Eschborn: Bauprojekte im "Gewerbegebiet Süd"

  • Abbruch auf dem "Campus Eschborn"

    Abgerissen wird nicht nur bei Tag sondern auch bei Nacht um die Belastung für die Nachbarn zu minimieren.


    Bei dem Tempo dürfte bis Ende August wahrscheinlich vom Gebäude an der Alfred-Herrhausen-Allee nichts mehr stehen:
    [URL]


    Das Gebäude an der Frankfurter Straße (Hintergrund) ist nur noch im "Rohbau", so dass dort der nahtlose Abriss fortgesetzt werden kann:
    [URL]


    alle Bilder: main1a (mit Handycam)

  • SAP-Hochhaus

    Die Bestandsbebauung auf dem Eckgrundstück Frankfurter Straße / Sossenheimer Straße wurde abgerissen, der Weg für das geplante 11-geschossige SAP-Hochhaus ist frei. Wichtige Eckdaten und eine Visualisierung des Projekts sind in einem Beitrag von Schmittchen zu finden. Der Neubau wird nur einen Teil der frei gewordenen Fläche belegen, weitere Neubauten, u. a. ein Parkhaus, sind auf dem Grundstück vorgesehen. Die ausgehobene Grube wirkt dementsprechend relativ schmal im Vergleich zum gesamten Grundstück. Der daneben stehende Kran erscheint durch seinen Solitärcharakter ziemlich hoch und wird vermutlich auch das elfte Geschoss ohne Aufstockung überragen.



    Die Arbeiten am Tiefgeschoss haben gerade begonnen, erster Bewehrungsstahl ist erkennbar.


  • SAP-Hochhaus

    Diese Woche wurde der zweite Kran aufgestellt. Gearbeitet wurde auch zu fortgeschrittener Stunde, was auf eine zügige Realisierung des Projekts schließen lässt.



    Ein neues Bauschild verrät uns jetzt, dass hier tatsächlich das SAP-Hochhaus gebaut wird. (Der Sonnenuntergang war übrigens unschlagbar.)


  • Abbruch auf dem "Campus Eschborn"

    Das Gelände an der Alfred-Herrhausen-Allee 10 ist oberirdisch frei vom Gebäude und dem angefallenem Abbruchmaterial.
    URL


    Das Gebäude an der Frankfurter Straße existiert oberirdisch auch nicht mehr.
    Das Baggerbalett mit Brecheranlage in Aktion um das Abbruchmaterial zu fraktionieren:
    URL
    URL
    alle Bilder: main1a

  • Revitalsierungsprojekt an der Mergenthalerallee

    Nach einer aktuellen Meldung wurde in Eschborn-Süd ein etwa 15.000 Quadratmeter großes Areal mit drei jeweils achtstöckigen Bürogebäuden an die bayerische Karl-Gruppe verkauft. Die drei aus den Neunzigern stammenden Gebäude verfügen insgesamt über 22.000 Quadratmeter Fläche. Die Karl-Gruppe (Web) plant die Revitalisierung der Gebäude.


    Weitere Angaben gibt es nicht, auch nicht zum Umfang und zur künftigen Nutzung. Nicht übernommen wird jedenfalls die frühere Planung der Verkäuferin, der Gertler Estates GmbH, Frankfurt, die drei Bürogebäude in einen Bildungscampus einschließlich 400 Wohnungen umzuwandeln (FNP v. 30.10.2014).


    Es handelt sich laut TD um die Mergenthalerallee 38-40 (Foto), die Mergenthalerallee 42 und die Frankfurter Straße 27 (Foto), gelegen vis-à-vis vom "The Cube", dem Hochhaus der Deutschen Börse. Der IZ zufolge stehen die Bürohäuser leer. Die drei Gebäude auf einem Satellitenbild (die Beschriftungen sind von mir):



    Bild: Google


    Hauptsächlich geht es in dem verlinkten FNP-Artikel um das frühere Kreiswehrersatzamt, das Hochhaus Mergenthalerallee 14-24, seit einigen Jahren in Besitz des Frankfurter Projektentwicklers Groß & Partner. Das laut FNP etwa 60 Meter hohe Gebäude mit 16 Etagen (Foto) wurde 1971 erbaut und drei Jahre später an das Bundesverteidigungsministerium verkauft. Das Kreiswehrersatzamt nutzte das Gebäude zwischen 1981 und 1994. Für die Zeit danach finden sich Hinweise auf eine Nutzung durch ein Bundesgrenzschutzamt. Mittlerweile steht es seit langer Zeit leer, entsprechend angegriffen erscheint der bauliche Zustand. Groß & Partner verfügt über einen Bauvorbescheid für die Umnutzung in einen Beherbergungsbetrieb, also in ein Hotel oder Boardinghouse.

  • Innovation Campus

    Die beiden Gebäude des Innovation Campus sind fertig. Letzte Innenarbeiten laufen, während die ersten Mitarbeiter einziehen.


    Das Resultat ist nicht besonders aufregend, die runden Ecken verleihen dem kleinen Ensemble aber eine gewisse Harmonie. Das dachlose, von dünnen Stelzen gehaltene Parkhaus zwischen beiden Gebäuden ist gewöhunungsbedürftig.



  • Projekt "CBD Eschborn" (ehemals "Campus Eschborn")

    Mit einem ersten, etwa 14.000 Quadratmeter Fläche umfassenden Bauabschnitt möchten Phoenix Real Estate und Art-Invest im kommenden Sommer beginnen. Das ist ungefähr ein Drittel der auf dem Areal im Endausbau möglichen Fläche. Es werden hauptsächlich Büros entstehen, aber auch Einzelhandel und Gastronomie. Auf dem dafür vorgesehen Areal wurden im vergangenen Jahr zwei große Bürogebäude an der Alfred-Herrhausen-Allee und der Frankfurter Straße abgerissen, noch zu sehen in meinem Beitrag von Juni 2016. Fotos des geräumten Geländes gibt es in #85 von main1a.


    Auf der in Rohnes Beitrag #80 verlinkten Projekt-Website sind verschiedene Architekturentwürfe zu finden, von MSM Meyer Schmitz-Morkramer, HPP Architekten und Eike Becker. Diese sind alternativ zu verstehen, wobei die Wahl dem Mieter überlassen werden soll. Ob einer davon realisiert wird oder ob es doch ganz anders kommt, ergibt sich aus der heutigen Meldung der IZ nicht. Daher nur beispielhaft der Entwurf von MSM:



    Bild: MSM Meyer Schmitz-Morkramer

  • SAP-Hochhaus | Fassadenmuster

    Für das Bautagebuch: heute wurde die Decke des 3. OG gegossen.


    Im Gegensatz zur Visualisierung auf dem Bauschild wirkt die Fassade in der Realität nicht so transparent wie das auf dem heutigen Foto bei strahlend blauen Himmel erscheinen mag:

    Bild: main1a


    Meistens ist der Himmel bewölkt und die Fassade dann mehr ein "helles, freundliches" Schwarz was ein starker Kontrast zur hellbeigen Fassade der EY Twins sein wird.

  • [FONT=&quot]#84, #88, #91[/FONT][FONT=&quot]
    [/FONT]

    [FONT=&quot]SAP-Hochhaus[/FONT]

    [FONT=&quot]Am Freitag beim Vorbeifahren waren keine Baugerüste, kein Kran und keine Bauarbeiter mehr zu sehen. [/FONT]
    [FONT=&quot]Die Baustelle sah abgeräumt aus, nur die Baustützen innen für die fertigen Betondecken waren noch vorhanden.


    [/FONT]

  • SAP-Hochhaus

    ^^ Dass hier vor vier Tagen kein Kran mehr gestanden haben soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, heute waren es jedenfalls wie gewohnt zwei.


    Beweis:



    Sogar aus vielen Kilometern Entfernung waren sie trotz starkem Dunst zu sehen. :)


  • Mergenthalerallee 2-4 und 6-8

    Das Gebäude Mergenthalerallee 2-4 wird zurzeit von der Fa. Reinwald GmbH aus Leipzig abgerissen.
    Beim Gebäude Mergenthalerallee 6-8 wird im Inneren der Innenausbau demontiert und zum Recycling getrennt um es danach ebenfalls abzureissen.


    Ein Bauschild konnte ich nicht entdecken aber ich vermutet das hier eine weitere Parkplatzfläche, wie bei den Rückbauten in der Nachbarschaft, entsteht.


    Gemäß heutiger PM ist dies Teil des Projektes Büroquartier "Boersenplatz Eschborn".

    Einmal editiert, zuletzt von main1a () aus folgendem Grund: Link gesetzt

  • Projekt "CBD Eschborn" (ehemals "Campus Eschborn")

    Ein weiterer Abriß, nämlich der des Gebäudes Frankfurter Straße 74-78, ist in den letzten Zügen. Auch hier findet erstmal ein Rückbau bis zur Gebäudeoberkante statt.
    Die geräumte Fläche wird dann dem Projekt CBD Eschborn zu geschlagen.

    Einmal editiert, zuletzt von main1a () aus folgendem Grund: Allee raus - Straße rein

  • KÖ-Campus

    Die Frankfurter CILON GmbH erweitert ihr Engagement in Eschborn Süd mit dem Kauf des Bürogebäudes KÖ 3 (Kölner Straße 3) wie das Deal Magazin heute berichtet.
    Damit wird das bisherige Portfolio KÖ 10 und KÖ 12 (Kölner Straße 10 und 12) erweitert. CILON vermarket den Komplex als KÖ-Campus unter gleichnamiger Internetseite.


    Geplant ist die Fenster auszutauschen, die Ausstattung, die Außenanlage und die Lobby beim KÖ 3 zu modernisieren.
    Weiterhin soll eine Kühlung installiert und die Kantine als Restaurant wieder öffentlich zugänglich gemacht werden.


    Aktuell sind das KÖ 10 und KÖ 12 eingerüstet und die o.g. Modernsierungen finden dort bereits statt und Ende 2017 sollen sie abgeschlossen sein.
    Auf diesen Seiten ist die zukünftige äußere Gestaltung vom KÖ 10 und KÖ 12 zu sehen.
    Äußerlich wird sich der Look des Ensembles nicht wesentlich verändern.


    Der von der DEGI 1991 errichtet Bürokomplex an der Kölner Straße besteht aus 4 Gebäuden mit TG und es ist davon auszugehen das CILON auch noch das 4. Gebäude erwerben und nach dessen Modernisierung vermarkten wird.
    CILON hatte das KÖ 12 im März 2016 und das KÖ 10 im September 2016 gekauft.

    Einmal editiert, zuletzt von main1a () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Neubau Hotel, Frankfurter Straße 77 (geplant)

    Der Frankfurter Projektentwickler Benchmark Real Estate Development plant auf einer Freifläche im äußersten Nordosten des Gewerbegebiets Süd den Neubau eines Hotels. Der Bauantrag soll in den nächsten Monaten eingereicht werden. Zunächst die Daten des Projekts, Quelle ist eine heutige Pressemitteilung, anschließend eine Luftaufnahme zur Lage:


    • Grundstücksgröße: rund 5.000 m²
    • Anschrift: Frankfurter Straße 77
    • Hotel mit etwa 190 Zimmern
    • gehobenes "Midscale-Segment"
    • für "Longstay" mit Kitchenette in drei verschiedenen Typen
    • Fläche: rund 8.900 m²
    • Planung: Büro Marggraf Architekten, Stuttgart (Web)
    • Fertigstellung: IV. Quartal 2019



    Bild: Google

  • SAP-Hochhaus

    Deutliche Fortschritte seit Beggis letztem Update von Anfang Juli: Der Rohbau ...



    ... wurde fertig gestellt ...



    ... und die Fassade bereits an bis zu vier Geschossen montiert.



    Ob das schon fertig ist? Wirkt rough - hat man jetzt so. Aber warten wir es ab.



    Noch luftig ist es im Erdgeschoss.



    Nördlich des Hochhauses folgt wahrscheinlich bald der Bau des angekündigten Parkhauses. Rechts im Bild der SAP-Neubau, im Hintergrund das in diesen Tagen verkaufte Eschborn Plaza, der größte deutsche Standort der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY.



    Bilder: Schmittchen