Büropark "Bonner Bogen"

  • Rhein-Palais - Baubeginn 2. Bauabschnitt?!

    Der General-Anzeiger berichtete in dieser Woche wieder ausführlich über den Sachstand beim "Rhein-Palais". Und es gibt gute Nachrichten: vor wenigen Wochen soll mit den Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt begonnen worden sein. Eventuell kann das hier jemand bestätigen?


    Da zwischen Investor Ewald Hohr und der Stadt noch keine Einigung über die Übernahme der Kosten für die Entsorgung der Deponie-Abfälle auf dem Baugrundstück erzielt werden konnte, will Hohr die Kosten der Entsorgung zunächst vorfinanzieren. Geplant ist, den zweiten (und später auch den dritten) Bauabschnitt auf bis zu 700 Bohrpfählen zu errichten, die die Bodenplatte tragen sollen. Dies sei preiswerter, als die Abfälle im Untergrund vollständig zu entsorgen. Das Verfahren hat laut Hohr weitere Vorteile: Man rede von weitgehend feststehenden Kosten, nicht mehr von Kostenschätzungen. Bei den Kostenschätzungen für die Entsorgung liegen Stadt und Investor bislang weit auseinander.


    Die Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts ist für Ende 2020 vorgesehen, den Auftrag hat eine Arge bestehend aus den Firmen Prangenberg & Zaum sowie Züblin Tiefbau an Land gezogen. Zeitgleich mit der Fertigstellung des zweiten soll mit den Arbeiten am dritten Bauabschnitt begonnen werden. Dafür sind ebenfalls zwei Jahre Bauzeit veranschlagt. Fertigstellung des Gesamtvorhabens wäre bei Einhaltung des Zeitplans demnach Ende 2022.


    Eine weitere positive Meldung gibt es: der lange leerstehende erste Bauabschnitt soll Ende des Jahres endlich fertig sein und ist bereits zu 70% vermietet.



    GA, 15.01.2019: Kostenstreit um das Rhein-Palais am Bonner Bogen