Eintracht-Stadion

  • verstehe nicht, dass man nicht auch die chance nutzt im Rahmen des Umbaus die Parksituation am Stadion zu verbessern. Diese ist bislang katastrophal und sollte Eintracht aufsteigen werden sich hier zukünftig noch stärkere Probleme ergeben.

  • ^ Ich denke, dass die Stadt nicht daran interessiert ist, den Autoverkehr zum bzw. vom Stadion zu forcieren. Wer die Eintracht-Spiele besuchen möchte, kann dafür den öffentlichen Nahverkehr, insbesondere die Stadtbahn, nutzen.

  • Naja, aber wenn man mittelfristig vielleicht Bundesliga fußball erwartet und die Parkplatzsituation in Braunschweig mal mit anderen Stadien vergleicht, dann wird die prekäre Parksituation deutlicht. Die Infrastruktur muss wenigstens deutlich verbessert werden. Es hat ja schon seinen Grund, dass das Gelände der Shell Tankstelle derzeit 3 Std vor Spielbeginn in einen Parkplatz umgewandelt wird und jedes mal aus allen Nähten platzt.

  • Da das Stadion bereits jetzt immer nahezu ausverkauft ist, würde sich die Situation auch bei einem Aufstieg (leider musste der BTSV heute ja die erste Niederlage hinnehmen:Nieder:) nicht drastisch verändern. Allerdings stellt sich die Frage nach einem schlüssigen Konzept für den Individualverkehr zum Stadion. Ich weiß nicht, ob es ein solches gibt. Für die Anwohner (insb. Siegfriedviertel) wäre eine bessere Lösung als die derzeitige allemal wünschenswert. Tatsache ist jedoch, dass zusätzlicher Parkraum am Stadion auch mehr Autofahrer anziehen würde. Ein entsprechendes Parkraumkonzept sollte also eher P+R-Lösungen berücksichtigen.

  • Ja, mit einer P+R Lösung könnte ich auch leben. Die Parksituation ist bislang noch relativ schlecht nicht nur für Stadionbesucher, sondern auch für die Anwohner. Berücksichtigt man jetzt einmal, dass im möglichen Falle eines Aufstiegs sicherlich nicht nur 20 Auswärtsfans, wie beim Spiel gegen Ingolstadt da sein werden, sondern regelmäßig um die 2500 fans zu erwarten sind, wird deutlich dass hier ein enormer Bedarf für ein vernünftiges Verkehrskonzept besteht.


    und zum Sportlichen: Die Niederlage ist zu verkraften vorallem wenn man die Art und Weise sieht wie die Mannschaft gespielt hat. Es bleibt also spannend ;)

  • das Eintracht stadion erhält eine neue optik. Die Lamellen werden senkrecht angebracht, weil dadurch geringere Betriebskosten entstehen.


    http://www.braunschweiger-zeit…echte-optik-id818596.html


    Kann ich mit leben. Auf der letzten Hauptversammlung wurde übrigens gesagt, dass die Haupttribüne im Oktober 2013 geplant ist jedoch einzelne Teile schon vorher genutzt werden können.


    Wäre sicherlich finanziell ein erheblicher Rückschlag, wenn die Logen nicht zu Saisonbeginn bereits vermietet werden können.

  • Nach diesem spannenden Spiel mit einem glücklichen aber auch gerechten 2:2 auch noch der Verweis auf neue Fotos vom Umbau des Stadions, Aufbau des Fanhauses und des Kubus in den die Geschäftsstelle ziehen wird.


    http://www.braunschweig1895.de…tadion/fanhaus-081212.htm


    Beim Fanhaus scheint es schnell voranzugehen. Die Fenster sind schon drinne. Dann kann der Innenausbau ja starten.


    http://www.braunschweig1895.de…/haupttribuene-081212.htm


    Hier noch die Fotos vom Kubus und Stadioninneren. Frage mich nur wer auf den Plätzen sitzen will, die über den überbauten Marathontoren hin zum Gästeblock entstehen. Und auch das neuinstallierte Dach über den Toren wirkt auf mich sehr merkwürdig von der räumlichen Lage.


    Achja, meine Wunschvorstellung wäre eigentlich gewesen, dass man das Dach der Südkurve anhebt, so dass es auf einem Niveau mit der Haupttribüne ist. Leider bleibt das nur eine Wunschvorstellung und man muss mit dem Flickenteppich vorlieb nehmen.

  • Hallo chief, vielen Dank für den Hinweis auf diese schönen Bilder!


    Dass die Marathontore überbaut werden finde ich zunächst einmal sehr positiv. Dadurch wird die Hauptribüne besser integriert und das Stadion bildet so eine geschlossene Einheit. Dass die Plätze auf der Nordflanke der Tribüne, also in direkter Nachbarschaft zum Gästeblock, nicht die attraktivsten sind, ist klar. Doch ich denke, dass sich dies auch preislich niederschlagen wird.


    Was die Dachkonstruktion anbelangt: mal sehen! Das wird ja noch nicht der Endzustand sein, oder?


    Zu deiner Wunschvorstellung bezüglich der Südkurve: Das ist aktuell nun einmal nicht vorgesehen, könnte m. E. aber die nächste Ausbaumaßnahme sein, wenn es sportlich weiterhin so gut läuft.


    Jedenfalls ist es toll, wie die Bauarbeiten voranschreiten. Ich muss nächstes Jahr auf jeden Fall mal wieder zu einem der Heimspiele fahren!

  • Das Dach des Fanhauses wurde fertig gedeckt, so dass das Fanhaus jetzt winterfest ist.


    http://www.eintracht.com/eintr…1ff8813fd2d70eab35c8af57c


    In Zukunft plant Eintracht Investitionen in ein Internat, dass im Kennelbad entstehen soll. Auf dem sich bereits seit diesem Jahr das Nachwuchsleistungszentrum besteht.


    "Denn Eintracht wird in den nächsten Jahren weiter investieren, wie Voigt verdeutlicht, um im Nachwuchsleistungszentrum Kennel die Arbeit weiter zu professionalisieren– in eine Fußballhalle, ein Internatshaus für bis zu 30 Spieler sowie Personal."


    Es geht wirklich schnell voran und ich bin gespannt, ob die Logen zur nächsten Saison rechtzeitig fertig werden. Durch die Logen werden Einnahmesteigerungen im 6 stelligen Bereich erwartet. Die Nachfrage nach Logen und Businessplätzen übersteigt das Angebot zurzeit um das Dreifache. Es werden zur nächsten Saison 20 Logen und 1200 Businessplätze fertig, wobei diese relativ klein wirken oder irre ich mich da?

  • Ich bin zwar immer noch skeptisch, aber in Anbetracht des aktuellen Tabellenstandes (12 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz!) ist eine Rückkehr des BTSV in die Bundesliga wohl tatsächlich nicht mehr völlig auszuschließen.


    In Sachen Stadionausbau ändert dies zunächst einmal nichts. Zunächst müssen die aktuellen Baumaßnahmen zum Abschluss gebracht werden, dann kann man über weitere Schritte nachdenken.


    Dennoch zeigt die aktuelle Entwicklung, dass es nicht schaden könnte, Pläne für den Fall X bereit zu halten. Da bereits der aktuelle Ausbau auf der Grundlage eines Bürgerentscheids erfolgte, wird die Stadt nicht umhinkommen, auch fürderhin die Bevölkerung in Sachen Eintracht-Stadion einzubinden.


    Wie bereits vor Wochen angemerkt, wäre eine Machbarkeitsstudie bzw. ein konkretes Konzept wünschenswert, das die ursprünglich von muse1985 genannten Varianten berücksichtigt, die ich hier gerne noch einmal anführe:


    1. Den Platz an sich tiefer legen, um die Zuschauertribünen noch weiter nach unten hin verlängern zu können. Dann jedoch fallen die Tartanbahn und anderer leichtathletisches Mobiliar weg.


    2. Die Tribünen auf dem bisherigen Platz weiter erhöhen. Dadurch werden sie steiler, können aber auch mehr Sitze beherbergen.


    Variante 1 würde nur dann Sinn ergeben, wenn man das Stadion (z. B. wie in Bremen) in eine reine Fußball-Arena verwandeln würde. Dazu müssten die Kurven abgerissen und als Tribünen neu errichtet werden. Da die Nordkurve gerade erst mit Steuergeldern ausgebaut wurde, ist diese Variante politisch wohl kaum durchsetzbar.


    Variante 2 könnte funktionieren. Da jedoch die Haupttribüne gerade umgebaut wird, ohne aufgestockt zu werden, würde ein Ausbau an dieser Stelle wenig Sinn ergeben (die Chance wurde leider verpasst). Denkbar wären daher zwei Möglichkeiten:


    Variante 2a):
    Diese beinhaltet, chiefs Wunschvorstellung gemäß, ein Anheben der Südkurve auf die Höhe der Haupttribüne. Dies könnte der erste neue Bauabschnitt sein. Damit würde allerdings auch auf lange Sicht die Tatsache zementiert werden, dass die Fans im Eintracht-Stadion durch die Laufbahn vom Spielgeschehen getrennt werden. Da die Südkurve aber nun einmal der Standort der Hardcore-Fans (nicht bloß der Ultras) ist, ist diese Variante im Hinblick auf die Stadionatmosphäre sicher nicht ideal.


    Variante 2b)
    Mein Favorit: Eine Erhöhung der Gegengeraden (Osttribüne) mindestens auf das Niveau der Haupttribüne, ggf. höher. Dadurch könnte die Kapazität des Stadions deutlich gesteigert werden, ohne dass eine grundsätzliche Festlegung auf den Erhalt der Leichtathletikanlagen erfolgt. Für den Verein ergäbe sich der Vorteil, dass durch eine solche Maßnahme sehr attraktive Plätze geschaffen werden, für die auch entsprechende Eintrittsgelder fließen würden. Alternativ könnte man im oberen Bereich der Gegengeraden auch Stehplätze schaffen, so wie es in den 1980er Jahren der Fall war (damals waren dort auch die „Ultras“ zugegen, auch wenn sie sich damals evtl. noch nicht so genannt haben).


    Eine grundsätzliche Alternative wäre der Neubau einer reinen Fußballarena. Dieser jedoch ist utopisch und könnte allenfalls durch finanzstarke Investoren gestämmt werden, die momentan freilich nicht in Sicht sind. Falls irgendwelche neureichen Öl-Magnate ihr Geld in Braunschweig versenken möchten – bitte sehr.

  • Grundsätzlich schöne Varianten. Ich persönlich gehe eigentlich davon aus, dass wenn sich die Jungs jetzt nicht unerwarteter Weise hängen lassen der Aufstieg funktionieren wird. Ob es dann sportlich auch in der ersten Liga reichen würde, muss man mal schaun aber bis dahin wäre ja auch noch Zeit an der einen oder anderen Position vielleicht eine Verstärkung zu holen. Verdient hat sich die Mannschaft auf jeden Fall sich mit den 17 besten Mannschaften Deutschlands zu messen, sofern sie am Ende oben stehen sollten.


    Was mich persönlich auch stört sind die tragenden Säulen der Dachkonstruktion in der Südkurve. Daraus resultiert eine enorme Sichtbehinderung für die Fans. Wäre es prinzipiell möglich das anders zu organisieren? (insbesondere hinsichtlich der Statik)


    Von einem Neubau halte ich auch wenig, da einerseits der Standort sehr viel Tradition besitzt und andererseits sich schon so mancher Verein an einem neuen Stadion verhoben hat. (Siehe Alemania Aachen)



    ----


    Fortsetzung folgt

  • In einem Interview mit der taz wird deutlich, was bei einem möglichen Erstligaaufstieg für Investitionen anfielen.


    "Was wäre noch nötig?


    In der Ersten Liga bräuchten wir Rasenheizung auf dem Trainingsplatz und müssten dort das Flutlicht verbessern. Wir haben ein Nachwuchsleistungszentrum in der Stadt, tolle Anlage: Das sind vier Rasen- und ein Kunstrasenplatz, da entwickelt sich was. Der wirtschaftliche und finanzielle Aufwand wächst in diesem Bereich. Wir heben die Qualität der Trainer, Jugendarbeit ist ein langfristiger Prozess. Die U 23 ist in der Oberliga Tabellenführer, U 19 und U 17 spielen Regionalliga, vielleicht steigt eine von beiden auf."



    http://taz.de/aufstieg-in-die-erste-liga/!108523/

  • zu begrüßen wäre im übrigen auch, die farbliche Vereinheitlichung der Bestuhlung. Bislang ist die Gegengrade sowie die Nordkurve blau bestuhlt. Die Haupttribüne dagegen in rot.

  • Kurzer Zwischenstand zum Fanhaus (wenn auch leider ohne Bilder):


    "Der Innenausbau läuft. Oben wurde isoliert, unten wird gerade isoliert. Tischler verkleiden oben gerade die Wände. Klimatechniker bauen die Heizung gerade ein. Die Tage kommen die Fensterbauer und schließen ihre Arbeit ab. Metaller kommen in nächster Zeit und bauen die Treppe auf.
    Elektriker haben die Kabelbäume verlegt."


    :)


    Ansonsten kann man nur sagen, dass die Tartanbahn beim Stadion wohl bleiben wird. Auch wenn aktuell in der Diskussion ist die Bahn zukünftig in gelber und blauer Farbe zu präsentieren.



    Edit:


    http://braunschweig1895.de/ima…v-union-test-gross-06.jpg


    hier mal ein Foto vom Innenraum, auch wenn man nur einen sehr eingeschränkten Blick auf die Tribüne hat.

  • Da mir das Projekt auch sehr am Herzen liegt, kann ich euch in meiner Mittagspause mal auf den neusten Stand beim Stadionumbau bringen.


    "Der Rohbau der modernisierten Haupttribüne ist weitestgehend fertiggestellt. Von den in diesem Zusammenhang neu entstandenen Logenbalkonen kann man bereits einen Blick auf das Spielfeld genießen. Nach den Beton-Rohbauarbeiten hat Anfang Dezember der Stahlbau mit den Arbeiten begonnen. Als erstes wurden die 35 Meter langen Träger für die Überdachung des Marathontores im Norden angeliefert und im Anschluss daran sofort montiert. Kurz vor Weihnachten wurde mit dem Stahldach über dem Gebäude begonnen. Schnell war nach dem Jahreswechsel, trotz Schnee und frostigen Temperaturen, die Konstruktion und das Trapezblech auf den Trägern montiert. Anfang Februar ist der nächste Transport für die Stahlkonstruktion des südlichen Marathontores geplant. Danach wird schnell die vollständige Dachkontur erkennbar sein.


    Im Innenbereich geht der Ausbau der neu aufgebauten Räume weiter voran. Das Gebäude wurde so verkleidet, dass die Arbeiten auch bei Minusgraden erfolgen können. Wände sind verputzt, im Flur werden die neuen Installationen für Heizung, Wasser und Lüftung verlegt. Darüber hinaus müssen in dem im Jahr 2010 renovierten Keller Leitungen für die Versorgung des Erdgeschosses verlegt werden.


    Auch am Kubus, dem neuen Verwaltungsgebäude der Löwen, tut sich etwas. Dort wird aktuell die Fassade montiert. Bereits vor den Feiertagen wurde zudem die Stahlkonstruktion für das Lichtdach angebracht. Das Glasdach folgt kurzfristig. Sind diese Arbeiten abgeschlossen, kann mit dem Innenausbau begonnen werden." Quelle: Eintracht.com


    Es scheint also deutlich voranzugehen. Vielleicht schafft man es ja doch, dass die VIP Logen zum Beginn der neuen Saison vermietet werden können. Die Nachfrage dafür scheint nach bisherigen Angaben ja deutlich über dem vorhandenen Angebot zu liegen. Fotos findet ihr hier:


    [http://www.eintracht.com/eintracht/aktuelles/fotogalerien/haupttribnekubus/januar2013.html]


    Außerdem findet ihr hier ein Video im Zeitraffer, welche den bisherigen Baufortschritt dokumentiert:


    [http://www.eintracht.com/eintracht/aktuelles/news/allgemein/einzelansicht.html?news=9587&cHash=65534d6a6ce8f7f83fa3e7c8b4c07483]


    Jetzt fehlt ja nur noch der sportliche Aufstieg, oder?;)


    Die Tartanbahn wird langfristig wohl bleiben, auch weil die Europameisterschaft in der Leichtathletik 2014 im umgebauten Eintrachtstadion stattfinden wird.

  • http://www.eintracht.com/eintr…140060f6ddcd5fd65c98d1332


    Hier auch nochmal das passende Update zum Fanhaus.
    "Die Außenwände im Obergeschoss sind zum großen Teil bereits isoliert.
    Beinahe alle Leitungen für die Kühlflüssigkeit sind nun verlegt. Wir haben bereits Tests für die Überprüfung der Dichtigkeit der Leitungen am Laufen"


    "Seit November, dem Abschluss der wichtigsten Metallarbeiten, läuft es. Nahezu jeden Tag wird auf der Baustelle gearbeitet. Für uns wenig überraschend schlägt jetzt der Grippe-Virus zu. Auch mich hat es erwischt. Das Klima ist eben entsprechend. Im Obergeschoss sieht es aber schon recht gut au. Hierauf liegen derzeit unsere Hauptaugenmerk.“


    Es geht anscheinend voran :)