Esslingen am Neckar

  • Esslingen am Neckar

    Die alte Reichsstadt Esslingen ist direkter Nachbar Stuttgarts und mit knapp 100.000 Einwohnern zweitgrößte Stadt der Region und Kreisstadt des Großkreises Esslingen mit mehr als 500.000 Ew.


    Wappen

    Die Inschrift "CE" bedeutet Civitas Esslingensis


    Etwas Geschichte


    Einst war die staufische Stadt bedeutender und größer als das württembergische Stuttgart. Schwaben hat zwar eine ganze Reihe an Reichsstädten aufzubieten. Von diesen sind viele jedoch relativ klein und in ihrer Geschichte einigermaßen unbedeutend geblieben. Man denke an die Reichsstadt Bopfingen, ohne ihr zu nahe treten zu wollen, schon wegen des wunderschönen Zeugenberges Ipf. Anders Esslingen, das zu den bedeutenderen Reichsstädten gezählt werden darf:


    800 erhält Esslingen das Marktrecht
    (...)
    1312 unterwarf sich Stuttgart neben anderen Städten Württembergs dem Reich und der Stadt Esslingen.


    Quelle: Esslingen auf Wikipedia


    Weiter steht dort zur Stadtgeschichte zu lesen:
    - Daß Esslingen um 1200 schon 7000 Einwohner besaß.
    - Das Ende der Unabhängigkeit Esslingens kam erst 1802. (Anm: Das weist auf eine Mitwirkung Napoleons hin.)
    - Daß die Stadt den Zweiten Weltkrieg ohne größere Schäden überstanden hat.

    Website:http://www.esslingen.de



    Mein persönlicher Eindruck
    Esslingen ist ein Muß für Besucher der Region. Zwar gibt es in der Gegend eine Unzahl schöner Fachwerkstädtchen und -städte. Doch Esslingen scheint gleich mit mehreren Stilen reich beschenkt. Dazu gesellt sich das Kanalsystem, welches Teile der Altstadt durchzieht. Esslingen Klein-Venedig zu heißen wäre übertrieben. Doch ist es ganz nett anzusehen und eine weitere Bereicherung des Stadtbildes.




    Nun zu den Bildern...














    Außerhalb der Altstadt ein orthodoxer Kirchenbau

  • Danke @Jin


    Ich kenne mich (noch) nicht gut in Esslingen aus. Ein Segen, denn so gibt es noch vieles zu erkunden :) . Auch diese Saison werde ich mich dort blicken lassen.
    Darum sind mir auch etliche Gebäudenamen nicht so geläufig wie in Stuttgart, und deshalb die recht ungenauen Dateinamen.


    Du meinst den Platz an der Kirche?
    Ja, unter einer der Kirchen soll eine noch wesentlich ältere Kirche gefunden worden sein.


    Mir fielen gleich vier größere Plätze im Bereich der Altstadt auf, so daß ich bspw. nicht weiß, was der reguläre Marktplatz ist:
    - Mein Standort in Bild #3
    - Unterhalb des alten Rathauses
    - Zwischen altem und neuem Rathaus
    - Etwas daneben der von Kirchen und Kielmeyer-Haus eingerahmte Platz, wo auch das alljährliche Zwiebelfest stattfindet.



    Hast Du noch Bilder von Esslingen?

  • Esslingen ist in der Tat eine wunderschöne Stadt!! (zumindest das historische Esslingen.
    Die Kirche mit dem Übergang finde ich sehr faszinierend!


    PS:
    Das Kennzeichen meiner Nachbarn ES (Esslingen) fällt übrigens hier SE (Segeberg) kaum auf ;)

  • Hierauf sieht man die Lage der historischen Kirchen den Altstadtkern und die Burganlage


    Der Schornstein markiert das Dickareal, ein erneuertes Industriegebiet mit Kinos usw.



    Sehr informativer Stadtrundgang


    Dort sind u.a.
    - das Münster St. Paul, am 29. April 1268 durch keinen geringeren als Albertus Magnus erstmals geweiht
    - die älteste erhaltene zusammenhängende Fachwerkhäuserzeile in Deutschland, erbaut zwischen 1328 - 1331.
    - Ein Fachwerkhaus aus dem Jahr 1267
    - und das älteste erhaltene Fachwerk in Deutschland
    abgebildet.


    Auch interessant:
    Der heutige Marktplatz war seit mindestens 1232 bis 1811 vollständig bebaut und zwar mit dem St. Katharinen-Spital, dem ersten Krankenhaus der Stadt Esslingen, das aber allgemein der Wohlfahrtspflege diente und allen Armen, Kranken und Schwachen Zuflucht bot


    Und zur Stadtkirche St. Dionys
    An der Südseite des Markplatzes erhebt sich majestätisch die doppeltürmige Stadtkirche St. Dionys. 777 erstmals erwähnt und damals schon ein stattliches Steingebäude in Form einer einschiffigen Saalkirche mit eingezogenem Rechteckchor wurde sie im 9. Jahrhundert durch einen Neubau von rund 40 Metern Länge ersetzt, der am 30. Dezember 1213 von Friedrich II. von Hohenstaufen dem Domkapitel zu Speyer geschenkt wurde.


    Mit dem Bau der Türme wurde 1213 begonnen, sie wurden 1275 bzw. 1310 fertiggestellt. Die heutige Verbindungsbrücke zwischen den Türmen ersetzte 1859 eine Doppelbrücke aus der Zeit um 1600. Die in ihrem Inneren angebrachten Stahlseile dienen der Stabilisierung der Türme.


    Das dreischiffige flachgedeckte Langhaus entstand in der Mitte des 13. Jahrhunderts, der hochgotische Chor Ende des 13. Jahrhunderts, dessen fünf farbige Fenster, die zu den wertvollsten Kunstschätzen der Stadt gehören, bereits in der Zeit um 1300.



    Die Esslinger Kanäle



    Sehr schöne Bilder

  • Heute bin ich dazu gekommen einige Aufnahmen in der Stadtkirche zu machen, das Kircheninnere ist zweifellos interessanter als das der hochgotischen Frauenkirche, insbesondere das Chorgestühl fand ich hochinteressant.


    Das Äußere der Kirche. Wer genau hinsieht entdeckt spätromanisches Dekor am untersten Geschoss des Turmes.


    Der sehr schöne Chor:


    Leider war es im Inneren sehr dunkel. Die Kirche hat kein Kreuzgratgewölbe wie andere gotische Kirchen sondern eine schlichte Holzdecke. Im Kirchenführer stand, das nennt man auch Bettelordengotik. Die Kirche war bis zur Reformation tatsächlich an ein Kloster angeschlossen.



    Teilweise ist noch mittelalterliche Malerei erhalten. In der Plastik wurde in der Gotik ja wirklich grossartiges geschaffen, der zeitgenössischen Malerei kann ich hingegen nichts abgewinnen. Die wurde erst in der Renaissance ansprechend.


    Das Chorgestühl ist, wie bereits gesagt besonders interessant.


    Im 17. Jahrhundert haben sich hier viele Herren mit Signatur verewigt.


    Vom Bürgerturm gestiftetes Chorgestühl ist berühmt für die künstlerische Freiheit der Holzschnitzereien.
    Einige Details:




    Zum Abschluss habe ich noch eine Aufnahme des sehr prächtigen Renaissancerathauses:

  • Sehr schöne Bilder von der mit Abstand schönsten Stadt im Raum Stuttgart. :daumen:


    Ich kenne Esslingen leider nur von der B 10. :)

  • Stadtkirche Sankt Dionys

    Was finde ich denn da auf Seite 18?! Ich bin so frei und hole die Stadt wieder hoch. Nichts können die alleine diese Esslinger :D Die Stadt erstreckt sich beidseits des Neckaufers im engen Neckartal, keine 10 Kilometer südöstlich des Stuttgarter Zentrums. Beide Städte gehen nahtlos ineinander über. Wer mehr Informationen über die Stadt der "Ersatz-Stuttgarter" haben will, ist mit Max BGF's Einträgen auf der ersten Seite bestens bedient.


    Die mächtige Stadtkirche Sankt Dionys












    Bilder: Silesia

  • Bereich Schelztor

    Das Schelztor





    "Klein Venedig" wäre tatsächlich etwas über das Ziel hinaus geschossen. Aber die Wasserkanäle durch die Altstadt haben natürlich was!











    Bilder: Silesia