Aplerbeck | Stadtkrone Ost

  • Fertig gestellte Objekte, 06/04/2010

    Schürmann Büroimmobilie, Lissabonner Allee: Der 4.500 m² große Zwillingsbau wurde mittlerweile bezogen. Momentan laufen die Arbeiten an der Außenanlage (Parkplätze, Garten, etc.). Ich bin der Meinung, dass der Neubau nicht der schlechteste ist. Allerdings weiß ich nicht, was dieses merkwürdige Gartenhäuschen/Abstellkammer, siehe Staffelgeschoss, soll?!



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild


    Privatgymnasium Stadtkrone-Ost: Das erste was mir durch den Kopf ging: Man is' dat hässlich. Bei dieser Meinung kann und werde ich wohl auch bleiben. Aber es wird noch schlimmer kommen. Es handelt sich nämlich nur um den ersten Bauabschnitt. Sollte das Gymnasium auf der Stadtkrone-Ost erfolgreich sein, und davon ist auszugehen, folgt der zweite Bauabschnitt auf dem bereits reservierten Nachbargrundstück.



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild


    Zum Abschluss aber noch einen Lichtblick: Der fertig gestellte, zweite Bauabschnitt der Dr. Peters Gruppe (Fondgesellschaft). Soweit richtig in Erinnerung, wird ein Teil des Neubaus selbst genutzt, die untere Etage soll dagegen erst einmal vermietet werden.



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • Bei dem Bürogebäude der ''Schürmann Büroimmobilie'' könnte man glatt denken, man sei im Bochumer Trimonte Dienstleistunspark gelandet, dort
    wurden in den letzten Jahren fast die gleichen Gebäude für die Knappschaft-Versicherung errichtet. Siehe hier ;)


    Bei dem Privatgymnasium stimme ich dir zu, sieht wirklich nicht schön aus.
    Irgendwie erinnert es mich an einen angemalten Schuhkarton. :D
    Ist halt ein Zweckbau, es sollte wohl in erster Linie schnell und billig gebaut werden.

  • @ Nick

    Amüsant, ich war heute ebenfalls dort und habe die gleichen Bilder geschossen. :lach:


    Das Gymnasium sieht in der Tat etwas "gewöhnungsbedürftig" aus. Harmonie mit den umgebenden Häusern wird es wohl auch keine geben...

  • Kostik

    Ein Zweckbau ist das Privatgymnasium definitiv und unter Zeitdruck ist es auch entstanden. Aber für fünf Mio. €, nur für den ersten Bauabschnitt, hätte man auch ganz sicher etwas (optisch) Hochwertigeres planen und errichten können. Genügend Beispiele dürften sich ohne Weiteres finden lassen.

  • Dr. Perters Gruppe: Dritter Bauabschnitt

    Nach dieser Info der Wirtschaftsförderung, siehe "Status", ist bereits ein dritter Bauabschnitt in Planung. Platz für diesen hätte man im Hinterhof des Komplexes. Hier, könnte er wohl ohne Probleme an die beiden ersten Bauabschnitte "andocken". Übrigens entstanden bisher 6.440 m² Nutzfläche, von denen 600 m² dem Büromarkt zur Verfügung stehen. Oder anders ausgedrückt: Momentan nutzt die Dr. Peters Gruppe 5.840 m² selbst.

  • AOK-Westfalen-Lippe

    Wird denn jetzt das gesamte Gelände bebaut, welches oben schon rot markiert wurde?


    Ich find die Lage für ein Verwaltungshaus richtig gut. Als Unternehmen zählen da ja andere Dinge, als für die Mitarbeiter. Als Verantwortlicher wär es mir relativ egal, ob meine Mitarbeiter nach der Arbeit schnell in die Innenstadt kommen oder nicht.


    Die Anbindung an den ÖPNV ist natürlich nicht mehr so gut, wie vorher, aber mit der U47 kommt man auch ganz gut da hin.

  • AOK-Westfalen-Lippe tino27

    Nein, die eingezeichnete Fläche stammt aus der Zeit kurz nach Bekanntgabe der Pläne. Das zu bebauende Areal dürfte vielmehr diesem Ausmaß entsprechen. Genügend Platz für Erweiterungsbauten ist also noch vorhanden.

  • Bebauungsplan "Gewerbepark Stadtkrone Ost"

    Bereits in 2009 erwarb die Stadtkrone Ost Entwicklungsgesellschaft das östlich benachbarte Überbleibsel der ehemalige Kaserne der Britischen Rheinarmee und das Areal der Städtischen Kliniken (Gesamtgröße 84.634 m²). Auf den Erweiterungsflächen entlang der B1 sind Büro- und Dienstleistungsgebauten vorgesehen, im rückwärtigen Bereich ein Gewerbegebiet. Mittlerweile existiert auch ein Bebauungsplan-Vorentwurf, der vom 05. Juli 2010 bis einschließlich 23. Juli 2010 im Dienstleistungszentrum Planen und Bauen des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes zur Einsicht ausliegt.


    Dortmunder Bekanntmachungen -PDF-

  • AOK Nordwest

    Die AOK Westfalen-Lippe und die AOK Schleswig-Holstein fusionieren zum 1. Oktober 2010 zur neuen Großkasse AOK Nordwest (2,8 Mio. Versicherte, Sitz ist in Dortmund). Sollte es des Weiteren noch zur Fusion mit der AOK Rheinland/Hamburg kommen, dürfte der geplante 19.000 m² große Neubau bereits aus allen Nähten platzen.


    derWesten.de

  • Update

    Entlang der Stockholmer Allee kündigt sich möglicherweise ein Bauvorhaben an. Diese Freifläche wurde im Verlauf der letzten Wochen gerodet. Einige Meter weiter ist das Labor Loft der Immostil so gut wie fertiggestellt.



    9. Juli 2010
    Quelle: Mein Bild



    9. Juli 2010
    Quelle: Mein Bild


    Meiner Meinung nach ist die Farbgebung keine gute Wahl gewesen: Die drei identischen, schwarzgrauen Bauten wirken doch eher trist. Was ein bisschen Farbe bewirken kann sieht man an den ähnlichen Projekten am Turiner Weg, siehe hier und hier. Sie wurden ebenfalls von der Immostil hochgezogen. Folgend noch zwei Aufnahmen der UNIORG-Verwaltung.



    9. Juli 2010
    Quelle: Mein Bild



    9. Juli 2010
    Quelle: Mein Bild

  • Gewerbepark Stadtkrone Ost

    Nächste Woche reicht die Entwicklungsgesellschaft Stadtkrone Ost einen Abbruchantrag für die letzten beiden Kasernenbauten ein. - Sie befinden sich bekanntlich auf den Erweiterungsflächen, siehe auch Beitrag #52. - Laut Ludger Schürholz, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, wurde ein Investor gefunden. Um wen es sich handelt bleibt allerdings offen.


    derWesten.de

  • Neubau der Bundesbank?

    Der Investor scheint gefunden, siehe auch Beitrag #54: Die Bundesbank besitzt die Option auf ein Grundstück nahe der Stadtkrone-Ost. Insgesamt sieben Standorte sollen in NRW zu einem zusammengefasst werden. Sollte Dortmund den Zuschlag erhalten erwartet uns kein Prachtbau, sondern eine unspektakuläre, hoch gesicherte Bank. Des Weiteren wird die Gastronomiekette "Café del Sol" eine Filiale eröffnen.


    derWesten.de

  • AOK Nordwest

    Der Baubeginn der 35 Mio. € teuren Hauptverwaltung steht unmittelbar bevor. - Wird übrigens auch Zeit, denn bekanntlich soll das Verwaltungsgebäude Mitte 2012 bezugsfertig sein. -


    WDR.de

  • Very British - Neues Bauprojekt.

    Hallo,


    an der Stockholmer Allee, gleich an der Einmündung zum Florenzer Weg, wurde ein neues Bauschild errichtet.


    An der einzigen dortigen Baulücke soll eine Gebäudezeile mit Stadthäusern entstehen, die eine Größen von 85 bis 205 m² haben werden.


    Mehr zum Projekt findet sich auf einer eigens dafür geschaffenen Website Loft&Townhouses.


    Gruß


    Kai

  • Loft and Townhouses (@Kai)

    Guter Fund und Willkommen im DAF! - Die Townhouses machen in den Visualisierungen einen hochwertigen Eindruck, besonders gefallen mir die Eingangsbereiche. Da jede Wohnung über einen Balkon bzw. eine Terrasse verfügt, dürften insgesamt zwanzig (Eigentums-)Wohnungen entstehen und letztendlich verschwindet, Kai erwähnte es schon, die letzte Baulücke an der östlichen Stockholmer Allee.



    Quelle: Loft & Townhouse Vertriebs GbR



    Quelle: Loft & Townhouse Vertriebs GbR



    Quelle: Loft & Townhouse Vertriebs GbR

  • Loft&Townhouses

    Heute möchte ich zu meiner Meldung von gestern noch ein paar Bilder ergänzen.


    Zunächst einmal eine Luftbildaufnahme (mehrere Jahre alt):

    http://www.abload.de/img/googlebi96.jpg
    Quelle: 2010 Google - Grafiken, 2010 GeoEye, AeroWest, Kartendaten, 2010 Tele Atlas


    Mod: Willkommen im DAF! Musste deinen Screenshot in einen Link umwandeln, da Google Maps leider die Nutzung der Bilder nicht gestattet. Siehe: Richtlinien für das Einbinden von Bildern - Deutsches Architektur-Forum. nikolas


    Das Bauschild (von heute):

    Quelle: Ich

    Quelle: Ich

    Quelle: Ich

    Quelle: Ich


    Das Gelände (von heute):

    Quelle: Ich

  • ^ Endlich ein Entwurf im Ruhrgebiet, der mir sehr gefällt im Unterschied zu den verbreiteten vereinfachten Formen, derer Weißputz bestenfalls durch einzelne Farbflecken aufgeweicht wird. Das Satellitenbild legt architektonische Vielfalt der Siedlung nahe - eine andere Frage, wie die Siedlung im Gesamtbild wirkt, wenn einzelne Bauten stark unterschiedliche architektonischen Sprachen sprechen. Das letzte Bild im Beitrag darüber macht keinen Eindruck des harmonischen Ensembles.


    Nicht minder erfreulich ist, dass man verdichtete Wohnformen anstelle der oft als Heil angesehenen Reihenhäuser mit Einzelgärten erfolgreich bauen und vermarkten kann.

  • Der Entwurf sieht wirklich gut aus. Erinnert mich irgendwie an die Häuser, die man so aus Bill Cosby, Sex and the City usw kennt.


    Allerdings wird sich das ganze nicht harmonisch in die Umgebung einbinden. Aber da liegt eher daran, dass da sehr viele unterschiedliche Stile dicht nebeneinander stehen, die alle nicht zueinander passen, wie man schon in dem Luftbild sehen kann. Teilweise hat es den Anschein, man befinde sich in einer Ausstellungssiedlung.

  • AOK Nordwest

    • Das verantwortliche Architekturbüro Nattler bestätigt ebenfalls den baldigen Baubeginn.
    • Der Komplex erhält ein beige-graues Klinkermauerwerk und Holz-Aluminium-Fenster.
    • Die Beheizung und Kühlung erfolgt über eine Geothermieanlage (107 Erdsonden).
    • Die Nachhaltigkeit wird durch eine DGNB-Zertifizierung bestätigt.
    • Bereits bekannt: Die Dächer und Innenhöfe werden begrünt.
    • Zudem wurde der Ausgangsentwurf überarbeitet:



      Quelle: Nattler Architekten

  • AOK Nordwest

    Da hat sich wohl jemand der Kritik hier im Forum angenommen und hat die Fenster überarbeitet :D


    Ich finde den neuen Entwurf jetzt um einiges besser.