Wohnprojekte

  • Clarenbachplatz 1, Braunsfeld

    ^^ Das wirklich sehr interessante Projekt in Braunsfeld, von dem Maik66 spricht, heißt Clarenbachplatz 1 und wird von der WvM Immobilien + Projektentwicklung GmbH in Zusammenarbeit mit Friedrich Wassermann realisiert. Mehr Infos und Visualisierungen finden sich auf der Projektseite. Es liegt an der Aachener Straße (Maps) und wurde im Forum vor gut sechs Jahren hier mal angesprochen. Auf 160m Länge wird das Gleis der Bahnstrecke Frechen-Köln mit einem auf 3 Häuser verteilten Wohnkomplex mit 67 Wohnungen überbaut, laut Website das erste Projekt dieser Art in Deutschland. Daneben entstehen auch ca. 600m² Gewerbe, sowie über 90 Tiefgaragenstellplätze. Mit dem Aushub der Baugrube soll im Oktober begonnen werden, die Fertigstellung des Vorhabens ist für Februar 2021 geplant. Und so soll es mal aussehen, gut zu erkennen der Eingang für die Gütertrasse am linken Gebäuderand.


    img_39047sf5v.jpg


    Und so sieht es aktuell aus. Seit Anfang September sind die Gleise gesperrt und es wird gearbeitet, u.a. wurden die alten Bahnschwellen gegen neue ausgetauscht, die so vom Gebäude abgekoppelt sein sollen, das keine Erschütterungen übertragen werden.


    img_390157fxw.jpg


    Etwas näher rangezoomt. Das alte Stellwerk (?) wird noch abgerissen.


    img_39038vcte.jpg


    Blick von der anderen Seite des Projekts Richtung Aachener Straße.


    img_3900vgf2q.jpg


    -Bilder von mir-

  • Mittlerweile haben die Bauarbeiten für das Wohngebäude der GAG am Rochusplatz begonnen.
    Hier entstehen auf 7000 m² 105 Wohnungen und auf 3500 m² Gewerbe.



    Entwurf: Schmitz Architekten, Köln


    http://schmitz-architekten.de/…7/01/01_Perspektive-1.jpg



    Dahinter sieht man das riesige West-Center, das seit einiger Zeit von innen wie außen saniert wird.


    https://www.express.de/image/2…west-center-renoviert.jpg (sanierte Wohnung)



    (Rückseite)


    Erst beim Näherkommen bemerkt man die blassen Corbusier Farben an den Loggien.



    Vorher: https://www.ksta.de/image/2386…04-2016-11-37-38-024-.jpg


    ...und noch mal ganz:



    Bilder: tieko

  • Ossendorfer Gartenhöfe

    Zurzeit entsteht in Ossendorf ein neues Wohnquartier mit 435 Wohnungen in Zeilenbauweise.
    Die eher unmoderne Anordnung von langen schmalen Gebäuden folgt der Vorgabe einer vorherigen Siedlung aus den frühen 30er Jahren, die nun nach und nach durch moderne Gebäude ersetzt wird.



    Aufällig ist der schlichte mediterrane Stil, der eine leichte und freundliche Atmosphäre erzeugt.




    Noch ist viel zu tun, bis 2021 soll alles fertig sein.



    Da man auf eine zusätzliche Verdichtung verzichtet hat, gibt es weiterhin viel Platz für Grün, Luft und Sonne.
    Lediglich die Anzahl der Obergeschoße ist von 2 auf 3-4 erhöht worden.



    Bilder: tieko


    Etwas ärgerlich sind die unschönen Eingänge mit der Betonumrandung, den 08/15 Türen und den Baumarktbriefkästen.
    Besser hätte man die die alten schönen Holztüren der Vorgängerbauten aufgemöbelt und wieder eingesetzt. Das wäre auch eine schöne Erinnerung gewesen.


    http://www.bilderbuch-koeln.de…_mantz_siedlungsbau_57683


    Der Investor ist eine gemeinnützige Wohngenossenschaft.
    Die Mietpreise sollen bei günstigen 9 Euro/m² liegen.
    Die geförderten Wohnungen sind noch billiger.

    6 Mal editiert, zuletzt von tieko () aus folgendem Grund: Foto getauscht

  • Wie man diese Umbauten in Container-Gebäude als "schlicht mediterran" umschreiben kann, ist mir bislang noch ein Rätsel. Muss mir die mal in Ruhe anschauen. ;-)

  • gruselarchitektur

    diese neubauten gehören in die kategorie - gruselneubauten. schlimmste langeweile, containerartige erscheinung, schlimme farbgestaltung und der glaube das man mit ein bisschen asymmetrie und ein paar fensterläden alles schon richten wird.... grauenhaft. da wäre allen mit einer renovierung der alten gebäude und einer nachverdichtung sicher mehr geholfen gewesen....

  • Köln-Ehrenfeld: Neubau Wohnungsgenossenschaft Köln 1896 eG

    ^ Mir gefällt der Neubau in Mülheim gut, abwechslungsreich gestaltet, schöner Klinkeranteil in der Mitte...


    Ein weitere nette Abwechslung zur aktuell so beliebten weiß-grauen Klötzchenarchitektur ist das Neubauvorhaben in Ehrenfeld am Melatengürtel zwischen Weinsbergstraße und Lindenbornstraße (Melatengürtel 82-98, Lindenbornstr. 21, Weinsbergstr. 170-188). Die Wohnungsgenossenschaft Köln 1896 eG ersetzt hier in mehreren Bauabschnitten Wohngebäude aus den 1930er Jahren (Projektseite). Der erste Bauabschnitt mit 30 Wohnungen, der vom Melatengürtel an der Ecke Lindenbornstraße bis zur kath. Grundschule reicht, wurde schon vor einer Weile fertiggestellt. Jetzt nähert sich auch der zweite Bauabschnitt am Melatengürtel mit 88 Wohungen der Fertigstellung.


    Hier die Ecke Lindenbornstraße/Melatengürtel mit dem ersten Bauabschnitt, rechts anschließend der Abschnitt zwei.



    Der zweite Bauabschnitt entlang des Melatengürtels mit dem Übergang zum Eckhaus zur Weinsbergstraße, wo es vermutlich bald mit Abriss und Neubau weitergeht. Ein Großteil der Wohnungen ist schon geräumt. Laut Projektseite wurden den Bestandsmietern Wohnungen in den Neubauten angeboten. Fotos vom Innenbereich gibt es auf der oben verlinkten Projektseite.





    Der Straßenzug an der Weinsbergstraße von der Ecke Fröbelstraße aus gesehen.



    -Bilder von mir-

  • Neubau auf einem schwierigen, dreieckigen Grundstück an der Ecke Subbelratherstr./Glasstraße in Ehrenfeld.




    Bilder: tieko



    So sah es hier vorher aus.



    Bildquelle: Google Earth


    Ungefähr zweihundert Meter stadtauswärts davon entfernt, ist an der Subbelratherstr. dieses Gebäude entstanden.


    Fakten: 29 Wohnungen, Kita im Erdgeschoss, Tiefgarage






    Bilder: tieko


    ..von dort aus geht es links in die Gravenreutherstr., wo vor nicht allzu langer Zeit die knapp 140 Jahre alte Geschwister-Scholl-Realschule um zwei Ergänzungsgebäude erweitert wurde.




    Durch die drei neuen Gebäude wurde das Straßenbild erheblich aufgewertet.




    Bilder: tieko



    Vergleich vorher:



    Bildquelle: Google Earth

    7 Mal editiert, zuletzt von tieko () aus folgendem Grund: Ergänzung + Verbesserung

  • Im Kunibertsviertel, Ecke Machabäer/Johannisstraße, wurde ein altes mit Kacheln verziertes Wohn- und Geschäftshaus aufgestockt und komplett saniert.
    Jetzt sieht es so aus:




    Vorher:



    Bildquelle: Google Earth


    Blick durch die Machabäerstraße:



    Bild 1 und 3: tieko

  • Severinsstraße

    Das arg heruntergekommene Eckgebäude Severinsstraße/ Hirschgäßchen steht jetzt im neuen Glanz da.
    Anstelle der alten Reinigung ist ein schickes Cafe eingezogen.



    Bild:tieko


    Vorher:
    http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/456225#8442



    Interessant ist auch dieses ehemalige Kachelfassadengebäude, bei dem im Sockelgeschoß die alten Verzierungen aus der Gründerzeit nur eingehaust waren und nun wieder sichtbar sind.





    Bilder: tieko


    Vorher:
    https://www.express.de/koeln/u…r-severinstrasse-29831688



    ...und noch ein Gebäude , das aufgestockt, neu gestrichen und mit neuen Fenstern und Balkonen ausgestattet wurde.





    Bilder: tieko


    Vorher:
    http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/8811

    2 Mal editiert, zuletzt von tieko () aus folgendem Grund: ergänzt

  • Waldviertel Rodenkirchen

    Die Projektseite gibt noch nicht viel her, aber bis 2022 soll der größte der 3 geplanten Bauabschnitte mit annähernd 300 Wohnungen fertiggestellt sein:
    https://waldviertel-rodenkirchen.de/
    Der erste Bauabschnitt umfasst Mehrfamilienhäuser in einer kleinen parkähnlichen Anlage und eine Kita. Die Erschließung mit dem Auto erfolgt ausschließlich über Tiefgaragen an der Friedrich-Ebert-Straße.


    Aktuell lässt sich über die Baustellen-Webcam noch der Abtransport der vielen Tonnen Schutt des ehemaligen Hochbunkers beobachten.


    In Rodenkirchen scheint insgesamt die gewünschte “Verdichtung“ zu funktionieren, was ich in Bahnnähe und aufgrund einer gewissen vorhandenen Infrastruktur wie zb dem vorhandenen Einzelhandel hier sinnvoller finde als ganz auf der grünen Wiese. Aktuell sind ja mehrere Projekte in Bau.
    Ein Beitrag zu einer “sozialen Stadt“ sind die Neubauten dabei bei den aufgerufenen Mieten oder Kaufpreisen allerdings auch hier nicht.

  • Deutzer Höfe

    Auf dem spitz zulaufenden Grundstück zwischen Bahndamm und Gummersbacher Straße, direkt gegenüber der KEC Trainingshalle, entsteht demnächst ein mäanderförmiges Gebäude mit insgesamt 163 Studentenwohnungen für 223 Studierende.
    Die Grundstücksgröße beträgt 3.800 m2. Der Neubau besitzt zwei Höfe und hat 5 - 8 Stockwerke.


    Weitere Infos + Visus


    https://karzelwillkarzel.de/deutzerhoefe

    3 Mal editiert, zuletzt von tieko () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hohe Pforte

    Ein schönes Projekt ist der Umbau eines spröden 85m langen Bürogebäudes in ein Wohnhaus mit 54 Wohnungen.
    Das Gebäude wurde aufgestockt und erhielt eine Klinkerfassade, die sehr gut mit den anderen (teilweise denkmalgeschützten) Häusern in der Umgebung harmoniert.
    Im Sockelgeschoss sind weiterhin Geschäfte untergebracht.




    Vorher:
    http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/altstadt_süd_unique_deutschland_70832






    Bilder: tieko

    2 Mal editiert, zuletzt von tieko () aus folgendem Grund: Text gekürzt- zu viele Adjektive

  • Clarenbachplatz 1 (Braunsfeld) + Aachener Str. 226-230 (Lindenthal)

    Zwei Aufnahmen des Neubauprojekts am Clarenbachplatz 1 (Aachener Straße) in Braunsfeld, wo z.T. die Güterbahnstrecke Köln-Frechen überbaut wird, ausführlichere Infos weiter oben.


    imag0021ktkv6.jpg


    imag0022wnka0.jpg


    Ein Stück weiter stadteinwärts wird an der Aachener Straße 226-230 eine Baulücke geschlossen. Vor ein paar Jahren war an dieser Stelle mal eine Autovermietung. Weiß zufällig jemand, was dort jetzt konkret gebaut wird?


    imag0002u9ku2.jpg


    Blick die Aachener Straße runter Richtung Innenstadt, gleich rechts neben der Baustelle liegt das Bezirksrathaus/Kundenzentrum Lindenthal.


    imag00031ak6i.jpg


    -Bilder von mir-

  • Der Siemens Konzern zieht 2020 von der Franz-Geuer-Straße in Ehrenfeld in ein neues Gebäude nach Mülheim.

    Auf dem bisherigen Gelände sollen dann 400 Wohnungen eine Kita und Geschäfte entstehen.

    Neulich gab es deshalb einen Architekturwettbewerb, den das Düsseldorfer Büro Konrath und Wennemar, Architekten (zusammen mit FSLA Landschaftsarchitekten) für sich entscheiden konnte. Der Entwurf gefällt durch eine kleinteilige Bebauung in zwei neuen Blöcken und einen schon vorhandenen Block, der ergänzt werden soll. Dazu soll noch ein L-förmiger Riegel in der Nähe der Shell Tankstelle gebaut werden.

    Der Entwurf nimmt sehr viel Rücksicht auf die traditionelle Struktur von Ehrenfeld und wird hoffentlich auch so realisiert.

    Das ist allerdings noch nicht sicher, da die Politik dort gerne eine Schule bauen würde.


    Visus:


    https://www.facebook.com/Konra…088927509/?type=3&theater


    http://fswla.de/wettbewerb/franz-geuer-strasse-koeln/