Quartier 13

  • vielleicht von einem der Türmchen dort für die geniale Übersicht über den ganzen Komplex!


    Hat man im Grunde nur von dem Turm auf der Ostseite des Bahnhofsvorplatzes. Bei den anderen ist genau der Turm im Weg. ;)

  • Weiß man eigentlich schon, was ganz hinten im spitzen Eck des Quartiers entstehen soll? War hier nicht auch ein Hochpunkt vorgesehen, "ähnlich wie das Collinicenter"?!

  • Und hier noch ein Update mit Bildern von letzter Woche. Diesmal die Front vom Bahnhof und die Seite am Busbahnhof.




    Bilder von mir, wie immer Copyright Frei

  • Danke tomcat. Ich denke, man wird sicherlich bald mehr von einem Investoren hören. Vielleicht braucht das noch ein bisschen Zeit, es sind immerhin einige freie Grundstücke um den Bahnhof herum zu finden, welche teilweise auch nur schleppend verkauft wurden.

  • Ein Bild Update von der Glückstein Allee aufgenommen. Man ist beim Hochhaus zwischenzeitlich beim Stockwerk 9 angelangt



    Das rund 5000 Quadratmeter großes Grundstück am Ende des Postareals in Richtung Neckarauer Übergang ist nun im Besitz des Kasseler Projektentwicklers GBI (Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen). Es gab wohl auch schon ein Architektenwettbewerb dessen Ergebnisse ich aber leider nicht Online gefunden habe. Hier sind offenbar drei Gebäude geplant: zwei für Hotels mit 160 beziehungsweise 110 Betten sowie ein Büro-Hochhaus. Die Betreiber sind aber noch nicht genannt.


    Fazit noch mal 2 Hotels!!! Ich frage mich allerdings so langsam wirklich wo den all die Gäste für die gerade entstehenden und geplanten Hotels herkommen sollen, wir reden hier zwischenzeitlich von fast 2000 Betten welche dann zu den bestehenden noch dazu kommen. 2015 verfügte die Stadt über knapp 5900 Betten in 54 Hotelbetrieben

  • Habe mal ein paar neue Bilder gemacht



    Eine Übersicht über den kompletten Bahnhofsvorplatz vom Lindenhof aus, vor der Baustelle von DS Quartier hoch 4 inc. HH 51m , mit dem Rohbau des HH Hilton Garden Hotel.
    Wird so langsam eine Mini Skyline mit Mini Türmchen um die 40m rum.




    Und das Hilton Garden noch von vorne. Die endgültige Hohe ist nun mit den 13enten Stockwerk auch erreicht, ob noch technische Aufbauten dazu kommen kann ich allerdings nicht sagen.


    Bilder von mir, Coyright Frei

  • Inzwischen wurde übrigens die Verkleidung des Gerüsts beim Eingangstor der alten Hauptpost entfernt (Post #88, zweites Bild, linker Bildrand), das bei den wärmeren Temperaturen jetzt wieder offen an dem Rohbau installiert wird. Steht im Moment etwa zu zwei Dritteln.

  • Die Pläne für ein weiteres Hochhaus auf dem Quatier sind wohl geplatzt, wie heute der Presse zu entnehmen war werden dort in kürze erst mal 2 weiter "Übernachtungs Betriebe" gebaut, unter anderem ein Holliday inn Express. Bilder gibt es hier:


    http://www.foundation-kassel.d…/Hotels-auf-dem-Postareal


    Übrig zu bauen bleibt noch ein Gebäude für Büros. Ich befürchte aber das auch dieses nun wie im Rendering von Foundation Kassel erstellt wird, also mit gerade mal 9 Stockwerken nicht mal ein Türmchen!


    Der Bebauungsplan hatte ja von der Höhe wesentlich mehr hergegeben wenn ich mich richtig erinnere. Sehr Schade.

  • Dann ein paar Bildchen noch vom Quartier 13, zu erst das Hilton Garden Hotel und das Bürohaus daneben. Beim Hilton Garden Hotel ist auffällig das die Fassade wesentlich heller ist als die Historischen Portale. Ich habe leider selbst bei näherer Betrachtung nicht wirklich herausfinden gekonnt ob die Fassaden-teile nun Beton oder Naturstein sind. Sorry, ich bin da kein Experte. Auf jeden Fall wird das, sollten die Fassaden-teile nicht noch um einiges nachdunkeln ein ziemlicher Kontrast. Warum man das Hauptportal nicht in den Tower gebaut hat sonder in den Flachbau werde ich so wohl auch nie nachvollziehen können, das sieht irgendwie nicht wirklich stimmig von den Proportionen aus.







    Die letzten beiden Bilder sind von den anschließenden Wohngebäuden und der neuen Quartier Straße.
    Alle Bilder wie immer von meinem Bild mach Automat, kann nutzen wer will...



  • Warum man das Hauptportal nicht in den Tower gebaut hat sonder in den Flachbau werde ich so wohl auch nie nachvollziehen können, das sieht irgendwie nicht wirklich stimmig von den Proportionen aus.


    Wie schon mal erwähnt wird das Portal damit wieder an seine ursprüngliche Stelle in der Platzmitte gerückt; von dieser wich es ab seit der Bahnhof aufgeschnitten und die vordere Hälfte in den Platz hereingerückt worden war. Da auf dieser Seite (Taxiplatz) ja auch eine freie Sichtachse auf die Fassade besteht, würde das Portal im Sockel des Turms "schräg verschoben" wirken.

  • Und noch ein paar Bilder von Mannheims neustem Hochhaus, dem Hilton Garden. Ich muss sagen mir gefällt das Gebäude,
    das ist klassische, saubere Architektur ohne schnickschnack, zumindest der Turm, der Teil mit dem Portal ist immer noch
    ein gerüstet und daher habe ich mir den nun erspart!


    Bild: https://abload.de/img/dsc_0255ppd8y.jpg


    Mod: Einbindung in (vergrößerbaren) Thumb geändert. Bilder bitte nur mit maximal 1.024 Pixel Breite einbinden.





    Ob man die alten Portale hier hat wirklich einbauen müssen und ob das am Ende optisch von Vorteil ist da bin ich mir nicht
    so sicher, der Gegensatz zu der modernen Fassade und dem alten Sandstein ist Krass und harmoniert nicht wirklich aus der
    Nähe betrachtet. Das sieht irgendwie aus wie gewollt und nicht gekonnt...


    Übrigens die 100m Straße vom Bahnhof zum Busbahnhof ist für Fußgänger lebensgefährlich im jetzigen Zustand, da ist
    weder ein Gehweg abgezäunt noch sonst eine Markierung dafür ist teils die halbe Fahrbahn blokiert oder Baustelle...
    und dann kam da so ein großer grüner Bus... alter Schwede, der hatte ne Fahrt drauf, ich habe meine Knochen mal dezent
    an die Wand gedrückt sonst wäre Radieschen von unten gewesen als Flunder... Das die Stadt Mannheim so einen Zustand
    duldet ist unverständlich und mich wundert es echt das hier noch niemand zu schaden kam

  • Das die Stadt Mannheim so einen Zustand duldet ist unverständlich und mich wundert es echt das hier noch niemand zu schaden kam


    Offizieller, gesicherter und markierter Fußweg zum Busbahnhof ist derzeit entlang Bahnsteig Gleis 1, nicht entlang der Straße. Aus Richtung Vorplatz Bahnhof einfach neben Bahnhofsmission/Fahrradparkhaus durch gehen.

  • Echt Kato, na da hat wohl einer deiner Kollegen in der Amtsstube das Schild zu klein gemalt und es dann noch am anderen Ende der Show platziert, zumindest ist es weder mir noch den locker rund 100 anderen Menschen welche in den 10 Minuten die ich mich da aufgehalten habe wohl irgendwie aufgefallen. Auf die Idee vielleicht ein Absperrgitter oder ein wirklich großes Schild samt Markierungen auf dem Boden mit dem Hinweis für Fußgänger verboten zu machen kam scheinbar auch keiner, aber Hauptsache der realitätsentrückte Bürokrat hinter der Schreibmaschine kann dann am Grab des überrollten Flixopfers behaupten, ja aber es gab doch eine "Umleitung"! Sarkasmus Off!


    Im Grunde ist dieses täglich Drama Busbahnhof ein Lehrstück mit was für Bürger fernen Leuten wir es teilweise in den Amtsstuben zu tun haben. Anstatt erst mal für die Bevölkerung die Verkehrssicherheit vernünftig herzustellen bevor man an allen Ecken und Enden mit dem Bagger loslegt, sprich die Heinrich von Stefan Straße bis zur B37 auszubauen und wen es auch nur Provisorisch wäre so das nicht der gesamte Verkehr über das Nadelöhr Bahnhofsvorplatz geleitet werden muss, vor allem wenn da noch die Hälfte der Straße mit Bauzäunen blockiert ist was ja nun seit locker 2 Jahren möglich wäre wird halt dieser Lebensgefährliche Zustand hingenommen und achselzuckend darauf hingewiesen das es noch ein Gleis1 gibt.


    Hauptsache der Investor der noch 3 weitere fraglich (un)nötige Hotels in Mannheim bauen will kommt schneller voran. Bei manchen in der Verwaltung scheint noch nicht angekommen zu sein das ihr Job es ist in erster Linie für den Bürger da zu sein und nicht für das rasche klingeln in des Herrn Großinvestors Geldbeutel zu sorgen. Seit fast 3 Jahren verpestet ein recht durchgäniger Dauerstau von Diesel getriebenen Bussen die aufgrund der Städtischen Planung Teils nicht vor und zurück kommen hier die Luft und die Redaktion des Amtsschimmels ist???


    NULL

  • Auch beim Bahnhof bin ich vorbei gekommen, bin aber nur hinten vorbeigelaufen (also an der vierspurigen Straße). Das Bürogebäude des Keplerquartiers ist ganz ordentlich. Nichts besonderes, aber es hat irgendetwas hochwertiges an sich.



    Der Neubau dahinter wird auf jeden Fall in seinen Maßen "gigantisch". Sie bauen erstmal den Gebäudeteil an den Gleisen und sind da auch schon recht weit, aber ob das was wird kann ich noch nicht sagen. Ich werde mir zumindest erst ein Urteil erlauben wenn es komplett fertig ist.


  • Kein Hochhaus im Süd Osten des Quartiers


    In der RNZ habe ich heute einen Bericht gelesen in dem ein Unternehmenssprecher der GBI AG, der das Baufeld im Sud Osten gehört, verlauten läßt das ein dort ursprünglich geplantes Büro Hochhaus nicht realisiert werde! Es sollen nur die 2 Übernachtungs-Betriebe gebaut werden. Das wäre extrem Schade sollte das so kommen.


    Überhaupt finde ich die jetzige Planung im mittleren Teil des Areals katastrophal, das Quartier von D&S ist noch einigermaßen OK, die kleine Straße zwischen den 2 Blocks welche für Fahrzeuge gesperrt ist und wohl mit Bäumen bepflanze wird macht sich ganz gut aber direkt am Busbahnhof entsteht eine mächtige hunderte Meter lange Wand aus Beton das hat mir einen Schauer über den Rücken gejagt. Hier entsteht ein Ungetüm ohne Durchlässe für Licht, Frischluft und Menschen. Man hat das das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen, die Straße ist eh recht eng, es zieht wie Hechtsuppe und alles liegt Mittags um 12 völlig im Schatten. Das wird kein Raum in dem man sich als ankommender Reisender in Mannheim wohlfühlt. Sehr Schade das die Politik hier nicht etwas an die Menschen gedacht hat sondern nur an den Profit der Investoren. Ein Armutszeugnis für die Stadt!


    Das Exposé von dem Schießschartenbau mit Visualisierungen des Endzustandes findet man übrigens hier

    Einmal editiert, zuletzt von tomcat () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Kepler Quartier: Es scheint so, als wäre nun alles nahezu fertig. Als ich das letzte Mal da war, wurde noch an den Fassaden der Gebäude rechts auf dem Bild gearbeitet. Jetzt müssen nur noch ein paar Blumenbeete bepflanzen werden. D&S hat hier ein wirklich rund um gutes Projekt abgeliefert. Die Architektur ist stimmig, auch wenn nicht besonders. Sie ist kleinteilig genug und hochwertig. Selbst auf dem kleinen Weg zwischen den Wohngebäuden gibt es so etwas wie Aufenthaltsqualität. Daran darf man sich in Zukunft gerne ein Beispiel nehmen.



    Postareal: Vom Stil das genaue Gegenteil vom Kepler Quartier. Das ist auf jeden Fall ein ordentliches Schiff. Im Moment ist man vor allem dabei im inneren die Wohnbauten zu errichten. Ich bleib gespannt wie es am Ende ausschauen wird.