Quartier Central – Bautagebuch

  • LeGrand u.a.

    Bisher war vor allem noch die Nordseite (samt der nordöstlichen Ecke) von LeGrand eingerüstet. Jetzt werden auch diese Seiten abgerüstet:



    Die Südseite von LaTete bekommt weitere weiße Fassadenelemente - inzwischen dürften die meisten drauf sein. Die Random-Gestaltung wirkt vor allem irritierend:



    Nicht nur, dass die Staffelgeschosse von Ciel&Terre immer noch eingerüstet sind - es scheint, dass auch die Fassade darunter ausgebessert werden muss:



    Die meiste Fläche der Westseite von 25hours ist inzwischen mit Fassadenelementen belegt (ähnlich die Ostseite - die Südseite kriegte in der letzten Zeit die Wärmedämmung und Halterungen für Fassadenelemente). Die meisten dieser Elemente sind noch mit der Schutzfolie beklebt, dennoch kann man bereits die Schrägen neben den Fenstern erkennen - die derzeit anscheinend in Mode kommen (erst kürzlich habe ich welche auf einer Fassade von LeFlair gezeigt):


  • LaTete, LeGrand u.a.

    Die Südseite von LaTete wurde fast komplett mit weißen Fassadenelementen belegt. Zweites Foto - die Glaswand um die Dachterrasse auf der Nordseite wurde vervollständigt. Drittes Foto - unter der benachbarten Brücke werden Kanäle gebaut, vielleicht für die TG-Lüftung:



    Die Nordseite von LeGrand wurde weiter abgerüstet:



    Die Südseite von 25hours wurde weitgehend mit Fassadenelementen versehen (erst mal mit Schutzfolie beklebt):



    Vor den neuen LeFlair-Teilen wurden Vorgärten eingerichtet, auch die Eingänge wirken fertig:



    Ein Blick durch den Durchgang in den bereits begrünten Innenhof und ein Blick auf die Arbeiten in der Stichstraße:


  • 25hours, LeGrand, LaTete

    Im Frankfurter Unterforum wird jeder Auf- und Abbau eines Hochhaus-Baukrans im Stundentakt dokumentiert. Hier zeige ich zwei Fotos vom Abbau des Baukrans für 25hours - von der Mittagspause und nach dem Feierabend. Bei Gelegenheit kann man den Stand der Fassadenarbeiten auf den länger nicht gezeigten Ost- und Westseite sehen:





    Der ebenfalls länger nicht gezeigte Eingang von LeGrand - am Vordach wird noch gearbeitet, doch die Fassade darüber ist fertig und wurde abgerüstet:





    Kürzlich wurde über die Treppen der Trivago-Zentrale gesprochen, die aufs Dach führen. Fair muss ich zugeben, dass die vergleichbare Treppe von LaTete ähnlich unspektakulär wirkt - man kann sie zwischen dem mobilen Baukran und dem in den letzten Tagen aufgestellten Lastenaufzug sehen. Zweites Foto - die Kanäle unter der benachbarten Brücke werden abgedeckelt. Man sieht deutlicher, dass es Lüftung sein muss - schön, dass sie unter der Brücke versteckt wird:



  • 25hours, LeGrand, LaTete, LeFlux

    ^ Spätere Fotos vom Baukran-Abbau packte ich zuerst in die Ablage - ein Blick vom Süden ohne Baukran, dafür mit Verglasung der oberen Geschosse. Etwas später die Gesamtansicht mit allen vier Hochhäusern - und noch einige Projekte in der Umgebung wie Henri mit der UG-Decke und Adlerstraße. Wo einst der 25hours-Baukran stand, wird an der Fassade des EG / 1. OG gearbeitet:



    Die Nordseite von LeGrand ist jetzt gerüstfrei - einige Gerüste stehen noch vor der Westseite, wo die Fassade jedoch fast fertig wirkt:





    Dazu ein Blick aus der Nähe auf den zuletzt abgerüsteten unteren Teil - links sieht man die Rückseite von LeFlux. Zweites Foto zeigt die Arbeiten am Garten südlich vom Turm, wo Stahlbleche eingesetzt werden:



    LaTete bekommt die weißen Fassadenelemente am Technikgeschoss:



    Dort, wo die LeFlux-Fassade ausgetauscht wurde, ist der Eingang fertig. Ein Blick durch die Scheibe ins Foyer - rechts sieht man ein Mosaik (?) auf der Wand. Vorne Sitzgelegenheiten, die wie große Steine wirken:


  • LeGrand, LaTete, 25hours

    Ein weiterer Teil von LeGrand wurde abgerüstet - in der Bildmitte:





    Dazu noch ein Blick auf die Westseite - hier und da muss noch was an den Wänden der Loggien gemacht werden. Auf der Westfassade von Ciel&Terre gibt es anscheinend noch Nachbesserungarbeiten:




    LaTete - rechts von der Glaswand scheint die Fassade der Nordseite fertig zu sein. Zweites Foto - die Westseite, die südwestliche Ecke einer der Etagen wird anscheinend ohne weiße Elemente verbleiben, damit es nicht gaaanz langweilig wird. Seitdem sie zuletzt gezeigt wurde, kamen über den Fenstern schwarze Fassadenelemente hinzu, die diese Stelle vervollständigt haben. Unter der Brücke werden an der Nordseite Bordsteinkanten verlegt, die TG-Lüftung wurde fertig betoniert und zugeschüttet:



    25hours - die Balkone der Südseite wurden mit Glaswänden jeweils zweigeteilt (die Südseite aus größerer Entfernung, bisher nur in der Galerie gezeigt). Dazu ein Blick auf die Ostseite, wo die Wärmedämmung bis ganz oben drauf ist und die Fassadenelemente - fast:



    Henri in der Nähe - nach dem UG-2 wird jetzt am UG-1 betoniert. Das EG des Bestandsbaus wird auf das Verbinden mit der Ergänzung vorbereitet.

  • LeFlair - Endzustand

    Es kommt überraschend - letzte Woche war das Quartier noch eingezäunt, jeder Schritt zu weit rief wachsame Handwerker auf den Plan. Heute sind alle samt Zäunen verschwunden, die Fassaden alle fertig, die Vorgärten eingerichtet. Die Tore werden nicht lange offen bleiben, daher nutzte ich maximal die einmalige Gelegenheit.


    Zum Anfang der noch nie gezeigte große Innenhof mit dem Brunnen. Die Ostseite mit Balkongeländern, die ich besonders schön fand:





    Noch ein paar weitere Blicke auf den Hof - auf dem ersten Thumb sieht man den künftigen Brunnen:




    Der Durchgang vom großen Hof zu den Häusern weiter nördlich - Hofbebauung mit 3 Vollgeschossen + Staffelgeschoss. Zweiter Thumb zeigt einen Durchgang am Westrand des Geländes. Dritter - den Durchgang wie auf dem ersten Bild, aber in die andere Richtung, zum Hof hin (rechts sieht man gut das Tor):



    Die Stichstraße, die vom Park Richtung Westen führt - auf dem ersten Thumb der Blick Richtung Osten. Weiter mit dem zuletzt fertigen Eckhaus:



    Die Nordseite - auf dem ersten Foto fallen die Fenster im Durchgang auf. Auf dem zweiten sieht man neben der Laterne den bereits gepflasterten Weg zum Zaun links - ich nehme an, das wird der vieldiskutierte Weg zum letzten BA und zur Tußmannstraße sein.



    Dazu noch ein paar Blicke auf die Parkseite. Die Fassaden auf dem nächsten Foto haben verschiedene Grautöne, sonst sind sie einfarbig - aber die Fassadenprofile und verschiedene Details schaffen die notwendige Gestaltungsvielfalt:





    Die Vorgärten an der Ecke der Stichstraße und weitere Parkfassaden:


  • LeGrand. LaTete, 25hours

    Die Westseite der Hochhäuser-Quartiere - rechts Ciel&Terre, links LeGrand, wo wieder einige Gerüste abgebaut wurden:





    Der Eingang von LeGrand ist weiter fortgeschritten als zuletzt gezeigt, die Ostseite gerüstfrei (gerade wurden die abgebauten Gerüste auf einen LKW verladen):





    Die Ostseite von LaTete - hinter dem Lastenaufzug sieht man die Ecke mit der spiralen Treppe, diese wurde in den letzten Tagen verglast. Dazu die Arbeiten an der Nordseite mit der großen Glaswand:



    Die Südseite von 25hours - die oberen Geschosse kriegten in den letzten Tagen weitere Fensterscheiben. Zweiter Thumb zeigt die länger nicht gezeigte Nordseite (links - rechts die Westseite), dort reichen die Fassadenelemente bis zum letzten Geschoss:




    Der Gesamtanblick von der Wehrhahnbrücke mit 25hours, den anderen Hochhäusern und Flachbauten (siehe auch in der Galerie)

  • LeGrand, 25hours, LaTete

    Die Westseite von LeGrand ist inzwischen komplett gerüstfrei:





    Auf der 25hours-Südseite wird hinter den Balkonen die Schutzfolie entfernt - so kann man auch hier den Endzustand sehen. Es scheint, es wird mit der Perspektive gespielt:





    Es wurde auch ein Teil der Nordseite abgerüstet. Vielleicht lag es an der Gegensonne, doch ich empfand die Gestaltung eher irritierend als wirklich schön. Dazu ein Blick auf die Westseite - derzeit wird verstärkt an den beiden unteren wie auch an den oberen Geschossen gearbeitet, nachdem die Fassaden jener in der Mitte anscheinend fertig belegt sind. Der dritte Thumb zeigt die oberen Geschosse - auf der Süd- und der Ostseite:



    LaTete - in den letzten Tagen habe ich hinter der Glaswand auf der Nordseite ein Gerüst gesehen, dieser wurde abgebaut - die Fassade dort dürfte fast fertig sein. Zweiter Thumb - ein Blick auf die Ostseite und auf die Hochhäuser inkl. des gerüstfreien Teils des Hotelturms. Dritter Thumb - die Fläche unter der Brücke wird gepflastert:



    ----


    Die Fassade des Neubaus an der Tußmannstraße ist praktisch fertig - ansprechend geworden. Es wird u.a. noch am Bürgersteig vor dem Haus gearbeitet:





    Vor den EG-Fenstern sieht man große Wannen, in den vermutlich Pflanzen wachsen werden - so kann man eine niedrige Parterre von der Straße abschirmen:


  • 25hours

    Inzwischen wurde ein großer Teil der Nordseite von 25hours abgerüstet - praktisch alles, was man über dem benachbarten Bürobau sieht. Die Regelgeschosse haben auf dieser Seite je zwei Fenster, mit drei weiteren markierten wurde etwas von der Wirkung einer blinden Wand genommen:





    Auf der Südseite wurden weitere Fassaden hinter den Balkonen von Schutzhüllen befreit. Zweiter Thumb - das Loch, in dem einst der Baukran stand, wurde zugeschüttet. Darüber sieht man einige Fassadenteile ohne Schutzfolie - auch hier wird es braun-graue Fassadenelemente und weiße um diese geben:


  • LeGrand, 25hours, LaTete

    Die Westseite von LeGrand war bereits Ende September gerüstfrei, doch damals fehlten noch einige Wandverkleidungen der Loggien an der Ecke - die inzwischen ergänzt wurden. Es wird an Gärten zwischen dem Turm und den niedrigeren Teilen gearbeitet - auf dem zweiten Foto sieht man im Hintergrund, dass einige Räume von LeFlux bereits bezogen wurden:



    Auch die Arbeit am LeGrand-Eingang ging weiter, das Vordach ist bereits verkleidet:



    Dazu noch die Straßenseite von LeFlux - die Vorgärten dort sind noch in der Mache, erst mal gibt es nur schmale befestigte Zugänge zu den Eingängen:



    Es scheint, auf der 25hours-Südseite wurden oben einige braun-graue Fassadenelemente freigelegt. Die Nordseite ist komplett gerüstfrei - den unteren Teil an der schmalen Gasse kann man nur schwer sehen. Dort wurden mit dunkleren Fassadenelementen Fenster vorgetäuscht, damit die blinde Wand nicht zu abweisend wirkt:



    Auf der LaTete-Baustelle ist es schwer, eine Stelle zu finden, wo man deutlichen Fortchritt zeigen kann. Am ehesten noch die Pflasterarbeiten unter der Brücke - wobei mir diese Pflasterfläche zu üppig vorkommt. Als Parkplatz genutzt wäre die Fläche verschwendet. Die Feuerwehr kann unter der Brücke nicht wirklich operieren. Andererseits könnte selbst im Schatten irgend etwas wachsen - einen Teil der Fläche hätte man mE begrünen sollen:


  • 25hours, LeGrand, LaTete

    Auch die westliche Seite der oberen 25hours-Geschosse wurde in den letzten Tagen abgerüstet - wie auf der Ostseite sieht man dort weiße und dunkle Streifen:





    Dazu ein Blick aus einer anderen Perspektive in der Nähe und von der Wielandstraße. Dritter Thumb - Badewannen auf den Balkonen sind eine echte architektonische Revolution (ein Scherz, sie kommen wohl noch in die Bäder rein):



    Die Arbeiten an Gärten von LeGrand und am Eingang - die Wandfläche unter dem Vordach wurde für Verputzung vorbereitet:



    Zwei Blicke in der Nähe - da der Platz neben Ciel&Terre aufgeräumt wurde, kann man den Eingang besonders gut sehen - der von LeGrand wird mit Putz nicht repräsentativer wirken, aber bestimmt auffälliger. Über dem Holiday-Inn-Hotel und links von d'Or kann man die Nordseite von 25hours sehen:



    Auf der LaTete-Baustelle kann man nichts spektakuläres zeigen. Exemplarisch für den Fortschritt die südöstliche Ecke, wo in den letzten Tagen weiße Elemente über dem letzten Regelgeschoss angebracht wurden - links das Geländer der Terrasse:



    Bei Gelegenheit ein Blick auf Henri am Wehrhahn - bisher dachte ich, die Lücke wird bündig mit dem Hotel links bebaut.

  • 25hours

    Gestern wurde ein weiterer Teil der 25hours-Südseite abgerüstet, außerdem wurde von vielen Fassadenelementen die Schutzfolie entfernt. So kann man jetzt auch die Südseite fast fertig sehen - bis auf das EG, wo die Fassaden weiterhin fehlen:


  • 25hours u.a.

    Mittlerweile wurde ein weiterer Teil der 25hours-Westseite enthüllt. Einige Geschosse bleiben eingerüstet, doch die Fassadenelemente sind bereits von Schutzfolien befreit:





    Fassadenelemente ohne Schutzfolie sieht man auch auf der Ostseite. Dazu noch einige Blicke auf das Hochhaus aus anderen Perspektiven:



    Auf dem letzten Thumb sieht man tatsächlich Wasserhähne über den Badewannen (glauben tue ich dennoch noch nicht). Wenn man dort badet, wie man für gewöhnlich beim Wannebad angezogen ist, wird man verhaftet? Ich hoffe, dass in der Modestadt Düsseldorf die Zimmer mit Balkonen von weiblichen Models belegt werden, was die so oft geforderte Lebensqualität im Stadtteil enorm heben würde.


    Was der Nordseite des Wohnhauses an der Jülicher Straße noch fehlte, jetzt ist alles komplett - einige Balkone begrünt. Auf dem zweiten Thimb sieht man, dass das Containerdorf für LeFlair geräumt wurde - das Gelände steht bereit für den letzten BA. Dazu ein Blick auf die Gartenseite mit schön wachsenden Gärten und den Hochhäusern im Hintergrund (bald wird dieser Blick zugebaut):



    An der Tußmannstraße ist alles fertig, die Betonwannen vor dem EG wurden mit Pflanzen versehen, die Wohnungen werden bezogen. Einen der Hauseingänge gibt es im Durchgang zum Hof - der abgeschlossen bleibt:



    An den LaTete-Fassaden wird noch gearbeitet, vor allem ganz oben fehlen noch Fassadenelemente. Dafür wurden vor dem EG Gebüsche angepflanzt:



    Ungefähr gegenüber d'Or gibt es einen netten Hof mit einer Wasserfläche. Das erinnert daran, dass es weder im "Park" noch in den neu gebauten Quartieren zwischen diesem und der Toulouser Allee bisher Wasser gibt. Teiche und Brunnen sind wichtig in einer Stadt - gut für's Mikroklima im Sommer, angenehm anzusehen.



    Zwei scheinbar lose Fakten - aufgrund der Klimaerwärmung beschafft die DB Züge mit Klimaanlagen nach spanischen Standards, die bis zu 40 Grad Außentemperatur aushalten. In einer Zeit vor 1000 Jahren, als in Spanien Klimaanlagen SF waren, setzten die arabischen Baumeister auf Brunnen und Wasserläufe für's Klima. Das könnte man aber heute auch tun, nur leider im QC seit dem einen gezeigten Teich nicht - man könnte noch nachbessern.

  • Also heute wieder 13 neue Thumbs und ein Großfoto, nachdem es vor 3 Tagen den letzten Wasserstandsbericht über Quartier Central vom Bauteufel gab. Ich vermute, es geschah nur wegen der Kaschierung seiner Falscheinschätzung bezüglich der Badewannen auf den Balkonen (Fotos wird er doch reichlich auf Vorrat angehäuft haben) und ihm als Weltbürger, dem nichts fremd ist, darf doch so etwas nicht passieren. Des Weiteren:

    ... Wenn man dort badet, wie man für gewöhnlich beim Wannebad angezogen ist, wird man verhaftet?


    Warum dieses Geschwurbel oder ist das eine besonders subtile Humor-Variante? Aber vielleicht immer noch besser als der frühere Hinweis bei solchen Anlässen, nämlich: „Achtung, Ironie“. :)

  • 25hours

    Inzwischen wurde ein großer Teil der 25hours-Ostseite abgerüstet. Die Westseite bleibt noch eingerüstet, doch die Schutzfolie wurde entfernt, wie man auf dem dritten Foto sehen kann. Damit sind die Fassaden oberhalb des 1. OG praktisch fertig - und auch unten sieht man Fortschritte.
    Irgendwie traurig - das letzte Hochhausprojekt im Quartier ist fast fertig:



    Die anderen Projekte sehe ich täglich im Vorbeifahren. So wurde z.B. in letzter Zeit am südlichen der LaTete-Eingänge gearbeitet, allerdings nicht so viel, dass man es unbedingt zeigen muss.

  • 25hours u.a.

    In den letzten Tagen wurden täglich 1-2 Geschosse der 25hours-Westfassade abgerüstet, jetzt sind bereits mehrere gerüstfrei. Auch am 1. OG wird bereits die Fassade montiert. Es fällt auf, dass die Flächen rechts von den Fenstern der drei oberen Normalgeschosse dunkler sind als die Flächen links von den Fenstern darunter:





    Dazu der freigelegte Teil rangezoomt als Thumb. Zweiter Thumb - auch auf der Ostseite bekommt das 1. OG die Fassade. Vorne sieht man einen Kasten mit zwei Geräten, vielleicht TG-Lüftung:



    Zwischen Okzitan und den Bahngleisen sehe ich seit einiger Zeit Betrieb - schwer zu sagen, ob es Arbeiten an der Verlängerung der Toulouser Allee sind oder bloß die Ablage einer anderen Baustelle:



    Am LeGrand wurde der Turm-Eingang verputzt und mit einem Schriftzug mit der Adresse versehen. Zweiter Thumb - der südliche der Eingänge von LaTete scheint so gut wie fertig zu sein:


  • ... Es fällt auf, dass die Flächen rechts von den Fenstern der drei oberen Normalgeschosse dunkler sind als die Flächen links von den Fenstern darunter...


    Ja, es wird genauso durchgeführt, wie es in den Renderings gezeigt wurde. :D
    Das geübte Auge, das sich nicht von den unteren Gerüsten irritieren lässt, kann auch schon erkennen, dass die unteren 6 Normalgeschosse wieder dunkel sind, also von oben gesehen: 3x dunkel, 4 x hell und dann wiederum 6 x dunkel. Aber wen interessiert es denn, wenn es doch schon seit Anfang an bekannt ist? :Nieder: