Beiträge von HCKBS

    ^


    Auch so eine unendliche Geschichte... Dann bin ich mal gespannt. Eigentlich sollte ja schon vor sieben Jahren das Ding gebaut werden. Mal sehen ob es dieses Mal was wird. Ich frage mich zudem, wie die Baukosten aufgeteilt sind, wenn der Flughafen schon seit Jahren rote Zahlen schreibt und gerade erst im Dezember eine Finanzspritze in Höhe von 800.000 Euro vom Land Niedersachsen erhalten hat.

    Bei meinen Spaziergängen durch das alte Hochschulviertel sind mir mittlerweile drei "Geisterbaustellen" aufgefallen, auf denen es ganz offensichtlich nicht mehr weitergeht. Hat jemand Infos dazu? Hier die Baustellen:


    Am Bültenweg wurde ein Wohnhaus errichtet. Der Rohbau steht und wurde teilweise verkleidet, aber seitdem ist seit einigen Monaten nichts mehr passiert:

    20210319_162417odjx5.jpg">


    An der Pockelsstraße sollte ein Studierendenhaus entstehen. Es wurde letztes Jahr eine Bodenplatte gegossen, seitdem tut sich nichts mehr:

    20210319_162943qdj60.jpg">


    An der Humboldtstraße soll der ehemalige Lindenhof umgebaut werden. Das Haus ist eingerüstet, der Kran steht und das Dach wurde abgedeckt und an der Fassade wurde gearbeitet. Allerdings ruhen nun auch hier die Bauarbeiten seit Monaten:

    20210319_163544dyj3z.jpg">


    Falls jemand Infos hat bin ich wie gesagt interessiert, wie es da weitergehen soll.

    So sieht es derzeit beim umgebauten Luftschutzbunker in der Reichsstraße aus. Die Gerüste werden abgebaut, der Umbau ist langsam beendet.


    ">

    Foto von mir

    Kurz ein anderes Thema abseits des Altstadtmarktes: Der Löwenwall soll kommendes Jahr für 800.000 Euro "aufgehübscht" werden. Es soll sich dabei an den ursprünglichen Plänen des Wallring-Planers Paul-Josef Krahe orientiert werden.

    Zurückkommen soll die einstige Kuranstalt in Form eines Brunnens und einer Terrasse mit Okerblick. Des weiteren sollen Rasenflächen erneuert werden, zudem sollen 22 abgestorbene und entfernte Kastanien ersetzt werden. Auch die Wege sollen erneuert werden.

    Ich finde es schön. dass sich hier etwas tut, mal sehen wann es mit dem Verbindungsweg zwischen der Straße Klint im Magniviertel und dem Löwenwall weiter geht. Momentan ruhen die Planungen Corona-bedingt. Man darf gespannt sein...

    Nicht direkt Ringgleis aber fast: Das Kontorhäuschen am Jödebrunnen wird derzeit saniert;


    ">


    Direkt daneben ist ein neuer Weg angelegt worden (Pipenweg), der direkt zum neuen "Westand" führt und somit ans Ringgleis am Westbahnhof anschließt.


    20201128_143000yzj81.jpg">

    Der Wohnblock an der Waterloostraße der "Deutsche Wohnen" zwischen Allerstraße und Heinrichstraße wird umfassend saniert. So wurden die alten Fenster gegen Sprossenfenster ausgetauscht, das Dach wird neu gedeckt und die Fassade neu gestrichen.


    ">


    ">

    Interessanter Umbau im Eckhaus Humboldstraße/Gliesmaroder Straße, von dem wir hier schon öfters sprachen. Die ehemalige Ladenzeile unten im Haus wurde umgebaut in so genannte "Micro-Appartements" mit Terrassen - zu kaufen für stolze 250.000 Euro.

    Ich persönlich finde es schade, dass in diesem repräsentativen Gebäude keine Gastronomie, Geschäfte oder anderer Einzelhandel einzieht, sondern mal wieder (teurer) Wohnraum... Aber so scheint nun mal der Trend...

    https://www.immobilienscout24.…36b84&searchType=radius#/

    Laut BZ vom 23.09.2020 bereitet die Stadt derzeit einen Architekten-Wettbewerb für den Rathaus-Neubau vor. Ziel sei vor Ostern 2021 die Bekanntmachung der Auslobungsunterlagen durch die politischen Gremien zu beschließen. Eine Vergabe an ein Planungsbüro ist für Anfang 2022 vorgesehen, so dass es spätestens 2023 losgehen kann. Kompliziert macht den ganzen Prozess, dass es einschließlich der Stadt 12 Hauseigentümer gibt, die dem ganze zustimmen müssen.

    Ein paar Bilder vom neuen Anbau an das Georg-Eckert-Institut in der Freisestraße. Eröffnung war eigentlich für Ende 2019 geplant, Rechtsstreitigkeiten verzögerten die Bauarbeiten.


    ">20200919_131440g4jea.jpg">


    20200919_1315227okgb.jpg">


    20200919_1316363ek7y.jpg">

    Bilder von mir

    Ab Frühjahr 2021 wird am Ringgleis der Nordpark für rund 1,4 Millionen Euro gebaut. Vorgesehen ist auf der 3,3 Hektar großen Fläche am Rande der Neuen Nordstadt eine Parkanlage sowie einen großen Jugendplatz und einen Kinderspielplatz zu errichten. Es sollen unter anderem ein Bolzplatz, eine Boulderwand, ein BMX-Parcours und ein Unterstand entstehen. Die Dimensionen werden ähnlich wie der Jugendplatz am Westbahnhof sein. Außerdem ist geplant die alte Brücke, die den Luftschifferweg mit der Straße Am Nordpark verbindet, zu erhalten.

    Bürgermeister Markurth gibt einen Zwischenstand zu den Bauarbeiten rund um den Bahnhof Gliesmarode. Laut BZ wird Anfang September auf dem ehemaligen Praktiker-Gelände ein Bio-Markt eröffnen, im Herbst ziehen dann die ersten Mieter ein.

    Finde es auch prima, dass sich hier etwas tut. Vor allem die Ecke Ritterbrunnen/Steinweg mit dem leer stehenden China-restaurant sieht ja sehr trostlos aus. Auch schön, dass die 50er-Jahre-Leuchtreklame der Deutschen Bank in den Planungen erhalten ist.

    Weiß zufällig jemand, um welche Gebäude es sich bei dem "Gebäudekomplex Schlosscarree" handelt? Gibt es irgendwo eine Skizze? Ein Gebäude am Steinweg in Höhe des Westeingangs zum Carree ist ja gerade kürzlich saniert worden, da denke ich mal, dass dieses nicht dazugehört.

    @Moderation: Wäre das Thema nicht im "Bohlweg-Thread" besser aufgehoben?

    Danke für die Infos, Torwin.

    Es sieht dort in der Tat nichts nach einem strukturiertem Abriss der Gartenhütten und bald beginnenden Bauarbeiten für Wohnungen aus. Wenn ich mich recht entsinne war der Beginn der Rodungsarbeiten vor über einem Jahr durch den Peiner Investor nicht mit der Naturschutzbehörde abgestimmt. Es wurde vermutet, dass dort Biotope von Tieren zerstört worden sind.