• Die eine Rutsche ist einfach eine Rutsche und die andere ist eine Rutsche mit Reifen. Das haut leider heutzutage keinen mehr vom Hocker.
    Schau dir mal die neuesten Rutschen an, da staunst du aber!

  • Gliesmaroder Bad

    Ein Gutachten hat den Wert des Grundstückes vom Gliesmaroder Bad auf 4,5 Mio. geschätzt. Abzuziehen seien 800 000 Euro für den Gebäude-Abriss. Fiktiv könnte man Millionen für die Vermarktung noch nicht gebauter Wohnungen addieren. Die Stadt wartet derzeit auf ein Konzept zum Weiterbetrieb durch Knapp. Dieser antwortete bislang lediglich, dass es nach der Sanierung weiterhin öffentlich zugänglich für 15 Jahre betrieben werden solle. Knapp wollte bislang keine weiteren Informationen geben. Fraglich sind Öffnungszeiten, Konditionen, etc. Um Trocknungsrisse zu vermeiden wurde das Wasser bislang noch nicht vollständig aus den Becken abgelassen. Knapp fordert von der Stadt das Grundstück für 1 Euro zu erhalten.



    http://www.braunschweiger-zeit…ionen-wert-id1527209.html

  • Sanierung Gliesmarode

    Friedrich Knapp (New Yorker) hält an seinen Rettungsplänen für das Gliesmaroder Bad fest, verzichtet nun aber auf die Übernahme des Grundstücks


    In einer schriftlichen Stellungnahme an die Verwaltung und die Braunschweiger Zeitung erklärte Knapp gestern wörtlich: „Uns ist nicht daran gelegen, uns an einem städtischen Grundstück zu bereichern. Uns geht es einzig und allein um den Erhalt des Gliesmaroder Bades.“


    Er habe die Grundstücksübertragung als „städtischen Beitrag zum Rettungsplan“ gesehen, nehme davon aber jetzt Abstand: „So kann das Bad und somit das Grundstück, wenn es von uns nicht mehr betrieben wird, an die Stadt Braunschweig zurückfallen.“


    Geplantes Investment: 6 Mio. Euro.


    Quelle: Braunschweiger Zeitung, Artikel leider nur für Abonnenten in Gänze lesbar:
    http://www.braunschweiger-zeit…rundstueck-id1528025.html

  • Hier die Beschlussvorlage:


    Es soll ein Erbbaurechtsvertrag geschlossen werden, mit einer 10 jährigen Laufzeit und der Möglichkeit beinhalten den Vertrag zwei mal um jeweils 5 Jahre zu verlängern. Das Bad soll zeitnah saniert werden und möglichst im 2.Quartal 2015 wieder eröffnen. Perspektivisch ist eine Sauna im Außenbereich sowie ein Naturschwimmteich geplant. Der Badbetrieb soll ohne städtische Zuschüsse erfolgen.


    http://www.braunschweig.de/pol…en/Gliesmarode_021014.pdf

  • Laut "BraZ" prüft die Stadtbad GmbH ob in der Planung der Wasserwelt Fehler gemacht wurden.


    -Der Stromverbrauch ist 50% höher als vorausberechnet.
    -Die Brunnenanlage entspricht nicht den geänderten Anforderungen und darf nicht genutzt werden.
    -Man hat wohl "verschwitzt" eine in der Planung enthaltene Abwasseraufbereitungsanlage einzubauen.


    Die Mehrkosten im Betrieb belaufen sich auf mehrere hundertausen Euro. Ich bin gespannt ob es seitens der Stadt irgendwann einmal eine Gesamtbetrachtung des Neubaues der Wasserwelt und der Schließung zahlreicher Bäder geben wird und ob das Sparziel erreicht wurde. Ich habe da so ein Gefühl, das es eher nicht erreicht wurde.

  • Badezentrum Gliesmarode

    Die Sanierungsarbeiten im Gliesmaroder Bad kommen derzeit voran.
    Nach Aufnahme der Bodenfliesen und des Estrichbelages zwischen den Becken wurden inzwischen auch Teile der Beckenfliesen weggestemmt, die Lüftungsschächte vor der Außenverglasung freigelegt, der Saunabereich entkernt sowie die Wassertechnik im Kellergeschoss abgebaut.


    Dabei werden immer wieder neue Schäden erkannt. Das gilt für die technischen Anlagen genauso wie die bauliche Seite. Beispielsweise war der Estrich unter den Bodenfliesen betroffen, der durch Undichtigkeiten an den Beckenköpfen praktisch "ausgespült" wurde. Aber auch die Umgebung des Landebeckens der Wasserrutsche muss aufwendig saniert werden.


    Infos von der Facebookpräsenz des Fördervereins auf die im folgenden Artikel verlinkt wird.


    http://braunschweigheute.de/gl…-infos-vom-foerderverein/

  • Sowohl Braunschweigheute.de als auch Braunschweiger Zeitung berichten über das Spaßbad und den bisherigen "Erfolg" des Bades. Die Kosten sind von zuerst anvisierten 17,5 Mio € auf ca. 35 Mio € auf das doppelte gestiegen. Bis jetzt bleiben die Besucherzahlen mit 95.000 um rund ein Drittel hinter den Erwartungen von 150.000 zurück. Die erwarteten Einnahmen von 3,1 Mio € wurden nicht ganz erreicht, sondern nur 1,2 Mio €, was immerhin mehr als ein Drittel der prognostizierten Einnahmen bedeutet.


    Habe ich mir irgendwie alles schonmal gedacht.

  • Gliesmarode

    Das Schwimmbad Gliesmarode, welches zukünftig vom Textilunternehmen New Yorker betrieben wird, sucht bereits Aushilfen für den Kassenbereich, Reinigungskräfte und Bademeister. Scheint so, als würde das Bad bald wieder eröffnen.


    Quelle: FB

  • Wasserwelt

    Der Stadtbadchef Schlupkothen sagt im Interview, dass die Besucherzahlen insbesondere von der Sommersaison abhängen. In der Freibadsaison wurden in Braunschweig 26 Prozent mehr Besucher verzeichnet als im vergangenen Jahr, insgesamt 120 000 Besucher. In der Wasserwelt kamen von Januar bis Ende Oktober mehr als 310 000 Besucher. Bis zum Jahresende rechnet Schlupkothen mit 400 000 Gästen. Die Zahl der Hallenbadbesucher in Braunschweig ist insgesamt um ungefähr drei bis fünf Prozent zurückgegangen. Bei Betrachtung aller Einrichtungen ist die Anzahl der Besucher gestiegen.



    http://regionalbraunschweig.de…adtbad-chef-im-gespraech/