Ein Wochenende in London - 2006

  • Ein Wochenende in London - 2006

    [mod]Mod: Zwar sind die Bilder inzwischen nicht mehr sichtbar. Wegen einiger informativer Texte bleibt der Thread dennoch im Galerie-Bereich stehen.[/mod]


    Ich war am Wochenende in London, Ryanair machts möglich. Durch das Durchgehetze und das wechselhafte Wetter sind nicht alle Bilder toll geworden, trotzdem wollte ich ein paar hier reinstellen. Die meisten kennt man eventuell schon von Reiseführern ;)


    Das Riesenrad


    Big Ben


    Richard Löwenherz vor dem Parlament


    Eingang für den Tower of London


    Tower mit Gherkin


    Nochmals die Gherkin


    Die neue Town Hall


    Gleich neben der Town Hall, ein paar Bürogebäude


    Die Canary Wharf von Greenwich (sprich: Grennitsch) aus gesehen


    Oxford Circus


    Mein Name ist Bond, James Bond


    Postmoderner Kitsch, neben dem MI6-Gebäude


    St. Pauls


    Vorplatz vor St. Pauls


    Churchyard mit Regenbogen



    Ich hoffe, die Bildern haben Euch gefallen! Alle Bilder sind von mir gemacht.

  • Schöne Bilder, danke, bei der Gelegenheit stelle ich auch noch welche von mir rein, sind Mitte September gemacht worden:


    Brücke über die Themse:


    Sehr durchmischte Architektur:


    Schöne Passage mit vielen kleinen Läden:


    Big Ben:


    Welches war den jetzt meins?




    Skyline:


    Werder ist überall!!! *schauder*


    Taxialarm:


    Reuters:


    "Downtown":


    Und nun noch 2 mal die Skyline:


  • schöne aufnahmen einer sehr durchmischten, schönen, großen stadt. und aus der ferne sieht cw gar nicht mal so gut aus, wie aus der nähe, zumindest auf den letzten bildern. und dieser "postmoderne kitsch" sieht aus als stünde es in china ;)

  • Noch ein paar Impressionen, die weniger mit Architektur zu tun haben:


    Buckingham Palace:


    Herbstlicher Park davor:


    Ein Londoner Taxi:


    Ein Fenster der Westminster Abbey:


    Kunst in einem Bankgebäude:


    Watson, es läßt nur einen Schluß zu, wo wir sind!

  • Mehrtägiger Londonaufenthalt Teil1

    Ich habe gerade meinen Englandurlaub beendet und einige Impressionen von London dabei. Besonders beeindruckt hat mich die Dynamik dieser Stadt. Die Wohlstandviertel breiten sich immer mehr aus. Da werden Dimensionen erreicht, von denen das Frankfurter Westend meilenweit entfernt ist. Dazu aber mehr bei den Bildern.


    Tate Modern und davor die Millenium Bridge über die Themse:


    Fotograf dreht sich um 180 Grad, St. Pauls Cathedral:


    Bürogebäude Nähe Carnaby Street, welche sich zu einer kleinen schnukeligen Fußgängerzone für jugendliche Trendmode entwickelt hat:


    Gegenüber das Liberty Luxus Einkaufscenter:


    Unweit davon die Regent Street mit ihren Geschäften der Luxuslabels aber auch beeindruckenden Gebäuden:


    Die Straße weiter hinauf baut die BBC gerade ihr neues Sendezentrum:


    welches die Nachbarbebauung um einiges überragen wird:


    interessantes Plätzche für die Baucontainer:


    kurze Projektzusammenfassung:


    In einer Seitenstraße zur Regent Street befindet sich das Meridien Hotel mit diesem interessanten Wintergarten:


    Die Mischung der Gebäude in der Londoner Innenstadt spiegelt die verschiedensten Epochen und wirkt an fast allen Stellen ziemlich imperial, wenn ich das so ausdrücken kann:


    In Richtung des Finance Districts verschärfen sich die Kontraste:



    Wobei diese Kontraste aber eigentlich überall zu finden sind, hier nahe der Victoria Station:


    Aktuell gleicht die City of London einer einzigen Baustelle. Es sind sehr viele Großprojekte in der Realisierung, was deutlich an der Vielzahl der Krane zu sehen ist:


    Ich habe noch einige Fotos von ausgewählten Projekten, zu denen ich aber erst noch kurz recherchieren möchte und die ich dann, falls Zeit vorhanden in einem anderen Thread zeigen will. Zum Beispiel Heron Tower, Pinacle, Nido, ...


    Hier zu sehen die Royal Exchange gegenüber der Bank of England und gleich bei der London Stock Exchange um die Ecke und häfig mit dieser verwechselt. Im ehemaligen Trader(?)-Saal befindet heute ein Luxus-Einkaufscenter:


    Ist das nicht das Museum für moderne Kunst in Frankfurt?:


    Souvenirs nicht vergessen:

  • Mehrtägiger Londonaufenthalt Teil2

    Nachdem am Wochenende vorher in einer traditionellen Parade die Truppenfahne den verschiedenen Guards präsentiert wurde, zeigte sich The Mall noch in voller Beflaggung:


    Westminster Palace nicht vergessen:


    und ab durch St. James's Park:


    den Hyde Park und Kensington Gardens nach Notting Hill.
    Dort sind in den letzten Jahren so ziemlich hundert Prozent aller Gebäude vollsaniert und weiss angestrichen worden. Entsprechend edel ist dieses Stadtviertel:


    die Kirche auf dem "Hill":


    Hier kann man noch erahnen, wie vor wenigen Jahren noch viele der Häuser ausgesehen haben.


    Aber auch bald ist dieser "Schandfleck" getilgt und nichts stört mehr die weisse Pracht:


    Während sich in Notting Hill schon neue soziale Strukturen bilden und man recht häufig Familien mit Kindern antrifft und selbst organisierte Stadtteilfeste stattfinden, befinden sich weiter südlich Kensington und Chelsea gerade im Umbruch und werden in wenigen Jahren genauso aussehen wie Notting Hill. Was rein vom ästhetischen Standpunkt gesehen kein Nachteil ist:


    Hier der aus der früheren Fernsehserie bekannte Eaton Place:


    und veredelte Wohnstraße direkt dahinter:


    Das Stadion von FC Chelsea, welches durch das Hotel und Geschäfte kaum als solches zu erkennen ist:



    Die Zone, welche nur gegen Zahlung der sogenannten City Maut mit dem Auto befahren werden darf wurde inzwischen bis nach Chelsea und Kensington ausgedehnt, wogegen vielfach Protestaufkleber zu finden sind. Als Folge der City Maut sind inzwischen jede Menge Toyota Prius im Stadtbild zu sehen, welche wohl von dieser Maut befreit sind. Deren Zahl dürfte bald die der zugelassenen S-Klasse, Range Rover und Bentley erreicht haben, was nicht so einfach ist.


    Auch die allgegenwärtige Videoüberwachung ist Gegenstand von Protest:


    Auf dem Weg zur Victoria Station ist mir noch das Gebäude des Fernsehsenders Channel4 aufgefallen:


    So sehr sich Ost-London immer mehr zur Wohlstandsoase entwickelt, sosehr fallen die Stadtviertel westlich der City of London, wie Whitechapel, ab.
    Vielen Gebäuden ist anzusehen, daß deren Besitzer kein Geld mehr investieren. Die City dehnt sich immer weiter aus und verdrängt die alten Stadtviertel in welchen die Dienstleistungskräfte des Finanz Distriktes, wie Reinigungskräfte, Kuriere und Sicherheitsleute wohnen. Spekulation, Leerstand und Verfall ist die Folge. Momentan bildet Bishops Gate kreuzend diese Eisenbahnstrecke mit ihrer Brücke die Grenze zwischen City of London und Whitechapel:


    Die historischen Rundbögen der alten Bahnlinie wurden schon auf hunderten Metern Länge weggerissen und eine neue Bahnstation wartet auf die Fertigstellung:


    Jenseits der Bahnlinie sieht es noch so aus:




    Widerstand?:


    Zum Schluß noch zwei Bilder aus dem Natural History Museum, zu dessen Daueraustellungen der Eintritt übrigens frei ist, wie in vielen weiteren Londoner Museen. Einmal die erdgeschichtliche Abteilung:


    und hier der surfende Dino ;)

    Alle Bilder sind von mir selbst gemacht

  • Ein bisschen wie Hamburg, nur in groß. Manche spektakulär hässliche, den Maßstab sprengende Großbauten dabei (MI6 und Nachbar). Aber auch viel Schönes und Edles. Ich schätze, in London wird bei Neubauprojekten nicht so viel diskutiert wie bei uns.
    Tolle Bilder, danke Euch allen!