Ringgleis Braunschweig

  • Das Braunschweiger Forum setzt sich mit dem Verlauf des Ringgleises auseinander und fährt die Strecke per Fahrrad ab. Probleme gibt es z.B. am Nußberg, dort sperren sich Kleingärtner gegen das Ringgleis. In diesem Zuge wurde auch eine Alternativroute abgefahren. Geht es nach dem Braunschweiger Forum soll das Ringgleis bis Ende 2016 fertig gestellt sein. Ende Juni fährt das Braunschweiger Forum die Strecke zwischen Kennelbad und Bahnhof ab.


    Probleme machen akut die Kleingärtner am Hasenwinkel, an der nördlichen Fortsetzung des Ringgleises jenseits der Oker. Die Grundstücksfrage ist hier noch ungeklärter, da das eigentliche Gleis noch in Benutzung durch BS Energy ist.


    Die Kleingärtner befürchten, das der dann künstlich anzulegende Ringgleispfad nicht nur ihre Anlage zerschneidet, sondern dazu auch ungebetene Gäste anlockt...


    Alternativ müsste BS Energy ein Stück von Betriebsgelände abgeben, aber da ziert man sich wohl noch


    So stand's zumindest in der Printausgabe der BZ unter dem reißerischen Titel Stop! Hier kommt das Ringgleis nicht durch (Artikeleinleitung unter diesem Link)

  • Am Westbahnhof, direkt am Ringgleis, beginnen dieser Tage die Bauarbeiten für den zweiten Abschnitt des dortigen Jugendplatzes. Es entsteht hier ein BMX-Parcours. Es wird sich nördlich der bestehenden Kunstrasenfläche eine Hügellandschaft entwickeln, die den Übergang zum Blumenteich bildet. Der Parcours wird im Wesentlichen aus Lehm bestehen. Von einem etwa 2,70 Meter hohen Starthügel („Roll-In“) aus führt dann die „große Parcours-Runde“ über mehrere kleine Hügel. Sprunghügel, eine „Kickerrampe“ sowie zwei Steilkurven werden in die Strecke eingebaut. In das Zentrum des Rundkurses biegt eine weitere Bahn mit einer dichten Abfolge von niedrigen Erdhügeln ab. Eebnfalls sollen die ehemaligen Baustraßen und Bauabstellplätze verschwinden.
    http://regionalbraunschweig.de…gendplatz-am-westbahnhof/

  • Ich finde es wunderbar wie der Westbahnhof ausgeschildert wurde und dazu gibt es sogar Stadtpläne.
    Auch schön: Die Kästen mit Schautafeln zur Geschichte.:daumen:

  • Industriepfad

    Für den Industriepfad des Ringgleises wird ein neuer Informationspunkt nördlich der Querung des Ringgleises mit der Hildesheimer Straße aufgestellt werden. An diesem Informationspunkt wird über die industrielle Geschichte der Unternehmen am westlichen Ringgleis informiert. Die Durchführung der Bauarbeiten soll 2015 erfolgen, die inhaltliche Aufarbeitung 2016.


    Kosten: 55.000€


    http://regionalbraunschweig.de…s-fuer-den-industriepfad/

  • Es geht weiter!

    Nachdem ja die große Befürchtung war, dass das Ringgleis mit den Sparmaßnahmen des Stadthaushalts komplett ins Hintertreffen gerät, kommt die Nachricht, dass im Hintergrund weitergearbeitet wird...


    "Zur Fortführung der Ringgleistrasse im südlichen Anschluss an die Fußgängerbrücke Alte Frankfurter Straße werden momentan die Planungen erstellt im Hinblick auf den geplanten Ausbau in 2016 bis zur „Echobrücke“ am Kennelweg.


    Damit der Ausbau in 2016 reibungslos erfolgen kann, müssen die erforderlichen Rodungsarbeiten aus naturschutzfachlichen Gründen bereits jetzt bzw. im Winter 2015/2016 durchgeführt werden.


    Diese Arbeiten können durch die Beschäftigungsmaßnahme „Arbeit und Beruf“ der VHS Braunschweig weitestgehend, bis auf die Kosten für kleinere Mietgeräte, kostenneutral durchgeführt werden. Auch mit Blick auf die angespannte Haushaltslage könnte diese Kooperation ein Vorbild für weitere Abschnitte sein.


    Mit diesem ersten Schritt der bauvorbereitenden Arbeiten startet die Umsetzung des südlichen Ringgleises und gewinnt das Projekt Ringgleis im südlichen Stadtgebiet weiter an Kontur."


    Quelle: Ratsinfo der Stadt Braunschweig, Link zur Projektkarte

  • Wie geplant entsteht am Westbahnhof direkt am Ringgleis im kommenden Jahr ein Boulder- und Kletterpark. Der gemeinnützige Sportverein Boulder e.V. erhält eine städtische Zuwendung in Höhe von bis zu 350.000 Euro; damit entsteht auf dem Gelände der alten Fliegerhalle ein bis zu 17 Meter hoher Seilkletterturm mit einer Überdachung sowie mehrere Boulderblöcke. Außerdem werden die Außenanlagen umgestaltet. Auch die dortige alte Fliegerhalle soll zu einer Kletterhalle umgebaut werden.
    http://regionalbraunschweig.de…-am-westbahnhof-entsteht/
    http://www.braunschweig.de/pol…n/143010100000337776.html

  • Klein-Dörfer-Weg

    Vermehrt wird auch über den Klein-Dörfer-Weg diskutiert. Er verbindet auf 110 Kilometern 30 Ortsteile von Braunschweig und soll ähnlich wie das Ringgleis beschildert und aufgewertet werden. Bei der Stadt wurde dazu eine Arbeitsgruppe angesiedelt, die sich im Januar erstmals trifft.


    Quelle: BZ


    Allgemeine Informationen zum Weg und dessen Verlauf:


    https://www.braunschweig.de/to…g_kleine_doerfer_weg.html

  • Hier ein paar Fotos von dem neuen, kleinen Wohngebiet direkt am Ringgleis Höhe Westbahnhof. Ich glaube, davon wurden hier im Forum noch keine Bilder gezeigt...





    Fotos von mir.


    Und damit allen frohe Feiertage!

  • Südliches Ringgleis

    Die Verwaltung lädt zur 11. Sitzung des „Gesamtstädtischen Arbeitskreis Ringgleis“ am Mittwoch, 9. März, um 18 Uhr, in den Raum A 1.63 im Rathaus Altbau, Platz der Deutschen Einheit 1, ein.


    Im Rahmen dieser Arbeitskreissitzung soll die Planung abschließend betrachtet werden, um sie danach durch die Verwaltung dem Rat zur Entscheidung vorzulegen.


    Insgesamt ist das Ziel die Umsetzung des Ringgleisweges zügig voranzubringen und mit dem Bau des weiteren Abschnittes im Herbst 2016 zu beginnen. Die Verwaltung gibt einen Überblick zu den Planungen für den Bauabschnitt am südlichen Ringgleis, zwischen der Autobahn A391 und dem Kennelweg. Das Ingenieurbüro Behrendt erläutert die verschiedenen Varianten der Planung eingehend und steht für Fragen zur Verfügung.


    http://www.braunschweig.de/pol…n/143010100000343190.html

  • Baugebiet am nordwestlichen Ringgleis

    Mit dem Ziel Brachflächen zu entwickeln, wird ein Baugebiet mit rund 200 Wohneinheiten im Bereich der Ernst-Amme-Straße geplant. Um eine Umnutzung der bisherigen Gewerbeflächen zu erreichen, wird eine Änderung des Planungsrechts angestrebt. Es soll eine architektonisch hochwertige, überwiegend viergeschossige Bebauung erfolgen und mit dem Erhalt der Kunstmühle und des zugehörigen Nebengebäudes zugleich den historischen Bezug gewahrt werden.


    http://regionalbraunschweig.de…et-mit-200-wohneinheiten/