Sonstige Bauprojekte

  • Neubebauung am Platz der deutschen Einheit

    Abgesehen von kleinen Resten ist die Baugrube jetzt von Erdreich und Bauschutt befreit. In einem Bereich finden Rohrverlegearbeiten statt, nebenan ist die Bodenplatte in Arbeit und an wenigen Stellen stehen schon Außen- und Kellerwände.


    Übersicht über das Gelände:



    Eisenflechter bei der Arbeit:



    Gründungspfähle werden ausgegraben:


  • Projekt "Magnolia" - Bürohaus am Justiz- und Verwaltungszentrum

    Das Bürogebäude ist fertiggestellt und bereits in Betrieb. Augenscheinlich sind alle Büroflächen belegt. Der größte Teil des Erdgeschosses ist Autos vorbehalten, daher die Mattglas-Scheiben in diesem Bereich.




    Am Eingangsbereich ist deutlich der Mieter des Gebäudes erkennbar:


  • Neubebauung am Platz der deutschen Einheit

    Wenn ich richtig beobachtet habe, wurde heute der Tiefgaragendeckel fertiggestellt (vorne rechts). Weiter hinten ist auf dem Foto zu sehen, dass das Erdgeschoss an verschiedenen Stellen schon weit vorangekommen ist, die ersten Wände und Pfeiler stehen bereits ohne Verschalung auf der Baustelle.


    Ein Foto von heute:


  • Wohnsiedlung Weidenborn

    Auf dem ca. 300 x 500 Meter großen Areal standen ursprünglich Siedlungshäuser städtischer Wohnungsbaugesellschaften aus den 50er und 60er Jahren. Diese sind sehr heruntergekommen und entsprechen nicht mehr den heutigen Standards. Nach und nach werden die Altbauten abgerissen und durch Neubauten ersetzt. Das Areal ist in verschiedene Quartiere (gleichbedeutend mit Bauabschnitten) gegliedert.


    Seit meinem letzten Besuch vor ca. einem halben Jahr sind wieder zahlreiche Wohnhäuser regelrecht aus dem Boden geschossen. Ein Schmunzeln treibt mir immer noch der stehengebliebene Nachkriegskirchturm ins Gesicht.


    Bilder von heute mit Quartier F und Quartier K:





    Die Arbeiten am Quartier C (42 Eigentumswohnungen) beginnen gerade:


  • Zollspeicher Wiesbaden und Umgebung

    Nach vier Monaten lohnt sich wieder ein update vom Biebricher Rheinufer (#100, Karte). Beim Zollspeicher sind mittlerweile über 1/3 der Wohnungen verkauft, auch wenn äußerlich vom geplanten Umbau noch nichts zu sehen ist. Dafür wurde die homepage etwas aufgepeppt und bietet jetzt mehr Bilder der zukünftigen An- und Aussichten: klick! Äußerlich sind nur Werbeplanen an der Fassade neu. Wer die Visualisierung größer sehen möchte, möge bitte hier klicken.



    Bei "Rhein 155" (Projektseite) und der benachbarten Aufstockung gehen die Arbeiten schon dem Ende entgegen. Zumindest bei ersterem sind schon alle Wohnungen verkauft. Wie geglückt die Aufstockung des Altbaus ist, kann jeder für sich selbst beurteilen.




    Die Rückseite wirkt auf mich zumindest stimmiger als die Straßenfront.




    Und eine Gesamtaufnahme der Uferbebauung.



    Rheingaustraße 176, jetzt "Villa Rheinblick" genannt (Exposé), ist ebenfalls so gut wie fertig. Vor nicht allzu langer Zeit entstanden zudem auch ein paar zurückgesetzte Einfamilienhäuser im Hof (176a-d).





    Von dort erkennt man auch, dass die stolze Nachbarvilla doch etwas heruntergekommener ist, als die etwas verträumt zugewachsene Straßenfront (Foto) vermuten lässt.



    -Bilder von mir-

  • Sanierung Hauptbahnhof

    Bisherige Beiträge: #57, #73, #74, #77, #80


    Die Sanierung der meisten bogenförmigen Überdachungen von Bahnsteigen und -gleisen ist abgeschlossen. Das Ergebnis sieht viel besser aus als der Zustand vor Beginn der Arbeiten. Die gewählten Materialien passen gut zu dem historischen Gebäude. Im Augenblick fehlt noch die nördlichste Überdachung, die benötigten Stahlteile lagern schon vor Ort.




  • Erweiterung und Neubau XXXL Mann Mobilia an der Äppelallee

    Der XXXL-Mann-Möbelmarkt an der Äppelallee wird teilweise abgerissen und umgebaut. Südlich soll ein viergeschossiger Neubau für den Verkauf und ein Restaurant entstehen. Außerdem wird hier der Haupteingang mit einer 17 Meter hohen Glaskuppel entstehen. Im Osten wird ein "Sparkauf-Möbelmarkt" mit Verkaufs- und Lagerflächen entstehen.


    Daten:
    Bestandsgebäude: 19.878 m² Verkaufsfläche
    XXXL-Erweiterung: 15.823 m² Verkaufsfläche
    Sparkauf: 7.307 m² Verkaufsfläche
    Gesamte Verkaufsfläche: 43.008 m²
    Tiefgarage: 683 Stellplätze
    Parkplätze oberirdisch: 584 Stellplätze (bereits vorhanden)
    Parkplätze zusammen mit dem angrenzenden Äppelallee-Center: 2265 Stellplätze


    Quelle: Wiesbadener Tagblatt



    Grafik: VRM / Bartsch


    Einige Anwohner wehren sich in Form einer Bürgerinitiative gegen den zu befürchtenden zusätzlichen Autoverkehr, wohl ohne Erfolg. Die Bauarbeiten sind bereits im Gange. Auf dem Areal stehen drei Kräne, die Baugrube ist - soweit ich das erkennen konnte - ausgehoben.


  • Neubebauung am Platz der deutschen Einheit

    Was da mitten in der Innenstadt von Wiesbaden entsteht, sieht aus wie ein riesiger Betonklotz. Laut Computergrafik wird das optische Erscheinungsbild mit zunehmender Höhe besser. Lassen wir uns überraschen.



  • Erweiterung und Neubau XXXL Mann Mobilia an der Äppelallee

    Wo vor sechs Wochen (s. weiter oben) noch ein riesiges Loch in der Erde war, ragen jetzt schon zwei Geschosse über den Grubenrand hinaus. Die Bauweise mit Fertigelementen scheint sich im Augenblick ziemlich zu verbreiten, jedenfalls bei Großbauten.


  • Neubebauung am Platz der deutschen Einheit

    Es gibt schönere Fotomotive, aber zur Dokumentation des Baufortschritts sind mal wieder zwei Fotos nötig:



  • Neubebauung am Platz der deutschen Einheit


    Im Bereich der im Bau befindlichen Sporthalle gibt es jetzt wieder sichtbare Fortschritte zu vermelden. Der "schwebende" Teil in der Visualisierung (Quelle: SEG Wiesbaden) wird auf einer Stahlkonstruktion ruhen. Der Geschäftskomplex scheint höher zu werden, als in der Grafik zu sehen. Das sechste Stockwerk befindet sich in Bau (statt der gezeigten fünf), die langen Anschlusseisen deuten eventuell auf noch ein weiteres Stockwerk hin.



  • Museum Wiesbaden

    Von außen kaum sichtbar fand in dem "Museum Wiesbaden" zwischen 1994 und 2013 eine Innensanierung der Ausstellungsräume statt. Die Neueröffnung war am 8. Mai 2013. Bei dem Museum handelt es sich um eines der drei Hessischen Landesmuseen.


    Drei große Bereiche können besichtigt werden:

    • Kunstsammlung (Skulpturen-Sammlung, Grafische Sammlung, Sammlung der Alten Meister, Sammlung des 19. Jahrhunderts, Jawlensky-Sammlung, Expressionisten, Konstruktive Künstler, Kunst nach 1945, Kunstpreise)
    • Naturhistorische Sammlung
    • Nassauische Altertümer






    Leider wurde der lange Kolonnadengang (noch) nicht mitsaniert. Die Werbetafeln in eigener Sache sollen vor Blicken nach innen schützen. Schade, denn somit geht ein wichtiger Bestandtteil des Bauwerks verloren. Durch eine Ritze betrachtet scheinen die notwendigen Arbeiten nicht extrem aufwändig zu sein.


    Kolonnadengang von außen:



    Kolonnadengang von innen:



    Der Herr, der vor dem Hauptportal sitzt, ist übrigens Goethe, mit Adler auf den Wolken thronend. Das Denkmal steht hier, da Goethe bei seinen Besuchen in Wiesbaden in den Jahren 1814 und 1815 auf die Schaffung des Museums mit hinwirkte.


  • Kirchbergviertel

    Im historischen Quartier Kirchbergviertel in Wiesbaden, das Anfang der 1970er Jahre dem Flächenabriss entging, stehen in meinen Augen schützenswerte Altbauten vor dem Abriss.
    Betroffen sind zwei Gebäude in der Steingasse.
    Die Hausnummer 18, die zu den ältesten des Viertels zählen dürfte, ist offenbar einsturzgefährdet. Wie es dazu kommen konnte, entzieht sich meiner Kenntnis:
    https://www.dropbox.com/s/r107…trlqs/Steingasse%2018.JPG


    Ein Skandal spielt sich in meinen Augen auf dem Grundstück mit der Hausnr. 28 ab. Das Areal mit typischer historischer Hinterhofbebauung, von der in der Umgebung kaum etwas übrig geblieben ist, nachdem das Viertel in den letzten Jahrzehnten "behutsam" saniert wurde, soll einem Kindergarten weichen. Dieser wird von der Stadt errichtet und bietet ein ziemliches Kontrastprogramm zur umliegenden Bebauung: versetzt angeordnete Fenstereihen und ein dekonstruktivistisch anmutendes Dach.


    Akutelle Fotos
    https://www.dropbox.com/s/dr5k…t%20Hinterhofbebauung.JPG
    https://www.dropbox.com/s/as9m…20Stra%C3%9Fenansicht.JPG
    Zu den Neubauentwürfen:http://www.haber-turri.com/ (unter Projekte)

  • Kita Kichbergviertel


    Dieses Ding sieht aus, wie eine dieser typischen Geschmackslosigkeiten, die wie überall in noch zumindest halbwegs intakte Gründerzeitviertel geklatscht werden ohne die Proportionen der Nachbarn wie z.B. die Geschosshöhen zu berücksichtigen. Es ist schwer nachzuvollziehen, warum nicht zumindest das bestehende Gebäude zur Straße hin erhalten bleibt. Auch wenn es sich hier um eher unauffällige Standardware der Jahrhundertwende handelt, wirkt es wesentlich eleganter als der geplante Klotz, der gemäß der Baubeschreibung die bauliche Umgebung aufgreift und zeitgemäß weiterentwickelt und sich somit selbstbewußt in das denkmalgeschützte bauliche Ensemble einfügt... so unterschiedlich kann "Einfügen in die bauliche Umgebung" interpretiert werden.

  • Neubebauung am Platz der deutschen Einheit

    Kurz bevor sich der Rohbau seiner Fertigstellung nähert, hat die Stadt Wiesbaden (Bauherr) nun auch ein Bauschild spendiert. Es zeigt den im Bau befindlichen Gebäudekomplex in einem helleren Naturstein als ältere Computergrafiken.



    Ausschnitt:



    Mit der Anbringung der Natursteinplatten sind die Fassadenarbeiter bereits weit vorangekommen.



    Detail:



    Auch auf der Nordseite sind die Arbeiten weit vorangekommen:



    Nur der Bürokomplex ist noch unverkleidet:


  • Sanierung Hauptbahnhof

    Die 35mio€ teure Sanierung der Hallendächer des Wiesbadener Hauptbahnhofs neigt sich dem Ende zu (Karte). Letzter Beitrag mit weiteren Verweisen hier. Ich hatte leider nur Zeit für eine schnelle Aufnahme der letzten der fünf sanierten Hallen und der Unterschied ist wirklich enorm. Momentan steht noch der Kran neben dem Bahnhof, aber die Gerüste sind schon abgebaut und die Arbeiten wohl mehr oder weniger beendet. Vor ziemlich genau zwei Jahren sah es noch so aus (aus diesem Beitrag):



    Und heute so:



    Wirklich eine enorme Verbesserung. Nur das ein oder andere Detail wirft Fragen auf... ;)



    -Bilder von mir-

  • Römertor

    Wiesbadens ältestes Bauwerk, die Heidenmauer, war nach neuerlichen Deutungen ein Teil eines römischen Aquädukts, über welches Wasser aus dem Taunus in die Stadt geleitet wurde. Das heute noch 80 Meter lange massive Gemäuer wurde 1902 für eine Straße durchbrochen. Der Durchbruch wurde mit einer überdachten Holzbrücke für Fußgänger versehen, so entstand das sogenannte "Römertor". (weitere Informationen bei Wikipedia)


    Die Holzaufbauten von 1902 wurden baufällig und erforderten eine Sanierung. Nach Abschluss der Arbeiten soll das Römertor für die Öffentlichkeit als Aussichtsplattform zugänglich sein. Die Holzbrücke wurde bereits demontiert und durch eine provisorische Baubrücke ersetzt.


  • Quartiersentwicklung Dantestraße

    Zwischen Kaiser-Friedrich-Ring und Dantestraße liegt seit einigen Jahren ein ca. 300 Meter langes Grundstück brach. Seit kurzer Zeit finden auf dem Areal Arbeiten statt und ein Bauschild wurde aufgestellt. Gebaut werden 121 Wohneinheiten, ein Laden, eine Arztpraxis und drei Tiefgaragen mit 149 Stellplätzen. Bauherr ist die GWW Wiesbadener Wohnungsbaugesellschaft mbH.


    Die Visualisierungen auf dem Bauschild und auf der Architektenseite zeigen eine freundliche und aufgelockerte Architektur mit teilweise verklinkerten Fassaden und begrünten Plätzen und Wegen zwischen den Gebäuden.


    Bauschild:



    Visualisierung: Kramm + Strigl Architekten


    Das große, langgezogene Areal: