RheinEnergieStadion

  • Zitat von Welfe


    Das [url=http://www.hannover96.de/CDA/modell,1144,0,,de.html?PHPSESSID=83171548b15a9c19dac6ae25892f96f1]hannoversche Stadion[/url] verschlang mit 64Melonen nur etwa die hälfte und wirkt um klassen besser.
    Ebenso steht es mit dem 90Melonen teuren Stadion Leipzigs


    Das hannoversche Stadion finde ich keineswegs um "Klassen besser"... Eher um Klassen langweiliger. Leipzig hingegen gebe ich Dir Recht. Dieses Stadion ist toll. Aber es passen nicht sehr viele Zuschauer rein (das kleinste der WM 2006) und die Kosten für solche Projekte sind auch von Bundesland zu Bundesland verschieden. Desweiteren muss man auch Bund + Land Zuschüsse berücksichtigen. Sind die von Dir genannten Zahlen so kalkuliert ?

  • Welfe


    Die Stadien wirken vielleicht auf dich besser, aber sie sind jeweils kleiner und wesentlich weiter vom Spielfeld weg.
    Mir persönlich gefällt Leipzig nicht so besonders mit seinen hohen Mauern.
    Außerdem ist es fast schon Einheitsbrei. Klar schlecht ist es nicht, aber auf mich wirkt es teilweise wie ein Schwimmbad.

  • Geschmäcker können verschieden sein, das ist richtig. Aber wenn du schon von Einheitsbrei sprichst, dann solltest du das ned tun um das müngersdorfer Stadion zu verteidigen. Innovation nenn ich was anderes ;)

  • In Sachen Innovation muss ich dir zugegebenermaßen zustimmen. Eine Innovation ist das Stadion in Köln nicht.
    Zu Frankfurt-Hamburg:
    Die Unterschiede sind tatsächlich eher gerinng (Rangverteilung und Dach)
    Allerdings werden solche Stadien (mit einigen Abstrichen) von vielen als "ideal" angesehen.


    nochmal Welfe


    In Sachen Nürnberg stimm ich dir uneingeschränkt zu ;-)

  • Das Rad kann man aber auch nicht immer neu erfinden. Mit den Pylonen wurde schon eine ganz nette Sache mit eingebaut und die ganze Dachkonstruktion gefällt mir auch sehr gut. Leipzigs Stadion ist für mich eines der besten der WM, aber innovativ sieht es auch nicht aus, erinnert mich an die WM Stadien in Japan und Korea.


    Zu Nürnberg kann ich nur sagen, dass MV da wahrscheinlich wieder besoffen war. In D'dorf wird ein super Stadion gebaut aber Nürnberg kriegt den Standort weil in NRW ja schon 3 Stadien stehen (was eigentlich scheissegal sein sollte denn die 12 besten Stadien Deutschlands sollten bei der WM dabei sein, auf die Regionen kann da halt keine Rücksicht genommen werden).

  • Der Rest der Aussenseite sollte auch noch etwas Beleuchtung spendiert bekommen. Aber nicht zu viel, damit die Wirkung der Leuchttürme nicht verloren geht

  • Die Bürger der Metropole Köln wünschten im Rahmen des "Bürgerhaushalt 2010" im Themenbereich "Umweltschutz", dass die beleuchteten Pylone des Rhein-Energie-Stadions ausgeschaltet werden, da hierfür unnötig Energie verschleudert werde.
    Die Verwaltung hält dies jedoch nicht für sinnvoll, da die Türme ja schließlich als Leuchtpylone konzipiert worden seien - dennoch stimmten die Bezirksvertreter diesem Vorschlag (von 83 Bürgern) zu. :nono:


    http://www.ksta.de/html/artikel/1264185930004.shtml


    ... da fällt mir langsam nix mehr zu ein ... :confused::nono:

  • Das Rheinergie-Stadion soll auf ein Fassungsvermögen von 75.000 Plätzen vergrößert werden.
    Es werde bereits verhandelt - und Baupläne lägen bereits vor. Der Ausbau soll laut Express ca. 50 Millionen € kosten. Technisch sei das Ganze kein Problem. Das Dach könne angehoben - und auf jede Seite ein weiterer Tribünenrang gesetzt werden.


    Der Expres kündigt an, in Kürze detailliertere Info und eine Ausbaugrafik zu veröffentlichen


    http://www.express.de/fc-koeln…usbau-,3192,29680140.html


    Hier der Bericht des KStA...


    http://www.ksta.de/1--fc-koeln…en,15188010,29680642.html


    Der FC will diesbzgl. das Gespräch mit der Stadt suchen. Aktuell sei es jedoch kein Thema - und auch nicht finanzierbar. Lt. KStA werden Kosten auf 62,5 Mio. € beziffert.

  • Ausbau Rheinenergie-Stadion

    Seit letzten Mittwoch liegen der Kölner Sportstätten GmbH sowie dem 1. FC Köln erste Ergebnisse der zweiten Machbarkeitsstudie zu einem möglichen Ausbau des Rheinenergie-Stadions vor. Danach ist ein Ausbau auf 70.000 bis 75.000 Zuschauer baulich als auch die planungsrechtlich möglich. Jetzt soll gemeinsam mit der Stadt ausgelotet werden, ob und wie ein solches Projekt wirtschaftlich umgesetzt werden kann.


    Neben der Finanzierung sind weiterhin planungsrechtliche Fragestellungen hinsichtlich Denkmalschutz, Naturschutz und Lärmemission zu klären. Davon wird z.B. abhängen, ob ein verschließbares Dach notwendig sein wird.


    Angedacht ist ein relativ großer Stehplatzbereich für 28.000 Zuschauer auf der Südtribüne und eine großzügige Erweiterung der Hospitality-Flächen.


    Der Ausbau des Stadions kann frühestens nach der EM 2024 beginnen.


    GA Bonn: 1. FC Köln plant eine Riesentribüne
    1. FC Köln: Pressemeldung