Oasis II (fertig)

  • Offenbar geht es jetzt zügiger voran, Fertigstellung 3.Quartal (s.o.) scheint mir aber ein bisschen knapp. Könnte aber mit dem Zwillingsbruder zusammen halbwegs spektakulär werden. Und das hat die Heilbronner auch bitter nötig, nachdem die City Prag weiter enttäuscht und die restliche Heilbronner zur reinen Autohausmeile zu verkommen droht.


    Der Rohbau sollte bis dahin locker stehen, alles andere ist aber wohl zu optimistisch. Viel interessanter als an der Heilbronner Strasse selbst, ist die Entwicklung im Gewerbegebiet Feuerbach-Ost. Bei der City-Prag habe ich keinerlei Hoffnungen mehr!

  • Was geht in Feuerbach-Ost?
    Die Heilbronner entwickelt sich mit jedem Bau positiv weiter, OASIS ist sicherlich ein Höhepunkt.


    "Zur Autohausmeile verkommen" würde ich nicht sagen.


    Erstens sind solche Autohausmeilen/-ausfallstraßen quasi weltweites Gesetz. Es kommt darauf an, was man daraus macht.


    Zweitens haben insbesondere in Stuttgart die Autofirmen architektonisch positive Akzente gesetzt. Natürlich ist ein Autohaus kein Automuseum, aber wenn man die an der Heilbronner angesiedelten Flagschiff-Autohäuser mit anderen Handelshäusern oder einfachen Autohäusern vergleicht, sind hier schon architektonischer Anspruch und Qualität zu erkennen.

  • Das mag jetzt vielleicht verrückt klingen, aber ich halte den Bau von Oasis II für nachteilig.


    Das fertiggestellte Oasis ist ein super Gebäude - und bisher ein Unikat! Bei einem zweiten Gebäude gleichen Aussehens wird das bisherige Unikat entwertet. Das Unikat wird quasi in Serie produziert und verliert so seine Einmaligkeit. Mir wäre hier ein hochwertiger Bau mit anderer Architektur lieber.

  • Grundsätzlich hast du Recht mit der Gefahr der Entwertung! Ob es in diesem Fall so kommt weiss ich noch nicht. Das Oasis ist sehr schön, und doch auch schlicht und nur bedingt ein Unikat durch spezielle Architektur. Ob es durch ein zweites ähnlicher Bauart automatisch entwertet wird, ist noch nicht gesagt. Abwarten.
    Gegen einen anderen architektonisch hochwertigen Bau hätte aber auch ich nichts. Weniger Masse und mehr Höhe wäre auf dem Feld sicher passender gewesen, ein Hochhaus ~50m-60m hätte hier gut hingepasst.

  • Wagahai


    Ich entnehme deinem Beitrag, daß du eine Einteilung vornimmst, wonach Bürogebäude erstklassige Investitionen und Autohäuser nur zweitklassige Investitionen sind. Es müssen doch nicht immer Büros sein. Die Autohäuser in der Heilbronner bieten spektakuläre Architektur und erzeugen daher Urbanität. Es wäre problematisch, wenn die Autohäuser nur preiswerte Zweckarchitektur bieten würden. Bei Audi und dem gegenüberliegenden Mercedes-Forum sehen wir, dass das jedoch nicht der Fall. Die Architektur ist großstädtisch und ich hoffe, dass auch die geplanten, weiteren Autohäuser architekonische Hingucker werden. Die Chancen dafür stehen gut, da die Automarken bereit sind, an diesem Standort richtig Geld in die Hand zu nehmen.


    Wenn ich die Heilbronner Str. entlang fahre, fühle ich mich ein bisschen wie in Las Vegas. Klar, man kann über Las Vegas die Nase rümpfen, weil es keine europäische Hochkultur ist. Ich mache mich davon frei und genieße die Glitzerwelt, die sich mir beim Befahren der Heilbronner Str. bietet.

  • Büros bringen allerdings mehr Menschen an einen Ort und die wiederum beleben die Umgebung. Ich persönlich empfinde eher eine Gegend als "urban", in der ich auf viele Menschen treffe und die Infrastruktur, die das möglich macht.
    Autohäuser, so schön ihre Architektur in manchen Fällen auch sein mag, sind mehr oder weniger große Garagen / Parkplätze.

  • Architektur-Fan
    Da entnimmst Du falsch. Ich bezog mich ausdrücklich auf Oasis als relativ gelungenen Bau. Im allgemeinen sind Autohäuser aber natürlich zumeist architektonisch und städtebaulich gesehen weniger erfreulich. Von den Autohäusern an der Heilbronner gefällt mir allenfalls das Mercedes-Zentrum, durchaus auch von innen.


    Die Heilbronner stadtauswärts ab Pragsattel ist eine der wenigen Zonen, in denen man für Stuttgarter Verhältnisse großmaßstäblich bauen darf. Da sie als eine der wenigen großen und ausgebauten Aus- und Einfallstraßen auch eine gute Visibility hat, gar vernünftig an den ÖPNV in Minutennähe angebunden ist, spricht hier Einiges für höherwertigere Nutzungen, und das war ja auch bislang städtisch durchaus gewollt (siehe auch "City Prag"). Nun kippt die Mischung eindeutig Richtung amerikanische bzw. Entwicklungsland-Peripherie mit Mega-Waschautoanlage, Autohäusern, Motels ;) Diese Flächen sind weg und kommen auf absehbare Zeit nicht mehr wieder. "Las Vegas" kann gerne weiter außerhalb stattfinden. Einen Stadtbahnanschluss braucht man dafür aber nicht zwingend.


    Das alles ist für mich nur enttäuschend, denn die Heilbronner hat(te) einfach mehr Potenzial als das. Nichts weiter.

  • Silesia


    du hast recht. Es ist wohl das Beste, erst einmal abzuwarten, bis Oasis II fertiggestellt ist. Ich stelle meine Kritik bis auf weiteres zurück.


    Du musst nichts zurückstellen, deine Kritik ist nicht unberechtigt. Ansonsten hat es Wagahai auf den Punkt gebracht, die Autohäuser dort sind architektonisch anspruchsvoll, aber Autohäuser, ne Waschanlage, und ein kleines Motel brauchen diese Infrastruktur nicht!

  • Das fertiggestellte Oasis ist ein super Gebäude - und bisher ein Unikat! Bei einem zweiten Gebäude gleichen Aussehens wird das bisherige Unikat entwertet.

    Die Gefahr besteht grundsätzlich, aber wie die anderen Beiträge zeigen, scheint die Gefahr, daß daneben minderwertige Architektur kommen würde, durchaus höher.
    Auch sollte man einen gewissen aufwertenden Ensemble-Charakter bedenken, Beispiel Ex-Daimler-HQ in Möhringen, wobei letzteres aus einem Guß und am Stück geplant wurde statt nur zwar hochwertige, jedoch gleichartige Gebäude nebeneinanderzustellen.


    Die Heilbronner stadtauswärts ab Pragsattel ist eine der wenigen Zonen, in denen man für Stuttgarter Verhältnisse großmaßstäblich bauen darf. Da sie als eine der wenigen großen und ausgebauten Aus- und Einfallstraßen auch eine gute Visibility hat, gar vernünftig an den ÖPNV in Minutennähe angebunden ist, spricht hier Einiges für höherwertigere Nutzungen, und das war ja auch bislang städtisch durchaus gewollt (siehe auch "City Prag"). Nun kippt die Mischung eindeutig Richtung amerikanische bzw. Entwicklungsland-Peripherie mit Mega-Waschautoanlage, Autohäusern, Motels ;) Diese Flächen sind weg und kommen auf absehbare Zeit nicht mehr wieder.

    Die Argumentation teile ich mangels Kausalität und Erfahrung nicht. Es ist nämlich zum Beispiel nicht so, daß auf der sog. Stadtkrone ein abscheuliches Seniorenheim gebaut wurde, weil 500 m weiter unten Autohäuser stehen. Eher wird andersrum ein Schuh draus. Besser halbwegs anspruchsvolle Flagschiff-Autohäuser als weitere "Seniorenresidenzen" oder Mehrgenerationenhäuser Hahnscher Machart.


    Warum befinden sich Mode-Flagschiff-Häuser in der Königsstraße und nicht am Vaihinger Markt? Weil die Mehrmillionen, welche nicht zuletzt aus architektonischen Gründen in derartige Flagschiff-Häuser investiert werden, nur Sinn machen, wenn sie möglichst zentral liegen bzw. eine maximale Frequenz abbekommen. Und so hast Du entweder die Chance auf architektonisch hochwertige Autohäuser an der Heilbronner oder geringeren Anspruch zwischen Feuerbach und Botnang oder Birkach und Plieningen. Daß irgendwo in der Pampa ebensolche Autohäuser entstünden, ist nichts als eine schöne Illusion. Freilich kann ein solches Autohaus im Ergebnis durchaus besser gefallen, aber die Investitionssumme und damit das grundsätzliche Potenzial sind deutlich geringer.


    Flächen weg? Angesichts der vielfach vertanen Chancen an ähnlich sichtbaren Standorten wie City Prag (oben), Neckartor, Südtor oder Citigate (Torsituationen), Lauchäcker/Lauchhau?, Fasanenhof, Bosch-HH, Rosensteinviertel, EnBW-City, muß man sich in Stuggi definitiv über ein schickes Autohaus freuen statt einem ausgerechnet dort nicht gebauten Büro-Prachtstück hinterherjammern.


    Insbesondere bezüglich Landmark fällt schon auf, sobald man die Stuttgarter Stadtgrenzen hinter sich läßt, beginnt für die jeweilige Stadtgröße relativ ambitioniertere Hochbebauung - wenngleich seinerseits nicht immer ansehnlich: Leonberg, Gerlinger Schillerhöhe, Ludwigsburger Wüstenrot-Hochhaus, neuerdings Bosch Renningen, Festo ES-Berkheim und immerhin Pläne Fellbach als auch Flugfeld-Cluster. In Stuttgart hingegen bestehen eigentlich nicht einmal mehr Pläne, selbst das bereits gestutzte Skyline scheint zur Endlospartie verkommen.

  • Max BGF
    Das was Du schreibst, kann wohl nur ein Autohaus-Fetischist verstehen.


    Flächen weg? Angesichts der vielfach vertanen Chancen an ähnlich sichtbaren Standorten wie City Prag (oben), Neckartor, Südtor oder Citigate (Torsituationen), Lauchäcker/Lauchhau?, Fasanenhof, Bosch-HH, Rosensteinviertel, EnBW-City, muß man sich in Stuggi definitiv über ein schickes Autohaus freuen statt einem ausgerechnet dort nicht gebauten Büro-Prachtstück hinterherjammern.


    Autohäuser sind eben nur in extremen Ausnahmefällen schick, wie die Realität an der Heilbronner zeigt. Die Toyota-Niederlassung hat es zumindest noch nicht ins Baunetz geschafft, soviel ich weiß. Womit wir wieder bei meiner Ausgangsaussage angelangt sind: Lieber 5 Oasen statt 10 Autohäuser an der Heilbronner.

  • Max BGF
    Das was Du schreibst, kann wohl nur ein Autohaus-Fetischist verstehen.

    Nun ja, falls Du mich dazu zählen möchtest, verweise ich mal auf folgenden Thread. Da es bei dessen Erstellung auch schon Autohäuser gab, scheine ich trotz Fetisch diese entweder vergessen zu haben oder evtl. doch nicht so toll zu finden wie von Dir suggeriert. Mir gefällt z.B. auch der ovale Glasaufbau des Selgros in Feuerbach, ohne deshalb einen Großverbrauchermarktfetisch zu haben. Ich find´s eben gut, daß an der Heilbronner selbst Autohäuser oder gar Verbrauchermärkte nicht ganz 08/15 gebaut werden, wo doch langweilige Bauweise selbst an neuralgischen Torsituationen (s.o.) vorherrscht. Und ja, ganz ohne Fetisch finde ich Mercedes-Forum als auch Elemente der neuen VAG-Hauptniederlassung architektonisch aufwertend, also über Durchschnitt. Selbst Du richtest ja Hoffnungen Richtung Porsche am Pragsattel.

  • update 09.09.2014

    Herrliche Verdichtung. Toll auch, den Schwung der Straße aufzunehmen. :daumen:


    Den Schwung gibt es beim Bestandsbau auch ohne Straße - passt hier aber natürlich toll, macht richtig was her!!


    Ansonsten geht es sehr schleppend voran mit dem Einbau der Fenster.




    Bilder: Silesia