Magdeburg

  • Hochhaus für Kreuzung Erzbergerstraße/Virchowstraße

    Wie die Volksstimme berichtete soll ab 2018 an der Kreuzung Erzbergerstraße/Virchowstraße ein Quartirkompletx mit Hochhausbau entstehen.
    Link zum Artikel:
    http://www.volksstimme.de/loka…ufezeichen-fuer-magdeburg
    Das Hochhaus soll ganze 65m in die Höhe ragen und 19 Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss erhalten.


    Über Verdichtung an der Stelle (an der sich aktuell eine Brache befindet, die als Parkplatz benutzt wird) braucht man sicherlich nicht zu streiten. Es zeigt auch das Wohnungen im Zentrum anhaltend begehrt sind und die Magdeburger City immer mehr Brachflächen hinter sich lässt. Auch ein Hochhaus wird an dieser Stelle wohl keinem weh tun. Allerdings lässt sich über die Fassadengestaltung streiten - meines Erachtens viel zu zerklüftet und absolut unstimmig mit den Nachbargebäuden.


    http://www.volksstimme.de/stor…S_modified=20160702184938
    Quelle: Volksstimme

  • Verdichtung im Magdeburger Zetrum ist sicher nicht verkehrt. Die Innenstadt leidet doch arg unter ihrer Weitläufigkeit, um nicht zu sagen Leere. Wenn die Innenstadt erfolgreich und im richtigen Maße verdichtet wird - Hochhäuser müssen es ja nicht sein - dann kann die Stadt vielleicht doch einmal an ihr Vorkriegsflair anknüpfen. Sicherlich nicht was das Stadtbild angeht, aber eine gewisse Lebendigkeit könnte doch aufkommen, und diese günstige, unterbewertete Stadt die bei jungen Leuten beliebt sein müsste, in einen Aufwärtstrend bringen.

  • Verdichtung im Magdeburger Zetrum ist sicher nicht verkehrt. Die Innenstadt leidet doch arg unter ihrer Weitläufigkeit, um nicht zu sagen Leere. Wenn die Innenstadt erfolgreich und im richtigen Maße verdichtet wird - Hochhäuser müssen es ja nicht sein - dann kann die Stadt vielleicht doch einmal an ihr Vorkriegsflair anknüpfen. Sicherlich nicht was das Stadtbild angeht, aber eine gewisse Lebendigkeit könnte doch aufkommen, und diese günstige, unterbewertete Stadt die bei jungen Leuten beliebt sein müsste, in einen Aufwärtstrend bringen.


    Die Stadt ist bereits in nahezu allen Bereichen im deutlichen Aufwärtstrend. Leider wirkt sich das noch (!) nicht auf die Qualität der Neubauvorhaben aus. Es wird zwar viel gebaut, aber zu großen Teilen leider austauschbarer Mist. So deutlich muss man das sagen. Egal ob wir jetzt vom Neubauprojekt Breiter Weg (hier vor allem der Wobau-Teil), dem neuen Blauen Bock oder dem jetzigen Projekt in der Erzbergerstraße reden.
    Magdeburg fehlt vor allem im südlichen Zentrum qualitätsvolle und vor allem kleinteilige Bebauung, die zu der o.g. Anknüpfung an das Vorkriegsflair führt. Es wurde gerade in dem genannten Bereich viel zu stark DDR-Bauten saniert, statt kleinteilige Altstadtstrukturen zu fördern.

  • Meines Erachtens nach zeigt die geplante Bebauung des südlichen Breiten Wegs/Danzstraße sehrwohl eine kleinteiligere und qualitativ hochwertigere Bebauungsplanung. Der WOBAU Entwurf bildet da lediglich eine Ausnahme. Man darf allerdings nicht vergessen, dass dieser Entwurf mittlerweile auch schon Älter ist. Ich glaube jedenfalls nicht daran, dass der Gestaltungsbeirat dem so zustimmen wird.


    Gespannt bin ich auch auf das entstehende "Dommuseum" vor dem Dom, wofür derzeit die alte Staatsbank saniert wird. Leider habe ich bisher keine Visualisierung gefunden, wie das Gebäude (mit geplantem Glasanbau - soweit zumindest mein Stand) fertig aussehen soll. Eröffnung des Museums ist jedenfalls 2018 geplant lt. Volksstimme.


    Weiterhin fand ich die Idee eines Weidendoms, welche von Burkhard Lischka ins Spiel gebracht wurde, durchaus interessant. Wäre zumindest eine Bereicherung für eine der vielen Parkanlagen im Magdeburg!
    Auch wenn die Volksstimme in ihrem Artikel etwas schnippisch über den Vorschlag herzieht, ist es allemal prüfenswert.
    (Artikel siehe hier: http://www.volksstimme.de/loka…wuenscht-sich-zweiten-dom)

  • Fortsetzung zu # 74 bis 80 (Breiter Weg Süd und Danzstraße):


    Es gibt zwei Bilder und einen Erdgeschossgrundriss auf Immowelt für den Neubau in der Danzstraße 10. Auf dem ersten Bild ist auch die Fassade der geplanten Quartiersgarage (Projekt der MWG in der Leibnizstraße) dargestellt.


    https://www.immowelt.de/expose/2CNF445


    https://media-pics1.immowelt.o…241F28810A33B76D23904.jpg


    https://media-pics2.immowelt.o…A48CCAB58B7E09E04C60B.jpg


    http://docs.mediastore.immowel…84C9997C6563718676537.pdf

  • Parkhaus Leibnizstraße


    In der Lokalpresse erschien gestern ein Artikel über die Quartiersgarage in der Leibnizstraße:


    http://www.volksstimme.de/loka…lan-fuer-domviertel-steht


    http://www.volksstimme.de/stor…S_modified=20161118213057


    --------------------
    Hinweis der Moderation: Die Einbindung der Bilddateien wurde in Links geändert. Bitte künftig auf die Richtlinien für das Einbinden von Bildern achten! Vielen Dank.
    Bato

  • In Magdeburg verschwindet ein weiteres altes Gebäude
    Rayonhaus Leipziger Straße 53
    http://www.volksstimme.de/loka…/notabriss-ade-altes-haus


    Bereits mehrere dieser Gebäude wurden in Magdeburg abgerissen.
    Die bauliche Struktur in der Stadt ist allgemein dürftig, Gebäudehöhen passen oftmals nicht zum Nachbarn, es gibt immer noch viele Lücken, Flachbauten uvm. (bestes Beispiel einmal Breiter Weg > Lübecker Straße komplett langfahren)

  • Rettung in letzer Sekunde


    Die Otto-von-Guericke-Straße 59, 59a wird denkmalgerecht saniert für fast 4 Mio. Euro.


    Meldung dazu:
    http://www.volksstimme.de/loka…aeudeschatz-wird-gerettet
    Bauträger
    http://www.mcm-vermoegen.de/in…wohnkultur-zu-neuem-leben

    (eigene Aufnahme)



    Eine weitere Meldung, die mir noch vor die Nase gefallen ist:
    2.500 neue WE im Süden der Stadt?
    http://www.volksstimme.de/loka…teil-in-magdeburgs-sueden
    und der Widerruf
    http://www.volksstimme.de/loka…kein-plan-fuer-die-ruinen

  • Super, endlich, eine irre wichtige Sanierung im Herzen Magdeburgs! Die gegend ist eh atemberaubend, wenn man Magdeburg nicht kennt und das erste mal in diesen Straßen unterwegs ist wähnt man sich in Prag oder Wien! Dass sich dieser Gründerzeitpalast vermarkten lassen würde war ja zu erwarten. Ich freue mich auf das Endergebnis!

  • Lt. dem Artikel in der Volksstimme ist leider wohl nicht mehr als die Fassade zu retten. Dennoch besser als nichts!


    Ein Stück weiter nördlich in der Otto-von-Guericke Straße (ggü. dem Kulturhistorischen Museum) entsteht demnächst ein Hotel. Über die Gestaltung lässt sich sicher streiten, aber immerhin Verschwindet eine weitere Brachstelle. Kräne und Bagger sind schon Vorort, sodass der Hochbau wohl nicht mehr lange auf sich warten lässt. (Hier der Link zum Artikel in der Volksstimme: KLICK)


    Gut geht es auch beim Dommuseum voran. An der Fassade wurde auch eine "Adlerstatue" wieder angebracht. Zwar wirkt das Gebäude dennoch recht Schmucklos, aber auf das Endergebnis darf man dennoch gespannt sein.

  • Ein ziemlich beachtenswerter Vorgang, das mit der Adlerfigur. http://www.volksstimme.de/loka…eburger-reichsbank-adlers


    Ich dachte erst, das Gebäude samt Figur sei aus der NS-Zeit. Dann wäre die Wiederanbringung ein wohl einmaliger Vorgang auf dem Gebiet der früheren SBZ/DDR. Das Gebäude stammt wie ich gelesen habe aber schon aus den 20er Jahren. Derartige Adlerdarstellungen sind ja nach 1945 ziemlich rigoros entfernt worden. NS-Darstellungen sowieso und meistens auch solche aus der Kaiserzeit und die selteneren Beispiele aus Weimarer Zeit.

  • ^
    O-v-G-Straße 59
    Lt. Website des Investors verfügen die Wohnungen teilweise über Stuck, es wird wohl auch innen manches rekonstruiert. Insgesamt bleibt es aber aufgrund des schlechten Zustands ein weitgehender Neubau hinter alter Fassade.


    Übrigens war lange unklar, ob die O-v-G 59 abgerissen werden muss, schließlich ist nur wenige 100 m entfernt genau dieser Fall eingetreten:
    Sternstraße 2
    Historie
    https://de.wikipedia.org/wiki/Haus_Fritze
    Mitteilung damals der Grünen



    weitere Meldungen quer durch die Stadt


    Sanierung Rayonhaus Sieverstorstraße (Alte Neustadt)
    http://www.volksstimme.de/loka…uer-die-sieverstorstrasse
    Ein weiteres Gebäude mit 38 WE soll daneben entstehen.


    Sanierungen Hallische Straße/Am Sudenburger Tor
    http://www.volksstimme.de/loka…offnung-an-der-hallischen

  • Zum Luisenturm gibt es auch Neuigkeiten (zuletzt in #73 und #81)
    Neben dem ca. 62m hohen Turm soll ein ganzes neues Viertel auf dem Areal entstehen. Baustart laut plan soll das 2 Halbjahr 2018 sein.
    Wirklich begeisternd finde ich die Entwürfe immer noch nicht.


  • Schade, dass der Blockrand nicht geschlossen wird, und vom südlichen Block am Breiten Weg bin ich nicht allzu überzeugt, das ist mir zu monoton.
    Dennoch muss ich loben, was hier die Genossenschaften auf die Beine stellen, und wie sie damit die ganze südliche Innenstadt deutlich aufwerten. Hut ab!

  • Am neuen Domviertel finde ich ebenfalls den südlichen Wobau-Block mit Abstand am Schwächsten. Hier kommt die ursprünglich angestrebte Kleinteiligkeit am wenigsten zum Tragen.
    Im Allgemein bin ich nicht zu 100% vom neuen Domviertel überzeugt, vor allem von der Architektur her. Natürlich aber dennoch eine klare Verbesserung zum Vorzustand.



    Noch ein Hinweis an alle Magdeburger User (Stahli etc.) hier:


    Am 07.04.2017 um 19:00 veranstalten wir (Stadtbild Magdeburg) unseren 3. Stammtisch im Alex. Jeder der Lust hat, in gemütlicher Atmosphäre über die Magdeburger Stadtentwicklung zu diskutieren, ist herzlich eingeladen. Wir würden uns sehr freuen. :)

  • Noch etwas vorneweg, der Stammtisch findet am 21.04. um 18:00 statt und nicht morgen. :)


    Dann kann ich euch noch eine Zeichnung präsentieren, die Pake Jeyabalan (Architekt aus Potsdam) erstellt hat und unserem Verein zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat. Sie zeigt eine Möglichkeit der innerstädtischen baulichen Verdichtung rund um die Johanniskirche. :)
    Was meint ihr?