Rathaus ;)

  • Ich habe Mainz vor etwa 4 Jahren besucht und war damals ehrlich gesagt enttäuscht von der Stadt.
    Deine Bilder vermitteln mir aber ein ganz anderes Bild. Ich habe wohl eine unglückliche Route durch die Innenstadt gewählt und bin zu dem Schluss gekommen, daß die Altstadt im II. Weltkrieg nahezu völlig zerstört wurde.

  • ja, der neubau ist wirklich gut - zwar ein wenig zu kahl und grob, aber ein guter anfang! :)
    deine bilder sind auch klasse - besonders die vom dom! danke!


    was ist das hier eigentlich?:

  • *im Gedächtnis kram* ...ist dieser Neubau am Domplatz nicht eine Rekonstruktion, wenn auch etwas puristisch in der Ausführung?


    Sehr schöne Bilder übrigens, danke.

  • DerName "Mainz" ist übrigens weit über 2000 Jahre alt, da die Römer den keltischen Namen aufgriffen. Das gilt auch für Bonn, Remagen, Andernach und Worms.

  • Und was bedeutet er (und vielleicht auch die anderen) ? Einfach nur "Siedlung am Main" oder sowas (wobei da zu klären wär, was "Main" eigentlich bedeutet) oder etw. ganz anderes?

  • Die Flussnamen Main, Rhein und Donau sind auch keltischen Ursprungs, man kennt die Bedeutung aber wohl nicht mehr.


    Dieses kleine Büchlein ist übrigens meine Quelle:http://www.amazon.de/exec/obid…d_1_1/028-7249122-7145324


    Ich habe gerade nochmal nachgeschlagen: Bonn kommt vom keltischen Wort "Bona" für Burg und Regensburg ebenso, es hieß im Altertum, sprich in vorrömischer Zeit "Ratisbona". Die Römer haben diese Namen von den Kelten übernommen.

  • Naja, Neubau, Altbau...hab das Gebäude
    darmals nur eingerüstet gesehen.
    Habe hier aber noch ein Bild wo man links neben dem Gebäude erkennt wies vorher aussah. Frag mich warum man das nicht mit einbezogen hat. :nono:


    IMHO siehts aus als wärs abgerissen und wieder neugbebaut worden ;)


  • Sieht ziemlich unfertig aus.
    Ansonsten sind das wunderbare Fotos aus Mainz! Konnte mir bisher wenig drunter vorstllen; jetzt weiß ich das Mainz doch einiges zu bieten hat!

  • Ich habe mich mal schlau gemacht bzgl. des "Neubaus". Es ist kein Neubau, sondern in Wirklichkeit ein komplett umgebautes Geschäftshaus aus der Nachkriegszeit. Dabei wurde die Fassade eines klassizistischen Gebäudes aus dem Jahr 1814 rekonstruiert, das bis Ende des 19. Jahrhunderts an dieser Stelle gestanden hatte, bevor es durch ein Gebäude im wilhelminischen Stil ersetzt wurde. Dieses wiederum wurde im 2. Weltkrieg zerstört, woraufhin das besagte Geschäftshaus entstand. Leider konnte nur die Fassade des Eckhauses rekonstruiert werden, da aufgrund der ursprünglich vorhandenen unterschiedlichen Geschosshöhen sonst keine Nutzung des Komplexes als Kaufhaus (Sinn-Leffers) mgl. gewesen wäre. Die anderen Fassaden entsanden aber zumindest im historisierenden Stil.


    Listmannhaus


    Und eine nette Anekdote


    Übrigens, bei den meisten Häusern am Mainzer Domplatz handelt es sich um Rekonstruktionen, ich glaube sogar bei dem Haus auf obigem Bild links mit den Fassadenmalereien handelt es sich um eine Rekonstruktion.