Beiträge von digger

    Die Bewohner des Collini Center bekommen anscheinend eine Art Mitspracherecht, wenn ich das richtig gelesen habe.
    Weiß nicht ob das wirklich gut ist.
    Ich könnte mir durchaus ein höheres Gebäude vorstellen, höher als der als der Colliniturm.

    Das "M" ist ja glaube ich seit den 90gern nicht mehr, daher kenne ich das so nicht.
    Ich habe ja nichts gegen D&S, aber ich finde es doch sehr, nennen wir es, interessant das D&S jede Ausschreibung der Stadt gewinnt, und diese "sorry" einfallslosen Schmucker Bauten, die über die ganze Stadt verteilt sind, naja.

    Das alte Bürogebäude der Mannheimer Versicherungen soll abgerissen werden. (Baujahr 60)
    Laut dem Mannheimer Morgen sind knapp 30 Architekten an dem Wettbewerbsverfahren eingeladen worden. Firma Argon GmbH.


    Da es nicht die Stadt ausschreibt, besteht die Chance das D&S dort nicht baut. Das Preisgericht soll im April 2019 entscheiden, hoffen wir auf etwas Spannendes. Immerhin ist das der Eingang zur Augustaanlage.

    Laut einem Zeitungsbericht von gestern (20.03.2017) Mannheimer Morgen, ist eine Bebauung in der Neckarstadt-Ost geplant.
    Die Brachfläche an der Heinrich-Lanz-Schule und der Friedrich-Ebert-Straße.
    Laut dem Artikel ist ein Mix aus Wohn.- und Gewerbe vorgesehen mit einem Hochpunkt (14 Stockwerke)
    Bilder, Visualisierungen etc. habe ich noch keine gefunden.
    Es handelt sich um das Grundstück, was auch mal als Standort für das neue Technische Rathaus im Gespräch war.
    Hat dazu schon jemand Informationen?

    Zum Projekt Wohnen am Wasser im Stadtteil Luzenberg.


    Die Baugrube wurde ausgehoben, der Bau der Tiefgarage wird vorbereitet.


    Eckdaten zum Projekt:


    -Investitionsvolumen von 25 Millionen Euro
    -10 Häuser mit zusammen 89 Eigentumswohnungen
    -Vermarktet wird das Projekt unter den Namen: "Joy am Ufer"
    -Hier der Link: http://www.joy-am-ufer.de/


    Hochwertige Ausstattung, und für diese Gegend sehr teuer. Laut Homepage seien aber bereits 75% Vermarktet.

    Kann mir nur noch nicht so wirklich vorstellen wer das kauft, bzw. wer dort dann wohnen will.

    Das 50 Jahre Design ist mir auch als erstes aufgefallen, wobei ich das gerade nicht so schlimm finde, da hat DUS schon schlimmeres gebaut.
    Grundsätzlich stimme ich euch aber zu.
    Auf den Turm mit dem alten Pprtal hatte ich mich ursprünglich gefreut, aber so... naja.

    Den neuen Standort finde ich persönlich nicht gut.
    Mannheim wirbt immer mit "kurze Wege" dementsprechend sollte das technische Rathaus auch näher an der City bleiben.


    Es gab ja diverse Vorschläge für den neuen Standort.
    auf der gegenüberliegenden Neckar Seite das Brachland an der Friedrich-Ebert-Brücke (neben der Schule)
    Oder was interessant klang, der Standort an der Jungbuschbrücke, als Pendant zum Wasserturm (okay Utopie)


    (und das Desaster mit der Buga, typisch Mannheim sage ich nur. Echt schade)

    Das Projekt " Wohnen am Wasser" im Stadtteil Luzenberg (am Bonadieshafen)
    scheint nach Jahren des Stillstandes nun doch endlich umgesetzt zu werden.


    Das Grundstück wird Vorbereitet, bis Ende Februar sollen auf dem inzwischen komplett zugewachsenen Grundstück die Bäume gefällt werden.
    Auf dem Areal sollen zehn Mehrfamilienhäusern mit 89 Wohnungen und einer gemeinsamen Tiefgarage entstehen. Wegen der zu fällenden Bäume müssen nach Fertigstellung des Bauvorhabens mindestens 42 neue Laubbäume.


    Bilder habe ich aktuell noch keine gefunden.

    Der Entwurf mit dem Hochhaus ist wirklich interessant, allerdings denke ich dass das nicht so in die Gegend passt.


    Die gegenüberliegende Straßenseite bedarf aber auch dringend eine Aufwertung. Wenn man nach Mannheim reinfährt, ist dann rechts alles neu und schick und links, naja^^ glaube aber nicht das sich links etwas ändert.


    Soll der Eisenlohrplatz auch aufgewertet werden?

    Die Baugenehmigung für das Kreativwirtschaftszentrum wurde vom Regierungspräsidium Karlsruhe erteilt.
    Anfang Mai soll der Hochbau beginnen. (Pläne vom Architekturbüros
    Hartwig und Schneider)
    Ende Julie soll dann der Spatenstich erfolgen und 2014 soll es fertig sein.
    Das Haus wird 6 Stockwerke hoch.

    Tut sich da mittlerweile etwas in der Ecke?
    War schon eine Weile nicht mehr in dieser Gegend.


    Vor ein paar Jahren gab es ja auch den Versuch das Waldhofbecken am Luzenberg (Ecke Verbindungskanal) zu Vermarkten:
    "Wohnen am Wasser" in Mannheim-Luzenberg-West (Waldhofbecken/Industriehafen) Das Gelände wurde damals teilweise geräumt, mittlerweile hat es sich die Natur zurück geholt.
    Der Bebauungsplan Nr. 57/8 ist leider nicht mehr auffindbar.


    Die Gegend wird ja auch in der Studie, blau - Mannheim - blau erwähnt.


    http://www.google.de/url?sa=t&…vPQ&bvm=bv.45512109,d.ZWU

    Zu den Herzogenried Hochhäusern kann ich nichts sagen, da kenne ich niemanden der da wohnt ;)
    Richtung Ulmenweg hat die GBG ja schon einiges investiert, bzw. sie sind noch dabei. Es wäre jetzt nicht meine erste Wahl, was den Wohnstandort angeht, aber ich kenne welche die bis vor kurzem da gewohnt haben. So schlimm ist es nicht. Die Nachbarschaft war nett, keine Solzialwohnungen sondern alles frei Finanziert.


    Der Stadtteil Wohlgelegen ist da schon deutlich eher *Brennpunkt*
    Schade eigentlich, es befinden sich ein paar schöne alte Häuser in der Ecke. Nur leider kümmert sich keiner darum. Die Straßen und Häuser wirken schmuddelig, dabei könnte man durchaus etwas aus der Ecke machen^^

    Laut Zeitungsartikel aus dem MannheimerMorgen soll der Abriss von O 4,4 (altes Bankpalais) im Januar beginnen.
    Desweiteren soll im Februar mit dem Abbruch von P7 - Zürichhaus begonnen werden.


    Weiss jemand was an der Stelle in P7 geplant ist? Konnte noch nichts finden.