Beiträge von MathiasM

    Der Baukran wurde vor einigen Tagen aufgestellt und tut bereits seinen Dienst in dem südöstlich gelegenen Bereich. Zur Seite am Hohen Weg sind letzte Aushubarbeiten am laufen. Der Erdhügel rechts wird bestimmt zum späteren Verfüllen benötigt. Bilder wurden aus dem Mirabellenweg aus aufgenommen.


    20210623_110327n7k40.jpg


    20210623_110347q9jmq.jpg

    Schon seit einigen Tagen zeigen sich die Stadtvillen "entrüstet" und in dezent farblichen Tönen. Arbeiten finden noch im Keller-/Garagenbereich statt bzw zwischen den Gebäuden was die Außenanlage betrifft, statt.


    20210623_082731i0kid.jpg


    20210623_082812wijld.jpg


    Bilder von mir

    Mod: Weitere Beiträge zum möglichen Namen des Hochhausprojekts Neue Mainzer Straße 57-59 hierher verschoben.




    cbt finde ich viel zu schlicht, da gebe ich den Kommentaren zuvor absolut recht. Selbst wenn Veritas nicht mehr markenrechtlich zu bekommen wäre (oder ist), wäre mehr Kreativität gefragt beim Namen.


    Das Logo find ich aber gelungen.

    Auch wenn es etwas länger gedauert hat, wie thomasfra berichtet, wenn das Ergebnis so gut ausschaut dann gerne länger!. Ich finde das Ensemble total gelungen, abwechslungsreich.


    Um es kurz zu machen, sogar das Betrachten der Bilder erfreut einen, wenn man bedenkt was sonst so überall "angestellt" wird.

    Kurz nach Mitternacht erfolgte die Sprengung ohne nennenswerte Schäden zu verursachen. Ein paar weitere Infos aus der Quelle Hessenschau:


    • Der (beschädigte) Zünder reagiert auf Temperaturschwankungen
    • Der Kopf des Zünders war abgeschert
    • 4,5 kg angelegter Sprengstoff für die Sprengung der Bombe
    • 70 LKW mit je 30 Tonnen Sand um eine Ausbreitung der Druckwelle nach oben zu vermeiden
    • Der 3 Meter Tiefe Krater nach der Sprengung war zuvor 6 Meter hoch mit Sand bedeckt
    • Den Druck nach unten abzuleiten war möglich, da keine Versorgungsleitungen oder U-Bahn Tunnel unter dem betroffenen Bereich liegen

    Nachtrag zum Vorbeitrag, wenn auch eher wirtschafts-technisch zu sehen, plant PepsiCo einen Großangriff in Deutschland. Zitat von der Welt: "Wir werden Snacks und Getränke in der Vermarktung stärker kombinieren, gerade in Verbindung mit Großevents wie Superbowl oder Champions League". Hört sich gut an für die Realisierung des Projekts.

    Marie-Currie-Str, Neubau Manitou Zentrale


    Wenig Fortschritt nach einem Monat zu sehen. Aber von der Perspektive des neuen Wertstoffhofs erkennt man, wie gut man von der Manitou Zentrale die Skyline wird sehen können (einfach mal durch die noch offene Halle schauen). Die Zentrale liegt am südlichen Rand des neuen Gewerbegebiets, daher wird dort nichts mehr verbaut werden.


    9arj2q.jpg

    Diesmal ist es wohl mehr als kritisch. Laut einem Feuerwehrsprecher muss bei der Sprengung der Bombe auch mit Schäden gerechnet werden, Bevor die Sprengung stattfindet, soll die Bombe mit 60 LKW Ladungen Sand abgedeckt werden. Die Evakuierung soll bis 23 Uhr heute Abend abgeschlossen sein. Wann genau die Sprengung erfolgt ist noch nicht klar.


    Insgesamt sind in dem von sipaq skizziertem Radius 25.000 Menschen betroffen (Update bei der Hessenschau)

    Eigentumswohnungen ((Stadtvillen) entlang des Parks) und Stadtvillen entlang der Plantation


    Betreffs der Stadtvillen am Park heute mal Bilder aus der entgegengesetzten Richtung, also von der Schützenstraße aus gesehen. Gut zu erkennen wie man bald auf der ganzen Länge den Hochbau sehen wird. Man ist kurz vor dem Grenzbereich zur Schützenstraße hin angekommen. Das zweite Bild quasi selbe Blickrichtung, zeigt den Höhenunterschied zwischen den Stadtvillen und den Gartenstadthäusern sowie die Straße dazwischen


    4tzj5g.jpg


    5u8j9k.jpg


    An den Stadtvillen entlang der Plantation kommt nun der Endspurt. An der einen Villa werden die Balkongeländer montiert, während an der anderen Villa ein kleiner Kran von BKL die notwendigen Materialien für die Dachbegrünung (durch Fa Immo Herbst) auf das Dach hebt.


    6q0jwq.jpg


    76hj2z.jpg

    Lochmühlenweg 3


    Knapp 11 Monate nach dem letzten Bild zeichnet sich eine schöne Fassade für den Anbau ab. Auch die Gartenarbeiten laufen bereits. Die Fertigstellung dürfte nicht mehr lange dauern.


    3uujyg.jpg

    Max-Planck-Str. 34

    Ein Turmdrehkran und ein mobiler Kran mit Ausleger ergänzen die eingesetzten Mobilkräne. In der Max-Planck-Str. stauen sich heute die Sattelzüge die Fertigelemente und mehr anliefern. Es ist richtig was los auf der Baustelle, es geht schnell voran.


    1fkkpp.jpg


    244ke9.jpg

    Diese Woche war ein Mobilkran vor Ort und hat schon mal einen (gefühlt komplett und zerlegten) Turmdrehkran abgelegt, der für den Neubau der Häuser benutzt werden wird (dürfte). Die Baugrube sieht mittlerweile aus als wenn sie komplett ausgehoben wäre und die Bagger stehen in "Parkposition" für den Abtransport. Sonst eher unüblich, den TDK erstmal abzulegen statt gleich zu errichten, aber es wird gute Gründe für die Vorgehensweise geben.


    20210516_1523152lyjnl.jpg

    Was ich mit meinem persönlichen Favoriten von Allmann Sattler Wappner ausdrücken wollte war (und ist), dass hier massive Verschiebungen und Struktur- bzw Farbänderungen statt finden. Was meine ich damit genauer:


    • Nicht mal so 2 bis 10 Meter auf einer Achse versetzt
    • Nicht dezent nach außen oder innen verschoben
    • Einfach mal "brutal" Farbe- und Grundriss geändert und zurück zum Ursprungsgrundriss
    • Die herausspringenden Flächen auch für Begrünung genutzt und damit auch total andere Impressionen im Vergleich zu den anderen Entwürfen, oder z.B. dem ONE.
    • Dabei geht's mir nicht um die Begrünung als solche, aber quasi mit Bäumen in der Höhe von 2 bis 4 Stockwerken zu pointieren

    Aber stimmt schon - hätte ich für mich - auch gleich besser begründen können/sollen. Aber dafür diskutieren wir ja hier auch

    Hugenottenstr. 128 (Blanc 128)


    Jetzt wird die Baustelle im Ortsbild weithin sichtbar. BKL bau heute einen Turmdrehkran im Kreuzungsbereich der Madame-Blanc- und Hugenottenstraße auf. Somit dürfe der Neubau bald losgehen.


    20210510_11312077jdd.jpg

    Also dieses halbherzige Würfelgeschiebe der Bilder 1 und 2 ist nicht mein Ding, haben wir in der Region zu oft. Bild 3 (unten links) ist langweilig.

    Mein Favorit wäre tatsächlich der Entwurf unten rechts von Allmann Sattler Wappner Architekten. Auch wenn schön vielleicht anderes ist, aber er wäre als quasi Solitär ein Hingucker, nicht nur von der BAB aus gesehen. Und was das Würfelgeschiebe betrifft, natürlich auf extremste Weise dargestellt. Von daher wäre das mein Favorit. 20 bis 25 Meter mehr würden dem Entwurf auch gut stehen.

    Danke vorab an Adama und Skyview für die tollen Bilder!


    Ich kann mich noch erinnern, als wir (also einige im DAF), der Einladung zur Projektvorstellung von G+P folgten und die Frage aufkam: Bauen sie alle 4 Türme gleichzeitig? Und die kurze prompte Antwort war: JA Und jetzt schauen wir - oder nur ich - jeden Tag auf den Fortschritt!


    Der seit 2 Jahren existierenden Webcam, den Bildern des/r/m Bilder postendem Mitglied sei Dank, hier der wohl auch verkehrstechnisch anspruchsvollsten Baustelle in der EU oder auch ww folgen zu dürfen.

    Bin gerade selbst erschrocken, wie lange der letzte Beitrag her ist. Es tat sich eine gefühlte Ewigkeit wenig, vor allem an dem Anbau. Mittlerweile ist der denkmalgeschützte Bereich, in dem viel Fachwerk erneuert wurde verputzt worden und man fragt sich nun schon, warum Denkmalschutz ??


    beim Anbau tut sich auch etwas. Eine ortsansässige Firma baut Fenster ein und errichtetet dort wo der weiße klein-LKW steht, eine Carport-ähnliches Vordach. Dachte all die Monate, der Anbau wird nicht integriert, aber nun wohl doch *Bisschen Spaß muss sein*


    Somit dürfte sich das Projekt der ev. Gemeinde nun doch so langsam dem Ende zuneigen.


    20210505_101927ebkug.jpg