Beiträge von Chris1988

    Erweiterung Pulvermühlenpark (aka Weißeritzgrünzug gen Süd) - Löbtau-Süd


    Zur Weißeritz hin wurde neben der alten Pflasterstraße ein kleiner Wall angelegt.

    Ob man hier wirklich zurzeit weitere Absichten für eine Nutzung hat? Vermutlich dient die alte Straße erstmal nur als Zufahrt zur Rampe an der Weißeritz hinter den Werkshallen der Fabrikstraße.

    Bis man einen durchgängigen Radweg schaffen kann, werden wohl ja noch paar Jahre vergehen.


    Blick Richtung Tor an der Oederaner Straße, am Ende stand früher die eine Ruine.

    img_49357ie64.jpg


    Blick Richtung Fabrikstraße, links die Freifläche der anderen Ruine

    img_4936iydmq.jpg

    @Karl-Marx-Straße


    sollte eigentlich der Sicherheit der Radfahrer dienen.

    Das Ergebnis jetzt hat zur Folge, dass sich alle Kurzparker nun auf den nördlichen Radweg stellen. Und da wird an der Schule noch gebaut. Das Chaos wenn die Schule fertig ist, will ich mir erst garnicht ausmalen.
    :D

    Dein Archiv Bild ist vermutlich älter als das Bild bei Wikipedia

    https://de.m.wikipedia.org/wik…s_Friedrichstadt_2011.JPG


    Hier sieht man schon die Brandschäden an den linken Schlusssteinen. Vermutlich haben da mal die Werbetafeln unten drunter gebrannt. Der Schlussstein über der Tür war schon damals unkenntlich. Er war mal ein Esel oder Pferd.


    Habe gerade im Forum noch den Beitrag gefunden mit ganz alten Bildern da sieht man auch das das Laternenhaus wieder wie das Original aussieht. Früher wurden sogar Bäume davor gepflanzt.


    Dresden: Friedrichstadt



    Ich habe heute beim Vorbeifahren gesehen, dass die Löwen vor dem Krankenhaus an der Friedrichstraße eingehaust wurden und nun endlich saniert werden.

    Ja der S-Bahnhalt soll kommen, wenn die neue Brücke draufkommt. Momentan liegt ja dort nur eine Behelfsbrücke.
    Aber irgendwie werden ja alle Bahnprojekte in Dresden immer weiter nach hinten geschoben, siehe Bahnhof Mitte,…


    hier kommt noch dazu, dass man das bestimmt zeitgleich mit der Sanierung der Stauffenbergallee machen will, welche wiederum erst begonnen wird, wenn die Königsbrücker fertig ist, was vielleicht in 5-10 Jahren der Fall ist…


    Die Stadt hätte die Kreuzung als Extraprojekt vorziehen sollen. Unabhängig vom Ausbau Königsbrücker und Stauffenberg. Örtlich begrenzt im Westen bis hinter die Bahnlinie und im Norden bis zur Querung der Straßenbahn. Dann hätte man die Straßenbahnhaltestelle auch gleich richtig ausbauen können und müsste sie in 5 Jahren nicht nochmal aufreisen, da man auf den breiteren Gleisabstand verzichtet hat.

    Mit entkernt meinte ich, dass in dem Nestler-Abschnitt keine einzelnen Räume mehr vorhanden waren.

    Es war bis zum Sektor nur noch eine große Halle, welche einfach als Halde genutzt wurde und die verschiedenen Schrottsorten wurden mit den Nizzasperren getrennt, welche von Nestler nach dem Lego-Prinzip hergestellt werden(deshalb der Begriff Legosteine).


    Im Prinzip ist nur das Dach eingestürzt und Teile der Außenmauer, aber Nestler wird garantiert alles wegreißen. Ein gewollter warmer Abriss würde mich hier nicht wundern. Es stand ja schließlich unter Denkmlschutz und vielleicht will man sich vergrößern…

    Hab im anderen Forum dieses Drohnenvideo entdeckt.


    Video


    Der hintere Teil war schon vor dem Brand entkernt gewesen. Da sind überall kleine Lager aus Nestler Legosteinen zu sehen.

    Der Dachstuhl ist natürlich dort komplett weg.


    Aber ich denke da könnte man noch was retten.

    Eigentlich müsste man ja nur noch den äußeren Streifen vom Flurstück 465/2 erwerben, um dort den Radweg an der Weißeritz entlang und dann am südlichen Ende des Flurstücks auf die Fabrikstraße zu führen.

    Ich glaube in der einen Halle ist sogar die TU ansässig. In der anderen Hermes.


    Eine Weiterführung auf den Flurstücken südlich davon ist erstmal unrealistisch, da dort der Bereich an der Weißeritz bebaut ist.

    Floßhofstraße 2a


    mittlerweile ist das 2.OG fertig




    Floßhofstraße 2b

    Der Altbau dahinter hat mittlerweile neue Fenster, die Fassade wurde gereinigt und der Anbau rechts wird neu aufgebaut




    Fröbelstraße 6+8


    Es wird moementan am Kellergeschoss des Vorder- und Hinterhauses gearbeitet, der erste Kran steht schon