Stadtgespräch

  • Eine eher kleine unscheinbar Nachricht bei 91.2 hat es meiner Meinung nach in sich.


    Laut dieser Meldung ist die Bevölkerung von 587.000 in 2018 auf 604.000 in 2019 gestiegen.


    Außerdem lagen die Steuereinnahmen aus der Einkommenssteuer 2018 bei 251 Mio € und damit über 100 Mio höher, als 2006.

    Bei einer Beinahe-Verdopplung in 15 Jahren dachte ich erst an einen Fehler, aber diese Zahlen passen zu der o.g. Angabe.


    Natürlich liegt eine Ursache im allgemeinen Wirtschaftswachstum der letzten Jahre, aber für mich ist dies auch ein Zeichen des vollzogenen Strukturwandels.

  • Interessant ist auch ein Vergleich der Gewerbesteuern. Während Dortmund im letzten Jahr etwa 360 Mio. Euro Einnahmen erwartet hat, liegt der Wert für Frankfurt bei etwa 1,8 Millarden. Hier sieht man was für ein riesiger Unterschied in den finanziellen Möglichkeiten der Kommunen besteht. Auch im Hinblick auf Städtebau.

  • Das Projekt Westfalenkontor in der Gartenstadt wurde je bekanntlich zugunsten von Wohnbebauung gestoppt. Zwar gibt es dazu aktuell noch nichts neues, aber interessant ist doch, welches Potential Grundstücke in der Gartenstadt haben. So wird im Moment mindestens ein Haus in der Karl-Prümer-Straße abgerissen, welches vor einer Weile noch teilsaniert für 820.000€ angeboten wurde. Über die Neubebauung konnte ich nichts herausfinden.


    Bild: tino27