Dresden: Friedrichstadt

  • Danke, die Visu hatte ich auch gepostet. Es gab bei Ausschreibung der Planerleistungen Ende letzten Jahres bereits eine "unfertige" Lph. 2 zu diesem Projekt. Diese war im elektronischen Amtsblatt der EU auch mit veröffentlicht. Ich vermute aber, dass der Planer (laut Veröffentlichung Meyer Binning Ruhland) zwischenzeitlich schon deutlich über die Lph. 2 hinaus ist, der Bauantrag soll etwa im dritten Quartal 2019 eingereicht werden und Fertigstellung ist für Anfang 2021 geplant. Wenn man sich vor Augen hält, dass es hier um sozialen Wohnungsbau handelt, könnte das Gebäude auch schlimmer aussehen, oder?


  • Bauwi Neubau - Ecke Seminarstraße /Weißeritzstraße
    Die Gerüste vor den Eingangsbereichen im EG zur Weißeritzstraße sind seit glaube ich letzter Woche weg. Der Putz hat hier und da bisschen Struktur bekommen...mehr aber auch nicht.



    [/url]


    Nach einem Jahr melden sich schon die Architekturkritiker ;)


  • Löbtauer Straße 66


    Ich habe nun die Visualisierung für den neuen Bürobau der Kadur Gruppe gefunden.


    https://www.immobilienscout24.de/expose/108895127


    Er wird auf der Fläche des abgerissenen Restaurants stehen, aber weiter zurückgesetzt, wie alle anderen Gebäude an der Löbtauer es auch schon sind.
    Falls die Bäume auch so kommen, wie in der Visualisierung wird der Fußweg auch breiter und passt sich an den Fußweg nördlich der Altonaer Straße an, was sehr positiv wäre.
    In letzter Zeit sehen irgendwie alle neuen Bürobauten angenehmer als neue Wohnungsbauten aus, siehe Adlergasse.


    Auf der einen Visualisierung sieht man auch noch einen Platzhalter rechts des Neubaus, vielleicht kommt da irgendwann noch ein zweites Gebäude dieser Art. Es wäre schön, wenn dort der Gebrauchtwagenhandel ersetzt würde.

  • Fröbelstraße 1 - 153. Grundschule


    Ein halbes Jahr nach Schulbeginn werden auch langsam die Außenanlagen links des Gebäudes fertig.



    Ganz links an der historischen Weißeritz-Mauer wird die Zufahrt für das noch unsanierte Gebäude des alten Krankenhauses sein, welches der Stesad gehört.
    Ansonsten wurden viele Bäume gepflanzt.



    Ein paar Pflasterarbeiten sind noch zu erledigen


  • Schäferstraße 75-83


    Es sind nun noch ein paar Gerüste gefallen und man sieht die positiven Ergebnisse der einfachen Sanierung



    Im Hintergrund nun auch die Plattenbauten Nr. 85-95 eingerüstet. Auf das Ergebnis bin ich gespannt

  • Cottaer Straße 29 - Marcolini Residenz


    Man befindet sich im 2.OG. Es folgen noch 2 bis 3 Geschosse.





    Blick von der Waltherstraßenbrücke über die südliche Friedrichstadt.
    (Beim Kran das Bauprojekt an der Kreuzung)


  • Seminarstraße - Ventar AG


    Der Rohbau ist komplett.


    Blick aus Richtung Krankenhaus



    Blick auf die Ecke Adlergasse


    Mal schauen ob man nun mit dem Tiefbau in der Adlergasse beginnt.


    Die Seminarstraße ist nun auch komplett fertig mit alten Kandelabern als Beleuchtung und neuen Bäumen.

  • Floßhofstr 2a

    2CM hat ein neues Pojekt auf der leeren Ecke der Floßhofstr 2a.


    Es entsteht ein nicht uninteressanter Neubau, der allerdings wieder recht monoton in der Lieblingsfarbe des Dresdenr Stadtplanungsamtes daherkommt. Etwas mehr Differenziertheit in der Fassadengestaltung/-farbe würden Wunder wirken.



    Ob im Zuge dessen auch die Nachbargebäude (hier linkerhand) saniert werden, ist fraglich, aber wünschenswert.


    Quelle: https://www.2cm-immo.de/verkau…fstrasse-2a-01159-dresden

  • Erlweinhaus

    Der neue Frontgiebel sowie der Brandwandgiebel sind fertig:



    Das Dach wird wohl keinen klassischen Dachstuhl bekommen, sondern zumindest teilweise auf Zwischenwänden aufliegen; auch hinter dem Bestandsgiebel wird so eine Zwischenwand errichtet.


    Was mich ja etwas fasziniert: Da wird anscheinend drauflos gebaut, ohne dass vorher komplett entkernt bzw. Altmaterial entfernt wurde. Die Rückfront sieht dann in Teilen z.B. so aus:


  • Naja das sind ja an sich unterschiedliche Gewerke. Kommt halt drauf an wann die ihren Auftrag durchführen.


    Was mir aber aufgefallen ist, am neuem Frontgiebel gibt es eine andere Fensteraufteilung als am Bestandsgiebel. Im oberen Geschoss gibt es nichtmehr 3 kleine Fenster sondern 2 größere, was bestimmt auch an dieser Stützwand in der Mitte des Giebels liegt. Da wird der alte Giebel bestimmt auch noch angepasst.

  • Sanierungen Schäfer- / Vorwerkstrasse - fertig
    zuletzt #1229
    Diese Sanierungen sind für die ganze Gegend immens wichtig, daher mag ich dies nochmal im Bilde festhalten.
    Hinten gehts bekanntlich an der "kurzen Schäferplatte" weiter, was ebenso überfällig war und ist.





    Innenhof am Eck zur Vorwerkstrasse (links die Rückseite des kleinen Gründerzeitlers Schäfer79)


    nochmal Innenhof an der Schäfer-Rückseite (nun der Gründerzeitler rechts angeschnitten)

  • ^Sind das Briefkästen neben den Türen? Sieht für mich gewöhnungsbedürftig aus.
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich die genutzten Gestaltungsmittel in allen Fällen verstehe; die Bögen über den Fenstern z.B. wirken auf mich so, als ob da ursprünglich Bogenfenster eingebaut waren (was aber vermutlich nicht der Fall war); und dann ist da der merkwürdige Sims im Bogen direkt neben der Schäferstr. 79...

  • Altbau Waltherstrasse 36 - es tut sich was...
    zuletzt vor Jahren...


    Ich hoffe natürlich, dass eine Sanierung startet. Man trägt die völlig desolate Dachruine ab und wohl auch manches Innere.
    Im Prinzip könnte es sich aber auch um eine der seltenen Ersatzvornahmen der Stadt handeln, wonach man dem Zerfall der Substanz Einhalt gebietet,
    indem man auferlegte Zwangsmaßnahmen selbst ausführt und in Rechnung stellt.



    übrigens: An der WiD-Fläche Schäferstrasse meine ich auch erstes Rascheln im Gebüsch vernommen zu haben (Geländeberäumung?). Chris, kannst ja derweil mal wieder hingucken.

  • An der Waltherstraßenbrücke wurden nur Sicherungen durchgeführt.
    Das desolate Hilfsdach wurde zurückgebaut, da es bei jedem Sturm auf der Straße rumlag.
    Des Weiteren wurde ein Großteil des Dachgeschosses abgerissen.
    Das Gerüst an der kurzen Seite steht wahrscheinlich auch nur zum Schutz.
    Ohne Dach werden die anderen Etagen wohl nun auch in Mitleidenschaft gezogen.
    Für eine Mio kann man es kaufen.



    Dafür haben sich im Gebäude gegenüber mehrere kleine Vereine eingenistet. Damit ist der Verfall erstmal gestoppt.



    Bis jetzt sind die beiden WiD Projekte in der Friedrichstadt ja noch nichtmal auf deren Homepage aufgetaucht