Beiträge von pasinator

    Weiß jemand, ob beim Bau auch gleich berücksichtigt wird, dass die Hachestr. mittelfristig auf diesem Stück ja auch noch zum Berthold-Beitz-Boulevard wird bzw. werden soll ? Wenn ich mich recht erinnere, wollte man dort ja auch eine Straßenbahn dort entlangführen, entsprechend breit müsste eigentlich die Straße dort werden, v.a. wenn die Straßenbahn wie auf der Altendorfer Str. eine eigene Mittelfahrspur erhalten soll ?!?

    ich glaube letzteres ist zumindest auch der Fall. Ich habe von der Verwandschaft aus Peine bei Hannover z.B. auch gehört, daß in den dortigen Medien über ein Investment von Primark in Peine berichtet bzw. spekuliert wird. Und auch hier ist es mal wieder das emalige Karstadt/Hertie-Gebäude in der Innenstadt, was man sich unter den Nagel reissen will. Scheint als wollte man sich vor allem aus diesem Fundus an Immobilien bedienen, was ja aufgrund der meist sehr zentralen Lagen nicht die schlechteste Idee sein muss, v.a. wenn man noch in den Um- und Ausbau investiert wie in GE z.B.


    Ich denke aber auch eher, dass man langfristig mit einer Deutschland-Zentrale deutlich größeren Ausmaßes plant in einer separaten Immobilie. Und wenn diese dann dennoch in Essen beheimatet sein könnte, wäre ich ebenso wie die Stadtverwaltung sicher nicht unglücklich darüber ;-)

    also zunächst einmal bin ich froh, daß weiter in unserer schönen Stadt investiert wird :) Dies ziehe ich dem Stillstand deutlich vor, insbesondere auch aus arbeitsmarktpolitischer Sicht und vor dem Hintergrund unserer klammen kommunalen Finanzlage.


    Des Weiteren ist es ja nun mal nicht zwingend so, daß wir uns mit den Hotels nur künftige Bauruinen heranzüchten ( auch das EKZ am Limbecker Platz sehe ich deutlich positiver ), sondern vielmehr ist es ja auch so, daß es sich im Falle einiger der angesprochenen Projekte auch um Umnutzungen und Umbauten bereits vorhandener und teilweiser seit Jahren leerstehender und verottender Bauten handelt ( siehe Osram-Haus und das Motel-One-Projekt am Kennedyplatz ). Es tritt also zunächst mal eine deutliche Verbesserung ein.


    Ob wir eine solche Anzahl an Hotels künftig benötigen und falls ja für welchen Zeitraum entzieht sich freilich auch meiner Kenntnis, ich vertraue jedoch sowohl auf die Kalkulationen der Investoren einerseits als auch auf die Selbstregulierung des Marktes andererseits. Jedoch sollte man Bedenken, daß die Hotels nicht nur Besucher der Stadt Essen beherbergen, sondern des gesamten Ruhrgebietes. Hier baut Essen somit lediglich seine Position als führender Hotelstandort weiter aus.


    Und letztlich sehe auch ich wie JackJackson die Investitionen, insbesondere im Innenstadtbereich und insbesondere auch im Hinblick auf Hotels und Büros auch als positives Argument für den wirtschaftlichen Wettbewerb mit der Landeshauptstadt D'Dorf, in welchem wir uns nun mal befinden, ob es uns gefällt oder nicht.

    Die DB wird auch den Vorplatz neu gestalten. Es ist geplant, die vorhandenen Parkplätze neu zu ordnen und den Platz durch eine neue Pflasterung sowie Begrünung attraktiver wirken zu lassen.
    http://ris.essen.de/document/V…f-Mc1Dcs9TsASi0Ok.Ke1CWGJ


    Die Pflasterung direkt vor dem Eingang und bis zum U-Bahnabstieg ist sogar bereits fertig. Wo man früher aus Richtung Holsterhausen die Abkürzung auf die Bismarckstr. in Richtung Rüttenscheid nehmen konnte ist nun keine Straße mehr sondern ein gepflasteter Platz bzw. eine Einbahnstraßenlösung mit einigen Parkflächen, wohl für die Höherbezahlten des neuen Mieters Dt. Bank :-)


    Wie die Ratsvorlage verlauten lässt, wird der Umbau samt Pflasterung dann wohl bald auch den Fürsten Bismarck selbst erreichen :-)

    Umgestaltung des Rüttenscheider Sterns

    Also in Rüttenscheid Parkplätze durch einen Platz mit Häuschen zu ersetzen ist an sich keine so gute Idee, denn wenn es an einem in Rüttenscheid mangelt, dann sind es nunmal Parkplätze. Wo sollen die ganzen Leute denn parken die auf dem Platz "Verweilen und Flanieren" sollen ?


    So sehr ich eine Verschönerung an sich befürworten würde ( und die Idee mit Café samt Außengastronomie und Wasserspiel/-fläche ist sicher reizvoll und auch optisch nett umgesetzt ), ich sehe da kaum einen Sinn, solange die Parkplatzanzahl nicht !mindestens gleich! bleibt. Laut Konzept sollen es aber statt 108 nur noch 72 sein...man müßte da vielleicht nochmal nachsteuern und überlegen, wo man im Umfeld weitere Parkplätze mobilisieren/schaffen könnte, dann wäre ich auch sofort dafür. !

    Komm zur Ruhr - Mp3

    Für alle Interessierten: Das Lied von H. Grönemeyer ist bereits käuflich erhältlich und auch gleich auf Platz 1 der Amazon-Downloadcharts :-)


    http://www.youtube.com/watch?v=bl45Of0EgsgHerbert Grönemeyer – Komm Zur Ruhr – Kostenlos Musik hören bei Last.fm


    [Text: Home | Herbert Grönemeyer ]


    Mod: Ich habe deinen Amazon-Link durch eine kostenlose Hörprobe bei Last.FM ersetzt. Grund: Das DAF ist keine Werbeplattform für kostenpflichtige Angebote! nikolas

    Wir dürfen da nicht sooo streng sein, schließlich war z.B. die Ost-/West-Show auf RTL ja auch nichts anderes als eine Auflistung längst überholter Klischees. Es ist eben nur traurig daß auch die GEZ-Sender die öffentlichen Mittel nicht sinvoller einzusetzen verstehen, zumal das Publikum beim ZDF eigentlich anders sein dürfte als bei RTL. Und wenn Leute wie "Universal Soldier" Ralf Moeller schon was dazu sagen dürfen....ich meine, Leonardo diCaprio hätte dann ja auch noch kommen können, der hat doch auch n paar mal seine Oma hier besucht ;-)


    Aber so oder so denke ich, daß es gut ist, mal generell etwas mehr Berichterstattung abzubekommen, denn wir gelten ja weiterhin als chronisch unterschätzte Region und wenn durch die schiere Medienpräsenz auch mehr Menschen mal hierher kommen werden sie dann schon selbst sehen, daß wir gar nicht alle unter Tage leben und mit einer Grubenlampe auf dem Kopf geboren werden :-)

    Über so Schmierereien könnte ich mich so aufregen !!!


    Sowas wird viel zu gering bestraft ! Was das alles kostet...ich würd die Idioten-Täter das alles komplett bezahlen lassen wenn sie erwischt werden.


    Das einzig gute ist an diesen Elementen, daß man sie relativ schnell und wahrscheinlich verhältnismäßig günstig mal austauschen kann bei so Verunstaltungen...und ich hoffe man tut dies punktuell auch nochmal wenn man mit dem Rest fertig ist.


    Ansonsten kann ich nur zustimmen...sieht im Vergleich zu anderen Autobahnrändern der Republik eher schwach aus mit den grünen Platten und die Passgenauigkeit ist auch nicht so optimal...aber immerhin besser als vorher.

    Also ich finde das Center toll und auch sehr edel, v.a. von innen. Auch und besonders die Details rund um die Städte-Rotunden finde ich sehr gelungen. Ich halte das Center signaltechnisch zudem für sehr notwendig, zumal, wie schon zuvor geschrieben, der alte Zustand v.a. mit dem Karstadt-Parkhaus, auch kein toller Anblick war. Und so kommen auch mal wieder Besucher aus anderen Städten hierher, denn vor anderen Einkaufszentren dieser Art brauchen wir uns sicher auch nicht mehr zu verstecken jetzt.


    Das Center wird seinen Weg machen, davon bin ich überzeugt und wenn es nun noch gelingt das gesamte Umfeld etwas aufzuwerten und zu beleben ( grad in Richtung Limbecker Str. / Kennedyplatz / Salzmarkt ) wäre das eine tolle Sache. Zum Thema Randlage kann ich nur sagen, daß auch vorher genug Menschen bei Karstadt ( Sport ) einkaufen waren oder ins Cinemaxx gegangen sind, da hat sich komischerweise auch keiner beschwert jahrelang. Und für Galeria Kaufhof trifft im übrigen das gleiche zu, nur daß es so gesehen am anderen Ende der Einkaufsstraßen-Achse liegt. Ich denke man kann Dinge auch problematischer reden als sie sind, denn für den Kennedyplatz gabs sicher keine Baugenehmigung für son Riesen-Ufo ;-)


    Daß die anderen Geschäftsstraßen betroffen sind, ist leider in gewissem Maße unvermeidbar und besonders für die Kettwiger tut es mir sehr leid, zumal mich auch überrascht hat, dass C&A da komplett dicht macht. Aber machen wir uns doch nichts vor, z.B. die Viehofer Str. ist eh nicht mehr zu retten, spätestens seitdem Conrad da weg ist. Und der Versuch, da mehr Gastronomie und Nachtleben zu etablieren ( Turock, Maze, GOP, Café Nord, Essence etc. ) ist bislang leider auch nur von begrenztem Erfolg. Hier kann sich aber vielleicht noch was durch das Uni-Viertel tun, insbesondere durch die Wohnbebauung dort. Ich würde zumindest weitere Lokale, Discotheken dort begrüßen.


    Die Limbecker Str. muß hingegen meiner Meinung nach zusehen, wieder ein paar niveauvolle Geschäfte zu bekommen ( und das dauerhaft ), denn nur mit 1-Euro-Shops und Asi-Tusen-Klamotten-Shops ( man verzeihe mir den Ausdruck ) wird das auch nichts auf Dauer, egal wie hoch die Durchlauf-Frequenz ist bzw. künftig wird. Korrigiert mich bitte wenn ich mich irre, aber manchmal sind die Läden dort in den letzten Jahren ja schneller auf und zu gewesen als man in die Stadt zum einkaufen kam. Und WE macht dort ja auch bald zu und ist dann nur noch im Limbecker Platz und in der Rathaus Galerie zu finden.

    sehen wir es doch mal positiv :-) : dann steht das ding wenigstens schon mal grundsätzlich und dann kann man zumindest die außenfassade immer noch klinkern oder größer verglasen oder so ( was mir persönlich auch gleich lieber gewesen wäre ). aber wenn die ganze verkehrsführung fertig und alles begrünt ist sieht es wenigstens ordentlich aus da unten und man hat einen zentralen Punkt geschaffen mit dem Kreisverkehr wo wir dann 2010 den WM-Titel feiern können ;-)

    also laut allen mir vorliegenden planungen und .pdfs wird es bei jeweils 2 Fahrspuren bleiben, was ja angesichts des kreisverkehrs sinn macht, da dort ja auch in 2 spuren gefahren wird. vielleicht wirkt das auf dem bild einfach nur so schmal ?!?


    gut finde ich, daß der kreisverkehr am ende von grünstreifen/-inseln umgeben ist, die ihre fortsetzung in begrünten mittelstreifen u.a. auch auf der friedrich-ebert-str. finden. das wird insbesondere im frühjahr und sommer immer schön wirken, auch in Verbindung hoffentlich mit dem neuen Uni-Viertel ( alles nat. nur bei entsprechender pflege ).


    @ Philip : Ich gebe Dir vollkommen recht, die Gebäude sowie v.a. die darin befindlichen Ladenlokale müssen dringend weichen oder zumindest dem künftigen Niveau angepasst werden.


    p.s. falls jemand noch pläne oder so zur künftigen verkehrsführung benötigt, kann ich diese gern per mail verschicken !

    Ende des Jahres eröffnet im Glückaufhaus wie angekündigt ein gastronomischer Betrieb. Das Konzept soll in Richtung amerikanisches Steakhaus gehen. Gleichzeitig wird das Gastro-Team auch gesondert die Kantine von ifm & co betreiben.


    Quelle: Smag-Magazin 05/09

    Paule
    Die Rede war zuletzt von Juni 2009. Der Umbau des Univiertels soll ja nun mit dem Anlegen des Parks Anfang Mai beginnen. In diesem Zusammenhang wird man sich dann wohl auch der Brücke widmen :-) Wird wirklich Zeit daß diese dunkle Ecke beseitigt wird und durch eine kleine, nach Möglichkeit nicht zu hässliche Brücke ersetzt wird.

    kann ich mir kaum vorstellen daß es da riesige Überraschungen gibt, immerhin st der Burgplatz in der Vergangenheit schon mehrfach umgebaut worden. auch was die neuinstallation einer breiten freitreppe angeht, so wird ja damit auch nur ein ursprünglicher zustand wiederhergestellt, wie er sich in der pre-betontrichter-ära darstellte :-)


    beim domvorplatz könnte es sich natürlich anders verhalten, da hier noch nie umgebaut wurde. by the way, weiß jemand, ob auch die springbrunnen/wasserspiele am domvorplatz neben dem kapelleneingang im rahmen des umbaus verschwinden ?

    Ich wäre auch dafür das Denkmal mittig in die neue Freitreppe zu integrieren. Als ehemaliger Besucher des Burggymnasiums bin ich früher oft daran vorbeigekommen und es kam einem an der jetzigen Position schon immer stiefmütterlich beiseite geschoben vor. Zudem recht ungepflegt, was im übrigen auch für den guten alten Bismarck gilt. Aber letzterer wird ja vielleicht in der anstehenden Sanierung an der Bismarckstr. mit aufgefrischt *hoff*

    Das ist wahr, aber die runden Betondinger waren auch nicht mehr bepflanzt und gepflegt, da sind die beiden Rasenflächen wahrscheinlich pflegeleichter ( und günstiger ), wenn auch nicht unbedingt stilvoller.


    Aber wenigstens kommt die neue VHS so besser zur Geltung und wird besser erreichbar.

    ich glaub den Artikel hab ich auch gelesen, die Rede war glaub ich davon, die Ecke soweit man kann aufzuwerten, daß sich das Problem wie du schon schreibst wieder mal von alleine löst wenn Investoren sich den dann attraktiveren Grundstücken widmen :-)
    Ich denke auch daß dieser ausgefuchste Plan der Stadt aufgehen wird, nur dauert es halt wieder ein paar Jahre länger :-(