Dresden: Friedrichstadt

  • Cottaer Straße 29


    Und schon stehen die ersten EG-Wände der Marcolini-Residenz


    Entlang der Cottaer gibt es eine Hofeinfahrt und sonst nur vermutlich Fenster der Gemeinschaftsräume.


    Die Ecke zur Semmelweisstraße ist ja bekanntlich rund ausgebildet und hier wird der Haupteingang sein


    Der Fußweg wurde dadurch ganzschön beschnitten, eventuell müsste hier nach dem Bau noch etwas bezüglich der Mindestbreite geschehen.


    Entlang der Semmelweisstraße ist man noch nicht so weit.

  • Weißeritzstraße Ecke Friedrichstraße


    Gestern Abend hat der Ausschuss das einfache Umlegungsverfahren der Flurstücke beschlossen. Heute steht schon der Bauzaun um das Gelände.
    Es kann also losgehen.

  • Danke für die Runde, Chris! Ja, Schäferstraße 75 bekommt gerade den Anstrich. Wenn ich es richtig gesehen habe hinter den Fangnetzen sah es Sandsteinfarben aus.

  • Ich schrieb es schon einmal, aber es wäre wirklich super gewesen, wenn der historische Rumpf links neben dem Neubau wieder um seine ursprüngliche Geschossigkeit mit Mansarddach ergänzt würde, wie man es noch am hohen Schornstein erkennen kann. Dann wären die beiden "Klopper" (Neubau und Gründerzeitler) gerahmt und der rechte barocke Nachbar wäre nicht so erdrückt.


    Ich vermute aber, dass man diesen Rumpf im Zuge der kommenden Eckbebauung abreißen wird.

  • Es wäre schön, wenn er aufgebaut würde und nein es wird nicht zu einem Abriss kommen.
    Der 2 Geschössige Rumpf(Friedrichstraße 21) gehört weder zur Bauherrengemeinschaft(Friedrichstraße 23-27) rechts davon, noch zum Dittrich Wohnpark, welcher sein letztes Gebäude(Friedrichstraße 19) links dieses Überbleibsels errichtet.
    Er wird also so bleiben, da er sich auch in privatem Besitz befindet.


    Was die Eckbebauung der Bauwi angeht, die beginnt erst links der Nummer 19, nach einer Quartierseinfahrt.

  • Löbtauer Straße 66


    Nach dem Abriss des Ballsaals auf dem ehemaligen Gelände der Gambrinus Brauerei hab ich nun rausgefunden, was hier geplant ist.


    Die Kadur-Gruppe, welche selbst dort ihren Sitz hat, baut auf der Fläche ein

    Zitat

    Gewerbe-Objekt mit 5.500 qm Fläche für unser schönes Dresden

    . Dabei sollen auch Materialien des ehemaigen Ballsaals zum Einsatz kommen.
    Sie erschaffen ein

    Zitat

    Hight-Tec-Bürogebäude mit ökologischem Grundgedanken und zeitgemäßer Architektur

    .


    https://www.kadur-gruppe.de/pa…trasse-66-beginn-abbruch/
    https://www.kadur-gruppe.de/pa…e-alte-fassade-broeckelt/
    https://www.kadur-gruppe.de/pa…weg-fuesse-weg-alles-weg/
    https://www.kadur-gruppe.de/part04-abbruch-abgeschlossen/


    Da sind wir mal auf die Architektur gespannt. Ich würde es ja bevorzugen, dass man bis zur Altonaer Straße baut und den Blockrand dort schließt, wo sich jetzt nur Gebrauchtwagenhandel befindet.

  • Löbtauer Straße 2 - ehem. Stadthaus Friedrichstadt(Erlweinbau)


    Nun haben auch die Rohbauarbeiten für die fehlenden Dachgeschosse begonnen. Das erste Schalungselement steht auf dem Dach.



    Der Rohbau der 2 Geschosse sollte wohl in maximal 2 Monaten erledigt sein und bis zum Ende des Jahres wird man wohl nach Jahrzehnten endlich wieder die vollständige Fassade des Erlweinbaus ohne Gerüste betrachten können.

  • Löbtauer Straße 34, 38, 40


    https://goo.gl/maps/uRDdCYpM2W52


    Nachdem der Döner in dem Flachbau Löbtauer Straße 40 geschlossen hat und nun auch auto-agent-24 an der Löbtauer Straße 34 umgezogen ist, verdichten sich die Hinweise, dass hier an der Kreuzung mit der Fröbelstraße etwas komplett Neues gebaut wird.


    Nun sieht man im Themenstadtplan diverse neue Formen:
    https://stadtplan2.dresden.de/spdd.aspx?permalink=107uJuul


    Zu begrüßen ist, dass die Nummer 34 im Blockrand verlängert wird, aber was soll dann wieder dieser freistehende Block an der Kreuzung und warum ist der neue Block auf der Fläche der Nummer 38 und 40 auf der einen Seite so angeschrägt.
    Man kann nur hoffen, dass dies nicht die endgültigen Bauformen sind die dort entstehen sollen.
    Die Kreuzung war früher mal als Rondell geplant, wo sich alle Eckgebäude zur Kreuzung hin öffnen, selbst die Shell-Tankstelle hat dies mit der Dachform übernommen.
    Auch ist noch offen, was das überhaupt wird, ob Wohnen, Gewerbe oder gar neue Flachbauten.
    Fakt ist auf jeden Fall, dass auch die anderen Gebäude bis auf die Nummer 42(Reifen Rühle) wahrscheinlich abgerissen werden. Das betrifft noch ein kleines Wohnhaus hinter dem ehemaligem Döner-Flachbau, eine DRZ-Filiale, ein Dekra-Standort und Exakt-Auto-Glas.


    Ergänzung Bilder der Baufläche



  • Ostragegehege


    In den nächsten Jahren starten eine Menge Bauprojekte im Ostragehege.
    https://www.saechsische.de/plu…-ostragehege-5044461.html


    Momentan läuft ja der Bau des Dynamo Trainingszentrums im Norden des Geländes. Gebaut wird von der städtischen DGI als Mietkaufobjekt.


    Nach dem Abschluss 2020 will die DGI den Schweinedom für die Messe Dresden sanieren. Auch hier soll dies wieder über Mietkauf realisiert werden. Dazu kommen immer Überschüssige Gelder der technischen Werke zum Einsatz.


    Thomas Bohn hat außerdem das Gelbe Haus und zugehörige Freiflächen erworben. Die Sanierung hat schon begonnen. Vermietet wird danach an die Dresdner Agentur First Class Concept.
    Auf der Freifläche entsteht ein Pavillon in Form einer Lotusblüte.


    Desweiteren hat Bohn die Fettschmelze neben dem Dynamo-Trainingszentrum und die Futterställe(Ostrale) erworben.

  • Wölfnitzstraße 13, 15


    Das Erdgeschoss steht mittlerweile




    Daneben verkommt das Vorderhaus von Lingners ehemaligen Werkstatt.


    Rückseite von der Fröbelstraße aus




    Das Wohngebiet hat noch viel Potential, welches sehr wahrscheinlich vorallem durch die Ventar AG in dne nächsten Jahren weiterentwickelt wird.
    Die ersten Bauten sind zwar sehr unterdurchschnittlich, aber vielleicht baut man ja mit dem Niveau der Seminarstraße/Adlergasse weiter.