Bahnstadt (in Bau)

  • Nahversorgungszentrum Bahnstadt

    Wo war eigentlich dieses ehemalige VW-Autohaus Haussmann, wo ein "Nahversorgungszentrum" mit Discounter, Vollsortimenter und Drogeriemarkt entstehen soll? Falls das an der Eppelheimer Str. ist, liegt es ja nicht gerade in fußläufiger Entfernung zur Wohnbebauung (und ÖPNV-Anbindung dürfte es nach Verlegung der Straßenbahn auch nicht haben).

  • Eppelheimer Straße 5-7. Direkt schräg hinter/neben dem Aldi gegenüber der Czernybrücke, unter dem hinteren Teil vom Parkplatz von Aldi war das Fahrzeuglager (weswegen der auch ne Lastbeschränkung hat).


    Wenn da erst mal die Straße von der Brücke geradeaus durch kommt dann müssen mindestens die Pfingstler nebendran, vermutlich auch der Aldi weg. Das Nahversorgungszentrum soll dann wohl an die neue Straßenecke direkt gegenüber der Brücke. Hat auch sowohl derzeit als auch nach Verlegung ÖPNV-Anbindung vor der Haustür.

  • Wenn da erst mal die Straße von der Brücke geradeaus durch kommt dann müssen mindestens die Pfingstler nebendran, vermutlich auch der Aldi weg. Das Nahversorgungszentrum soll dann wohl an die neue Straßenecke direkt gegenüber der Brücke.


    Also das der Aldi und die Church of... weichen müssen, dass bezweifle ich stark. Beide Gebäude sind ziemlich neu

  • Also das der Aldi und die Church of... weichen müssen, dass bezweifle ich stark. Beide Gebäude sind ziemlich neu


    Auf genau das Areal soll aber der Neubau.


    Genau solche Aldi-Kisten wie dort eine steht sind der Stadt eh ein Dorn im Auge, die würden sie am liebsten alle gleich weghauen lassen. Und die Pfingstler da sind schon so oft umgezogen weil man sie nicht mehr wollte, da ist einmal mehr auch kein Problem.

  • Hier sind die Visualisierungen.


    Über die Ästhetik des Towers lässt sich wohl streiten. HD goes Rotterdam. Die Fassade wirkt auf den Visualisierungen recht fesch. Für ein Laborgebäude jedenfalls ambitioniert.

  • Beim Stadttor hat sich der über Wochen (seit der Grundsteinlegung...) einsam dastehende nicht bemannte Bagger inzwischen anscheinend auch mal bewegt und die Baugrube ausgehoben. Inzwischen stehen dort zwei Kräne.

  • - Z6 (Grundkontor, je nach Planung 457 oder ca 538 WE in zwei Bauabschnitten) : "Sommer 2011"


    Wird jetzt von der Münchner Gruppe Investa realisiert. Projektname ist "Campus Viva".


    Baubeginn Anfang diesen Jahres (d.h. demnächst), Fertigstellung geplant Ende 2013. Umsetzung mit 358 "Mikroapartments" von 20 bis 35 m² auf 15.000 m² BGF. Planerisches Konzept von GSP Architekten München.



    Bildquelle: Investa

  • Was meinst du, wie da erst die Grundkontor-Kiste mit noch mal 50% mehr Wohnfläche und vermutlich BGF gewirkt hätte?


    Gibt imho schlimmeres. Durchaus auch in Heidelberg. Einfach mal die Bergheimer Straße entlang laufen, da versammelt sich so ziemlich alles an Beispielen, was man in den letzten 150 Jahren so nicht hätte bauen dürfen...

  • Naja, das ist unter zeitgenössischen Architektruidealen nicht im entferntersten auch nur erwähnenswert. Noch schlimmer als das, was sie in der neuen Karlsruher Südstadt grad bauen.

  • Ich habe gerade bei der Bahnstadt festgestellt, dass Google Maps in der höchsten Detailierung für Heidelberg jetzt sonnige Schrägluftaufnahmen mit einer Auflösung im Zentimeter- bis Dezimeterbereich mit Stand Sommer 2011 zeigt.

    Einmal editiert, zuletzt von spuernase () aus folgendem Grund: natürlich 2011...

  • Dürfte dasselbe Update sein das vor kurzem für Mannheim eingespielt wurde. Leider in Heidelberg erst ab einem gewissen Zoomfaktor...


    edit, P.S.: Die Aufnahmen sind von ca Mai oder Juni. Das hier in Rohrbach Süd fehlt komplett, die Bauarbeiten begannen im Juli.

  • Auf der Rückseite von Skylabs ist schon die Fassade aufmontiert (auf der Vorderseite ist man grad dabei), macht im Abendlicht durchaus was her:



    Die "Stadttor"-Baustelle mit ihren zwei Kränen, man ist gerade dabei das Kellergeschoss zu gießen:



    Bei der KiTa-Baustelle zwischen W6 und Stadttor sieht man mittlerweile zumindest ein bischen was - die soll eigentlich bis Mitte des Jahres fertig sein:
    (Entwurf/Synopsis zur KiTa hier, Model hier)


    Alle Bilder: Eigene Bilder

  • Die grünen Schilder? Die standen vorher auf dem Stadttor-Baufeld und wurden nur auf die andere Seite umgesetzt. Werben allgemein für die Bahnstadt, hauptsächlich für die Neubauten in W5/W6.


    Aber da wir grad bei Baufeld S3.1 sind - so soll das B&B Hotel auf dem Feld aussehen:



    Bildquelle: nps tchoban voss


    Bebauungsplan wurde am 9.2. im Gemeinderat abgesegnet, gleichzeitig ein Durchführungsvertrag geschlossen.


    Der nach vorne gerichtete Flügel ist etwas angeschrägt und folgt dem Verlauf der in diesem (kurzen) Bereich wieder herzurichtenden ehemaligen Maulbeerallee, die vor rund 400 Jahren als Verbindung zwischen Heidelberg und Schwetzingen gebaut und vor rund 100 Jahren in diesem Bereich durch die Bahnanlagen durchschnitten wurde.

  • Aber da wir grad bei Baufeld S3.1 sind - so soll das B&B Hotel auf dem Feld aussehen


    Ja, diese Schilder. Danke. Das Hotel soll glaub ich auf Baufeld S3.2 stehen, ein (noch unbeplantes?) Baufeld S3.1 liegt zwischen der "Maulbeerallee" und der Speyerer Str. Die Südostecke des Gebäudes an der Rudolf-Diesel-Str. dürfte an eine Ecke der International Support Kaserne angrenzen. Dieses Areal mit ca. 1,5 ha finde ich übrigens nicht unter den "Konversionsflächen" auf heidelberg.de. Was könnte man da Schönes zwischen MM und diversen Autohäusern hinbauen? Oder die Maulbeeralle in Richtung Heinrich-Lanz-Str. durchbrechen?

    2 Mal editiert, zuletzt von spuernase () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Dieses Areal mit ca. 1,5 ha finde ich übrigens nicht unter den "Konversionsflächen" auf heidelberg.de.


    Die NATO-Flächen sind allgemein ausgenommen, die Konversionsflächen-Diskussion betrifft nur die US Army. Evtl. könnte das Gelände auch erst mal durch die Bundeswehr weiterbetrieben werden, die wollen eh 6 Mann in Heidelberg behalten. Irgendwo muss BwFuhrparkService ja den Sprinter parken, um die auf den Berg zu fahren ;)


    Oder die Maulbeeralle in Richtung Heinrich-Lanz-Str. durchbrechen?


    Könnte man, allerdings müßte dazu auch das westliche Nachbargelände der ISK dran glauben (die Maulbeerallee geht nicht exakt auf die Ecke).