Beiträge von Don Selino

    Ersatzneubau Karl-Lehr-Brückenzug


    De Ersatzneubau des Karl-Lehr-Brückenzuges ist Duisburgs grösstes Bauprojekt. Laut WAZ soll der Brückenzug, der aus der Ruhrbrücke und der Hafenkanalbrücke besteht bis 2025 fertig sein. Der Bereich über den zugeschütteten Kaiserhafen wird mit einem Dammbauwerk ausgestattet, da hier eine Brückenkonstruktion nicht mehr notwendig ist.



    WAZ Duisburg: Millionenprojekt Karl Lehr Brückenzug soll bis 2025 fertig sein

    Vielen Dank für das Teilen der Visualisierungen, Reelo. Jetzt hat man mal eine Vorstellung wie genau das Bürogebäude aussehen soll bzw. der gesamte Komplex geplant ist.

    Als Duisburger ist man natürlich froh, dass sich etwas tut und überhaupt gebaut wird, aber die fast fensterlose Gebäudeseite, die auch noch zum Wasser gerichtet ist, finde ich schon ein wenig trist und würde natürlich eine Chance nehmen, an der Wasserbetrachtung teilzunehmen.

    Da es sich wohl anfangs um den Hotelbau handelte, der als solches nicht umgesetzt wird und ebenfalls als Büroteil Verwendung findet, hoffe ich auf Nachbesserung mit grossen Fensterelementen.

    Was mir besonders gut gefällt, sind die eingelassenen Lichter in der Uferbefestigung und die Terrasse zum Wasser.

    Alles in allem können wir froh sein, dass sich Ruhrort weiterhin als Bürostandort etabliert, denn attraktive Flächen am Wasser gibt es in diesem Stadtteil genug, die nur darauf warten, aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt zu werden.

    Hoffentlich ist damit der Startschuss gefallen, das katastrophale Erscheinungsbild der Duisburger Einkaufstraße an dieser Stelle zu beenden. Merkwürdig finde ich allerdings, dass es hierzu keine Pressemitteilung gab. Gerade Fokus Development ist doch in Sachen Presse immer vorpreschend unterwegs und dann kommt lange nichts. Nichts desto trotz freue ich mich, dass sich hier endlich etwas tut.

    Danke für deine gewohnt sehr ausführliche Erklärung, hanbrohat. Da hast Du mit dem Vergleich der "Neuen Altstadt Frankfurt" ein Paradebeispiel herangezogen, wie es besser nicht gemacht werden konnte. Das wäre bestimmt eine Realisierung mit enormer Strahlkraft des Mercator-Quartiers, die eventuell den einen oder anderen Investor auf Duisburg aufmerksam machen könnte. Aktivitäten und Möglichkeiten gäbe es genug, dass direkte Umfeld des Mercator-Quartiers ebenfalls aufzuwerten. Ich denke da an einen möglichen Abriss des Hochbunkers. Wir sind hier zwar nicht bei "Wünsch Dir was", aber ich würde es auch gut finden, wenn die Sicht zum Dreigiebelhaus freigelegt werden würde.

    Wie Du schon geschrieben hast, bleibt es weiterhin spannend und ich kann es kaum abwarten, bis es hier endlich los geht. :)

    Duisburg-Duissern: Exklusives Wohnen an der Schweizer Strasse


    An der Schweizer Strasse, gegenüber von Vita Sport und somit am Fuße des Kaiserbergs, entsteht ein mehrstöckiges Wohngebäude mit exklusiven Wohneinheiten. Zum heutigen Zeitpunkt ist die vierte Etage erreicht. Eine Visualisierung zu diesem Bauvorhaben habe ich leider nicht finden können.

    Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht, womit ich in diesem Jahr nicht mehr gerechnet hätte. Langsam aber sicher ist die Duisburger Freiheit komplett gefüllt. Hoffentlich sieht die Fassadengestaltung später genauso aus, wie auf dem Entwurf dargestellt, mit Beleuchtung etc. Auf den Gebäudeentwurf der verbleibenden Baufelder bin ich auch mal gespannt. Hoffen wir mal das Beste.

    Das sieht ja richtig toll aus und aus dem Ensemble mit dem Nexus-Haus, Hotelbau "Premier Inn" Mercatorhaus und Ott-Vogel-Haus hätte man einen attraktiv durchdachten Start des Mercatorviertels. Was jetzt noch fehlt ist der Baustart, denn außer dem Verlegen von Versorgungsleitungen ist noch nicht viel passiert.

    Büroprojekt GreenView


    Vor längerer Zeit wurde über das Büroprojekt GreenView gesprochen. Gibt es hierzu eigentlich schon etwas neues? Ich bin letzte Woche mal die Düsseldorfer Landstrasse entlang gefahren, aber von einem Bauprojekt bzw. Bauschild ist dort weit und breit nichts zu sehen.

    Erstmal danke für die vielen aussagekräftigen Bilder, die Du hier und in den anderen Duisburger Rubriken eingestellt hast. Dein Vorschlag, den Bereich mit einem weiteren Bürohaus aufzuwerten klingt interessant nur leider tut sich in Duisburg sehr wenig. Es scheint nach wie vor so, als würden Investoren einen großen Bogen um Duisburg machen. Ich würde mich gerne vom Gegenteil überzeugen lassen.

    Das klingt ja alles gut und vielversprechend.

    Ich gebe meine Hoffnung nicht auf, dass entweder im Quartier Eins oder in der Duisburger Freiheit ein architektonisches Highlight ensteht, welches mehr als 6 Stockwerke hat.

    Danke für die tolle Berichterstattung und bleibt alle gesund.

    Von dem damaligen Hochhausprojekt hatte ich damals gar nichts mitbekommen. Schade, denn ein oder zwei Hochhäuser könnte die Skyline schon gebrauchen. Ich würde es toll finden wenn eine Gracht, ähnlich den vorhandenen Grachten am Innenhafen, vom Kuhlenwall bis zum Innenhafen gebaut wird. Natürlich nicht im Wasser mündend, da hier das Niveau um einiges tiefer liegt als im beruhigten Innenhafenteil. Man könnte auch den Strassenbereich und somit die Unterbrechung der alten Stadtmauer mit einem Stadttor (Stapeltor wieder aufbauen :lach:) verbinden. Das würde bestimmt toll als Eingang zum Mercatorviertel aussehen. Links und rechts der Strasse zwei Spitztürme hinbauen, die abends schön beleuchtet sind.

    Das sieht ja toll aus. Der Buchenbaum befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Forum. Mit der Freifläche ist bestimmt der Parkplatz gemeint, auf dem sich früher das zelt der Karstadt Camping Abteilung befunden hat. Daneben war eigentlich auch ein Hotelneubau geplant, aber davon hört man leider nichts mehr.

    Einfach den Entwurf ansehen und geniessen wie es aussehen könnte. Wenn alle Leuchtturmprojekte die vorgestellt wurden realisiert worden wären, dann wäre Duisburg urbaner als Frankfurt. Ich werde den ALGA-Park gedanklich zum Mercator-Tower, Living Bridge, RIW-Tower, etc. packen und hoffen, dass es einigermaßen mit Duisburg architektonisch voran geht. Ein Dankeschön an alle, die regelmäßig die Duisburger Themen mit Leben füllen. :-)