Baugeschehen: Altendorf / Rottluff

  • Unter der Überschrift:


    Stadt plant neue Brücke in Chemnitzer Stadtteil Altendorf,


    Schreibt die Chemnitzer Morgenpost über neue Pläne einer wiederhergestellten Verbindung von Kaßberg und Altendorf.
    Zwischen Erzberger und Paul-Jäkel-Straße.


    Jedoch soll die Brücke erst einmal nur für Fußgänger und Radfahrer genutzt werden können


    Die alte Brücke war im März 2011 abgerissen worden, da sie nicht mehr Standsicher war.


    Für einen Ersatzneubau fehlte der Stadt jedoch das Geld.
    Um als Autofahrer von der Limbacher-Straße zur Erzberger-Straße zu gelangen, muss man nun Kilometer weite Umwege fahren.


    Aus dem Rathaus hatte man sich vor kurzen in einen Bericht über das Areal im Umkreis geäußert,
    indem es unter anderen hieß, das man das Stillgelegte Betriebsgelände, anliegend für den Wohnungsbau (unter anderen) gerne frei geben würde.


    Die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft begrüße dies in diesem Bericht und könne sich vorstellen an deren Stelle zu Investieren.


    Laut Chemnitzer Morgenpost ist es noch offen ob die Brücke einmal auch für das Auto nutzbar sein wird.


    Einen Bauplanungsverwirklichungstermin gibt es derzeit noch nicht.


    Interessierte können am kommenden Samstag 08.11.2014 14:00 Uhr, (Treffpunkt: Horst-Menzel-Straße 05, eine Erkundungstour Unternehmen.

  • Zum Thema, neue Brücke an der Erzberger Straße gibt einen Artikel der Freien Presse..
    Nachdem bekannt wurde das es wohlmöglich eine neue Brücke gibt und zudem auch das ganze Besichtigt werden konnte, mit Führung durchs Areal, kam das ganze doch recht gut an.


    Stadtteil Altendorf


    Erzberger Straße, Limbacher Straßenseite






    Blick zur Limbacher Straße..



    Von der anderen Seite:
    Paul-Jäkel-Straße







    Daneben Liegend, Stillgelegte Schienen.


    November2014


    Und das Umliegende, was im Umkreis heute eine Brache darstellt.:


    FreiePresse/Online

    Einmal editiert, zuletzt von (dwt). () aus folgendem Grund: Bild hinzugefügt.

  • ^^


    Rentner haben niemals Zeit:daumen:


    Zum Thema der Erzberger-Straße im Stadtteil Altendorf und der nicht mehr vorhandenen Brücke gibt es einen weiteren Impuls von Seiten der Anwohner des Viertels.


    Hier wurde unter anderen eine Unterschriftenaktion gestartet die für eine Rasche Umsetzung, aus der Theorie zur Praxis lauter wird.


    Damit nicht genug, man habe sogar aus Eigeninitiative schon eine Visualisierung präsentiert.


    Die Bahn möchte das gesamte Grundstück ab 2016 verkaufen.


    Theoretische vorstellungen für eine Bebauung des Areals gäbe es auch schon.


    Areal Ansicht, letzter Beitrag, letztes Bild^^


    Man könne sich Drei bis Vier Etagen-zählenden Wohnbau an der Paul-Jäkel-Straße vorstellen.
    Der ehemalige Güterbahnhofsbau könne Wohnraum oder Gewerbe werden, soll aber unbedingt erhalten bleiben.


    Hier gibt es die gesamten Zeilen, Plus einen Bild des vielleicht möglichen,,übrigens nicht nur für Radfahrer und Fußgänger.

  • Bewegung gibt es scheinbar an der Limbacher-Straße 167 im Stadtteil Altendorf.


    Das hier gezeigte ehemalige Industrie Anwesen vergangener Tage stand zum Verkauf.
    Die Verkaufsschilder verschwanden irgendwann in 2014 und dann standen ein paar Autos zum Verkauf auf dem Grundstück.


    Am Grundstück selbst wurden so gut wie alle Bäume Gefällt.


    Und das Gebäude macht auch einen veränderten Eindruck.



    Zum Vergleich, Oktober 2014.


    Wenn man genauer schaut, so gibt es am Gebäude auch Unterschiede.
    Es wäre super wenn man dieses wieder auf Vordermann bringen würde.


    Selbst an der Zufahrt, Wechselburger Straße wurde Abgeholzt.
    Hier ist bereits ein Autohaus.
    Ob es die gleichen Käufer sind und sich somit vergrößern wollen?


    Im Bild: kleine Plattenbausiedlung, Limbacher bis Waldenburger Straße.



    Geradeaus, Plattenbausanierung, Limbacher-Straße 136a.
    Letztes Unsaniertes Wohnhaus., Bis Dato Leerstehend.


    Dezember2014

  • Saniert wurde auch an der Waldenburger Straße, dieses Eckhaus:



    Vorher war es einmal auch Saniert, aber auch hier in die Jahre gekommen.
    Der Vorzustand war eher ein zurückhaltendes, ausgewaschenes Pink.
    Jetzt in diesem Dunklen Grau, erscheint es doch recht Modern.
    Ich glaube Stuck gab es vorher nicht so am Gebäude?



    Saniert wurde auch gleich um die Ecke, an der Waldenburger Straße..
    An der Kirche hat man eine Ehemalige Feierhalle komplett Saniert.


    Dezember2014

  • Das Klinikum Chemnitz plant die nächste größere Baumaßnahme, nämlich die Erneuerung der Frauenklinik (Freie Presse). Zur Verkürzung der langen Wege ziwschen den Abteilungen soll ab 2016 zunächst ein Neubau errichtet werden, nach dessen Fertigstellung dann der Altbaukomplex an der Flemmingstraße 4 (Luftbild) saniert wird. Alle Abteilungen so organisiert werden, dass sich Geburtshilfe, Kreißsaal und Frühgeborenenstation direkt nebeneinander befinden und die weiten Wege künftig entfallen. Die Gebäude der jetzigen Kinderklinik sind von den Plänen nicht betroffen. Die Investitionshöhe beträgt mehr als 26 Millionen Euro.


    Und so sieht der bereits nach der Wende sanierte Altbau momentan aus:

    Foto: (dwt).

  • Auf dieser grünen Wiese in Altendorf (Luftbild) will die Jf-Consulting einen Standort für bis zu 24 Parzellen mit EFH/DH entwickeln. Dafür müsste zuerst ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt werden (Beschlussvorlage). Das gleiche Vorhaben wurde aber schon mal abgelehnt, deshalb muss man hier die Beschlussfassung abwarten.

  • ^^


    Entlang der Steinwiese war ich gestern einmal unterwegs..


    In drei Teilen werde ich euch die Umgebung einmal Präsentieren.


    ..aus dem Stadtteil Altendorf



    Los geht es am Standort des Bildes von Google Earth mit der 1.


    Hier stand seit Jahren eine Art Riesen Gewächshaus leer,
    was aber nun einer neuen Nutzung zugeführt wird.



    Lange dürfte hier das Anwesen noch nicht in neuer Nutzung sein.
    Derzeit sieht es noch in vielen Bereichen ursprünglich verkommen aus,
    doch Augenscheinlich sieht man die Positive Entwicklung.



    Der Einzug der ersten Pferde/Ponys hat wohl schon begonnen.



    Die zweite Hälfte:




    Gewerkelt wurde auch am Skeletbau.
    Bin gespannt auf das Ergebnis.
    Sicher wird das zu sehende einmal einer Scheune aus vergangenen Jahrhunderten gleichen,
    wenn man dies so vom Grundbau her belässt und es mit neuen Holz verkleidet?.



    Die Umgebung am Stadtrand ist für diese Sache nahezu perfekt.



    Platz für die Vierbeiner:
    Im Hintergrund zu sehen: Klinikum Flemmingstraße/Teilansicht.





    Dazugehörig ist das Haus, Links im Bild.



    Januar 2015

  • Nummer drei kann das mögliche Baugrundstück sein, wovon lguent1, drei Posts weiter oben berichtet hat.
    Ob dies etwas wird, werden wir sicher irgendwann erfahren.


    Nummer vier ist ein neues Bauland, wo bis heute noch nicht alles fertig ist,
    aber auch nicht mehr viel Bauland zur Verfügung stehen dürfte.


    Ein paar Beispiele habe ich festgehalten.




    Mögliches Bauland:?

























    Januar 2015

  • Auf der nächsten Stadtratssitzung soll für folgende Projekte mit Baubeginn ab dem Jahr 2015 der Startschuss gegeben werden (Beschlussvorlage):


    - Emanuel-Gottlieb-Flemming-Grundschule - Komplexe Rekonstruktion. Das nicht genutzte Hortgebäude wird als Reservefläche vorgehalten und ist in dieser Maßnahme nicht inbegriffen. Gesamtkosten 4.071.500 Euro, 1.450.000 Euro Fördermittel. Baudurchführung 02.02.2016 bis 15.08.2017.



    Bild: (dwt).

  • Wie erwartet wird für das am Crimmitschauer Wald geplante Baugebiet (siehe hier) kein Bebauungsplan aufgestellt, das Projekt ist damit gestorben. Es gab 4 Ja-Stimmen und 8 Nein-Stimmen im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss.

  • Erfreuliche Nachrichten von der Kochstraße 01 & 03.


    Stadtteil Altendorf


    So wie es aussieht, sieht es danach aus.
    Und dann auch gleich beide zusammen.


    Ansicht, Limbacher Straße, links:




    Ansicht, Kochstraße:



    Beides sind keine Denkmäler.



    Aktuelle Hofansicht:
    Alle beiden Gebäude sind von ihrer Individuellen Architektur, zwei sehr schöne Bauten.
    Besonders auch die Nummer drei mit einen kleinen Zwiebelturm
    und abgerundeter Fassade.



    Kochstraße 03:




    Januar 2015

  • Ein paar aktuelle Bilder von der Limbacher Straße 167.


    Zuletzt in Bildern, hier<.


    Erfreulich auch hier, es wird am Grundstück gearbeitet.


    Das weckt gute Hoffnung auf das Industriegebäude.
    Man ist dabei am Grundstück bis zum Komplex alles zu begradigen.
    Es sieht auch danach aus als würde hier ein neuer Weg oder ähnliches entstehen




    Jeweils links wie auch rechts wird die Erde bewegt.


    Januar 2015

  • ^ Gibt es hierzu eine Quelle?
    Darüber habe ich nichts erfahren können.
    Wenn es so wäre, dann lässt man Hoffentlich das Vorderhaus stehen.!

  • Wie ich es verfolgen konnte wurde hier wohl nur ein Teil abgerissen. Zumindest werkeln schon seit Monaten verschiedene Gewerke daran. Ich halte die Augen offen und werde dies weiter beobachten.


    Ebenfalls wurde das Unkraut an der Gustav Adolf Str. 7 seit kurzem entfernt. Ob dies nur zu verkaufszwecken oder als möglicher Verkauf gegolten hat werde ich wohl in geraumer Zeit erfahren. Auch hier werde ich Augen und Ohren aufhalten.

  • ^


    Die Gustav Adolf Straße 7 war zusammen mit der Kanzlerstraße 43 auf dem Kaßberg schon einmal in einer Sanierungsplanung von Schneider & Blum die es heute noch gibt.


    Leider verschwanden irgendwann Plakate von den beiden Häusern und es wurde still.


    Zwei Anfragen bei der Firma brachten keine Antwort,
    aber nun scheint es allein schon vom Verkaufsangebot Bewegung zu geben.


    Es wäre eine schöne sache, wenn dieses im sonst zum überwiegenden Teil sanierten Viertel vielleicht in kürze dazu kommen würde.

  • Ein Neubau an der Limbacher Straße im, Stadtteil Rottluff.
    Auch aus diesem Stadtteil kann man sagen, das der überwiegende Teil Saniert ist, Neubauten entstanden und entstehen.


    Die meist gewählte Bauform sind Einfamilienhäuser.
    Was man noch sagen darf,
    Neubauten in Stadtteilen die eher ländlich geprägter sind, werden dann doch behutsamer in die Umgebung eingefügt,
    trotz modernen Baustils.
    Auch gut, gebaut wird nicht nur auf grüner Wiese, sondern auch direkt an der Verkehrsader wie zum Beispiel der Limbacher Straße.



    Modern, Zeittypisch:



    Januar 2015