Rund um den Pasinger Bahnhof / Pasinger Marienplatz

  • Gestern und heute wurden (werden) zwei der Baukräne durch einen nicht ganz kleinen* mobilen Liebherr-Teleskopkran abgebaut.



    *(ich meine, es wäre ein 5-Achser)

  • Pasinger Bahnhof: Neues Terminal für 28,9 Mio. €

    Die Abendzeitung berichtet über das Großprojekt "Nordumgehung Pasing" (NUP) im Westen der Stadt.


    Zwischen der zukünftigen Umgehungsstraße und dem historischen Bahnhofsgebäude soll bis 2012 ein 76 Meter langes und zehn Meter breites Terminal entstehen.
    Zum Neubau gehört auch ein unterirdisches Parkhaus für 750 Fahrräder. Die Stadt rechnet mit Kosten in Höhe von 28,9 Mio. €.


    Nach der voraussichtlich im Jahr 2012 stattfindenden Eröffnung der Umgehungsstraße soll mit einer grundlegenden Umgestaltung des Pasinger Zentrums begonnen werden.
    Laut Angaben des Baureferats will die Stadt dafür 26 Mio. € ausgeben. Der Rathausplatz soll beispielsweise zu einem kleinen Park werden, der Pasinger Marienplatz soll einen breiteren Fußgängerweg erhalten und die jetzige Haltestelle der Trambahn soll vor den Pasinger Bahnhof verlegt werden.
    Mit der Fertigstellung des Großprojekts ist 2015 zu rechnen.


    Quelle: http://www.abendzeitung.de/muenchen/220992

  • ^^


    Tausendmal frisch aufgetischt! Stets versuchen solche Artikel die Dinge so darzustellen, als ob es sich um ein ganz neues und von OB Ude persönlich gespendeten Projektes handelt.


    Für mich stellt sich - zumindest die Straßenbaumaßnahe - eher als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für das Straßenbauamt des Rathauses. Die NUP wird bei einer Bauzeit von 6 Jahren für nicht mal 2 km wohl als langsamste Straßenbaustelle der Geschichte eingehen.

  • Wobei ich große Hoffnung in das Terminalgebäude setze, was eine Aufwertzung des Bahnhof Pasings angeht. Hoffentlich kommen ein paar interessante Läden rein. In Verbindung mit dem Bürklein-Bahnhof und den Hofgärten kann das denk ich ganz nettes Stadtteilzentrum werden. Es ist ja auch angedacht zwischen altem Bahnhof und Terminalgebäude unter dem historischen Dach Gastronomie zu machen und so

  • Wenn man sich das geplante Einzugsgebiet der Pasing Arcaden auf dem Internetauftritt so ansieht, könnte man schon zu der Vermutung gelangen, dass da wohl sehr viele potenzielle Kunden mit dem Auto kommen werden. Die Nähe zum Pasinger Bahnhof und damit zur S-Bahn mag zwar den ein oder anderen davon abhalten individuell anzureisen, dennoch denke ich, dass zumindest am Anfang die meisten mit dem Auto kommen werden.


    http://www.pasing-arcaden.de/index.php?id=2242


    Das Warenangebot ist auf der Homepage der Arcaden noch immer nicht genauer spezifiziert. Bislang ist nur von Billigmodeanbietern, wie H&M, Esprit, C&A usw. zu lesen.


  • Das Warenangebot ist auf der Homepage der Arcaden noch immer nicht genauer spezifiziert. Bislang ist nur von Billigmodeanbietern, wie H&M, Esprit, C&A usw. zu lesen.


    Das Shopangebot steht mittlerweile fest.


    In das alte Gebäude westlich von den Arcaden (von Bürklein gebaut), wird übrigens ein Lokal der Restaurant/Bistro-Kette "Alex" einziehen: http://www.merkur-online.de/lo…schen-schlaf-1150017.html


    In die Arcaden werden einige Geschäfte einziehen, die bisher in der Gleichmann- und Bäckerstrasse waren, bzw. auf der Landsberger, wie z.B. der Hugendubel, der bisherige ALDI auf der Landsberger und ein Schuhgeschäft. Bin gespannt, was dann als Ersatz für die freigewordenenen Geschäftsflächen kommt. Hoffentlich nicht noch ein Frisör oder Call-Shop.:nono:

  • *grummel*
    Alles austauschbarer Schrott. Aber vielleicht sucht das der einfache Mensch einfach. Geil auf Wiedererkennung.
    Und anstatt gefühlter millionenfach eingemieteter Frauenbekleidungsgeschäfte hätte ich wirklich gerne einen Saturn/Mediamarkt gesehen. Den gibt es nämlich in der Umgebung wirklich nicht und den einen in der Bodenseestraße kannst'e in die Tonne treten (winzig klein, nur mit Auto erreichbar und dann keine Parkplätze).


    Das mit dem Umzug einiger Geschäfte aus der Bäcker-/Gleichmann-/Landsberger Straße war abzusehen. Beim Aldi halte ich es wirklich für eine Verbesserung, da der alte wirklich sehr sehr klein ist. Zum Hugendubel als Ur-Münchner Unternehmen sage ich aber nur *pfui*. Er hatte doch ein superhübsches Geschäft in der Bäckerstraße?!? Wie kann man als derart gut situiertes Unternehmen so von der Angst getrieben sein, besser mit der Herde zu laufen?

  • Pasing

    So wie alle Fußgängerzonen inzwischen austauschbar sind, ist es auch bei den Malls der Fall. Letztes Jahr war ich in der Fußgängerzone von Gelsenkirchen, selbst da ist es wie überall.


    Um zu Pasing zurückzukommen, dort geht in der Tat die Sorge um, dass Gleichmann- und Beckerstraße veröden oder dass in die leerstehenden Ladenlokale sich Spielhallen einnisten, wie es ja in vielen Ecken der Stadt zu beobachten ist. Völlig unbegründet ist die Sorge nicht. Die Arcadenbetreiber erwarten dagegen einen Synergieeffekt, dass quasi die Arcaden mehr Leute nach Pasing locken und davon auch die alten Ladenstraßen profitieren.
    Ein Elektronikmarkt war mal am Pasinger Marienplatz angedacht, inzwischen vermute ich eher, dass ein solcher im zweiten Bauabschnitt der Arcaden, da wo heute noch der Hit und der C&A ist, einziehen könnte.


    Ich bin sehr gespannt wie es mit Pasing weitergeht. Nun die Arcadeneröffnung ist ein großer Einschnitt, aber es kommen noch Fertigstellung der Nordumgehung Ende 2012, Fortführung der Straßenbahn und Einweihung des umgebauten Bahnhofes. 2014 dürfte alles fertig sein, oder 2015, wenn die Landsberger Straße zurückgebaut worden ist. Ich bin eigentlich optimistisch gestimmt und erwarte ein positive Pasinger Entwicklung nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf.

  • ja, in den zweiten Bauabschnitt soll ein Elektromarkt kommen (rechne aber mal nicht mit mediamarkt/Saturn, eher mit Expert oder etwas kleinerem.). Um die Straßen nicht veröden zu lassen ist ja am Marienplatz ebenfalls ein kleines EKZ geplant und zwar ausdrücklich mit einem Kundenmagneten (Stichwort Saturn). So soll erreicht werden, dass auch zwischen Bahnhof und Marienplatz weiterhin Leute unterwegs sind.


    Wobei man ja auch sagen muss, dass mit den ganzen Banken, dem Viktualienmarkt, dem VinzenzMurr, dem Hofpfister, den Apotheken, dem Tchibo doch auch einige wertige Frequenzbringer draußen bleiben und nicht in die Arcaden gehen.


    Bis alles fertig ist, dauert es bestimmt noch länger. Nicht zu vergessen ist ja auch die Promenade bis zum Knie, inkl Brücke über die Offenbachstraße. Auch das weitere Verfahren mit der Kuvertfabrik ist noch nicht abschließend geklärt.

  • Einige Impressionen vom Eröffnungstag der Pasing-Arcaden gibt es zum Beispiel hier


    http://www.sueddeutsche.de/mue…-zur-eroeffnung-1.1072323


    oder hier:


    http://www.pasing-arcaden.de/index.php?id=2234


    Einige Eindrücke aus dem Innenleben der Arcaden noch hier:


    http://danib001.blogspot.com/2…n-den-pasing-arcaden.html


    und hier:


    http://www.tz-online.de/aktuel…effnung-meta-1162314.html


    Ob die Arcaden allerdings einen "Architektonischen Hochgenuß" darstellen, wie es die Bild-Zeitung beschreibt, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.


    http://www.bild.de/BILD/region…stes-einkaufszentrum.html

  • Nach Fertigstellung der ersten Bauphase im März begann die zweite Bauphase im April mit dem Abriss von HIT und einiger Gebäude in der Rathausgasse (u.a. ein C&A). Seit Mai/Juni wird dort fleissig gegraben.


    Hier ein paar Impression


    Bohrpfahlwände südlich der neuen Arcaden. Die Grube nimmt den Platz des vormaligen Parkplatzes und vom ehemaligen HIT ein.


    Nicht alle Pfahlwände sind schon gesetzt.