Glückstein-Quartier (in Bau)

  • Wieso? Die 65 Millionen sind auf Seite der Stadt veranschlagt. Für die Erschließung des Geländes, den Straßenbau, den zu erweiternden Park, den zu verlegenden Bauhof und m.W. auch einen Teilbetrag für die Verlegung der Feuerwache (ohne deren Neubau am Flughafen).


    Mehr finanziert die Stadt da nicht, dafür gibts schließlich Investoren. Die bis jetzt realisierten Bauten (Mafinex und Lanz-Carree) kommen zusammen ja schon auf 75 Millionen, die seitens der Stadt investierten Mittel bisher locker auf 5-6 Millionen.

  • Die Verabschiedung der Bebauungsplanvorlage im Ausschuß für Umwelt und Technik wurde aus Überlastungsgründen auf Anfang Dezember vertagt.
    Die Vorlage umfasst 673 Seiten, und war kurzfristig nachträglich in die Tagesordnung für eine Sitzung aufgenommen worden, in der bereits die 297-Seiten-Vorlage für die Konversion Depot Friedrichsfeld und die 133-Seiten-Vorlage für das Nahversorgungszentrum Hochstätt verabschiedet werden sollte.


    Die 673-Seiten-Vorlage zu Mannheim 21 gibts hier zum Runterladen (Achtung, 42 MB!):


    http://web.mannheim.de/webkosi…ima_vorlagen/499_2009.pdf


    Die Vorlage enthält sämtliche relevanten Fachgutachten, daher der Umfang.


    Und jetzt zum Interessanten, beim Überfliegen gefunden:


    Es werden auch die Gebäudehöhen verbindlich festgeschrieben. Für die 6 Türmchen ("Hochpunkte") liegt diese bei einer Mindesthöhe von 36 Metern und Maximalhöhe von 49,5 Metern inklusive Aufbauten, also ziemlich genau der Hälfte des Victoria-Turms (97 Meter inklusive Aufbauten).
    Die Blockbebauung, in denen diese Hochpunkte entstehen, wird auf einheitlich 22 Meter festgeschrieben.

  • 49,5m (!) - ja keine 50m-chen, das ist an dieser Stelle doch einiger Maßen enttäuschend, Arnulfpark (München) lässt grüßen. Naja, bei Bedarf werden "maßvolle" Befreiungen von den Vorgaben wohl auch möglich sein.

  • Anscheinend spielt der Flughafen mal wieder rein. Im südöstlichen Bereich ist Anflugschneise, kritische Bebauungshöhe festgelegt auf 145 m ü.N.N. Mit 49,5 Metern maximaler Höhe ist man da gerade noch 1,5 Meter drunter.


    Im westlichen Abschnitt, vermutlich etwa ab der Lokschuppen, liegt die kritische Höhe anscheinend bei 162 m ü.N.N., würde auf der Höhe also theoretisch bis zu 68 Meter erlauben. Beim Victoria-Turm ist die kritische Höhe wohl mindestens bei 191 m ü.N.N.
    Mit Bezug darauf läßt sich da wohl noch "hoffen". Ansonsten halt nur die üblichen geringfügigen Abweichungen nach §18 BauNVO.


    Das nächste bestehende Hochhaus auf der anderen "Seite" der Einflugschneise hat angeblich 55 Meter (das der HS Mannheim).

  • Die Höhenbeschränkung ist sehr Schade, etwas mehr würde an der Stelle besser wirken.
    Wenn man bedenkt wie oft der Flugplatz schon umgesetzt werden sollte und immer wieder ins Gespräch kommt ^^ - wird es darauf hinauslaufen das die HH klein ausfallen und bis alles bebaut ist kommt die Landebahn weg ;)
    Typisch Mannheim.

  • bis alles bebaut ist kommt die Landebahn weg ;)


    Das ist das Problem mit dem Abzug - es gibt keinerlei Vorhersagen was wann wo weg kommt. Als übliches Datum für den Abzug wird ja öfters 2013 genannt. Wenn sich die Stadt und die US Army auf einen festen Übergabetermin sagen wir Mitte 2013 einigen könnten, und entsprechend Planungsvorlauf zur Vorbereitung bestünde, um den Flugbetrieb bis sagen wir Ende 2014 nach Coleman zu bringen, dann sollte es kein Problem sein den Bebauungsplan deutlich vor Baubeginn zu ändern. Naja, wers glaubt- :nono:


    Baubeginn für die entsprechenden Felder in MA 21 ist 2014, nach Fertigstellung der Südtangente.
    Der Victoria-Turm soll in jedem Fall die Funktion als solitäre Landmarke erhalten bleiben, womit man selbst bei einer Bebauungsplan-Änderung kaum über 60-65 Meter gehen würde.

  • Nachdem das Lanz-Carre fast fertig ist, nimmt D+S jetzt das benachbarte Glückstein-Carre in Angriff. Dieses liegt zwischen Lanz-Carre und Mafinex.


    Geplant:
    - Investition 60-65 Millionen
    - Blockrandbebauung mit Innenhof ähnlich Lanz-Carre
    - drei Seiten Wohnungen, eine Seite Büros (Richtung John Deere)
    - 210 Mietwohnungen, davon 40 für Studenten
    - Investor für kompletten Büroraum bereits gefunden
    - Bau ab 2010


    In dem Bürokomplex soll eine "eine sich neu in Mannheim ansiedelnde ausländische Firma, die einen Sitz Nähe Hauptbahnhof sucht," 180 Arbeitsplätze schaffen, wobei man da wohl kurz vor dem Abschluß ist.


    Das Hotel im Lanz-Carre hatte im Oktober insgesamt 54% Auslastung, von den (157) Wohnungen sind 70% verkauft, das Pflegewohnheim (120 Plätze) bisher wohl zu 50% belegt. Im Lanz-Carre sind insgesamt 100 Arbeitsplätze entstanden.
    Die letzten Wohnungen des Lanz-Carres sollen im Mai bezugsfertig werden.

  • Die Satdt hat beschlossen das Projekt weiter zuführen mit 8Millionen Euro pro Jahr soll die Verlegung der Südtangente planmäßig weiter gehen, nur der Neubau der Feuerwache wurde auf Eis gelegt. Die Abriss Arbeiten gehen auch Zügig voran und sollen Mitte 2010 abgeschlossen sein. Ein großes Bauschlid mit Projekt Beschreibung steht jetzt auch dort.
    Und eine Internetseite gibts jetzt auch. http://www.mannheim21.com

  • Der geplante neue Standort der Feuerwache ist meiner Meinung auch viel zu weit draussen (am Flughafen Neuostheim).
    Fahrlach oder Vögele-Gelände wären da besser geeignet. Oder im Handelshafen. Irgendwo, wo man halbwegs schnell auch aufn Ring kommt.

  • Gibt es beim Vögele Grundstück schon was neues? wird die FH das Grundstück erwerben? (Hat nichts mit Mannheim21 zu tun, würde mich aber dennoch interessieren was aus dem Grundstück wird.

  • Ich hab nichts gehört. Allerdings soll der Umzug ins neue Werk ja erst Mitte bis Ende 2010 stattfinden, unmittelbar danach die Umbauarbeiten an der Südrampe des Neckarauer Übergangs beginnen (mit denen ein Teil vom Parkplatz von Vögele neu genutzt wird).


    Hübsche 20-Sekunden-Animation dazu von Vögele:
    http://www.voegele.info/de/ueb…eoDB_-_Werk_Rundflug.html


    Das letzte offizielle, was ich zum Vögele-Areal gesehen hab, war das hier:
    http://web.mannheim.de/webkosi…ima_vorlagen/212_2009.pdf


    Das ist der Aufstellungsbeschluß zum Bebauungsplan, vom März. Mitsamt der städtebaulichen Studie im Anhang ab Seite 14, von daher interessanter Lesestoff.


    Von der "Mannheimer Liste" gabs Ende Oktober einen Antrag, das Gelände mit in ein "Erweitertes Gewerbegebiet Neckarau-Almenhof" (mit Voltastr, Floßwörthstr etc) aufzunehmen.

  • Am liebsten wäre mir persönlich:


    - ein oder zwei FH-Gebäude in der Nordwestecke, gerne etwas höher
    - Wohnbebauung (Größe etwa Lanzcarree) entlang Neckarauer Str.
    - Gewerbenutzung in Richtung Fabrikstationstr (südliche Osthälfte)
    - im Nordosteck eine S-Bahn-Station mit Halt auch an der Hauptstrecke, Verbindung per langem Tunnel, im Norden auf der anderen Seite der Hauptstrecke Höhe FVZ rauskommend, um dem Fahrlach einen S-Bahn-Halt zu geben. Auf dem Vögele-Gelände stell ich mir da sowas mit offenem Platz vor, in den die Unterführung mündet. Ich weiß, unrealistisch ;)


    Dazu ein bis zwei Parkhäuser für die FH im Norden des Geländes.


    Edit: Bauform viellecht entsprechend dem Modell auf Seite 39 unten ganz rechts.

  • Lach nicht, aber so in die Richtung habe ich mir das auch vorgestellt. Habe eben mal die Beschlussvorlage gelesen/überflogen - aber danach ist Wohnbebauung ja nicht vorgesehen.

  • am mittwoch , den 10.02. kann man sich im mafinex technologiezentrum einen vortrag zum bebauungsplan anhören . könnte recht interessant werden . auch die seite "mannheim21.de" könnte dann endlich mal in schwung kommen .

  • Eiskorn - gehst du zu der Veranstaltung? - oder geht jemand anderes hin?


    Muss leider Arbeiten, würde mich aber schon Interessieren, evtl. schaut sich das ja einer von euch an und kann danach berichten. Würde mich freuen.

  • ich muss mal schauen ob ich das zeitlich hinbekomm . sieht warscheinlich eher schlecht aus . falls es doch klappen sollte , werde ich natürlich davon berichten :)