Heidelberg

  • Heidelberg

    Ich bin heute mal den "Philosophenweg" hochgelaufen und habe ein paar Bilder von der Heidelberger Altstadt gemacht.








    Stadthalle:




    Das hässliche Gebäude gehört zur Universität:









    Am Horizont sieht man die beiden Türme des Kernkraftwerkes Philippsburg:



    Die größte und bekannteste Kirche in Heidelberg, die Heiliggeistkirche:



    Heidelberger Schloss:


    Jesuitenkirche:



    Alle Bilder wurden von mir gemacht.
    Mehr Bilder folgen bald.

  • Ich liefere mal dem Thread ein paar verschiedene Bilder dazu - alle ebenfalls "von oben", d.h. vor allem vom Königstuhl und dessen Vorbergen.


    Alle Bilder von mir aufgenommen.


    Stadtteile Bergheim, Neuenheim, Uni-Campus Neuenheimer Feld. Im Hintergrund Wieblingen. Vom Königstuhl.



    Ehemaliges Städtebauelement: Die vor 400 Jahren angelegte "Kurfürstenstraße" vom Sommerschloß Schwetzingen nach Heidelberg teilt hier genau mittig das Bild auf gesamter Länge - noch relativ gut erkennbar, obwohl mittlerweile sehr zurückgebaut.
    Rechts davon Pfaffengrund, links der US-Army-Flughafen.



    Linkes Bild: Theodor-Heuss-Brücke und Umgebung östliche Neckarwiese, an dem Tag leer wie selten.
    Rechtes Bild: Ernst-Waltz-Brücke und Neckarufer im Bereich Neuenheimer Feld. Da soll die Landmark hin, die hier in einem anderen Thread mal besprochen wurde.



    Weststadt und Bergheim, vom Gaisberg auf halber Höhe aufgenommen. Der Kamin gehört zu den Stadtwerken.



    Stadtteil Boxberg mal aus anderer Perspektive als üblich - von oben. Wirkt ganz anders.



    "Wie verstecke ich Gebäude mit über tausend Arbeitsplätzen?" - EMBL und MPI für Kernphysik. Genau hingucken. Im Vordergrund der Bierhelderhof.



    AKW Phillippsburg hätte ich auch noch mal. Von einem südlichen Ausläufer des Ameisenbuckels. Im Vordergrund Rohrbach mit dem neuen "Quartier am Turm", damals noch mit einigen alten Hallen die mittlerweile abgerissen sind.



    Die nächsten drei vom Heiligenberg, allerdings etwas höher. Müßte von der Bismarcksäule oberhalb des Philosophenwegs gewesen sein. Bergheim und Weststadt.



    Heidelbergs "Zentrum" von dort aus. Menglerbau, Kaufhof und Hauptpost in der Mitte. Die schwarzen Blöcke rechts sind das Justizzentrum, das jetzt neu bebaut werden soll.



    Von noch etwas höher. Schloß und Altstadt vom Aussichtsturm am Stefanskloster.


  • Sehr schön. Der ganze rote Sandstein gefällt mir sehr. Die Häuser in der zweiten Folge sind natürlich auch traumhaft. Freu mich auf mehr.

  • Sehr schön. Der ganze rote Sandstein gefällt mir sehr.


    Interessant - gerade bezüglich des Buntsandsteins habe ich da schon ganz andere Reaktionen gehört (in der Art von "ja hübsch - aber muß dieses häßliche Rot sein?").


    Und da in Heidelberg in der Innenstadt sehr viel aus der Gründerzeit - oder davor - stammt (Altstadt, Neuenheim, Weststadt, Bergheim), ist da natürlich auch sehr viel "Rot".

  • Naja, vielleicht hätte es etwas weniger sein können. Ist doch etwas monoton, der rote Stein zw. den roten Dachziegeln. Aber in Berlin wird eben alles mit dem "normalen" Sandstein verkleidet. Vielleicht bin ich deswegen mal für was anderes offen ;).

  • Ein bischen Moderneres. Alle Bilder wieder von mir geschossen.


    Der Menglerbau (Hochhaus im Stadtzentrum) vom Adenauerplatz aus.



    Ne ganz andere Ecke: Gelände der SRH-Gruppe in HD-Wieblingen, vom Autobahnzubringer aus.



    Südasien-Institut, stilistisch repräsentativ für den Uni-Campus Neuenheimer Feld.


  • Danke für die tolle Ergänzung, Kato!
    Der Menglerbau gehört für mich zu den hässlichsten Gebäuden in Heidelbergs Zentrum (zusammen mit den Gebäuden in der Poststraße, dem Woolworth und
    dem Behördenzentrum / Einkaufszentrum in der Kurfürsten-Anlage).
    Hoffen wir mal, dass der Neubau des Behördenzentrums deutlich besser wird.


    Übrigends stand an der Stelle des Menglerbaus früher der alte Bahnhof.
    Deshalb auch die Schneise zwischen Bergheim und der Weststadt, die hauptsächlich aus hässlichen Nachkriegsbauten besteht (auf der sich auch das Behördenzentrum befindet).
    Diese Schneise enstand, da man in den 50er Jahren den neuen Bahnhof an den Willy-Brandt-Platz baute und somit die Schienen zum alten Bahnhof nicht mehr benötigt wurden
    (und den alten Bahnhof auch nicht mehr, er wurde komplett abgerissen).
    Auf dem Bild ist die Schneise gut zu erkennen:
    http://www.heidelberg-images.c…/e97/e1391/index_ger.html
    Auf dem vorletzten Bild von Kato (Post vom 08.06.08) kann man diese Schneise auch deutlich erkennen.

  • Der Menglerbau gehört für mich zu den hässlichsten Gebäuden in Heidelbergs Zentrum (zusammen mit den Gebäuden in der Poststraße, dem Woolworth und
    dem Behördenzentrum / Einkaufszentrum in der Kurfürsten-Anlage).


    Den Woolworth würde ich da persönlich mal ganz oben ansetzen. Vor allem da das Gebäude - im Gegensatz zu anderen - nicht mal ne Fassadenverschönerung in den letzten 20 Jahren bekommen hat. Bei den anderen von dir aufgezählten hat mans zumindest mal versucht - beim Menglerbau beim Umbau des Sockels vom Hettlage-Center zum "Carree", bei der Hauptpost immer mal wieder in kleinen Schritten, und der Gewerbebereich am ZOB hat zur Kurfürstenanlage hin ne neue Fassadenverkleidung bekommen :D


    Die Stadtbücherei, ebenfalls in der "Schneise", würde ich fast auch noch mit zählen. Die hatte allerdings immerhin früher noch Charme, bevor sie die angegliederte, als Open-Air-Leseraum gestaltete, umgekehrte Pyramide wegen Baufälligkeit aberissen haben.
    Der komplette Handelshof-Block ist auch nicht gerade hübsch.


    Die Verlagerung des Hauptbahnhofs war übrigens ursprünglich schon 35 Jahre früher angesetzt, der Rangierbahnhof wurde auch damals jenseits des Geländes angelegt. Die riesige künstliche Grube, in der heute die Bahnanlagen liegen, und mit der schon um 1910 begonnen wurde, war lange Zeit als "Heidelberger Loch" bekannt.

  • Schloss

    Das bekannte Schloss. Den Weg kann man sich sparen, da völlig überlaufen, und eh nur ne Ruine, hier gibt es nichts zu sehen. Der Blick von der gegenüberliegenden Hangseite (Philosophenweg) ist eh viel besser.


    Nebenan





    Bilder: Silesia